Rabenmutter

29.10.2010 um 09:25 Uhr

Zeit für Traurigkeit

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

So, ich hab mich nun mal etwas länger rausnehmen lassen. Noch die ganze nächste Woche. Ich schlucke nun Antibiotikum und gegen den Schnupfen Homöopatisches, was mir beim letzten Mal gut geholfen hatte - wird hoffentlich auch wieder helfen, war teuer genug.

Mäusekind wollte heut wieder zur Schule, ihr war "langweilig" zu Hause, sie hatte auch immer noch "nur" Gliederschmerzen und Dank des verordneten Ibu ging es wohl. Heute morgen, als ihr Wecker klingelte - hatte sie dann Schnupfen und furchtbare Kopfschmerzen. Nicht, dass ich ihr das vorangekündigt hätte, dass da noch was kommt...

Und der Bärgenjunge - geht heut auch zum Arzt. Hat den Rotz wieder bis über beide Ohren, so dass ich ihm verboten hab, zur Schule zu gehen.

Leider konnte er nun dadurch gestern wieder nicht zum Zahnarzt. Ich war, totz der Grippe - aber es ging schnell. Bin nun "gekrönt" und ich hätte echt nicht gedacht, dass das so fix geht. Das Provisorium war so schnell runter gehebelt und die "echte" Krone ganz schnell eingeklebt. OK, es hat ganz schön lange gezwiebelt. Solange der Zement noch feucht war, also ca. 4 Stunden. Aber nun, alles gut. Immerhin was...

Zurück zum Thema... In mehreren Blogs ist in letzter Zeit von so einer großen Traurigkeit zu lesen, viele sind  ganz nah am Wasser gebaut und wissen nicht, warum.

Auch mich hat es erwischt... Für mich ist das ganz sehr Zeichern der Depression. Immer, wenn ich psychisch ganz weit unten war, brauchte ich nur in der Werbung z. B. eine glückliche Familie zu sehen - und fing an zu heulen. An dem Punkt bin ich beinahe wieder.

Ich schaue im Moment mit meiner Tochter eine Serie für Kinder/Jugendliche, die spielt in Australien in einer Tanzschule. Selbst dabei könnte ich in jeder Episode heulen... Ich borg mir Bücher von meiner Tochter - und heule beim Lesen wie ein Schlosshund. Oder Mäusekind zeigt mitr am Rechner ein Video, dass ihr gerade gut gefällt - und wir sitzen beide heulend davor...

Schlimm ist das! Aber auch ich kann nicht richtig einen Grund für diese Trauer benennen, einfach nur, dass sie da ist und dass ich froh bin, sie raus lassen zu können. Denn als ich tatsächlich umgefallen bin, 2008, da hatte ich zum weinen gar keine Kraft mehr. Die Tränen steckten ungeweint im Kopf und kamen und kamen nicht... Das war viel schlimmer!

Insofern bin ich jetzt ganz froh, dass es raus kommt, auch wenn es mich ganz viel Kraft kostet. Denn auch ich fühle mich tagsüber ganz zerschlagen, könnte nur schlafen, und abends... lieg ich und grübel. Oder "fahre Filme" - Träume sind es ja nicht, ich bin ja wach. Aber was mir da so durch den Kopf kommt... Gestern "war" ich in meinem Jugendzimmer. Dermaßen real und plastisch, dass es mir Angst machte. Ich konnte selbst die Schränke öffnen und hinein sehen und alles sah genauso aus wie damals, ich sah Poster und Dinge wieder, die ich vergessen hatte (glaubte). Dadurch rannen die Tränen noch viel mehr...

Mein Doc fragte mich gestern, wie es mir denn "sonst so" geht. Mit meiner Ausbildung. Wie das so läuft. Ich hab ihm dann  nur sagen können, dass es mich sehr viel mehr Kraft kostet, als ich mir vorgestellt hätte...

28.10.2010 um 09:02 Uhr

So viel los - Fortsetzung

Am Montag nahm mich eine Mitschülerin im Auto mit und sie wirft mich dann immer bei uns aufm L*idl-Parkplatz raus, so dass ich da noch ein paar Einkäufe erledigen konnte und dann nach Hause. Eigentlich hatte ich vor, Plätzchen für Halloween zu backen, das letzte Schuhkarton-Paket fertig zu machen und eine Runde Walking einzuscheiben.

Aber die Zerschlagenheit... Ich fühlte mich sooo müde. Konnte mich erst nach ca. 2 Std. aufraffen, um ein paar restliche Erledigungen zu tätigen. Da ich keine Lust zum Teig anrühren hatte, hab ich mir fertigen Mürbeteig gekauft.

Immerhin hab ich mich dann an die Plätzchen gemacht. Fledermäuse und Kürbisse... aber... was war das? Seit wann geht Mürbeteig auf??? Jedenfalls kann ich nun nur die Hälfte auch verwenden, der Rest (aus den wieder zusammen gekneteten Resten) ist aufgegangen.... Doof!!!

Dann packte ich das letzte Päckchen. Und dann fiel ich wie ein Stein ins Bett.

Am Dienstag kam ich nach Hause und das Mäusekind "überraschte" mich mit Schmerzen im ganzen Körper. Da mir das schon irgendwie Angst machte, ging ich mit ihr zum Kinderarzt. Ich vermutete Wachstumsschmerzen. Ein Viorusinfekt wurde diagnositiziert. Allerdings verging die Untersuchung so schnell... Klar, die Ärztin  wollte nach Hause, es war nach 19 Uhr - aber dennoch. Mäusekind wäre ja auch am nächsten Morgen wiedergekommen, aber das wollte die Schwester nun auch nicht. Gut aufgehoben fühlten wir uns jedenfalls nicht und ich denke, beim nächsten Mal geht Mäusekind dann zu meinem Hausarzt.

Auf dem Weg hatten wir noch die ersten beiden Schuhkarton-Pakete weggebracht und ich fand es schon etwas dreist, als die Abenhmerin (in der Apotheke) jeweils 6 Euro Versandgebühr forderte. Klar wird empfohlen, dass man auch was für den Versand spendet, aber ich hatte mir das so vorgestellt, dass sie eine Dose hinstellen und jeder gibt, was er kann. Und da würde gewiss auch manch einer, der kein Päckchen packt, ein paar Euro rein werfen. Aber so... fand ich jedenfalls doof.

So wurde am Dienstag auch nix daheim oder für mich, ich hatte eigentlich ein Diagramm beenden wollen, welches ich in der Schule nicht fertig bekommen hatte - aber da wir so spät daheim waren, gab es dann nur noch schnell belegte Brote. Der Bärenjunge brauchte noch einen Kuchen für die Schule, da hab ich ihm noch hilfreich zur Seite gestanden, und dann... schlaaaafen. Also ich könnte ja jeden Abend um 8 ins Bett fallen, wenn ich das schaffen würde.

Nun ja, gestern kam ich schon elende schwer aus dem selbigen heraus und hatte schon irgendwie morgens das Gefühl, selber zum Arzt gehen zu wollen. Ging aber ganz pflichtbewusst zur Schule. Wo ich gleich Vorwürfe bekam, mit dem Husten solle ich doch endlich zum Arzt gehen... 

Dort gab ich jedenfalls das 3. und letzte Weihnachtspäckchen ab und es wurden keine Versandkosten gefordert. Sehr angenehm! Vielleicht bezahlt es ja die Schule, das wär mal was...

Als dann die Kopf- und Gliederschmerzen wieder über mich hinweg rollten, gab ich mich geschlagen und ging nach Hause.

Und heute morgen dann zu meinem Arzt. Nun habe ich also für halb 12 einen Termin mal wieder bei ihm. Die Schwester hat schon gegrinst. Die kennen schon meinen Namen. Und ich sagte auch zu ihr "Sie werden mich einfach nicht los!"

Was es sonst noch Neues gibt: Das Mäusekind ist wieder haushoch verliebt. In denjenigen, der ihr soooo großen Liebeskummer bereitet hat. Jeden Tag telefonieren die beiden stundenlang... Au Mann! Also, ich gönne es ihr ja und er ist ja auch ein Süßer, aber wenn das wieder so geht wie beim ersten Versuch... zu Hülf!!!

Der Bärenjunge hat auch ganz übel die Erkältung, wollte aber nicht zum Arzt, weil sie in der Schule wichtige Termine haben. Gefällt mir nicht, aber nun ja, er lässt sich nicht so einfach "befehlen". Heut Nachmittag haben  wir beiden gemeinsamen Zahnarzttermin. Ich weiß nicht, ob ich mir heute in meiner Verfassung die Krone machen lassen kann.

Die Halloweenparty wird wohl für mich ausfallen, auch wenn Freunde mir sagten, ich solle schnell wieder fit werden. Ja doch, das versuche ich ja seit 4 Wochen... aber ich hab keine Lust mehr auf "schnell fit", wenn ich die Woche drauf dann wieder flach liege. Ich will den Scheiß endlich endgültig los sein, damit ich an meinem Geburtsag eben nicht im Bett liegen muss!

27.10.2010 um 21:46 Uhr

So viel los

Irgendwie passiert ständig so viel um mich herum und eigentlich hätte ich jeden Tag was aufzuschreiben, aber meistens fehlt die Kraft. Denn um 5 klingelt der Wecker... im Normalfall unter der Woche. Das ist so eine böse Zeit. Dann bleibt in den letzten Tagen auch wieder die Dusche lau... Braucht man sich also über die nicht weichen wollende Erkältung nicht zu wundern.

Nun, morgen klingelt der Wecker um 7, da ich zum Arzt geh, da kann ich noch ein par Minuten schreiben...

Am Donnerstag letzter Woche ging ich nach der Venenuntersuchung erstmals wieder zur Schule.

Freitagmorgen wurde ich kurz vor halb 7 vom Mäusekind gweweckt - ja, richtig, eigentlich klingelt um 5 der Wecker. Vergessen zu stellen, volle Kanne verpennt. Hätte im Moment des Aufstehens eigentlich in die Bahn steigen müssen.

So kam ich exakt 45 min. zu spät - genau die Zeit, in der wir einen Test schrieben. Hmpf! Es sah nun natürlich so aus, als wäre ich genau deswegen zu spät. Aber: ich durfte den Test nachschreiben Und: obwohl ich nur 1/2 Tag der ganzen Unterrichtswoche da war, schrieb ich eine 3. Und: wenn ich Messgeräte richtig ablesen könnte (!!!), wäre es sogar ne 2 geworden... Nun ja.

Im Laufe des Tages bekam ich heftige Kopfschmerzen. So kam es, dass ich nach Hause kam und mich mit direkt ins Bett legte. Eigentlich waren meine Lieblingsschwägi, Volker und Lena in der Stadt und wir wollten des Abends einen Familienspieleabend zelbrieren. Da wurde also nix draus.

Und eigentlich wollte auch Lenchen beim Mäusekind übernachten, daraus wurde nun auch nix, das holten wir aber am Samstag nach.

Am Samstag nun unternahm die liebe Verwandtschaft einen Ausflug zum Aschenbrödelschloss (Moritzburg). Ich hätte auch mitfahren sollen/können, aber ich blieb lieber daheim. Da nun einerseits wieder die Nase lief und lief - aber das war ja gut so, die schlimmen Kopfschmerzen waren damit weg - und da mir der komplette Freitagnachmittag und -abend fehlte, für Dinge, die im Haushalt zu tun waren bzw. für Einkäufe, die es zu erledigen galt.

Das erledigte ich nun alles am Samstag. Kaufte z. B. Plätzchenausstecher für Halloween. Leider hab ich das Gespenst dann doch irgendwie vergessen... Mist. Na ja, aber immerhin Fledermäuse und Kürbisse gibt es. Und zu meinem Geburtstag gibt's dann Skorpionkekse!

Zeit für eine Runde Walking blieb ja auch noch. Abends brachten Volker und Schwägi das Kindlein. So haben wir uns wenigstens auch kurz gesehen. Ich musste noch zum Trockner im Waschsalon, wohin die beiden mich begleiteten. In der Zwischenzeit guckten die beiden Mädels daheim eine DVD. Und waren ganz brav.

Ich rannte noch, als die Wäsche im Trockner war, in letzter Minute in den Supermarkt, um, als ich dann um 8 mit Frühstücksbrötchen und Getränken beladen, wieder draußen stand, feststellen zu müssen, dass ich kein Mittagessen für Sonntag hatte!

Also am Sonntag zum Bahnhof, wo es zum Glück einen Supermarkt gibt. Dort auch noch ein paar  "Zutaten" für die Schuhkarton-Weihnachtspäckchen besorgt und die ersten beiden packte ich dann am Sonntag.

Am Montag war es in der Schule total blöd. Die Ausbilderin war krank geworden. Kann ja passieren, da kann ja niemand was dafür. Blöd nur, dass man uns erst mal einfach sitzen ließ.  Um 7 beginnt normalerweise der Unterricht und erst gegen 8 kam jemand, um uns Bescheid zu sagen. Und dass man keine Idee hätte, was man mit uns tun solle. Na prima! Derweil saßen wir in dem Zimmer und froren, das wurde nämlich nicht warm. Wir baten dann um Prüfungsaufgaben, damit wir wenigstens was sinnvolles tun konnten, doch was man uns gab, waren Prüfungaufgaben des Kurses, den wir diese Woche erst haben würden - und in dem wir gar keine Prüfung haben werden! - und Bücher, die mit unserem Beruf nich viel zu tun haben. Toll! Immerhin wurde langsam das Zimmer warm und ich hatte einen Computerarbeitsplatz mit Internetanschluss erwischt...

Gegen 11 Uhr sollten wir dann in ein anderes - wiederum eiskaltes - Zimmer umziehen, und man teilte uns mit, wir würden nur beaufsichtigt. Hallooo??? Wir sind doch keine Kinder, die man beaufsichtigen muss! Wir wollten was tun, was lernen! Was zu tun konnten sie uns aber am Montag nicht bieten! So gingen ein paar aus der Klasse auf die Barrikaden und postum wurden wir um 11 nach Hause geschickt.

Blöd nur, dass ich mich total zerschlagen fühlte und mir nicht viel gelang an dem Nachmittag...

TBC

27.10.2010 um 18:45 Uhr

Zum Dritten

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

So, genau der selbe Mist wie letzten Herbst. Da war ich auch innerhalb von 4 Wochen 3 mal krank.

Gestern durfte ich mich 2 Stunden, oder gar länger, mit dem Mäusekind zum Kinderarzt setzten. Sie hatte eigentlich "nur" Gelenk- und Rückenschmerzen und ich dachte, sie wächst. Wachstumsschmerzen haben in ihrer Schule irgendwie viele. Im Wartezimmer dann fasste sie sich plötzlich warm an. Diagnose: Virusinfekt, krank bis Freitag. Da sie über 12 ist, kann ich mit ihr sowieso nicht zu Hause bleiben.

Und meine eigene Erkältung steckt noch tief verwurzelt. Der Schnupfen ist einfach nicht klein zu kriegen. Nun kommt noch Bronchitis dazu. Heute in der Schule dann - wieder Kopf- und Gliederschmezen. Hitzewallungen. Husten husten husten. Also bin ich um 11 gegangen. Bringt ja nix. Morgen früh dann zum Arzt. Und ich werde es nicht wieder bei nur 2 Tagen belassen, dann bekomme ich den Scheiß nämlich nie los und liege am Ende wieder zu meinem Geburtstag flach. Nein nein nein!!!!

24.10.2010 um 17:35 Uhr

Gepackt

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Stimmung: vorweihnachtlich

Die Lady hat mich dazu angeregt... Danke für den Tipp, meine Liebe. Ich geb ihn hier mal an die Leserschaft weiter: Weihnachten im Schuhkarton !

Mit dem Mäusekind hab ich intensiv auf der Seite herumgestöbert...  Und auch wenn wir selber nicht viel haben, die paar Euro, um dort ein paar Kinderaugen zum leuchten zu bringen, die haben wir noch!

Bin fleißig am Päckchen packen...

23.10.2010 um 16:17 Uhr

Gelaufen

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Stimmung: erfrischt

Endlich mal wieder. Nach 3 Monaten Pause. Und auch nur eine Stunde. Und es war anstrengend, aber schön. So schön sonniges Wetter. Es war echt Zeit, mir mal wieder den wind um die Nase wehen zu lassen.

Neben Schule und Alltag geht bei mir derzeit die Zeit für mich selbst total unter. Leider. Die Depri nagt an mir mit voller Kraft, Dank "von einem Krank ins andere" - das Spiel spiel ich fast jeden Herbst. Oder gar jeden? Kann mich nur an den letzten erinnern...  Vorletzten war ich nicht da.

23.10.2010 um 10:25 Uhr

Angesteckt...

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

 

*Hochschieb*


21.10.2010 um 17:11 Uhr

Retro-Internist

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Heute morgen nun hatte ich den Termin beim Internisten. Es ging um die Venenuntersuchung, weil das auch Ursache für ein Lymphödem sein könnte.

Von der Praxis und dem Arzt war ich total geplättet... Schwer beeindruckt! Wow!

Erst mal: Die Praxis. Hoch über den Dächern in einem Neubau im Dachgeschoss. Boah, was für ein Ausblick! 

Dann dieses total moderne Gebäude. Farben, Linien, Metall. Im gleichen Stil die Praxis: klare Linien und Farben. Weiß und Grün und dazu - schwarze Ledersofas im Wartezimmer! Wumm!

So wenige Patienten, dass jeder ein eigenes Sofa hatte (eher so Ottomanen, also nur auf einer Seite eine Seitenlehne.) Davor kleine Couchtische. Darauf schwule Magazine. Also, Modemagazine - aber darin nur Männer und so, wie die dargestellt waren. Schwul. Wow! Also ich finde Schwule toll, beeindruckend.

Leise 80er-Jahre-Musik, aber so ruhige Sachen, Spandau Ballett zum Beispiel.

Am Empfang ein junger Mann. Geleitet mich in den Vorbereitungraum. Pünktlich auf die Sekunde zu meinem Termin beginnt die Untersuchung. Der Untersuchungsraum abgedunkelt, kein gleisendes Neonlicht wie in anderen Praxen.

Der Arzt wie aus einer Brit-Pop-Band entsprungen - "Topfschnitt", Hornbrille, Röhrenhose, Hemd. Klischee, Klischee... Leider hat er nicht schwul gesprochen ;-)

Gefunden hat er nüscht. Also - sowohl die Venen sind völlig in Ordnung, als auch, dass keine Flüssigkeit mehr eingelagert ist. Ich hatte mich schon gewundert, da es mich seit ca. 1 Woche nachts nicht mehr raus treibt. Allerdings - warum sind die Fußgelenke dann noch immer geschwollen? Das werd ich dann gleich die Therapeutin fragen.

20.10.2010 um 13:32 Uhr

Unfähig

Am Montag wurde uns ein Paket angeliefert, von Deutschlands größtem Paketzusteller. Es enthielt ein neues Handy fürs Mäusekind und auch sie höchstselbst nahm das Paket entgegen.

Am nächsten Tag erhielt ich eine Mail vom Versender des Pakets: "Da wir Sie leider nicht persönlich antreffen konnten, mussten wir das Paket in der Nachbarschaft abgeben."

Also, wir wohnen schon selber in dieser Wohnung... und Mäusekind unterschreibt auch mit dem selben Nachnamen wie ich.

Einfacher machte es sich dann heute ein Götterbote, er hängte das Paket einfach an die Haustürklinke. Ohne zu klingeln, ich war schließlich da...

 

20.10.2010 um 11:14 Uhr

Immer noch

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Kürzlich habe ich mich im Traum mal wieder mit meinem Exmann gestritten. Es wäre am Sonntag unser 16. Hochzeitstag gewesen, naheliegend, dass sich mein Unterbewusstsein damit befasst, und auch nicht schlimm.

Was viel schlimmer ist, dass ich abends die Augen zu mache - und da ist Angel. Ich sehe ihn vor mir, als würde er neben mir liegen... Langsam habe ich das Gefühl ich sei auf ihn "geprägt" (diejenigen, die die T*wilight-Saga gelsen haben, wissen, was ich meine).

Ich will das nicht mehr! Ich habe ihm innerlich so viele Abschiedsbriefe geschrieben, das müsste doch endlich reichen. Ja, ich weiß, man sollte das niederschreiben - nur, dann ist es weg. Das ist mit den meisten Briefen so, ich hab die besten Formulierungen im Kopf, doch sobald ich dazu komme, sie aufzuschreiben - alles leer.

Ich will das nicht, ich dachte, mein innerer Raum sei leer, ich habe ihn leer gesehen. Warum?

Ist es das, was mich dauerkrank macht?

17.10.2010 um 17:58 Uhr

Will nimmer...

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Ich glaub, einen ähnlichen Eintrag gab's schon vor nicht allzulanger Zeit.

Ich will nicht mehr krank sein!

Es nervt!!!

Eine Freundin formulierte es vor kurzem so: "Seit du 2008 umgefallen bist, ist doch mit dir immer irgendwas, so richtig gesund warst du seither gar nicht mehr!" - Irgendwie hat sie Recht. Leider. Sie hat das auch keineswegs böse gemeint sondern das nur so festgestellt.

Seit Freitag ist es der Magen. In der Klasse geht Magen-Darm-Grippe rum. Da der Magen allerdings gestern Ruhe gab, dachte ich mir, dass es wohl doch nur am Essen lag oder sowas. Dafür muckert seit gestern der Zahn wieder.

Heute nun beides! Volle Power! Das Ibuprofen, das allerdings den Zahnschmerz so gar nicht mehr beseitigen mag, ist natürlich Gift für den Magen. Den wiederum ich mit Pflanzlichen Mittelchen zu besänftigen versuche - ebenso ohne Erfolg.

Warum muss den ständig irgendwas sein, und hat das iwrklich was mit demm Alter zu tun? Oder leben wir einfach zu hektisch und zu ungesund???Oder steckt irgenein Grundübel in mir drin und es findet nur keiner?

An regelmäßig irgendwas zu unternehmen am Wochenende ist längst nicht mehr zu denken. Meine Kinder tun mir dahingehend schon richtig leid.

Ich hab auch die Nase voll von Ärzten, da ich mir selber schon vorkomme wie scheinkrank.

16.10.2010 um 14:37 Uhr

Geburtstag gerettet!

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer

Wie schön, da trudelt dieser Tage eine Einladung eines DJ's meines Vertrauens ein, dass er einen Tag nach meinem Ehrentag in meinem Lieblingsclub eine dunkelbunte Tanzveranstaltung durchzuführen gedenkt. Yepp! Das isses!

Den Plan gab es im letzten Jahr schon, dass ich vor der Party mit meinen Freunden einen kleinen Sektempfang mache, nur leider lag ich dann letztes Jahr mit einer Grippe darnieder - da ich diese in diesem Jahr nun schon einen Monat vorfristig hoffentlich erfolgreich abgearbeitet habe, sollte dem Geburtstag und diversen Festivitäten also nichts im Wege stehen!

Nun bin ich fleißig am Einladungen schreiben :-)

14.10.2010 um 17:49 Uhr

1. Krönungszeremonie, 1. Teil

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Sooo schlimm war's gar nicht. Und ich hatte soooo einen Schiss!

Das Schlimmste war die Spritze... oh Mann, die Zahnärztin hatte einen Nerv getroffen! Plötzlich zuckten wie Stromschläge vom Kiefer zur Lippe. Ekelhaftes Gefühl!!!

Und dann die vielen Abdrücke... einer unten, einer oben, einer unten und oben (zusammengebissene Zähne), dann einer vom abgeschliffenen Zahn, und noch einer vom Unterkiefer komplett... ächz!

Beängstigend das viele Blut - woher kommt Blut, wenn sie nur einen Zahn abschleift???

Spannend fand ich die Herstellung des Provisoriums. Hat allerdings ganz schön lange gedauert, ehe es dann passte. Nun trage ich bis 28. Oktoebr selbiges im Mund, haltet bitte die Daumen, dass es auch schön hält!

Die krasse Spritze hat mich 4 Stunden ausser Gefecht gesetzt und dann fing es an, weh zu tun. Na ja, eine Ibu und ab ins Bett. Inzwischen hab ich mich ganz gut dran gewöhnt. Und die Schmerzen sind auch erträglich (ein dumpfes Ziehen immer noch).

 

Off Topic: Und dem Mäsuekind fällt heute abend ein, dass sie  über die Ferien eine Lochkamera für die Schule basteln sollte, und nun hat sie nicht mal das Material da...!!!!

12.10.2010 um 21:21 Uhr

Countdown läuft

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer

Reise ist gebucht, vom 24. bis 30. 12. machen wir London unsicher!

Das Mäusekind reist letztmalig als Kind (12 Jahre) und übernachtet für Umme im Hotel und bei den Fahrkarten und Eintrittspreisen zählen zum Glück beide noch als Kind. Fein!

Ach, das wird cool!

11.10.2010 um 20:20 Uhr

London Calling

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Stimmung: aufgeregt

Mir schwebt schon ewig vor, den ganzen Weihnachtstrubel mal zu umgehen und einfach mal raus und weg. Optimal wäre es natürlich, mit mehreren Leuten und anderen Kindern irgendwo in eine Hütte, aber das scheitert schon mal daran, dass wir kein Auto haben. Und man sowas gaaanz lange vorher planen und buchen muss - aber das geht bei mir nicht so einfach.

Egal, jedenfalls erzählte ich meiner Mum, dass ich gerne über Weihnachten mit den Kiddies wegfahren würde, aber es mangelte mir an eienr Idee, wohin. Freunde waren wir ja nun gerade im Sommer besuchen und so schön das auch ist - wirklich Urlaub ist es irgendwie nicht.

Heute nun rief meine Mum an, sie fährt am Sonntag mit ihrem Freund nach Südtirol. Er hat das organisiert, während sie gestern bei uns war... als Friedensangebot. Ach Menno, die zwei sollen sich einfach zusammen raufen und ein bißschen glücklich sein!!!  - Aber darum geht es grad hier nicht, sondern um das Angebot meiner Mutter. Wir sollten uns was überlegen - sie würde uns eine Reise zu Weihnachten schenken!

Leider fehlte mir immer noch die passende Idee, da schnappte ich ein Gespärch von Mäusekind mit Drittkind auf, wo es darum ging, dass sie so gern mal zu Madame Tusseaud in Berlin oder London möchten. London... LONDON! Japp, das ist es!!!

Also fragte ich erst mal Mäusekind, was sie denn von einer Städtereise halten würde, zu Weihnachten... Sie war begeistert. Dann fragte ich den Bärenjungen, der erst mal dachte, ich will ihn veräppeln. Denn mit dem Bärenjungen urlaubsplantechnisch unter einen Hut zu kommen, ist ja nicht so einfach. Doch auch ihm gefällt die Idee.

Gleich morgen geh ich ins Riesebüro!!!

10.10.2010 um 20:40 Uhr

Wochenendrückblick am 10.10.2010

Stimmung: Das Datum ist so hübsch, darum musste es in den Titel :-)

Schön war es, mein Wochenende. Wenn auch turbulent.

Am Freitagnachmittag kamen meine beiden Kinder wieder - beinahe gleichzeitig, obwohl sie ja getrennt verreist waren. Beide haben sich gefreut, wieder da zu sein - ich war auch froh, sie wieder zu haben! So mal ein Woche für mich war ja schön, aber dann hab ich gemerkt, wie die beiden mir doch fehlen, das Leben in der Wohnung... und ich habe Angst bekommen. Angst davor, wie es in ein paar Jahren einmal sein wird, wenn beide gehen. Oh, schlimm wird das werden!

Aber erstmal sind sie ja nun wieder da. Ich hatte was Schönes gekocht, Klöße und Gulasch und Blumenkohl. Vorher allerdings wollte ich noch mal schnell zum Supermarkt, wir brauchten Getränke. Das Mäusekind wollte mit. Wie das so ist, wenn ich "mal schnell" dahin gehe... zahlten wir mal eben um die 80 Euro. Denn es gab so schöne Bettwäsche - das Mäsuekind mag nämlich ihre "Prinzessinnen"bettwäsche nicht mehr, und auch welche zum verschenken. Und dies und das...
(Zum Glück gab es eine Nachazhlung vom Amt.)

Eigentlich hätte ich gern einen Familienspieleabend gemacht, aber der Bärenjunge war müde (logisch, in so einer Jugendherberge wird ja eher die Nacht durchgemacht...) und das Mäusekind wollte quasseln. So saß sie mit mir auf meinem Bett und wir haben gaaanz lange geredet. Schön war das!

Am Samstag  wollte ich mit dem Bärenjungen shoppen gehen. Er brauchte dringend Schuhe. Da haben wir, zum Glück, auch sehr schnell welche gefunden, konnten uns auch recht zügig auf eine Schnürsenkelfarbe einigen (es wurde Orange) und zogen weiter, um Hosen zu suchen. Irgendwie passte aber nichts und dann war er entnervt (und ich auch) und so kauften wir nur noch eine knallgrüne Sweatjacke und ein Kontrast-T-Shirt. Bärenjuge steht plötzlich auf knallige Farben (zu Hilfe!). Sieht aber toll aus.

Das Mäusekind verbrachte den Nachmittag bei Frau Hund(t)s Katzen - 9 Katzenbabys! Mäusekind will natürlich uuunbedingt eine haben... aber, wenn sie Katzen will - kann sie ja jederzeit zu Frau Hund(t) gehen ;-)

Daheim hatte ich schon einen leckeren Auflauf im Ofen, dann machte ich noch einen Kuchen (Rezepte gibt's demnächst im Kochblog), bereitete für heute die Suppe vor und färbte noch meine Haare neu.

Abends gab es Kultur - Morphonic*Lab - es war sehr beeindruckend. Schade war, dass viele Freunde und Bekannte, die eigentlich hinkommen wollten, dann kurzfristig abgesagt hatten, aber ein kleiner Kreis Getreuer war da und das Projekt SA*RDH hat mich schwer beeindruckt. Mehr noch als der Herr Einheit, der zwar in guter, alter Neubautenmanier Krach schlug (an gewaltigen Sprungfedern, mit Hämmern und Bohrmaschine...) - aber seine Begleitmusik war nicht so ganz meins. Schön war's dennoch, und ging - entgegen der Planung - bis Mitternacht. Rundherum gab es noch ein paar hübsche Installationen und ein paar unterhaltsame Gespräch, und gegen 1 Uhr saß ich dann in der Bahn Richtung Heimat.

Die Idee, noch auf einer Ostrockparty vorbei zu schauen, hatte ich während der Veranstaltung bereits begraben - das wäre der totale Kulturshock gewesen. Bloß gut, denn 2 Stationen vor zu Hause fiel mir plötzlich ein - ich hatte gar keinen Schlüssel mit. Oh je! 

Nun ja, meistens ist der Bärenjunge am Wochenende lange wach, doch diesmal war es umgekehrt - das Mäusekind öffnete mir die Tür! Sie telefonierte noch mit einem Freund. Oh wei, diese Jugend! (Wir hatten früher kein Telefon, ich hab sowas also nie gemacht!)

Heute wollte nun das Mäusekind Schuhe und Hosen. Morgens rief ich allerdings meine Mutter an, der ich nur kurz was sagen wollte, und musste leider - mal wieder - hören, dass sie sich mit ihrem Freund total gestritten hatte. Nun war sie traurig, dass sie den ganzen Tag allein daheim rum sitzen müsse. (Einer der Streitpunkt - er ist mit seinem Garten zufrieden bzw. arbeitet immer noch für seine ehemaligen Chefs... aber meine Mum will halt auch gern mal raus, mal nen Ausflug machen, Museen, Theater - was auch immer, er hat für nichts Interesse.)

Also schlug ich ihr vor, sie solle sich in den nächsten Zug setzten und einfach herkommen, da könne sie mit uns shoppen gehen und würde vor allen Dingen nicht den ganzen Tag grübeln.

Als der Bärenjunge hörte, dass die Oma kommt, wollte er auch unbedingt mit und so kam es, dass wir dann mittags alle 3 am Bahnhof standen und Oma abholten. Dann haben wir bis Anschlag in der Innenstadt zugebracht, da war heute verkaufsoffener Sonntag. Mäusekind ist nun jedenfalls für den Winter ausgerüstet und Bärenjunge auch soweit - schwierig war's, passende Hosen zu finden - für beide.

Zwischendurch kehrten wir noch (auf Drängen vom Bärenjungen) bei K*FC ein - kannte meine Mum noch nicht, fand sie aber lecker. Dort trafen wir auch auf Freunde vom Englischclub und saßen und aßen alle an einem großen Tisch. Schön!

So ganz ist es uns dann doch nicht gelungen, die Mama abzulenken, denn in der Straßenbahn musste sie mir dann wieder all ihren Ärger erzählen - aber diesmal mit anderem Unterton, dass sie nun die Nase voll habe, und sie müsste sich nun endlich trennen. Ach Menneo, warum muss das immer alles so kompliziert sein? Natürlich wünsche ich ihr nicht, dass sie allein sein soll, aber sie ist so unglücklich in dieser Beziehung und dieser Mann ist so anstrengend... Klar, er kann auch ein feiner Kerl sein. Aber die beiden kommen leider nie unter einen Hut und insofern würde ich meiner Mutter wirklich einfach nur die Kraft wünschen, endlich einen Schlussstrich ziehen zu können. Ich bin gespannt, ob sie sich nun wieder einwickeln lässt oder wie es weiter geht...

08.10.2010 um 20:25 Uhr

Na prima

Heute traf ich zufällig den Pappen*heimer auf der Straße. Selbiger hatte mich im März oder so angesprochen, wie ich denn dieses Jahr meinen Geburtstag feiern würde. Mir war das ja entschieden zu früh, um über meinen Mitte November stattfindenden Geburtstag zu sprechen - erfuhr jedoch von ihm, dass sie (ein paar Goaleute) jedes Jahr Mitte November eine gemeinsame Geburtstagsparty in einem Club schmeißen, mit Liveband und anschließend 2 Dancefloors. Hm, das klang ja mal nicht schlecht, und da mein Kumpel vom Club De*bil gerne mal eine Party mit den Goaleuten machen wollte, meldete ich den für den 2. Dancefloor an und nahm in Angriff, die beiden mal miteinander bekannt zu machen.

Im Juni zum Stadtteilfest war es dann soweit und das Lustige war, dass die beiden, als ich sie miteinander bekannt machen wollte - gemeinsam hinter einem DJ-Pult standen. Soviel dazu...

Nun ja, worum es geht... Die Party sollte am 20. November stattfinden und ein paar Freunden, die immer sehr langfristig planen, hatte ich schon Bescheid gesagt. Heute also, so ganz zufällig, erfuhr ich, dass die Party abgesagt ist. Na prima...

07.10.2010 um 17:11 Uhr

Rabenmutter bessert sich

Als ich letzte Woche beschloss, mir dieses wunderbare ASP-Konzert zu gönnen, begann mein Körper zu kränkeln. Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, Hitzewallungen - sprich: Grippe im Anmarsch. Ich jedoch stellte mir einfach ein paar ASPirin in den Kopf und hatte, wie bereits hier zu lesen war, einen wunderbaren Abend!

Ich dachte mir noch während des Konzerts, dass ich am nächsten Tag bestimmt weder gehen noch stehen, geschweige denn reden können würde, aber egal.

Das Gegenteil passierte, zumindest, was gehen und stehen angeht: ich hatte ja seit dem Frühsommer Dauerschmerzen in den Füßen und Beinen, die das tägliche Stehen im Labor, Walking oder andere Aktivitäten zu einer schmerzhaften Angelegenheit werden ließen und mir damit tüchtig vergällten.

Nun dachte ich ja, dass das Lymphödem etwas mit diesen Schmerzen zu tun haben müsste, aber es scheint doch nicht der Fall zu sein. Zwar wurden die Schmerzen scheinbar durch das Ödem verstärkt, aber jetzt - sind sie weg, zumindest, was die Dauerbeschwerden angeht.

Allerdings wuchsen die Grippenbeschwerden und ich musste am Montag meinen Hausarzt aufsuchen. Nun ja, die Nebenhöhlen waren wieder mal dicht. Also gab es eine Woche Auszeit. Ein wenig hätte ich diese sowieso gehabt, da die Kinder gerade Ferien haben und das Mäusekind war letzten Samstag mit ihrer besten Freundin, meinem Drittkind, zu deren Oma gereist. Der Bärenjunge fuhr am Montag ins Mediencamp (Dank unserer hübschen Aussprache verstehen immer alle, denen ich das erzähle, "Mädchencamp" *grins*) und somit hatte die Mutter Ruhe. 5 Tage ganz für mich!!!

Die hab ich aber auch gebraucht. 3
Tage lange bekam ich Mikrowelle gegen die Nebenhöhlensache. Inklusive vorrangig pflanzlicher Medikamente und Schnapstee. Dann wurde ein Husten draus. Nix ist!!! Sofort griff ich zur Einreibung und diese tat auch, was sie tun sollte. Nun klingt die Stimme nur noch ein bissel kratzig (hmmm..."sexy") und die wunde Nase hab ich fleißig mit Blis*tex eingeschmiert und sieht schon beinahe wieder normal aus.

Meine Mama hat außerdem ein Heidengeld ausgegeben und mir eine Magnettherapiematratzenauflage (Hübsches Wort, oder?) gekauft. Auf der schlafe ich seit Sonntag und was soll ich sagen - sie hilft zumindest zur Entwässerung. Noch nie - nie! - musste ich nachts raus. Jetzt schon. Man merkt es bereits an der Kleidung und auf der Waage - wird ja auch Zeit! Denn Dank der wochenlangen Bewegungsunfähigkeit (verordnet als auch gefühlt) hat sich da einiges angesammelt.

Gestern entführte mich der Flieger spontan zum Wertstoffhof udn fand dort 2 tolle Bücher für mich - Philadelphia und Forrest Gump!

Heute habe ich mich dann zu einer kleineren Shoppingtour aufgemacht. Der Kaufmarkt hatte eine meiner Lieblingskäsesorten im Angebot, also fuhr ich zum Einkaufszentrum. Wollte auch noch nach einem Buch schauen, das ich gern verschenken möchte, und musste leider dann feststellen, dass es diese Reihe gar nicht mehr gibt. Schade!

Immerhin kaufte ich 10 Packungen Käse (verschiedene Sorten, haltbar bis Dezember!!!) und ... neue Fischis. Da wird das Mäusekind morgen Augen machen! Und der arme Verkäufer in der Zoohandlung... denn ich wollte unbedingt das eine einzige Dornauge. Ehe das gefangen war!!!

Dann musste ich nochmal zu meinem Arzt. Die können mich dort langsam nicht mehr sehen... Aber: ich habe einen kurzfristigen Termin zum Venenscan bekommen, allerdings musste auf der Überweisung noch was geändert werden. Immerhin ist es doch ein Unterschied, ob man Ende November einen Termin bekommt oder noch diesen Monat. (Ich hätte gleich nächste Woche kommen können - allerdings mittags und nächste Woche gehe ich ja nun wieder in die Schule.)

Auf dem Weg zum Arztr habe ich auch noch, nach eienr gefühlten Ewigkeit, meinen Brautfahrer wieder getroffen. Also den, der auf meiner Hochzeit das (mein) Auto fuhr. Ich find das immer so schön, wenn man spontan jemanden trifft, den man lange nicht gesehen hat.

Um das Ego noch ein wenig mehr aufzupolieren, hab ich mir dann heute noch einen neuen Haarschnitt gegönnt.

Morgen Vormittag hab ich dann eine Verabredung mit einer Freundin und am Nachmittag kommen die lieben Kleinen aus den Ferien.  Da werd ich noch was Feines kochen.

Und am Wochenende steht Kultur auf dem Programm und damit bin ich dann hoffentlich wieder gut gestärkt und gewappnet für den (Schul)alltag!

04.10.2010 um 23:02 Uhr

Vorgearbeitet

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Stimmung: belustigt

Ich habe soeben eine Onlienbestellung aufgegeben und die Bestellbestätigung per e-mail erhalten. Da fiel mir folgender Absatz ins Auge:

 "Sobald der Betrag eingetroffen ist, werden wir Dir die Artikel zusenden.
Frühest möglicher Versand: Ab 13.05.2008"

02.10.2010 um 00:07 Uhr

Und wir tanzten...

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer   Stichwörter: ASP

Stimmung: Eeeeeeeooooooohhh!
Musik: http://www.youtube.com/watch?v=GE0n60cFMu8

Die spontanen Abenteuer sind die besten... wie wahr!

Gestern erhielt ich eine Mail von meinem alten Kumpel Bela, der fragte, ob ich denn heute zum ASP-Konzert gehe und dass sein geplantes in Leipzig ausverkauft sei.

Wie jetzt, wieso denn am 1. Oktober ASP??? Ich Dummchen hatte anstatt der 01 eine 10 gelesen und mir somit gedacht, dass das Konzert damit für mich sowieso ausfällt, denn sonntags zu nem Konzert und montags um 5 raus - ist nicht!

So jedoch... bin ich heute nach der Schule schnell zum Kartenvorveskäufer meines Vertrauens geradelt und habe noch eine Karte für ASP ergattert; der Metmacher und Frau Hund(t) holten mich ab und wir liefen um 7 los. Schön war - reinkommen, drankommen. Wir waren also gerade mal eben im Saal - hinten, wo ein paar podestartige Treppen nach oben gehen und man somit über die Köpfe der Leute gucken kann - gut positioniert, da ging es auch schon los. Mit blauen Lichtern.

Ich war so lange nicht mehr weg und vor allem, so lange auf keinem Konzert und ich glaube, diese Abstinenz war gar nicht mal so verkehrt. Es gab bisher nur 2 Bands, bei deren Konzerte mir die (Freuden-) Tränen kamen, und das waren The Cure und Depeche Mode. Seit heute gibt es eine weitere Band.

Es war --- hach, mir fehlen einfach die Worte. Er hat sooo viele Texte, die mir zu Herzen gehen, und da er die Fans hat entscheiden lassen, was auf der Tour gespielt wird, waren die schönsten wirklich alle, alle dabei. Ich  habe gefeiert und getanzt und gesungen und gelacht und ... genossen. Es hat so richtig gut getan. Morgen werd ich weder stehen noch gehen noch reden können, sch***egal, es hat sich gelohnt!

Das Lied, welches oben verlinkt ist, ist dasjeneige, wo ich ASP zum ersten mal bewusst live wahrgenommen habe. Ich hab sie bisher 3 Mal (auf Festivals) gesehen und es wird von Mal zu Mal besser. Beim ersten Mal war es noch so, dass ich behauptete, ich kenne die Band nicht. Dann kam das Lied und ich wusste plötzlich, wen ich da vor mir hatte.

Seine Texte berühren mich immer wieder und obwohl ich seine Musik auch daheim sehr oft höre, habe ich einiges heute mit "anderen Ohren" gehört.

2 für mich besondere Texte an dieser Stelle, stellvertretend für so viele andere - mehr zu ASP hier.

 

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob's letzte Nacht gewesen, sternenklar

Deine Haut und Stolz bleibt mir schon lang nicht mehr
Ich gäbe alles für ein Zaubermittel her
Eins das dich mich lieben macht
Länger als nur eine Nacht
Doch meine Arme und die Nächte bleiben leer

Nur dieses eine Mal noch schenk mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem Morgen nie war ich so stark
Nur einen Tag noch Kraft und ich reiß alle Mauern um mich ein
Nur wer sich öffnet für den Schmerz läßt auch die Liebe mit hinein

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
Wenn ich alles vor mir seh
Als ob's gestern war und nicht vergangenes Jahr

Will ich es greifen ist es schon nicht mehr da
Niemand war mir jemals ferner und so nah
Nicht mal Stille sagt wie tief
Wie ein ungeschickter Brief
Was zerbrach als ich in Deine Augen sah

Auch dieser Brief bleibt ungeschickt von mir
das schönste Lied schrieb ich nicht auf Papier
Ich schrieb es in Dein Gesicht
mit den Fingern, siehst du nicht
was mein Mund Dir hinterließ
Schau auf deine Haut und lies
Such wo meine Zunge war
Such mein Lied in deinem Haar
Willst Du mein Gefühl verstehen
Mußt Du Dich in Dir ansehen
Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir

Ich breite meine Arme aus
empfange Dich
komm an mein Herz
Ich heile Dich
laß einfach los
und gib mir Deinen ganzen Schmerz
Renn einfach weg, lauf vor mir fort,
lebe Dein Leben ohne mich
Wo immer Du auch hingehst
wartet meine Liebe schon auf Dich

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
Wenn ich alles vor mir seh
Als ob's gestern war
und nicht vergangenes Jahr

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond schien so sanft in deinem Haar
Wenn Du mich nicht siehst bin ich
Einfach nicht mehr wesentlich
Löse mich auf wie Schnee
vom vergangenen Jahr
 

 es lebe wir

Viel zu oft
beherrschte mich
die Angst vorm Fallen
Nur einmal wollte ich erneuert sein
Viel zu lang
hielt die Furcht mich in den Krallen
Supernova, dies gehört mir ganz allein

Viel zu lang
ließ ich mich von euch verbiegen
Schon so lang
tobt der Wunsch in meinem Blut
Nur einmal
laß ich los, denn ich will Fliegen
Supernova wie der Phoenix aus der Glut

Komm mir nicht zu nah,
sonst kann's geschehen
Daß wir beide lichterloh in Flammen stehen

Ich will brennen, ich will brennen
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen, ich will brennen
Selbst wenn Du meinen Namen
morgen schon vergißt
Heißes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
will ich brennen
Ich will brennen

Viel zu oft
bestimm ich nicht mein eigenes Leben
Nur einmal
will ich zum Himmel schreien
Nur einmal
will ich hoch zur Sonne schweben
Supernova, und mich von mir selbst befreien

Komm mir nicht zu nah,
sonst kann's geschehen
Daß wir beide lichterloh in Flammen stehen

Ich will brennen, ich will brennen
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen, ich will brennen
Selbst wenn Du meinen Namen
morgen schon vergißt
Heißes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
will ich brennen
Ich will brennen

Doch berühr mich lieber nicht,
es hat keinen Zweck
Sonst reißt der Strom aus Feuer
dich noch mit mir weg
Bleib mir lieber fern,
weil es sonst überspringt
Und weil das Fieber auch in deine Seele dringt
Faß mich nicht an,
sonst kann's passieren
Daß wir uns in der Hitze dieser Nacht verlieren

Komm mir nicht zu nah,
sonst kann's geschehen
Daß wir beide lichterloh in Flammen stehen

Ich will brennen, ich will brennen
Auch wenn danach nur kalte Asche übrig ist
Ich will brennen, ich will brennen
Selbst wenn Du meinen Namen
morgen schon vergißt
Heißes Licht im Himmelsflug
Mit dem letzten Atemzug
will ich brennen
Ich will brennen