Rabenmutter

30.11.2011 um 21:45 Uhr

Nein, nicht Dr. House. Besser!

Zur Abwechslung war ich dann mit dem Mäusekind mal wieder in der Uniklinik...

Japp, es wird nicht langweilig! Aber nachdem man sie ja gestern aus der Schule nach Hause schickte, und sie weiterhin über Kopf- und Bauchweh klagte, sind wir also heute morgen wiedermal zum Arzt gegangen. Langsam müssen wir dort wirklich anteilig Miete zahlen...

Und nachdem die Ärztin auf der Blinddarmseite eine erhöhte Schmerzempfindlichkeit feststellte, bekamen wir eine Überweisung zum Kinderchirurgen, bitte heute noch! Ich ließ mir von der Schwester 2 Anschriften nebst Telefonnummern geben.

Als wir dann jedoch daheim waren und erst mal was essen mussten, war es nach 12. Mittagspausenzeit! Und bei der ersten Adresse ging keiner ran. Also blieb nur die zweite - und das war die Uniklinik. Als ich ihr am Telefon nach gefühlten 10 Minuten in der Warteschleife dann sagte, worum es geht, meinte sie, da bräuchte ich doch nicht anrufen sondern wir sollten einfach in die Notaufnahme kommen. Und bitte direkt in die Chirurgie, nicht in die Kinderklinik.

Welch Wunder - sonst sitzen wir ja immer stundenlang, diesmal nur 2 Leute im Wartezimmer, eine Patientin mit Begleiter. Fein! Wir werden auch gleich rein gerufen. Zuerst spricht nochmal eine freundliche junge Schwester mit uns, klemmt dem Mäusekind ein Fieberthermometer unter den Arm, und wird dann von einem sehr attraktiven Arzt abgelöst. Aber Hallo... ^^

Der tastet halt erst mal alles ab und macht dann Ultraschall. Findet aber nix außer das sie offensichtlich unter einer Verstopfung leidet... Hääää? Bei nem Magen-Darm-Virus? Andererseits kenne ich das auch von mir - wenn man so was hat und ein Durchfall weggeht, kann ich danach auch meistens erst mal einen oder 2 Tage lang gar nicht auf Toilette. So ging es wohl auch ihr. Und um schnell Sicherheit zu bekommen, ob es auch daran lag - bekam sie einen Einlauf verpasst. (Nein, nicht von Mr. Nice, sondern von der Schwester.) Oh je...

Nachdem sie sich zirka 10 Minuten später in etwa 5 kg leichter fühlte, war der Schmerzpunkt verschwunden. Der Artzt war inzwischen wieder abberufen worden und wir mussten auf ihn warten. Dabei meinte dann das Mäusekind, dass sie ihn seeehr attraktiv findet. Holla die Waldfee - der Typ ist mindestens mein Alter, hat komplett graue Haare... oh je, irgendwann werden wir uns noch mal um einen Typen kloppen, ich seh es kommen!!!  So waren wir dann beide am giggeln, als er nochmal kurz zu uns kam und mit einem belustigten Aufblitzen in seinen Augen feststellte, dass es der Patientin ja ganz offensichtlich nun wieder gut gehen würde :-)

Morgen gönnen wir uns alle einmal ausschlafen, bitte - und dann komme ich hoffentlich auch endlich wieder dazu, mit der Plätzchenbäckerei fortzufahren!!!

 

29.11.2011 um 18:11 Uhr

Lazarett bei Rabenmutters

Heut früh um 6 Uhr weckte mich eine Blasenentzündung, juhu, hatten wir ja auch lange nicht. Dafür geht es dem Magen aber wieder gut!

Da ich nun einmal wach war, stand ich auch endgültig auf. Mäusekind freute sich, dass ich sie in die Schule verabschieden konnte; den Bärenjungen schickte ich ins Labor.

Ich selbst machte mich dann vormittags auf den Weg, ein paar Einkäufe zu erledigen - Nikolausi steht vor der Tür, davor Geburtstag meines Schwagers, kurz danach der meiner Mutter; es galt, bestellte Weihnachtsgeschenke  (Musicalkarten für den 2. Feiertag!!!) abzuholen, usw. usf. - ich war also ein paar Stündchen unterwegs.War dann am Ende nicht mal in allen vorgenommen Läden, weil ich platt war. Setzte mich dann in die Straßenbahn und sah beim Einsteigen nochmal auf mein Handy. Schön, die ganze Zeit hatte mich keiner vermisst. Irgendwie dachte ich noch, bestimmt ruft gleich einer an, aber ach, die paar Minuten bis nach Hause noch... Steckte das Handy in meine Tasche und setzte mich inmitten meiner Einkäufe in die Bahn. 

Daheim angekommen, empfing mich ein vorwurfsvolles Mäusekind, wieso ich mein Handy nicht bei mir hätte. - Prompt hatte natürlich ab dem Zeitpunkt, wo ich das Ding weggesteckt hatte, die Schule 2 mal angerufen und danach meine Schwiemu, die als "Notfallnummer" in der Schule hinterlegt ist ... Mäusekind hatte schlimme Kopfschmerzen und wurde nach Hause geschickt (nachdem Oma das OK gegeben hatte).

Nun sind wir also mal wieder alle 3 krank daheim - Halleluja, frohe Vorweihnachtszeit! ;-)

28.11.2011 um 19:03 Uhr

Wenigstens 1 Rätsel gelöst

von: Rabenmutter   Kategorie: Die lieben Kleinen

Der Bärenjunge ist ein Langschläfer. Das war er schon immer, als Baby wollte er zwar abends ins Bett nicht rein - aber dafür schlief er früh lage. Wo andere Mütter heulten und jammerten, weil ihre Terrorzwerge sie morgens ab 5 Uhr auf Trab hielten, schlief mein Sohn schon immer bis nach 8 und  länger. Ich empfand das als sehr angenehm!

Klar schlief er - damals - nicht durch, aber irgendwann des Nachts holte ich ihn an meine Brust und beim stillen pennten wir beide seeling wieder ein, um dann gemeinsam schön auszuschlafen.

Das "Abends-nicht-ins-Bett-wollen" behielt er bei. Wurde uns dann in der Grundschule nach den Intelligenztests erklärt, dass Menschen mit einem hohen IQ weniger Schlaf benötigen. Ich "trainierte" ihn dann regelrecht darauf, abends wenigstens zu lesen, statt uns zu terrorisieren...

Mit frühzeitg ins Bett gehen hatte er es also noch nie, aber sehr überraschend, war er in den ersten Schuljahren morgens ohne Probleme immer sofort hellwach, meckerte auch nie über zu wenig Schlaf, und verschlief es auch nie. Teilweise bei einem Schulweg von 1 1/2 Stunden - er musste dann so 5:30 Uhr aufstehen....

Was sich in den letzten Jahren massiv änderte. Schon im letzten Winter verschlief er es mit zunehmender Regelmäßigkeit. Da er - auch ohne es zu verschlafen - aber hin und wieder die Schule schwänzte, schob ich es auf seine Unlust und eben Teenie-Allüren.

Es wurde auch wieder besser und er legte einen recht zufrieden stellenden Abschluss der Realschule hin. Und begann im August mit dem beruflichen Gymnasium.

Nun ging es in den letzten Wochen wieder los. Der Bärenjunge verschlief immer öfter. Anfangs hab ich weniger gemeckert, sondern ihn gebeten, wenigstens in der Schule beim Erwachen Bescheid zu geben und wenigstens mal zum Arzt zu gehen, anstatt einfach so zu schwänzen...

Machte mir, als es immer mehr zunahm, schon meine Gedanken, ob es doch irgendwie an unserer Wohnung liegen könnte... Ich schlafe ja auch so lange... Wäre ja irgendwie nicht ganz abwegig.

Mittlerweile ging es nun dem Bärenjungen selber auf die Nerven mit dem Verschlafen. Also beschloss er am Wochenende, heute nun doch zu unserem Hausarzt zu gehen.

Und siehe da - er hat viel zu hohen Blutdruck! Und - weil es ja nur im Winter so schlimm ist - bei jungen Leuten werden im Winter die Gefäße enger. Daher werden dann die Beschwerden schlimmer.

Nun muss er morgen zur Blutabnahme und zum EKG.

Der Arzt sagt, wenn es was in unserer Wohnung wäre, würden wir entweder alle husten und schniefen (z. B. wegen Schimmel oder so) oder aber, wenn irgendwo Gas ausströmen würde, wären wir alle so müde. Soweit ich weiß, nutzt hier aber keiner mehr Gas...

Wenigstens wird es dann hoffentlich dem Bärenjungen bald besser gehen. Ein Rätsel gelöst!

28.11.2011 um 14:42 Uhr

Zusammen ist man weniger allein

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Ja, nun bekommt das Buch auch noch einen eigenen Eintrag...

Hätte mich denn keiner warnen können??? Nun ja, ich hätte es vermutlich trotzdem gelesen.

Aber heute saß ich dann heulend am Frühstückstisch. Und stand anschließend heulend unter der Dusche. Und als ich unter selbiger hervorkam, musste ich ins Handtuch gehüllt erst mal Klamotten suchen - weil ich so durch den Wind war, dass ich mir keine mitgenommen hatte ins Badezimmer...

Oh Mann eh, diese Parallele zu dem, was ich da erlebe und empfinde... Mann oh Mann... hat mich ganz schön umgehauen, aber andererseits ist es ja auch mal gut, sich über seine Gefühle im Klaren zu sein bzw. ... sich seine Gefühle einzugestehen. Insofern war es wohl richtig, es genau jetzt zu lesen... Danke!

27.11.2011 um 13:25 Uhr

1. Advent

Ich wollte gestern Abend eigentlich tanzen gehen. Hatte mich schon länger auf diese Veranstaltung gefreut, auch wenn ich nun nicht die letzten Wochenenden mit den Händen im Schoß daheim saß, aber diese war irgendwie ein besonderes Leckerchen, dachte ich, hoffte ich.

Nun lag ich also stattdessen im Bett, mit Magenkrämpfen. Eigentlich hatte ich versucht, unten auf der Schlafcouch zu nächtigen. Die war noch ausgeklappt, weil der Zwerg am Freitag hier war. Und mit meinem grummelnden Magen wollte ich lieber einen kurzen Weg zur Toilette haben. - Aber es ging nicht, überhaupt gar nicht, ich konnte da nicht zur Ruhe kommen, nicht nur des zwickenden und rummorenden Schmerzes im Bauch wegen, sondern wegen dieser unglaublichen Präsenz seiner Person. Überall sein Duft, es machte mich schier verrückt. Abner ich bin ja selber Schuld.

Zum Glück habe ich gerade ein gutes Buch in der "Mangel", eins, das mich aber auch erst überzeugen musste. "Zusammen ist man weniger allein", Frau Pelegrina hat es mir geliehen. Anfangs hatte ich das Gefühl, ich lese die Beschreibung eines Films. Habe mich mit den ersten Seiten richtig schwer getan und wollte es schon fast beseite legen. Doch irgendwann sprang der Funke, und ich mag es kaum mehr aus der Hand legen - auch wenn es, zugegeben, manchmal nicht so ganz einfach zu lesen ist. Finde ich. Aber es ist schön, sooo schööön.

So lag ich dann bis weit in den Morgen, erst lesend, später, als die Augen nicht mehr konnten, immer noch wach, da der Magen keine Ruhe geben wollte.

Heute vormittag weckte mich dann das Telefon. Es lag allerdings unten und ich ja nun oben, und so schnell bin ich dann doch nicht nach dem aufwachen, es dauert seine Zeit, ehe ich wirklich wach bin. Was mal ganz anders war...

Dann kam eine SMS. Die Schwarze, eine Einladung zum Adventskaffee. Ach Liebes - gestern sagte ich ihr wegen der Übelkeit ab und dann heute Adventskaffee! Was für eine absurde Idee, aber natürlich nur lieb gemeint. Ich muss absagen, will mir und dem Bauch Ruhe gönnen. Beschließe, dass er heut nur Tee und Weißbrot bekommt.

In der Küche ertappe ich mich dann in einer "rituellen" Abhandlung - Wasserkocher anstellen, Cappuccinopulver einfülllen... Mensch, TEE ist heute angesagt!!! Man steckt so sehr in Gewohnheitsmustern!

Meine Medikamnte traue ich mir nicht zu nehmen, da es mir gestern abend den Magen umdegreht hat. Auch wenn ich Angst davor habe, was passieren könnte, wenn ich sie weglasse. Also bleibt nur zu hoffen, dass der Magen sich schnell wieder erholt.

So wird es ein sehr urhiger erster Advent. Das Kerzlein hat schon gebrannt. Schön sieht es aus, und macht einem ganzu warm ums Herz...

26.11.2011 um 16:38 Uhr

Advent?

Das erste Lichtlein brennt erst morgen. Hoffentlich fühle ich mich dann auch adventlich.

Obwohl ich die ganze Woche fleißig Plätzchen gebacken hab, für Mutti einen Adventskalender gebastelt, nebenher hin und wieder immer mal Hand an die Weihnachtsbasteleien legte und mit die vorhandenen Geschenke schon mal alle auf einen "Haufen" gelegt habe, ist mir heute so gar nicht vorweihnachtlich.

Eigentlich war ich gestern schon bedient. Gestern war Freitag, und beide Kinder sollten in der Schule sein. Mäusekind weckte mich gegen 10 mit den Worten, ihr sei morgens sooo schlecht gewesen und sie hätte sooo Kopfweh gehabt, dass sie einfach nur weiter geschlafen hätte. Tolle Sache, da man bis 8 Uhr in der Schule angerufen haben soll... Nicht mal ihren Freundinnen hat sie Bescheid gegeben. Zu allem Überfluss öffnete sich da die Tür zum Bärenjungenzimmer - der es natürlich auch mal wieder verpennt hat. Zudem war Mäusekind mit dem Fuß, der gerade am abheilen war, erneut umgeknickt.

Ich war bedient, voll und ganz. Die beiden nutzen meine gesundheitliche Lage im Moment ganz schön aus und tanzen mir in Sachen Schule mächtig auf der Nase herum.  Klar sind sie mitten im schönsten Teenageralter, aber trotzdem,  langsam könnte doch mal Schluss sein. Ich fürchte jedoch, gerade in Sachen Mäusekind steht mir noch eingies bevor... *seufz*

Den ganzen gestrigen Tag jammerte sie dann rum, sie hätte Bauchweh. Trank aber fröhlich ihre Gertänke mit Kohlensäure drin, und heimlich rauchen tut sie auch :-(

Daher nahm ich das mit den Bauchschmerzen nicht so ernst. Was ein Fehler war, denn heute habe ich sie - schöner Mist! Mir ist sowas von übel... :-/ Dabei wollte ich doch heute Abend tanzen gehen! Und sogar der Zwerg wollte vielleicht sogar mitgehen.

19.11.2011 um 14:47 Uhr

Was ich nicht mag

von: Rabenmutter   Kategorie: Beobachtungen

Mein Ex-Mann war ein DJ. Als ich ihn kennenlernte, legte er so 80er Jahre und Alternative Musik auf. Passte also. Jedoch ging es dann immer mehr zu Technoiden Klängen über, bis er dann irgendwann beim Goa landete. Ich bin ja tolerant und ich mag sehr viele Arten von Musik, so find ich auch hin und wieder das mal nicht schlecht.

So auch gestern Abend. Endlich haben wir es geschafft, die Noisefraktion der Dunkelbunten Tanzmusik mit den Goaleuten auf eine Party zu bekommen. Ich fand die Party großartig.

Was ich aber nicht mag, und das ist auch der Grund, warum ich höchstselten auf Goa-Parties gehe: diese Leute konsumieren Drogen. Viele Drogen, krasse Drogen, jedenfalls die meisten.  Okay, ich trinke auch Kaffee und Alkohol, und ich schlucke 2 mal tägliche meine Tabletten. Sind auch Drogen. Aber die verändern einen nicht so sehr.

Und so hatte ich gestern auf der Tanzfläche eine ganze Zeit lang einen recht nett aussehenden, freundlich lächelnden Mann um mich herum. Hätte mir gefallen können. Bis er dann plötzlich anstatt des netten Lächelns dieses typische Dauergrinsen im Gesicht hatte. Schade, sehr sehr schade! Ich musste dann auch bald gehen, ich kann das nicht ab, so viele Dauergrinser um mich rum...

18.11.2011 um 12:03 Uhr

Totaaaal verschätzt

von: Rabenmutter   Kategorie: Berufliches

Ich stand also gestern Abend in der Küche, und neben Spätzle, Gulasch und Gemüse köchelte ein Topf angeriebene Seife vor sich hin...

Ich weiß, ich weiß, manche werden jetzt entsetzt die  Hände überm Kopf zusammen schlagen - aber ich dachte mir so, da man ja nicht mit Chemikalien hantiert (außer Farben und Düften, die aber alle lebensmittelecht sind), macht das nix. Ich wollte es halt uuuuuunbedingt ausprobieren!

Und habe mich gleich mal tüchtig in die Irre führen lassen. Im Rezept stand, man benötigt für 500g geriebene Seife ca. 350 ml Flüssigkeit, temperiert um die 80°C. Da ich eine winterlich-weihnachtliche Seife haben wollte, kochte ich also 400 ml Weinachtstee.

Rieb, während dieser auf 80 Grad abkühlen sollte, meine Seifen. Wie ich schon schrieb - es waren größtenteils alte, ausgeduftete Seifen aus meinem Kleiderschrank. Die wurden zu feinem Pulver, nix mit Spänen...

Nun war die Flüssigkeitsmengenangabe wohl auf frische Seifen berechnet, die in hübsche Späne geraspelt werden können.

Ich habe dann insgesamt noch komplette 500 ml Buttermilch rein gerührt! Am Ende war der Topf sooo voll, dass er beinahe überschwappte, und ich brauchte noch eine weitere Form! Der Bärenjunge hat mir dann assisitiert, sonst wäre ich wohl gar nicht mehr fertig geworden gestern.

Merke:
- Lebensmittelfarben werden sehr schlecht angenommen, man muss davon unheimlich viel zusetzen.
- Es dauert wesentlich länger als angenommen, bis so ein Seifenpulver wieder flüssig wird.
- Koche niemals wieder die Seife "nebenher"!!!
- Ich brauche einen größeren Topf!

Alles in allem ein sehr lehrreicher Versuch. Die Seifen duften himmlisch - ich habe neben roter Lebensmittelfarbe Mandelduft und geriebene Mandeln und Lebkuchengwürz hinzugefügt. Mjamm!!! Außerdem sind solche angeriebene Seifen wunderbar für Ungeduldige (wie mich) geeignet, da ich die ersten schon aus den Formen holen konnte.  Wäre also zum Beispiel hervorragend geeigent, wenn man mal einen "Mach-deine-eigene-Seife"-Kindergeburtstag ausrichten will - was mir allerdings wohl nicht mehr passieren wird. *seufz*

17.11.2011 um 20:31 Uhr

Nein! Natürlich nicht!

von: Rabenmutter   Kategorie: Berufliches

Ach Pele, du hast mich natürlich von Anfang an durchschaut!

Heute sollte meine Bestellung an Seifensiederequipment ankommen. Da ich sowieso mit dem Mäusekind zum Einkaufszentrum musste, habe ich mir gleich noch vorgenommen, den restlichen Kleinkram da zu kaufen und bin mit einer laaangen Liste losgazogen.

Japp, jetzt, wo ich also beschlossen hatte, den Glasmessbecher von IK*EA zu kaufen - gibt es den nicht mehr. Nur noch Plastik! Und auch sonst - nirgends Glas. Im Internet kosten die Dinger um die 10 Euro. Mir zu teuer, so!

Aber ich hab ja noch bissel Zeit, weil ich sowieso noch keine Chemikalien bestellt habe. ABER (jaja, jetzt kommt's) in dem schicken Buch, welches die Lady mir zum Geburtstag geschenkt hat, gibt es ein Kapitel über angeriebene Seifen. Und da mein Schrank von alten (wirklich alten) Seifen überfüllt ist, die schon nach gar nix mehr duften, ist das doch ein netter Einstieg für zu Hause. Da ich natürlich mein Equipment auch einweihen will!

Zumal ich heute zufällig auch noch Weihnachts-Silikonformen  für nur 3,99 Euro erwischt hab :-)

Es köchelt da also gerade in meiner Küche vor sich hin... ich werde berichten!!!

16.11.2011 um 13:11 Uhr

Zwei an einem Tag

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Mäusekind und ich hatten gestern einen Mädelsabend. Wir waren im Kino. In einem Kino voller heulender Frauen... Okay, ein paar Männer waren wohl auch dabei, aber größtenteils Frauen. Ist halt ein "Mädchenfilm".

Hat mich dann die halbe Nacht wach liegen und grübeln lassen. Nein, ich will nicht zu viel verraten, falls die eine oder andere unter meinen Lesern ihn sich noch anschauen will.

Nur soviel... warum sind wir oft so blöd und suchen und suchen nach etwas, das wir längst gefunden haben - weil die Begegnung uns aber zu unspektakulär war, sind wir der Meinung, das kann es nicht gewesen sein...

Seither kreist ein Name in meinem Kopf. Au weia.

15.11.2011 um 15:22 Uhr

Angefixt

von: Rabenmutter   Kategorie: Berufliches

Ich wurde angefixt, jawollja, von Frau Pelegrina - mit dem Seifensieden!

Schon als sie nur darüber erzählte, hier in ihrem Blog, hat mich das schon sehr interessiert. Dann durfte ich ja im Sommer bei ihr mal mitmachen, zusammen mit der Lady. Hach hach hach, das hatte so ein Laborfeeling, und machte Spaß und überhaupt - ich will das auch!!!

Also hab ich mich nach dem Urlaub hingesetzt und mal aufgeschrieben, was man dafür so alles benötigt. Ups, ist ne ganze Menge.  Vieles davon gibt es bei einem großen Internetmarktplatz. Also hab ich mir zum Geburtstag Gutscheine dafür gewünscht.

Vorhin hab ich mich dann hingesetzt und nochmal alles durchgeklickert. Und dabei immer wieder in das neue Buch von der Lady geguckt - das ist nämlich eins über Seifen und Düfte und da ist auch gut aufgelistet, was man so braucht. Thermometer zum Beispiel hätte ich glatt vergessen ;-)

Nun hab ich eine groooße Bestellung abgeschickt, danach ist an großem und "teurem" Equipment beinahe alles da.

Den Rührstab erklicker ich mir gerade, da fehlen bloß noch 6,40 Euro :-)

Förmchen stapeln sich auch schon hier. Teils habe ich in meinen Backutensilien gekramt und diejenigen"geopfert", die sich eh nicht so gut machen zum backen - z. B. hab ich Herz-Muffinförmchen, aber die Muffins kommen nie heil raus! Ich denke, beim Seifemachen geht das besser. Und geschenkt bekommen hab ich auch schon welche. Und Silikonspray hab ich gleich mitbestellt...

Wenn ich die ganze "Hardware" beisammen hab, geht es ans Rohstoffe einkaufen. Vorher werd ich mich aber in die Weihnachtsbäckerei stürzen. Und wenn ich damit dann durch bin, kann es losgehen! Übrig gebliebene Backzutaten kann ich dabei teilweise direkt weiter verwerten! Hach, ich freu mich schon!!!

 

13.11.2011 um 13:52 Uhr

Vierzig

Was soll ich sagen - es war exakt die Art von 40. Geburtstag, wie ich mir das seit Jahren gewünscht hab, und der Tag wird unvergesslich bleiben! Ich bin so froh, dass ich mal endlich zu meinem Geburtstag nicht mit einer Grippe im Bett lag, und es gab auch weder Schnee noch Glätte, was die Gäste am Kommen hätte hindern können. (Alles schon dagewesen!)

Morgens um halb 9 wurde ich von meinen Kindern mit einem Ständchen geweckt.

Dann haben sie Kerzen angezündet und danach durfte ich zum "Geburtstagstisch" (unser Esstisch).

Ich hatte am Vorabend schon die ganzen Pakete und Briefe darauf drapiert, von meinen Kindern nun mit ihrem Geschenk, Karte, kreativer Minitorte und Kerzen geschmückt.

Dann haben mir die beiden beim auspacken der Geschenke zugeschaut (und assistiert) und sich danach nochmal ins Bett gelegt. Ich bin dann unter die Dusche gestiegen. Wollte richtig Zeit haben, um mich zurecht zu machen.

Kurz nach 11 kligelten meine (Ex-)Schwiemu und mein (Ex-)Schwager, da sie bei dem kalten Wind draußen die Blumen nicht unnötig hin und her transportiert wissen wollten. Blümchen versorgt und alle zusammen aufgebrochen. Mäusekind und ich - da beide berockt und bestrumpfhost und daher etwas windempfindlich - fuhren mit der Straßenbahn, Bärenjunge, Schwager und Schwiemu gingen zu Fuß zum Restaurant.

Meine Mama und ihr Freund waren schon da, waren schon zig mal rein und raus gelaufen, weil sie dachten, sie hätten uns verpasst. Nun ja, Mama kann nie zuhören und muss auch immer alle um sich herum wuschig machen... ;-)

Man hatte uns den Tisch hübsch gedeckt mit einem großen Kerzenleuchter und Rosenblättern. Die Rosen von Mama passten exakt zur Farbe der Kerzen, Zufall aber toll!

Wir stießen mit einem Gläschen Prosecco an und vertieften uns in die Speisekarten. Zu meiner Überraschung wählten alle deftige Hausmannskost, obwohl ich extra ein Restaurant gewählt hatte, dass auch ein paar exotische Gerichte anbietet. Aber so hatte jeder was nach seinem Geschmack und alle waren auch sehr zufrieden mit dem Essen!

An der Eiskarte kamen wir dann auch nicht vorbei, schlemmten genüsslich und gemütlich und hatten dabei einen schönen Ausblick in den sonnigen Herbsttag. Ein richiges Bilderbuchwetter für meinen Geburtstag, unglaublich!

Danach fuhren meine Kinder zum Einkaufszentrum, weil Mäusekinds Freundin Karla morgen Gebrutsag haben würde und sie noch das Geschenk komplettieren wollte.

Mama samt Freund fuhren wirder nach Hause, ich machte nun den Spaziergang zurück mit Schwiemu und Schwager - nach dem üppigen Essen musste einfach etwas Bewegung sein!

Lediglich mit dem Kleid war ich nicht zufrieden und mit dem extra erworbenen Unterkleid - letzteres rutschte ständig hoch, ersters ständig runter :-/

Daheim angekommen, wartete  schon wieder ein Berg Geburtstagspost auf mich :-)

Ich schlüpfte schnell in bequeme Klamotten und genoss das Öffnen und Lesen bei einem Cappuccino. Danach noch rasch eine Unmege virtueller Wünsche entgegengenommen, hieß es schon wieder, ins Partyoutfit zu schlüpfen. Um 17 Uhr wurde ich von der Barfrau abgeholt. Alle meine Platten, die ich zum Glück mit einer Decke vor der Sonnenbestrahlung hatte schützen können - kühl genug war es dennoch auf meinem Balkon-Kühlschrank - passten in ihre kleines Autochen. Fein! Bärenjunge wurde von einer seiner Ex-Mitschülerinnen und deren Freund abgeholt, in "Kolonne" fuhren wir dann zum Veranstaltungsort.

Dort stellen wir zuerst die Möbel an ihre Plätze,  fann ging es an den Aufbau des Bufetts. Viel zu schnell waren wir fertig und der Jugend wurde langweilig, so dass sie zu einem Spaziergang aufbrachen (zum nahe gelegenen Einkaufszentrum...) und ich noch ein paar Handgriffe der Barfrau half, hier und da mit den DJs bissel quatschte und den Bands beim Soundcheck lauschte.

Schnell war 20 Uhr ran und der Gästezustrom begann. Und fast alle, die ihr Kommen zugesichert hatten, waren da! Am weitesten angereist meine Thüringer Gäste, die die Gelegenheit beim Schopfe ergriffen und einen kleinen Herbst-Wochenend-Urlaub daraus gemacht hatten, sie hatten sich in einer nur 10 Minuten entfernten Pension eingemietet. Weniger Glück hatten die beiden Leipziger, die eine Pension in 2 km Luftlinie erwischt hatten - allerdings war ein Fluss dazwischen und es gab keine Brücke, so dass sie mit den Öffentlichen genauso lange unterwegs waren, als wären sie von Leipzig direkt angereist :-/

Jedoch hatten sie die Gunst der Nähe zur Landeshauptstadt für einen touristischen Tagesausflug genutzt und waren auch ganz zufriden damit. Alles in allem waren 34 VIP-Gäste - also meine Gäste mit ihren rosa Bändchen - anwesend! Neben den bereits erwähnten kamen der Metmacher und Frau Hund, die Schwarze, die Lady mit ihrer jüngsten Eroberung (ich hoffe, sie kann bald mal wieder hier schreiben!!!), Familie Elch, Jura und der Zigeuner, der Zwerg, um nur einige zu nennen. Und natürlich noch viiiele weitere bekannte Gesichter, also ein richtges Wohlfühlpublikum.

Bärenjunge und seine Freunde waren meine "Türsteher", was sich als etwas schwierig erwied - und das Restpublikum erst duch eine geschlossene Tür und ein daran befestigtes Schild "Nur VIP und Bands" am Zugang gehindert werden konnte. (So ganz durchgeplant bzw. -organisiert hatte der Veranstalter das nicht...)

Obwohl die Räumlichkeiten sehr beengt waren, waren auch die Konzerte toll - wir sahen die Golden Apes, Vendemmian und The House Of Usher. So richtig schöne, gute, alte Wavemusik! :-)

Genauso hate ich mir das vorgestellt mit meinem 40. Geburtstag!!!

Nachdem die Bands durch waren, "musste" ich unter versammelter Gästeschar meine Geschenke auspacken - denn obwohl ich gar keine wollte, weil ja jeder den Eintirtt und die Anreise sowie Getränke selbst zahlen musste, hatte ich jede Menge Geschenke bekommen! Es war eine ganze Kalppbox voll! Angefangen bei netten kleinigkeiten wie Schlüsselanhänger oder wunderschöne  Kerzen über die "obligatorischen" Getränke-Geschenke bis hin zu einem Set toller rauchfarbener Weingläser, Seifenmachzubehör, neuer Musik und jede Menge Bücher. Hach, scheeeeen! (Unser Esstisch bricht nun beinahe unter der Last zusammen, und mir stellt sich die Frage "Wohin damit???")

Dann machten sich so langsam nach und nach die Gäste auf den Heimweg, hier und da führte ich noch ein paar Schwätzchen, zum Tanzen kam ich gar nicht, obwohl ich das so gern noch gewollt hätte - aber die Luft war dann so stickig und es war viel zu warm, da war es viel angenehmer, in "meinem" Raum zu sitzen und zu schwatzen. Das Bufett wurde gründlich geplündert, die herzhaften Sachen waren zuerst weg. Die Lady hatte noch seeehr leckere Sauerkrautmuffins beigesteuert und eine andere Freundin ihre "berühmte" Donauwelle - soooo legga!!!

Den resltichen Kuchen stapelte ich auf eine Platte und stellte diese dann an die Bar. Räumte mit ein paar Leutchen dan Raum wieder auf, sammelte meine Girlanden wieder ein, nahm auch den ganzen Müll wieder mit. Dafür, dass ich mich kostenlos "einmieten" durfte, wollte ich auch so wenig wie möglich Arbeit hinterlassen.

Und dann schlugen die Alterserscheinungen zu.... Den ganzen Abend hatte ich an der Bar auf Rechnung getrunken. Nicht zu viel, alles in allem für 20 Euro (die Preise waren seehr moderat!) - aber ich verabschiedete mich von allen - und ging. Ohne meine Rechnung zu bezahlen!!!

Freunde fuhren mich nach Hause, der Bärenjunge war schon eine gute Weile eher aufgebrochen mit seinen Freunden, beladen mit meiner Geschenkekiste. Ich hatte dennoch einige Taschen und Müllbeutel, was mir alles noch mit ins Haus getragen wurde. Den Müll trug ich direkt in die Tonne, dann ging ich nach oben - und da angekommen, wie ich mit dem Bärenjugen nochmal über den Abend redete - fiel mir meine Barrechnung ein! Oh mein Gott!!! Wie peinlich!!!

Sofort schickte ich eine SMS an die Barfrau, und man ist mir zum Glück nicht böse. Trotzdem könnte ich in Grund und Boden versinken... Muss nun am Dienstag zum Veranstalter in den Club und da bezahlen. Mannmannmann!!!

Und inzwischen habe ich schon wieder 3 Bleche Muffins gebacken - für Karla. Mäusekind und Trixi hatten versprochen, ihr zu helfen, damit sie morgen in der Schule Muffins ausgeben kan. Habe diese Aufgabe sofort an mich gerissen, da ich doch noch jede Menge Zutaten da hatte und das ja so gern mache.

Und nun sollte ich mich langsam daran machen, die Geschenke wegzuräumen - schließlich brauchen wir den Esstisch. Uiuiui, das wird ne Aufgabe!!!

PS: An dieser Stelle nochmal allen hiesigen Gratulanten ein liebes Dankeschön!!!

 

11.11.2011 um 22:17 Uhr

...1

Macht euch mal keine Sorgen von wegen Stress - ich stehe wirklich sehr sehr gern stundenlang in der Küche und koche und backe und tue... Vermutlich hab ich eh seit jeher den falschen Beruf gehabt - allerdings den richtigen gelernt, nämlich einen handwerklichen, wo man sieht, was man geschaffen hat.

Aber ich schweife ab... Ich hatte heute viel Freude beim Backen und habe einiges zurecht gezaubert. Es klappte nicht alles, wie es sollte, aber ich kann ja improvisieren und als ich merkte, dass ich langsam genug hatte, hab ich aus ein paar Resten noch schnell einen Nudelauflauf fürs Abendessen zusammen geschmissen und dann war's gut. Nun hab ich zwar gaaaanz viele Zutaten übrig, aber das macht nix, wir wollen ja übermorgen auch noch was essen ;-)

3 Sorten süße Kuchen hab ich gebacken und 4 Sorten herzhaft sowie eine große Schüssel Pralinchen gezaubert (letztere und den 1. Kuchen ja schon gestern), dann habe ich auf dem Balkon die Sonnenliege aufgestellt (die Nachbarn dachten bestimmt, jetzt hackt's) und darauf alles schön kühl gestellt. Hoffentlich knallt morgen nicht die Sonne drauf, aber es soll kalt bleiben. Für meinen improvisierten Kühlschrank hoffe ich das!!!

Insegesamt stehen jetzt 4 Pakete und 2 Briefe auf dem Tisch - ja, ich bin eisern geblieben!

Habe noch meine Schuhe schön gecremt und poliert, meine Klamotten zurecht gelegt, meine Nägel lackiert. Morgen früh muss dann noch mal die bunte Strähne aufgefrischt werden. Und dann kann der Tag losgehen :-)

10.11.2011 um 16:03 Uhr

...2

Hm, irgendwie macht sich das Alter schon bemerkbar, ich kann schon nicht mehr zählen... Habe also den vorherigen Eintrag nochmal korrigiert :-)

2 Pakete sind schon angekommen und warten auf Samstag. Nein, ich packe sie nicht vorher aus! Dafür war ich mit der restlichen Post nicht ganz so eisern. 3 Geburtstagskarten hängen schon an der Leine. (Ich hab da so ne Schnur im Flur am Regal, und daran kommt immer Geburtstags-, Weihnachts- bzw. Osterpost.)

Die Einkäufe sind soweit auch getätigt, und draußen ist es frisch genug, so dass ich nun den Balkon gut als Kühlschrank nutzen kann. Sehr gute Mitarbeit vom Wetter, so gefällt mir das!

Auch wenn man sich nun ganz schön warm anziehen  muss und ich wegen der Kälte gestern keine Lust mehr hatte, zur Post zu laufen. Brrrr! Ganz davon abgesehen, war mir entfallen, was ich auf dem Weg gleich noch erledigen wollte...

Also wollte ich heute mit zur Post. Heute bin ich nun endlich zum Gericht gegangen. Seit Ewigkeiten schon wollte ich Prozesskostenbeihilfe beantragen, einerseits für die freche Ablehnung vom Amt (die da mal eben einfach schreiben, für meine Kinder wären keine Versicherungen abgeschlossen - was nicht stimmt) und dann wegen der Rentensache.

Erstmal kam ich mir ja vor wie ein Terrorist! Seit wann wird man denn beim Gericht gefilzt wie aufm Flughafen? Taschen ablegen, durch so ein Metalldetektortor gehen, dann nochmal mit dem Detektor abgetastet werden, dann Kontrolle der Taschen, ob nicht doch irgendwo eine Schere oder Nagelfeile steckt. Hätte gut sein können, da ich nicht von sowas ausgegangen war. Tze!
Mädels: Lieber generell nur noch Sandblattfeilen rumtragen!

Na ja, jedenfalls hab ich nix erreicht, weil nix bewilligt wird. Von der Arbeitsamtssache ist die Frist abgelaufen (erst hatte das Mäusekind Lungenentzündung, dann ich - und nun hatte ich darauf gar nicht mehr geachtet, muss ich gestehen) - und gegen die Rentenkasse habe ich ja selber Widerspruch eingelegt, also kann ich es auch noch keinem Anwalt übergeben (sagen die)! Na toll... Als ich dann darauf hin wies, dass nach Einschalten eines Anwaltes vielleicht mal eine frühere Entscheidung getroffen würde, weil ich durch das ewige Warten hier im Leeren hänge, wurde dies einfach abgetan. Na klar, denen ist mein Gesundheitszustand völlig Rille!

Ich denke, meine Anwältin wird auch nicht begeistert sein, sie hatte mir ja Hilfe zugesagt - aber ohne Moos nix los!

Na ja, zumindest bin ich von da aus in ein Einkaufszentrum gefahren und habe mir für meine tollen Outfits für Samstag noch passende Unterwäsche gekauft. Nee, es ist jetzt nicht so, dass ich derzeit keine hätte *grins* aber bei so schickem Kleid bzw. Röckchen ist ein bissel Bauchwegeffekt schon besser. War auch grad im Angebot, ich Glückspilz!

Natürlich hatte ich darüber den geplanten Gang zur Post dann wieder vergessen. Nun muss der Bärenjunge das erledigen, der sich zwar sträubt, aber der ist immer so faul, der kann sich ruhig mal bewegen! Denn ich muss nun endlich endlich mit den Vorbereiteungen für mein großes Bufett beginnen!!!

Edit 21:40:
Der erste Kuchen und das Konfekt sind fertig. Morgen früh geht es weiter!!!

08.11.2011 um 22:16 Uhr

...4

Letztes Wochenende fiel mir siedendheiß ein, dass ich für den bevortehenden Geburtstag gar nix anzuziehen hab! Also hab ich mich ans Internet gesetzt und am Ende eine große Bestellung abgeschickt. Gleich noch 2 festliche Kleider fürs Mäusekind dazu, für den Bärenjugen hatten wir ja schon eine Auswahl an Hosen bestellt.

Heute kam nun alles an, auch das Paket für den Bärenjugen. Leider passt ihm davon gar nix :-/ Dem Mäusekind passt auch nichts.

Mir passt von allem was :-)
Entschieden hab ich mich letzten Endes für dieses Kleid

Kleid

zum Mittagessengehen mit der Familie.

Abends heißt es dann: Partyyyyy - genauer gesagt, Konzerte 3er Gothik-Bands und hinterher Tanz auf  3 Dancefloors mit insgesamt 7 DJs. Ich hab da einen Raum, wo nur meine Gäste rein dürfen und wo ich ein Bufett hinstelle.

Dabei werde ich dieses Top

Top

und diesen Rock

Rock

tragen. Hach, ich hab mich lange nicht mehr so richtig aufgebrezelt ;-)

Dann wollten / sollten wir heut den Partyraum vorbereiten, also die Möbel reinstellen. Als ich ihn angesehen hab, war es einfach nur ein leerer Raum.

Aus den anderen Räumen (=dann Dancefloors) sollten Sofas und kleine Tische raus, die man da gleich hätte reinstellen können. An eine Wand kommen 2 Biertische, darauf das Essen.

Leider war der Raum heute von einer Band belegt. Das heißt - Band war keine da, aber ein Schlagzeug, diverse Instrumente und Verstärker und alles im gesamten Raum hübsch verteilt. Leider wusste der Veranstalter nix davon... Die räumen den Raum bis Freitag.
So konnten wir nur die Tische in eine Ecke lehnen, die restlichen Möbel davor stapeln und räumen das dann kurzfristig am Samstag an seinen Platz.

Zutantenlisten hab ich heut schon geschrieben, mache mich dann morgen ans weitere einkaufen...

 

 

07.11.2011 um 16:33 Uhr

Der Countdown läuft

Heute habe ich nun mit den Vorbereitungen fürs große Fest am Wochenende begonnen.

Na ja, bisher habe ich nur erst mal Grundlegendes eingekauft, sprich Partyplatten und sowas. HübscheServietten fehlen mir noch, hab nix gefunden, was meinen Geschmack trifft.

Rezepte hab ich gestern schon rausgesucht, mal schauen, wieviel ich vorbereiten muss - bisher haben sich ca. 20 Leute fest angemeldet. Morgen startet der erste Lebensmitteleinkauf, mal sehen, ob ich dann schon was vorbereiten kann. Seit wann ist es denn im November so warm? Ich hatte gehofft, dass ich meinen Balkon als zweiten Kühlschrank nutzen kann. Bei 20°C wird das nix!

Boah, ich bin aufgeregt, als wäre ich ein Teenie, der 18 wird ;-)

05.11.2011 um 14:54 Uhr

Mystery-Family?

Das Mäusekind habe ich gestern wohlbehalten aus der Klinik wieder abgeholt. Sie bekam sogar nach dem Arztgespräch moch ihr Mittagessen - auf das sie sich gefreut hatte (Krankenhauskost, waaah... von mir hat sie das nicht!) - und dann pilgerten wir wieder gen Heimat.

Man hatte sie dann doch nicht mehr vergessen und liebevoll umsorgt. Nach der Magenspiegelung bekam sie auch ein eigenes Zimmer, weil in dem Zimmer, wo sie zuerst eiquartiert worden war, ein kleines Mädchen frisch nach der OP lag und die ganze Zeit - verständlicherweise - viel geschrien und geweint hat.

So hat Mäusekind beinahe den ganzen Tag der Untersuchung verschlafen... Hatte auch keine Probleme mit der Narkose und keine Halsschmerzen oder sonst irgendwelche "Nachwehen" - gebracht hat die Untersuchung auch nix bzw. nur soviel, dass in Magen und Speiseröhre allles in Ordnung ist - was uns natürlich freut - aber wir nun immer noch nicht issen, wo ihre Schmerzen und Beschwerden her kommen!

Liegt wohl in der Familie, wir halsen uns alle irgendwelche mysteriösen Erkrankungen auf, zu denen keine Ursache gefunden wird. Menno!

Am 17. müssen wir jedenfalls wieder hin, diesmal aber nur ambulant, da wird dann ein Lungenfunktionstest unter Belastung gemacht. Sportsachen muss sie mitbringen. Und wir müssen um 8 Uhr da sein!!! Das wird wieder was für mich :-/

Heut spielen wir 2 Mädels Beautyfarm, Haare sind schon gefärbt, Fingernägel stehen noch auf dem Plan - der Bärenjunge ist heut in LE zum Rhianna-Konzert. Das erste Mal alleine auf so nem großen Event! Bin ja gespannt, wie es ihm gefällt.

Heut Abend macht Mäusekind dann Mädelsabend mit (einer) ihrer besten Freundin(en) Karla, da ich zu einem Geburtstag eingeladen bin.

Soweit die News in Kürze ;-)

02.11.2011 um 20:17 Uhr

Die gute Nachricht zuerst

Die da wäre: Es hat geklappt! Dank Umstellung auf die Winterzeit bin ich jetzt jeden Tag 1 Std. früher wach. Was zwar immer noch viiiel zu spät für einen normalen Berufsalltag ist, nämlich halb 11 - für mich jedoch ein gewaltiger Fortschritt. Da schaffe ich auch mal vormittags noch bissel was.

Und nun die schlechte:

14:00 Aufnahmetermin in der Kinderklinik.
15:00 auf Station eingetroffen:
"Waaas? Sie soll hier bleiben? Wir haben gar kein Bett!"
Dann 1.000 mal an uns vorbei gerannt.
Kind auch mit Essen versorgt - aber kein Bett.
Gegen 18:30 auf erneute Nachfrage:
"Aber ich hab Ihnen doch Bescheid gesagt, als das Bett fertig war!"
Mannomann, sehen wir so aus, als würden wir dann zum Spaß immer noch da herum sitzen und warten??? Waaaah.... Kindlein wär am Liebsten wieder mit nach Hause gegangen. Ist erst mal in Tränen ausgebrochen... Am Liebsten hätte ich sie auch einfach wieder mit genommen.
So eine Behandlung - und da soll ein Kind Vertrauen aufbauen!!!

Nach all diesen Stunden dumm rum gesitze fühle ich mich wie gerädert... und dann auch noch morgen zum Amt. Denn: es ist von denen immer noch kein Geld eingegangen. Könnte vielleicht mal irgendwas funktionieren???

01.11.2011 um 12:17 Uhr

Das kann ja wohl nicht wahr sein!!!

Der neue Monat hat begonnen.

Für Leute, die ihr Geld vom Amt erhalten, bedeutet das, dass das Geld bis zum 1. da sein muss, also meist ist es am 30. oder 31. auf dem Konto. Bei Feiertagen verschiebt es sich manchmal, so dass ich am Wochenende noch einen Kumpel vertröstete, der besorgt anfragte, ob denn bei uns Geld eingegangen sei. Bei ihm nicht. Ich beruhigte ihn, es wird dann wohl am Dienstag da sein, immer mit der Ruhe.

Ich stand schon am Freitag vor dem Problem, dass ich eigentlich endlich zum Gericht gemusst hätte, um die Gerichtskostenbeihilfe zu beantragen, damit ich den Streit mit der Rentenkasse an Jura übergeben kann. Aber ich hatte nur bis zum 31. Oktober einen Bescheid. Obwohl ich den Antrag am 5. Oktober hingeschickt habe und sich im Gegensatz zu den letzten 2 Monaten nix verändert hat, man also nur hätte die letzte Berechnung kopieren müssen, hat man es nicht geschafft, einen neuen Bescheid zu erlassen, bevor der Bewilligungszeitraum zu Ende geht. Ist ja nicht so, dass ich den Bescheid auch bei der GEZ und anderen Stellen vorlegen müsste...

Na ja, dann schaute ich vorhin auf mein Konto - und darauf ist ... nix! Null, nada, njente, es wurde kein Geld überwiesen!!! Hallo??? Wie stellen die sich das vor? Selbst wenn sie den Antrag noch nicht bearbeitet haben  sollten, müssten sie nicht mindestens eine Pauschale für die Miete zahlen? Diese wird nämlich spätestens am 3. eines Monats abgebucht. Juhu!

Also ich mich ans Telefon geklemmt, wo die ganze Zeit gleich beim 2. Klingeln ein AB anspringt, der einem mitteilt, man solle später wieder anrufen. Sehr kundenfreundlich.

Kann nun sein, dass ich kein Einzelfall bin, vielleicht wird bei allen erst heute überwiesen und morgen ist das Geld da. Dann wäre es verständlich, dass dort die Telefone heiß laufen.

Kann sein, muss aber nicht...

Da meine Mama für meine Miete bürgen musste, blieb mir also nix weiter übrig, als sie um Hilfe zu bitten. Sie eilt nun gerade zu ihrer Bank.

Schöne Sauerei das!!! Wie soll ich mich da aufs Gedundwerden konzentrieren, bitte, wenn immer wieder irgendso ein Scheiß einen zurück wirft???

Waaah, was bin ich angepisst!!!