Rabenmutter

30.03.2012 um 12:51 Uhr

Zonk... oder nicht Zonk?

Am Montag war ich bei meinem Hausarzt wegen des auszufüllenden Formulars für die Rentenkasse. Er hat alles ausführlich mit mir besprochen und sich notiert, was er rein schreiben will. Bis heute wollte er es ausgefüllt haben und bis 12 Uhr mittags wäre jemand in der Praxis und ich sollte es bis dahin abholen.

So hab ich mich extra beeilt, dass ich das auch ja schaffe, war ca. 11:45 Uhr an der Praxis - aber dort war keiner mehr da! Also bin ich im störmenden Regen zurück geschlurft, mein mp3-Player spielte das passende Lied dazu: "I don't want to start any blasphemous rumors but I think that GOD's got a sick sence of humor..."

Dafür kam, als ich nach Hause kam, nach mir der Verwalter ins Haus! Im Schlepptau 2 Leute, mit denen er in unserer Nachbarwohnung verschwand - neue Nachbarn offenbar.

Er fragte gleich, ob ich jetzt da sei, er käme dann mal rüber.

Nun war er gerade da und hat meinen vorschlag bekräftigt. Der da lauetete, dass man sich die Messung der Schimmelsporenkonzentration sparen kann, weil so oder so welche gefunden werden, da es zu offensichtlich ist,  wie sich der Schimmel um die Lüftung herum ausbreitet. Man müsse einfach die Ziwschendecke komplett heraus reißen (Meine Rede!) und sich ansehen, wie es da aussiseht. Und dann ggf. eine neue Zwischendecke höher ansetzen, damit das Raumvolumen vergrößert wird, und ein anderes Lüftunssystem einbauen.

Da will er dem Vermieter gleich vorschlagen. Allerdings weiß auch er nicht, wie es zu dem Zahlungsverzug gegen den Energieanbieter kommen konnte und muss nun erst mal heraus finden, ob denn überhaupt Geld für mein Bad da ist... Wenn welches da ist, könnte ich den Zonk erstmal zurück geben ;-)

30.03.2012 um 10:47 Uhr

Alles nich so doll

Das Mäusekind ist vor 2 Tagen mit einer Freundin beim Kichern mit den Köpfen zusammen geknallt. Stirn der Freundin auf Nase von Mäusekind. Ihren Berichten nach kam dann eine Riesenladung Rotz und Schnodder und die Tränen liefen wie verrückt. Da es auch mächtig geknirscht hatte, dachte sie, die Nase sei gebrochen. Wollte aber, da es abends passiert ist, nicht mit mir in die Notaufnahme fahren.

Ging am nächsten Tag zur Schule, doch ihr war den ganzen Tag über schwindlig und übel. So sind wir dann nachmittags doch in die Notaufnahme gefahren. Der Nase sah man nix an - ich dachte ja, da hätte was blau werden müssen.

Gebrochen ist auch nix, höchstens der Knorpel verletzt, was man ja im Röntgenbild nicht sehen kann. Eine Gehirnerschütterung wurde ausgeschlossen. Und Paracetamol verschrieben. Hm, sie hat ein wesentlich stärkeres Medikament gegen Kopfschmerzen - und das hatte nicht angeschlagen. Da soll Paracetamol helfen???

Jedenfalls war ihr gestern früh immer noch schwindlig und übel und wir sind wieder zum Arzt. Der nun eine leichte Gehirnerschütterung dieagnositzierte und meinte, man müsse mit dem Kopfschmerzmedikement einen "Spiegel" im Körper aufbauen. Das könne 1 - 2 Tage dauern, ehe der erreicht ist und erst dann würde man eine Schmerzlinderung spüren. War mir jetzt neu, ich kenne es so - Kopfschmerztablette rein, 15 - 30 min. warten, Schmerz lässt nach.

Zu allem Überfluss hat sie sich dann noch gestern abend irgendwie mit ihrem Ex-(ex-ex...ex-)Freund gezofft. Jedenfalls ist es so, dass alle späteren Beziehungen daran gescheitert sind, dass sie irgendwann feststellen musste, dass sie ihre Freunde alle mit Steffen, also ihrer "1. großen Liebe", vergleicht. Und mag es da auch noch so oft gekrieselt haben, sie bekommt den Kerl irgendwie nicht aus dem Kopf. Und obwohl er so ein hohes Potential hat, ihr weh zu tun, nimmt sie immer wieder Kontakt auf. Und lässt sich dann von ihm dermaßen runter machen, dass sie nur noch ein schluchzendes Häufchen Elend ist. So auch gestern Abend.

Ich habe nicht wirklich eine Ahnung, wie ich sie aus diesem Teufelskreis raus holen kann. Jedenfalls habe ich sie als "Notfallhilfe" bei mir schlafen lassen.

Und was hat sie entdeckt? Dass ich doch schnarche! Na super, dann brauche ich mich auch nicht zu wundern, dass ich so besch*** schlafe...

29.03.2012 um 13:30 Uhr

Aufklärung

Vermieter und Hausverwaltung haben auf mein letztes Schreiben, worin ich Mietminderung ab April angedroht habe, nicht mal mit der Wimper gezuckt. Ich hatte irgendwie erwartet, dass der Verwalter - wie bei Anzeige des Falles - kurzfristig bei uns vor der Tür stehen würde, aber es passierte nichts.

Gestern dann kam Post vom örtlichen Energieversorger - an alle Mieter unseres Hauses. Ich dachte so, wer weiß, die machen Werbung oder die Preise haben sich geändert, irgendwas in der Richtung. War aber zum Glück interessiert genug, den Brief zu öffnen.

Und musste lesen, dass unser Vermieter die Energiekosten nicht bezahlt hat und das trotz mehrerer Mahnungen, jetzt steht das Ultimatum 9. April und wenn bis dahin kein Geld überwiesen ist - stehen wir ab 10. April ohne Heizung da. Was nicht  so schlimm klingt, es ist ja Frühling - allerdings läuft über die Heizung auch die Warmwasserbereitung. Und das klingt schlimm!!!

Was nun bedeutet, dass unser Vermieter wohl mal wieder insolvent ist. War er schon mal und wir hatten einige Zeit einen Insolvenzverwalter - ich habe es dann gar nicht richtig verstanden, wieso die das Haus dann zurück bekommen haben. War ja wirgendwie zu erwarten, dass auf längere Sicht das Geld wieder nicht reichen würde.

Es ist zum ko***!!! Alles klärt sich auf, aber eher zum Wolkenbruch...

27.03.2012 um 22:12 Uhr

Falsch

Meine Ex-Schwiegermutter ist am Wochenende umgezogen.

Wir haben ihr dabei geholfen, ihr Sohn - also mein Ex-Mann - hat sich jedoch kurz vor dem Umzug von ihr losgesagt.

Das kam so, dass seine Mutter in eine fertig möblierte Wohnung gezogen ist und ihre alten Möbel los werden wollte. Das war so geplant und ist ja auch ihre Sache, wie sie das möchte.

Jedenfalls ist wohl die Tochter der Freundin meines Ex-Gatten gerade frisch getrennt und hat nix. Leere Wohnung, sozusagen, weil alles dem Mann gehört - oder wie auch immer, ist ja auch egal. 

Daher hat Schwiemu der Tochter die Möbel angeboten, die noch ganz gut in Ordnung waren und wenn man so gar nix hat, ist man ja erst mal froh, wenn man kostenlos was bekommt. Das kann man ja nach und nach ersetzen, muss aber nicht auf Matratzen am Boden schlafen etc.

Sie hätte also eine komplette Einbauküche sowie komplette Schlafzimmer- und Wohnzimmereinrichtung bekommen. Was mein Ex und seine Freundin hätten tun müssen: die Möbel entpsrechend abbauen und für den Transport vorbereiten, was sie auch 2 Wochenenden lang getan haben. Am letzten Tag davon, als es darum ging, die Küche abzubauen, hat sich die Freundin wohl damit verzettelt, dass sie den Geschirrspüler komplett auseinander genommen hat, anstatt dass die Möbel abgebaut wurden. Darum hat sich dann auch meine Schwiemu mit ihr ein wenig gestritten, weil sie halt mit dem Abbau der Küche nicht fertig geworden sind, wie es geplant war, und sie nicht wusste, wann das noch getan werden soll.

Daraufhin hat die Freundin dann ein paar Tage später meiner Schwiemu eine ganz bitterböse SMS geschrieben, worin stand, dass diese sie ja noch nie hätte leiden können, dass sie all die Jahre immer nur Interesse geheuchelt habe, aber nach dem jetzigen Vorfall (!) nun nicht mal mehr heucheln mag und darum jeglichen Kontakt zu ihr ab sofort einstellen wird. Die Möbel könne sie auch behalten und meinen Ex-Mann solle sie bitte aus diesem Streit raus lassen.

Soweit so gut - die Frau nimmt also ihrer Tochter die Möglichkeit einer kompleten Wohnungseinrichtung für lau, weil sie ihre "Schwiegermutter" nicht ab kann. Das ist ja mal konsequent und auch weit gedacht. Aber: ist ihre Sache.

Natürlich fragte nun mein Ex-Mann, was denn vorgefallen sei. Natürlich fragte er das nicht seine Freundin, sondern seine Mutter.  Und da er nicht locker ließ, hat die ihm dann irgendwann diese SMS weiter geleitet.

Woraufhin - man halte sich fest - der Sohn seiner Mutter ebenfalls die Freundschaft gekündigt hat, er würde zu seiner Freundin halten, hätte außerdem seit Jahren ein gespaltenes Verhältnis zur Mutter. Und so fort...

*Sidekick*

Schwiemu wurde letztes Jahr 60 und hatte groß gefeiert, mit Bowling und Essen im Restaurant für alle. Auch mein Ex-Mann samt Freundin waren dabei, sowie ich mit den Kindern, Schwägi samt Freund und mein Schwager. Den ganzen Abend hat sich seine (Ex-Manns) Freundin eingeigelt und mit keinem gesprochen. Worauf dann Schiemu mit den beiden ein Gespräch hatte, da sie klären wollte, was denn die Freundin gegen die Familie hätte. Da kam nix bei raus. Sie hätte gar nichts gegen die Familie, das sei eben so ihre Art.

Selbst mir und den Kindern gegenüber betonte mein Ex-Mann bei einem zufälligen Zusammentreffen in der Klinik (als das Mäusekind drin lag), dass seine Freundin gar nichts gegen seine Familie hätt! Das würden seine Mutter und seine Schwester sich alles einbilden!

Und dass wir doch wüssten, wie sehr er seine Mutter mag und sie hätte ja auch sooo viel für ihn getan etc. (Nach unserer Trennung hat er mehr bei seiner Mutter gewohnt als in seiner eigenen Wohnung, sich dauernd bei ihr durchgefuttert und hat sich von ihr für jedes Kinderwochenende Geld "geliehen" - was sie natürlich nie zurück bekommen hat...)

*Siedekickende*

Letzten Endes hat er dann seiner Mutter kurz vorm Umzug geschrieben, dass seine Freundin seit jeher seine Familie nicht hätte leiden können und bei jedem Treffen nur geheuchelt hätte, er ihr aber verprochen habe, sich im Zweifel immer für sie und gegen seine Familiezu entscheiden. Dass er natürlich beim Umzug helfen würde, sich danach aber die Familienbande für ihn erledigt hätten und er nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte...

Unter den Umständen hat Schwiemu ihm für den Umzug abgesagt. (Ich glaube, ich hätte ihn nochmal richtig schuften lassen, wäre ich an ihrer Stelle gewesen!)

Womit nun sein Verhalten beweist: Er als auch sie haben allen was vorgemacht, er hat sogar bewusst die Kinder und mich belogen. Wie kann ein Mensch nur so falsch sein, fragte ich mich...

Und dann heute. Wir waren nochmal mit Schwiemu in der alten Wohnung, weil sie noch die Couch abzugeben hatte (und diese sich eine Bekannte von mir geholt hat), außerdem hatten wir noch ein paar Umzugskartons wieder abzuholen (welche ich ihr geliehen hatte) und ein Teil eines Couchtisches, den sich der Bärenjunge "gesichert" hat, da er evtl. im Herbst ausziehen will.

Nun war noch ein Mann da, den sie über e*bay-Kleinanzeigen gefunden hat und der ihr für geringes Geld die Tapten abgeweicht hat (muss sie laut Vermieter so machen, statt neu zu streichen - die ganze Wohnung wird komplett renoviert, wenn sie raus ist). Jeden Tag hat sie mir am Telefon vorgejammert, wie schlecht und langsam dieser Mann arbeiten würde und wie unzuverlässig er doch wäre, immer käme er zu spät, alles würde viel länger dauern als geplant - und so in einem fort.

Und heute war ich nun dabei, wie sie diesen Mann ausbezahlt und verabschiedet hat und höre sie doch sagen: "Also, ich bin wirklich sehr mit Ihrer Arbeit zufrieden! Sie haben so gut gearbeitet und so fleißig hintereinander weg, da kann man nicht meckern. Ich werde Sie auch auf jeden Fall weiter empfehlen!" - und das keinesfalls in ironischem Ton oder so, sondern im Brustton vollster Überzeugung.

Und ich wundere mich nicht mehr darüber, dass mein Ex-Mann sooo falsch sein kann!

26.03.2012 um 18:35 Uhr

Geht doch!

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Gleich Ende letzter Woche war ich mit dem Brief von der Rentenkassse bei meinem Hausarzt, um nach einem Termin zu fragen. Die Schwester meinte, Termine gibt's erst für Ende April, aber ich solle einfach mal in die "Akkutsprechstunde" kommen.

So bin ich dann heute vormittag erst mal zu meinem Facharzt geflitzt, um auch da  anzufragen, wann ich denn mit dem Fragebogen mal vorbeikommen kann. Und das wird am Donnerstag zu Beginn der Nachmittagssprechstunde sein.

Heute Nachmittag bin ich dann also zum Hausarzt. Normalerweise beginnt die Nachmittagssprechstunde um 15 Uhr, aber meistens steht schon um 14:30 Uhr das ganze Treppenhaus voller Patienten. Also bin ich ziemlich zeitig hin gegangen und war die 2. - aber zu meinem Erstaunen waren wir dann bis Türöffnung nur zu dritt!

Sehr schön, so brauchte ich also auch nicht zu lange warten und dann folgte ein ausführliches Gespräch mit dem Doc. Er besprach mit mir, was er alles in das Formular schreiben will. Und meinte, er würde es diese Woche noch fertig machen und dann abschicken. Das war nun so nicht in meinem Interesse, aber zum Glück stand es auch anders im Brief der Rentenkasse - ich soll die Gutachten möglichst nach 5 Werktagen wieder abholen und gesammelt dahin schicken. Im Hinterkopf habe ich natürlich, dass ich mir diese dann gleich kopieren kann und somit auch was für meine Anwältin in der Hand habe.

So kann ich es mir nun am Freitag wieder abholen. Na also - geht doch! ;-)

23.03.2012 um 09:46 Uhr

Ich hab soooo einen dicken...

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

...Hals!!!

Gestern kam Post von der Rentenkasse. Quasi 10 Monate haben sie dafür gebraucht . Okay, wohl etwas weniger, da ich ja zwischenzeitlich Ablehungen erhielt. Und vor kurzem einen Brief, der mitteilte, dass die "Prüfung" meines Antrages abgeschlossen sei, selbiger nun an die Rentenversicherung weitergeleitet wäre (???) und ich auf Post von da warten solle.

Wie gesagt, selbige kam gestern. Und darin steht, dass ich von meinen behandelnden Ärzten (also Hausarzt und Facharzt) aktuelle Gutachten einreichen solle. Und jetzt kommt's: "möglichst innerhalb von 5 Werktagen"!!! Hallo, kommen die auch vom anderen Stern? So kurzfrisitg bekommt man doch nirgends einen Termin, und für das Ausfüllen eines solchen Formulars schiebt einen auch kein Arzt mal eben irgendwo zwischen! *grmpf*

22.03.2012 um 20:40 Uhr

Vom andern Stern

Nein, nicht nur Lady Bright hat es offensichtlich mit Leuten von außerhalb unserer Welt zu tun (siehe http://www.blogigo.de/celeste1/Freak-Magnet/1012/), ich offenbar auch.

Seit Wochenbeginn sind Mäusekind und ich wieder mal von Kopfschmerzen geplättet, und sie hat dazu natürlich auch wieder einen Infekt. Wenn auch nur einen "leichten", so sieht sie doch um Mund und Augen leicht gelbstichig aus und ansonsten knallrot, als hätte sie 40°C Fieber. Hat sie aber nicht, immer "nur" so'n bissel erhöhte Temperatur. Außerdem hustet und schnieft sie, was das Zeug hält.

Na ja, eigentlich wollten wir gestern zum Kinderarzt, haben aber morgens beide den Wecker verratzt. Und mittwochs gibt es keine Nachmittagssprechstunde. Also heute 2. Anlauf, mit Erfolg. Auch wenn wir eeeewig im Wartezimmer sitzen mussten. Na ja, wir haben uns nicht ins Wartezimmer sondern an die Anmeldung gesetzt, denn mit gefühlten 25 verrotzten und schreienden Kleinkindern auf Dauer in einem Raum - da wären wir beide wohl irgendwann Amok gelaufen!

Die Ärztin, zu der wir letztendlich - nach 1 Stunde wieder nach Hause und anschließenden 2 Stunden dort warten - vordrangen, diagnostizierte also den leichten Infekt, verordnete die gleichen Medis wie immer (und die wir noch alle da haben) und meinte dann, die Kopfschmerzen hätten nichts mit dem Infekt zu tun und ob ich das Mäusekind denn inzwischen einem Psychologen vorgestellt hätte.

Woraufhin ich sie informierte, dass solche Maßnahmen derzeit auf Eis liegen, da ich das Gesundheitsamt kontaktiert und vorn dort erfahren habe, dass Schimmelpilzsporen an unser aller miserabler Gesundheit Schuld sein können.

Woraufhin sie meinte: "Und warum unternimmt das Gesundheitsamt dann nichts?"

Häää??? Was bitte, soll das Gesundheitsamt unternehmen? Uns hier weg holen, oder wie?

Japp, da habe ich mich auch gefragt - von welchem Stern kommt sie???

Edit: dem Vermieter und dem Verwalter habe ich dann heut nochmal einen Brief geschrieben und Mietminderung ab April bis zur Beseitigung der Situation angekündigt. Habe ihnen noch ein paar Fotos von meiner Badezimmerdecke beigelegt, denn man kann quasi zusehen, wie sich der Schimmel um die Lüftung fröhlich ausbreitet...

 

 

 

20.03.2012 um 20:30 Uhr

Der Frühling hat uns wieder

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

...und leider haben wir alle unter schrecklichen Kopfschmerzen zu leiden. Mit alle meine ich jetzt mein Familie. Und habe keine Ahnung, woran dieser "Schub" nun liegen mag. Ein Hochdruckgebiet? Fliegende Pollen? Freigesetzte Schwarzschimmelsporen, da ich gestern verscuht habe, die Lüftung rauszunehmen,  um mal selber in die Zwischendecke zu gucken. Was mir leider nicht gelungen ist. Hätte dem Vermeiter gern ein Foto von da oben geschickt.

Diesbezüglich hat sich nämlich noch immer nix getan und der bekommt nun wieder Post von mir... Hmpf!

Der Bärenjunge hat morgen sein Vorstellungsgespräch. Wenn er die Lehrstelle bekommt, will er im Spätsommer ausziehen. Daher fällt die Option "Wohnungssuche" im Moment erst mal flach.

Aufs Tanzen konnte ich mich dank Brummschädel heut auch schlecht konzentrieren. Daheim üben klappt auch irgendwie nicht, ich kann das besser mit jemandem zusammen. Na ja, wird schon wer'n...

 

14.03.2012 um 22:28 Uhr

Zimtmandel

Auch wenn ansonsten einiges zu stagnieren scheint - eins geht voran: Meine Hexenküche!

Nachdem die vorletzte Palette Badebomben beim Ausformen benahe komplett zu Bruch ging, hat es diesmal wieder funktioniert und ich habe heute fleißig Bömbchen verpackt. Dazu auch gleich noch die letzte Seifenkreation, die per Voting den Namen "All Meine Toten Blumen" erhielt, nachdem sie nun wirklich nicht nach "Rosen Für Dich"aussah... Natrürlich nehme ich das Thema aber wieder in Angriff, mal sehen, ob es beim nächsten Versuch besser wird.

Desweiteren schweben mir so diverse Seifen-in-Seifen-Kreationen vor und die erste habe ich bereits fertig. Zuerst habe ich eine Zimtseife hergestellt, diese dann in kleine Stücke geschnitten und in Mandelseife eingebettet. Zimtmandel soll also heraus kommen und ich bin gespannt, wie es wird!

Außerdem habe ich noch eine Kafeeseife hergestellt, und die hat dermaßen gestunken.... puuuuh!!! Nicht nur bei Herstellung, auch nach dem ersten Aushärten. Inzwischen riecht sie aber tatsächlich nach - tadaaa - Kaffee! Die soll dann auf ähnliche Weise in eine Vanilleseife eingebettet werden. Sahneduft hab ich leider noch keinen - falls es denn sowas gibt - jedenfalls soll es am Ende Kaffee-Sahne oder so heißen. Mal sehen, wie es wird.

Außerdem geistern so diverse fruchtige Ideen in meinem Kopf herum, da fehlt es aber bisher noch an entsprechenden Düften. Also, an den ätherischen Ölen bzw. Parfumölen zu den jeweiligen angedachten Früchten.

Dafür hat mich das Mäusekind gestern zu L*U*S*H geschleppt und da konnte ich auch gleich ein paar Ideen mitnehmen. So wird die nächste eine Kreation in knalligem Türkis werden, mit Algen drin und Zitrusdüften. Türkis ist nämlich Mäusekinds Lieblingsfarbe, und sie hätte ja gern ein Stück von dieser da herum liegenden Seife gehabt. Die Rabenmutter (!!!) aber sprach:"Mache ich dir!"

Na ja und sonst...
Der Verwalter hat sich noch nicht gezuckt wegen des Messungstermins.
Der Doktor schreibt weiterhin fleißig Mails und beteuert, dass er mich unbedingt sehen will - nur wann, dazu fällt ihm dann nix ein. Was sehr schade ist.
Das Depeche-Mode-Klavierkonzert am Wochenende war sehr schön und mal wirklich was anderes - gewundert hat mich, dass ich im Publikum nur 2, 3 Leute vom Sehen her kannte. Dabei kenne ich sooo viele Leute, die Depeche Mode ebenfalls total gut finden. Keine Ahnung, warum die nicht da waren.
Und ich habe gestern schrecklich schlecht getanzt. Vermutlich lag es auch daran, dass ich zuvor mit Mäusekind in der Innenstadt herum gerannt bin, das Kind brauchte neue Turnschuhe und alles, nachdem sie ihr Sportzeug komplett verloren hat. In der Schule! Ich frage mich echt, wie das gehen kann!!! Jedenfalls konnte ich mich kaum konzentrieren. Letzte Woche war das besser.
Muss halt wirklich mit meinen Kräften sehr haushalten... Hoffentlich fällt mir am Wochenende nicht auf die Füße, dass ich mich tags mit einer sehr lieben Freundin treffen will, die seit Jahren in Irland lebt und für eine Familienfeier im Lande ist. Abends will ich dann nämlich tanzen gehen, auch mit (mindestens) einer sehr lieben Freundin, die zum Glück nicht ganz so weit weg wohnt!
Und wenn ich jetzt nicht ins Bett gehe, wird aus allen Plänen für morgen Essig... also: Gute Nacht, Blogigo-Gemeinde!

10.03.2012 um 17:25 Uhr

Bedrückendes Schweigen

Gestern im Theater waren neben Jura auch noch die beiden Namensvettern dabei, also jetzt "ihr" Räuber-Zigeuner und ehemals "mein" Zwerg.

Ich hatte schon ein wenig gemischte Gefühle, da er sich ja überhaupt nicht mehr gemeldet hatte. Nicht, ob meine CD angekommen ist, nicht, ob das Buch angekommen ist... Das einzige war mal, dass wir kurz chatteten und er schrieb, dass er lieber mit mir telefonieren würde. Wozu ich in dem Moment aber gar keinen Nerv hatte und halt einfach nur mal kurz wissen wollte, wie geht es dem Kleinen, wie läuft jetzt alles - nein, aufschreiben ging für ihn irgendwie nicht. Und dann verlief sich alles im Sande.

Na wie gesagt, gestern war er dabei - saß ganz still und stumm in der Küche, als ich bei Jura eintraf. Kein Lächeln, kurzes "Hallo" und er sah weiter stumm vor sich hin. Für kurze Momente taute er ein wenig auf, da war dann noch was vom "alten" Zwerg da... doch meistens war er einfach nur still und in Gedanken versunken.

Während der Fahrt zum Knast dann meinte er, mich doch aufzuklären, warum er so still sei, und erzählte kurz, dass seit der Geburt des Kleinen alles wunderbar gewesen sei (nun ja, es gab da Statusmeldungen auf seinem Profil, die anders lauteten, aber egal) doch heute, (also gestern) wo er das erste Mal wieder alleine was unternimmt, hätte er ein ganz flaues Gefühl im Magen gehabt und tatsächlich, kaum hätte er in der Straßenbahn gesessen, seien von ihr schon wieder böse SMSen gekommen.

Und es würde ihm ja leid tun, dass sowas immer dann passiert, wenn er auf mich trifft.

Nun, ich glaube, das passiert einfach IMMER dann, wenn er alleine / mit Freunden was unternimmt. Sie will ihn ganz für sich. Und sobald sei merkt, in seinem Leben gibt es noch andere nette Menschen (sie wusste unter Garantie nicht, dass ich dabei war), stellt sie seine Liebe in Frage.

Obwohl dies ja ohnehin so eine On/Off-Liebe ist, mit sowas käme ich ja gar nicht klar.

Na ja, nach dem Theater dann wollten Jura und der Räuber eigentlich, dass wir noch bissel mit zu denen kommen und schwatzen, aber ich wollte nach Hause und das Erlebte verdauen. Der Zwerg wollte auch nach Hause, wollte mich aber erst nach Hause bringen.

Ich weiß nicht, was er sich jetzt erwartet hat... Jedenfalls liefen wir die meiste Zeit schweigend nebeneinander her.  Ich wollte dann über die Straße zu meinem Haus und mich verabschieden, aber nein nein, er bringe mich schon zur Tür... Hat er gehofft, ich frage ihn, ob er bleiben will? Nach monatelangem Schweigen und wo er ja nun seinem Herzen gefolgt ist und sich für seine Frau und sein Kind, also für Familie entscheiden hat (was voll und ganz in Ordnung ist)? Wenn er hätte über irgendwas reden wollen, er hätte Gelegenheit gehabt. Ich aber hatte ihm nichts zu sagen. Also schwiegen wir uns an.

Zum Abschied hat er mich umarmt und dabei gemeint, er würde am Liebsten gar nicht wieder los lassen. Nun, den Spruch hab ich von ihm nun oft genug gehört.  Der zieht nicht mehr, sorry, Zwerg...

09.03.2012 um 21:24 Uhr

Wieder draußen

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer

Ich war im Knast. Heute Abend. Aber nur für 2 Stunden. Es war ... beeindruckend. Irgendwie schwer zu beschreiben.

Eigentlich war es schön, da wir ein super inszeniertes Theaterstück gesehen haben mit ganz tollen Laiendarstellern, die offensichtlich mit viel Spaß bei der Sache waren. Da sieht man einfach nur den Menschen, und fragt sich insgeheim "Warum bist du hier?". Das fragt man dann natürlich nicht wirklich. Das wäre taklos. Aber man hat es im Hinterkopf.

Das ganze Drumherum ist schon irgendwie... gruselig. Wir kamen in so eine "Schleuße". Personaldokument abgeben, alles persönliche (Taschen, Handys,...) in ein Schließfach. Man bekommt einen Besucherausweis.

Aus der Schleuße geht es in einen Zwischenhof. Durch einen Metallzaun. An den Zellen vorbei - alberne Zurufe inklusive. Wieder über einen Hof, durch eine Metalltür. Drinnen überraschend fröhliche Farbe an den Wänden. 

Und das Stück begann nicht irgendwie, sondern als wir ankamen, waren die Darsteller schon quasi mittendrin.

Gespielt wurden Gefängnisinsassen (ja, von Gefängnisinsassen!), die den Sommernachtstraum proben. Es war Klasse gespielt und wir haben viel gelacht.

Danach gab es noch die Möglichkeit zu reden. Allerdings hatten die meisten Darsteller Familie oder Freunde eingeladen und nutzten dann diese Extra-Zeit mit ihren Leuten.
Außerdem: Was soll man sie fragen? Gewisse Berührungsängste sind schon da. Außerdem will man sie ja nun auch nicht ausquetschen oder so, sie sollen sich ja auch nicht "vorgeführt" vorkommen.

Und dann kommt der Moment, wo das Publikum wiedergehen darf. Es gab sogar Tränen bei den zurückbleibendenDarstellern, wo einem hätte bei diesem Anblick das Herz brechen können. Aber grundlos sind sie halt nicht dort...

Es wird ein neues Projekt geben, wo Menschen "von draußen" mit welchen "von drinnen" zusammen arbeiten. Ich glaub, da mach ich mit.

Danke, Jura, fürs mitnehmen!

07.03.2012 um 19:07 Uhr

Teenie vs. Schildi

von: Rabenmutter   Kategorie: Beobachtungen

Da soll mir mal noch einer sagen, Schildkröten seien unterdurchschnittlich intelligent und würden nix hören! Der hat gar keine Ahnung vom Alltag mit einer Schildkröte!

Besagte, nämlich unsere Lara, hatte sich zum Schläfchen mal wieder ins Bad zurück gezogen. Heute früh habe ich sie dann dort auf der Waage erwischt...

Was sie da gesehen hat, hielt sie wohl für bedenklich*, denn sie machte sich auf den Weg zu meinem Zimmer - wohl, um mich um Nahrung anzubetteln. Das macht sie nämlich sehr gern und ganz wuderbar und ohne jemals einer Katze begegnet zu sein (zumindest nicht, seit sie bei uns wohnt) - sie geht einem so lange um die Füße oder setzt sich gar drauf, bis es was zu futtern gibt.

Ich wuselte aber in der Wohnung umher und sprach zu ihr: "Schildi, zu futtern gibt es in der Küche! Du läufst in die falsche Richtung, also dreh um, ich stell dir was zu essen hin!" Sprach's und ging in die Küche. Als ich ihr einen Teller mit Salat und einen mit Nudeln hingestellt hatte und zurück kam, war sie auf halbem Wege zur Küche!

Also, wenn ich das mit meinen Teenies vergleiche... Sage ich beispielsweise zum Bärenjungen: "Du gehst jetzt bitte in die Küche und bringst den Müll runter!", dann irrt das arme Kind meist erst viele Stunden erfolglos in der Wohnung umher, zur Toilette, möglicherweise noch ins Mäusekindzimmer, aber den Weg in die Küche findet er erst nach mehreren Anläufen.

Ebenso beim Mäusekind, wenn sie den Auftrag bekommt, in die Küche zu gehen und das Geschirr wegzuräumen, irrt sie mittlerweile ebenso lange und erfolglos durch diverse andere Räume wie der Bärenjunge, der Weg zur Küche jedoch ist immer schwer zu finden.

Schildi nun beeindruckte mit direkter Kehrtwendung und Befolgung meiner Worte, ich war begeistert!

Allerdings musste ich dann später feststellen, dass sie nur wenige Schritte später eingeschlafen war. Das - und das muss ich ihnen wohl zugute halten - ist meinen beiden Teenagern (zumindest bisher) noch nie passiert!

 

*Unsereins wäre froh, sich einfach ein paar Monate zum Winterschlaf hinzulegen und rank und schlank wieder aufzuwachen!

02.03.2012 um 23:27 Uhr

Rabenmutters Rumpelkammer

Stammleser werden sich erinnern: Letzten Sommer hatte ich unter großen Anstrengungen und über längere Zeit hinweg mein Zimmer schön ordentlich gemacht, jede Menge Krempel ausgemistet, die Akten sortiert etc.

Als ich endlich fertig war und sehr zufrieden über mein hübsch aufgeräumtes Zimmer, haben die lieben Kleinen nachgezogen und ihre Zimmer aufgeräumt. Mit dem Ergebnis, dass sie das bei ihnen ausgemistete Gerassel größtenteils zu mir gerümpelt haben - Bücherkisten, Säcke voller Stofftiere...

Nun hatte ich eigentlich im Oktober zum Flohmarkt gewollt, da gibt es 2 mal im Jahr hier in der Nähe einen ohne Standgebühr. Leider lag ich dann mit Lungenshizophrenie... ähm, -entzündung natürlich, im Bett. Habe dann nach und nach viel von dem herum liegenden und stehenden Kram in Mitnehm-Kisten vors Haus gestellt - machen hier viele, ging auch alles weg.

Heute dann habe ich eine große Tasche mit Klamotten, die bei uns keinem passen oder gefallen, zur Tauschbörse gebracht. Also, da wird Ende März getauscht, aber man kann die Kleidung jetzt schon hinbrigen. Tolle Sache!!! Und hoffentlich hat dann auch jemand Großes schwarze Klamotten ausrangiert, damit ich dort auch was finde...

Nun standen immer noch 3 große, schwarze Müllsäcke voller Stofftiere und Puppen herum. Aber es war dann so viel anderes zu tun, Weihnachtsbastelei und -bäckerei, dann der Einstieg ins Seifensieden; irgendwas ist halt immer.

Doch diese Woche ging mir nun mein Zimmer gehörig auf den Zeiger. Ich shcob irgnedwie alles nur noch hin und her und es war doch wieder im Weg. Die Stofftiersäcke nahmen den Platz weg, wo nun eigentlich die Weihnachtsbastelkisten hin sollten, zum Beispiel. Seifensiederzeug muss ja auch irgendwo untergebracht werden. Und so weiter...

Also nahm ich mir nun heute endlich endlich die 3 Säcke vor - und obwohl meine Kinder anderes behauptet hatten, wurde zumindest einer davon seit dem Umzug noch nicht angerührt. Denn -  Tadaaaa!!! - zu meiner großen Überraschung und Freude kam das seit dem Umzug verloren geglaubte Kopfkissen meines Sohnes samt einem kompletten Set Bettwäsche zum Vorschein!!!

Ich hab das gesucht und gesucht, und war dann davon ausgegangen, dass der entsprechende Sack halt irgendwo stehen gelassen wurde, wer weiß. Dass aber noch Kuscheltiere darüber gestopft wurden und dann auch nicht mal ansatzweise versucht wurde, diese auszupacken... darauf wär ich nie gekommen. Die Bettwäsche hatte ich noch nicht mal vermisst... höm... erinnere mich nur, dass der Bärenjunge sie halt vorm Umzug erst zum Geburtstag bekommen hatte - daher war sie mir noch nicht so im Bewusstsein.

Jedenfalls sind aus den 3 großen Säcken nun 3 Schuhkartons geworden. Fein!

Morgen geht es weiter...

 

01.03.2012 um 17:49 Uhr

Schneller, weiter... und auch noch Post!

Es läuft mal was. Nicht nur wer, nämlich ich. Heut schon wesentlich weiter als beim letzten Mal. Doch dann drückte die Blase und ich musste umkehren. Hmpf, sonst wär ich noch weiter gelaufen. Nun ja, beim nächsten Mal...

Gestern Abend war ich aus, nicht Bier trinken, sondern Schorle. Also, Saftschorle. Im Übrigen ist die teurer als Bier, das nur nebenbei bemerkt.

Kasten, derjenige, mit dem ich letztens auf dem ATR-Konzi war, hatte eine Einladung in den Lieblingsclub rumgeschickt, er würde da auflegen. Nun, ich dachte an einen gefüllten Club, mitten in der Woche würde auch nicht erst gegen Mitternacht wer da sein, und war ca. 21:30 Uhr dort - nachdem ich die Einladung (für 21 Uhr) noch eifrig weiter geleitet hatte. Was war - ich war mit dem Barmann und dem DJ alleine... ^^

Nun find ich den Kasten ja schon ganz süß (erwähnte ich das bereits?) aber er hat eine Freundin. Und auch noch eine sehr schöne. Die kam auch später. Sooo eine schöne Frau!!! Und dann jammert er uns die Ohren voll, dass er in der Fastenzeit viel Ablenkung braucht. Hallo, wer so eine schöne Freundin hat... die lenkt doch eh von allem ab!  Das werd ich ihm mal unter die Nase reiben. Mal ganz davon abgesehen, fastet er ziemlich kurios. Er war nämlich die ganze Zeit am essen...

Ansonsten habe ich mich ein wenig von ihm inspirieren lassen. Bin ja neuerdings sowieso zum Obst- und Gemüse-Junkie geworden. Aber sowas von!!! Außerdem verzichte ich auf Schokolade (aaah, bloß nicht dran denken!!!) und Alkohol. Daher die Saftschorle.

Ach ja, und da im Club - kreuzte dann plötzlich Raven auf. Der hatte meine Einladung gelesen und sich spotan auf den Weg gemacht. So haben wir mal wieder herrlich gequatscht, er hat mir jede Menge Skiurlaubsfotos gezeigt und am Ende sind wir zusammen nach Hause gelaufen. "Wie in alten Zeiten!" kommentierte der Bärenjunge dazu :-)

Ich war dann also erst nach 1 Uhr früh zu Hause, ehe man dann so zur Ruhe kommt - aber siehe da, heute früh "schon" um 9:30 Uhr wach. "Schon" ist natürlich gut - aber für mich ist das wahnsinnig früh!!!

Bin dann auch ganz schnell zum Waschsalon geflitzt, da es vor 11 Uhr  billiger ist. Jupp, 1,50 Euro gespart, fein :-)

Diese dann gleich in neue Berge von Obst und Gemüse investiert. Die "armen" Kinder müssen ja eifrig mitessen. Zu meinem Erstaunen nimmt der Bärenjunge das besser an als das Mäusekind. Dabei sind es doch immer eher die Mädels, die auf gesund und schlank achten. Nicht?

Außerdem gefällt es dem Mäusekind in der neuen Schule. Steffen ist gerade mal wieder unbeliebt, der interessante Typ aus der neuen Klasse aber leider schon vergeben...

Ach, und die Post! Ich hatte ja beim Vermieter nochmal nachgehakt, weil da nix mehr kam. Und er teilte mir nun mit, dass er den Hausmeisterdienst angewiesen hat, die Luftmessung beim Gesundheitsamt in Auftrag zu geben! Japp, es tuuuut sich was!

Alles wird besser, bestimmt.

:-D