Rabenmutter

30.03.2014 um 21:56 Uhr

Mandeln, Schlangen und eine Kneipenschlägerei

von: Rabenmutter   Kategorie: Kurz & knapp

Wieder liegt eine erlebnisreiche Woche samt einem aufregenden Wochenende hinter mir!

Diese Woche war ich mit Freunden / Bekannten im Kino zu "Grand Hotel Budapest", sehr witzig und kurzweilig!

Außerdem war ich bei der neuen Gynäkologin und ich bin sehr zufrieden. Endlich mal eine, die zuhört. Endlich mal eine, der nicht nur "Pille" einfällt. Die mir Fragen beantwortet und mich berät bzw. mir manches  erklärt. Ich habe ein pflanzliches Mittel bekommen, dass die Hormonschwankungen bzw. deren Nebenwirkungen, unter denen ich leide,  vielleicht etwas im Zaum hält. Man muss da aber quasi einen Spiegel im Körper schaffen, ehe man mehr dazu sagen kann, also in ca. 3 Monaten werde ich mehr wissen. Ich hoffe, dass es klappt! 

Der Bärenjunge hat seine OP gut überstanden, war zwar beim Besuch von uns noch etwas kläglich, kommt aber morgen nach Hause und ist schon wieder sehr optimistisch und recht gut drauf. 

Bei Mäusekind in der Schule war Elternabend und es ging unter anderem um die Abschlussfahrt im nächsten Schuljahr, die nach Italien führen soll und das ganze Programm klingt toll, hoffentlich kann das so umgesetzt werden. Ansonsten gab es keine Klagen über Mäusekind und die Klasse insgesamt scheint sich etwas gefangen zu haben, die meisten SchülerInnen haben wohl begriffen, dass es der Endspurt ist und es jetzt ein bissel drauf an kommt.

Die Tanzprojektprobe hätte ich mir leider sparen können, weil die Hälfte der Mitwirkenden nicht da war und die Choreografin war krank. Hmpf! So waren wir nur zu 3. und es ist kaum was heraus gekommen.

Arbeit war cool und inzwischen schaffe ich den Kassenabschluss alleine ohne Patzer - na ja, alle möglichen machbaren Fehler sind durch und aus solchen lernt man ja erfahrungsgemäß ;-)

Seit ich mit Ben zusammen bin, denke ich immer wieder mal an Angel. Wäre die Zeit damals mit ihm nicht gewesen, in der ich so viel über mich selbst gelernt habe, dann wäre die Beziehung mit Ben sicher jetzt nicht so, wie sie ist. Hätte ich nicht irgendwann mit Angel abschließen können, indem ich lernte, zu akzeptieren, dass wir in diesem Leben nicht füreinander bestimmt sind und ich irgendwann den Mut hatte, wieder daran zu glauben, dass "derjenige welche" für dieses Leben noch irgendwo da draußen sein muss, dann wäre ich überhaupt nicht mit Ben zusammen... Und natürlich vergleiche ich auch, die Zeit mit Angel war phantastisch, aber die mit Ben... ist sogar noch besser! Und ich denke voller Dankbarkeit an Angel und darum hatte ich das Bedürfnis, ihm zu schreiben, ihm zu berichten, wie es mir und den Kindern geht, ihm von Ben und mir zu erzählen... Das habe ich idese Woche gemacht und er hat zurück geschrieben (!), bisher zwar nur kurz aber er hat sich so über meine Meldung gefreut und er freut sich schon drauf, demnächst mal mit mir zu chatten... (Falls sich jemand erinnert: ich hatte ihn irgendwann um einen Kontaktabbruch gebeten, da ich da für mich einfach Abstand rein bringen musste. Nun habe ich den Kontakt wieder gesucht und bin froh, nicht auf Ablehnung gestoßen zu sein.)

Am Freitag waren Ben und ich bei einer Tanzperformance einer Bekannten von mir, eine Aufführung in Ausdruckstanz, die ins Erotische ging;auch für mich eine Prämiere aber es war sehr schön. Im Anschluss gab es dann noch ein Gespräch, da die Künstlerin selbst gern Rückmeldungen wollte, wie es beim Publikum ankommt, was sie da auszudrücken versucht, und das war echt richtig spannend. 

Ben hat sich sein neues Haustier zugelegt, eine Schlange. Diese haben wir bei meinem ehemaligen Bio-Banknachbarn geholt! Der züchtet nämlich Reptilien.

Der Nachmittag bei ihm und seiner Frau war großartig. Sie haben unheimlich viele Tiere und er weiß so viel dazu zu erzählen. Ganz davon abgesehen, dass wir uns jahrelang nicht gesehen hatten und ohnehin viel zu erzählen hatten!  Wir durften alle möglichen Tiere in die Hand nehmen und es war sensationell spannend und informativ. So ging der Nachmittag viel zu schnell vorbei (wir müssen unbedingt nochmal mit den Kindern hin!), aber wir mussten auch weiter, zu Ben nach Hause, weil wir da abends noch weg gehen wollten.

Zu den Doktoren. Was für ein schräger Abend! Also, die Doktoren selber waren gut drauf und wir hatten bei ihrem Konzert viel Spaß, wie immer. Aber das Publikum war so ganz anders als wir es gewohnt waren, ein Sitzpublikum, und das in einer relativ kleinen Kneipe. Diejenigen, die außer mir tanzten, waren betrunken und 2 davon prügelten sich zum Schluss - eine ältere Frau verprügelte einen jüngeren Mann, weil sie aneinander getorkelt waren und dabei war sie gestolpert... völlig krass!!!

Der Sonntag war sehr entspannt, wir waren viel auf dem Balkon in der Sonne. Leider war er, Dank Zeitumstellung, viel zu schnell rum und ich verpasste fast noch meinen Bus.

Aber alles ging gut und nun kann der Alltag wieder losgehen. Die Batterien sind wieder voll!

Meine persönliche musikalische Neuentdeckung (ist wohl snicht mehr ganz neu, ich bin aber erst kürzlich drüber "gestoplpert"): Luca Vaste. 

26.03.2014 um 16:10 Uhr

Klinik zum Zweiten

von: Rabenmutter   Kategorie: Die lieben Kleinen

Stimmung: *grummel*

Ich weiß gar nicht, ob ich es schon mal geschrieben hatte, aber der Bärenjunge muss sich von seinen Mandeln trennen. Er hatte im Herbst/Winter 4 mal starke Angina und bekam letztendlich seinen Gesundheitszustand kaum mehr in den Griff, war nurnoch erkältet.

2 Monate hat er auf den Aufnahmetermin gewartet. Dabei war er im Januar sogar in der Notaufnahme gewesen, wo man ihm dann zum 4. mal innerhalb kurzer Zeit Antibiotikum gab und ihm mitteilte, sobald es ihm besser geht, solle er sich eine Einweisung holen und dann würde die OP erfolgen. Wie gesagt - das Ergebnis war, dass er so lange auf den Termin warten musste!

Der Aufnahmetermin war gestern. Und der Hit: man hatte kein Bett für ihn! Darum wurden alle Untersuchungen und Vorgespräche geführt und dann wurde er wieder heim geschickt und musste heute früh direkt von daheim zum OP-Termin erscheinen. Hallo???!!! 

24.03.2014 um 19:31 Uhr

Besuch in der Klinik

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Neues von Ralf.

Einige meiner Leser werden sich sicher noch erinnern. Ralf ist ein guter Freund von mir, der leider schlimm psychisch krank ist. Leider werden alle seine Leiden, die er so hat, dann auf die Psyche geschoben und fertig. Und das seit Jahren.

Nun hat er endlich eine Hausärztin gefunden, die ihm zugehört hat und es für genauso notwendig erachtet, ihn mal richtig durchtesten zu lassen, wie er. Er versucht das schon seit Jahren und landet nur immer wieder in psychiatrischen Einrichtungen bzw. auf solchen Stationen...

Nun ist er in einer Klinik für Innere Medizin und man untersucht jeden Tag was anderes. Bisher hat man schwere Gastritis, Geschwüre im Darm und Zysten in der Niere gefunden. Er wurde unter anderem ins CT und ins MRT gesteckt, da fehlten noch die Ergebnisse. Neurologische Untersuchungen stehen auch noch aus.

Ich finde das richtig gut, dass er endlich mal richtig untersucht wird. Und dass man die Digne, die man findet, auch direkt zu behandeln beginnt und seine anderen Medikamente dementsprechend anpasst. Er schluckt seit Jahren Unmengen an Antidepressiva etc., das geht ja auch nicht spurlos am Verdauungstrakt vorbei! 

Es geht ihm, finde ich, schon wesentlich besser. Er kann mal schlafen, er kann die Energie, die er sonst in die Hausarbeit und in Wege stecken muss, mal sparen., Zwar rennt er dort auch den halben Tag von einer Untersuchung zur anderen, aber würde er das "draußen" tun, wären die Wege wesentlich weiter... von der Zusammenarbeit der Ärzte und zentralen Auswertung der Untersuchungen  mal ganz abgesehen, das würde Monate dauern!

Leider ist ihm, mal wieder, die Betreuung aufgekündigt worden. Das ist das 3. Mal. Die meinen immer, dass er sich eben mal zusammen reißen soll und dann könnte er das alles selber klären. Nur, weil er konkrete Hilfeanfragen stellt und eben nicht dermaßen hilflos ist, dass er nicht weiß, was man beantragen kann etc. Mannohmann, grade jetzt bräuchte er aber mal wieder einen Betreuer, wo er in der Klinik ist, der sich eben um Anträge, Widersprüche und Fristeneinhaltungen kümmern würde...

Ich finde ja, diese Einstellung der Betreuer... Also, so ein Betreuer wird vom Gericht bestellt. Dann ist es sein Job, je nach Aufgabengebiet, für seinen Klienten Anträge zu stellen etc. Und die sagen dann, "Nö, machen wir nicht, er kann das selber." Fertig.

Ich vergeleiche das gern mit einer privaten Puztfrau. Deren Job ist es, zu putzen. Die kann auch nicht dahergehen und sagen "Nö, die können ja selber putzen, ich mache das nicht!" - dann ist sie ihren Job los! Bei so ner Betreuung ist es umgekehrt. Die kündigt von sich aus den Job auf, und bekommt einen neuen Klienten - einen, der nicht weiß, was ihm zusteht oder der dermaßen krank ist, dass man mit ihm tun und lassen kann, was man will...

 

23.03.2014 um 20:50 Uhr

Meine Frühlingsanfangwoche

von: Rabenmutter   Kategorie: Kurz & knapp

Die Woche war relativ entspannt aber ich hab weniger geschafft, als ich wollte, aber doch immerhin einiges. Bin nicht unzufrieden, außer übers Wochenende. 

Es waren 2 Geburtstagspäckchen zu versenden und dazu jeweils Briefe zu schreiben - leider hab ich es darüber dann verpeilt, dass ich noch hätte eine weitere Karte samt Brief schreiben wollen und so bekam ein Geburtstagskind seine Grüße dann nur über E-Post, was eigentlich nicht so mein Stil ist, nun ja... Die anderen 2 haben sich jedenfalls gefreut! ;-)

Da mein Bärenjunge zu allem, was ich aus der Ergo in Keramik heim bringe, den Kommentar: "Was für ein hübscher Aschenbecher!" abgibt, hat mich Mäusekind auf die Idee gebracht, ihm einen zu machen, den er dann zum Geburtstag bekommt. Ich habe gleich 2 gemacht, mit Deckel für Balkonien, den 2. bekommt Ben zu Ostern. Denn: die Vögel - hier wie da - picken die Kippen aus dem Ascher und schmeißen sie im Hof breit bzw. bei Ben auf die benachbarten Balkons. Plöt!!!

In der Einzel-Ergo (Konzantrationstraining) hatte ich wieder super Ergebnisse, muss am Sonnenschein liegen, dann bin ich super gut drauf!

Am Donnerstag war wieder eine sehr schöne Probe des Tanzprojektes, diesmal teils im Freien, da wir dann auch draußen performen werden. Wurden gleich von Publikum beäugt :-)

Am Freitag konnte ich ein wenig Frühjahrsputz machen und noch bissel an meinen Blumentöpfen und -kästen auf Balkonien arbeiten. Nachmittags steppte im Schuhladen der Bär, dabei war das Wetter schon gar nicht mehr sooo toll, hat aber zum Glück über den Abend einigermaßen durchgehalten - da waren wir zum Angrillen eingeladen. Auf einer sensationell geilen Dachterrasse! Waaahnsinn! Da es eine WG-Party war, haben wir auch neue Leute kenngelernt, u.a. ein "Kollege" von Ben, was sehr interessant war. Ich fühlte mich nur bissel alt, als es hieß "vor 5 Jahren mit dem Studium fertig geworden" und ähnliches...

Danach wurde ich leider von - Achtung, Frauenthema! - Regelschmerzen etwas ausgeknockt, waren am Samstag im Millitärhistorischen Museum in der Shoa-Austellung, sehr berührend und bewegend. Wollten eigentlich dort den ganzen Tag verbringen und abends noch weg, was ich leider abwählen musste, haben statt dessen nach 4 Stunden Schluss machen müssen und abends einen zum Thema passenden Film angesehen, auch sehr berührend. Unglaublich, mit welchem Hass und welcher (in meinen Augen) Selbstverleugnung man damals diese Menschen verfolgt und umgebracht hat. Für mich unvorstellbar!

Den heutigen Tag dann mit Kopf- und Bauchweh größtenteils im Bett verbracht, schöner Mist... Hoffentlich ist der "Mist" bis Dienstag weg, da hab ich nämlich einen Gyn-Termin. Hoffentlich kann ich den wahrnehmen! Vielleicht geht es ja doch langsam gen Wechseljahre?

16.03.2014 um 20:14 Uhr

Früüühling

von: Rabenmutter   Kategorie: Kurz & knapp

Auch wenn das Wetter jetzt am Wochenende nicht mehr so doll war, unter der Woche hab ich es total genossen und die Fahrrad- sowie die Walking-Saison eröffnet!

Ich war bei meinem Facharzt und der war endlich mal mit mir zufrieden! Überrascht war er, dass meine Ergo-Einzeltherapeutin eine Konzentrationsschwäche bestätigt hat, an der ich noch weiterarbeiten muss. - Dachte der etwa, ich denke mir das aus?! 

Die Arbeit mit Ton läuft allerdings in 5 Wochen aus. Was ich irgendwie bedauere, andererseits gehen mir auch langsam die Ideen aus.

Auf Arbeit habe ich leider Mist gebaut, ich habe bei der abendlichen Abrechnung vergessen, einen Posten dazu zu zählen... als ich die Abrechnung fertig hatte, fiel es mir auch sofort auf, nur kann man das nachträglich nicht mehr ändern. Habe meiner Chefin einen Zettel dazu geschrieben, den sie aber leider nicht verstanden hat :-/

Für die Zukunft weiß ich nun, wenn etwas derartiges passiert, Chefin daheim anrufen!
Dieser Fehler allerdings wird mir gewiss nicht wieder unterlaufen...

Danach hatte ich einen Tag frei und wir waren in gesammelter Mannschaft auf der Leipzi*ger Buch*messe. Was für ein schöner Tag! Mäusekind, Bärenjunge, beider Freundinnen und ich sind per Sachsen*ticket hingefahren und haben uns dort mit Ben getroffen. Haben uns wieder mal vom Herrn von As*ter vorlesen lassen und ansonsten herum gestöbert. Wunderbar!

Blöd war an dem Tag, dass ich mein Fasten unterbrochen hatte - die Mädels hatten eine Torte gebacken und diese sah soooo gut aus, ich musste kosten! Danach ging es meinem Magen den ganzen Tag miserabel :-/

Am nächsten Tag dann habe ich das erste Mal alleine den Schuhladen aufgemacht und das war total schön & entspannt. Zum einen, ist morgens noch so eine Ruhe auf den Straßen und schon der Hinweg ist schön. Das Wetter war ja auch herrlich.

Dann allleine im Laden, alles noch bissel hübschen, dann kamen auch gleich von Anfang an Kunden und ich war mit meinem Umsatz, bis Chefin kam, ganz zufrieden. Dann gab es einen gelinden "Anschiss" wegen dem Fehler am Vorvorabend und dass ich sie hätte anrufen müssen, aber sie ist da sehr human. Hat alles ganz ruhig und entspannt mit mir geklärt. (Mein Ex-Chef wäre aus dem Korsett gesprungen!!! Der hätte auch nix gekannt und mich auf der Messse übers Handy malträtiert .)

Eine Mail von der Buchhaltung war auch schon da, das der Fehler behoben sei - puuuh! Nochmal Glück gehabt ;-)

Das quasi Wichtigste der Woche passierte am Freitag: Ben hatte seine Operation! Darum haben wir uns dann auch am Wochenende nicht gesehen, weil für ihn absolute Schonung auf dem Programm stand. Außerdem war sowieso Papa-Tochter-Weekend geplant und heute  ein Besuch bei seiner Mutter. Mona ist nun auch die ganze Woche bei ihm, weil die Mutter blöd arbeiten muss. Das werden die beiden sehr genießen!

Ich habe das Wochenende in aller Ruhe genossen, war am Freitag noch auf großer Shopping-Tour, da ein paar Geburtstage anstehen und ich habe Geschenke eingekauft. Diese dann schön verpackt, Post dazu geschrieben. Außerdem immer fein gekocht; Wohnung geputzt, Wäsche gewaschen - alles sehr entspannt. Den geplanten Tanzabend habe ich dann doch gegen eine Runde lesen im Bett eingetauscht, alleine hatte ich irgendwie dann keine Ambitionen mehr, mich noch aufzuraffen. Ist aber nicht schlimm, konnte trotzdem genügen Energie für die neue Woche sammeln.

Also dann - auf ein Neues! Wünsche euch allein einen schönen Start in die neue Woche! 

09.03.2014 um 19:18 Uhr

Wochenrückblick

von: Rabenmutter   Kategorie: Kurz & knapp

Da ich nicht so oft zum so ausführlichen Schreiben hier komme, wie ich das gern hätte, will ich mir was bei Blissful abgucken, die wöchentlich ihre Higlights postet. - Danke für die Inspiration! - Mal sehen, ob ich wenigstens das jede Woche schaffe! Ich nehme es mir jedenfalls fest vor!

Hier meine vergangene Woche:

Neues, spannendes Irratations-Tanzprojekt mit altbekannten Gesichtern aus vorherigen Projekten, Improvisationstraining zu dritt, eine wunderschöne Tanzausstelleung in der Landeshauptstadt, super Ergebnisse in der Einzel-Ergo, ein erfolgreicher Termin mit dem Bärenjungen beim Fananzamt und damit Klärung seines Krankenversicherungs-Problems, Döner-Dürum-Essen mit Bärenjunge, Arbeitsvertrag für Bärenjunge, super Noten bei Mäusekind, eine schicke neue Hose, Weiterentwicklung im Schuhladen, Rückbuchung der einmal zuviel bezahlten Zahnarztrechnung, leckeres Essen aus dem Kochblog, Besuch im Zoo mit dem Liebsten und Mona, Lagerfeuer im Hof mit ebendiesen, Frühlingsspaziergang, gefundenes Geburtstagsgeschenk, neues Notizbuch, herrliches Frühlingswetter...

Was will frau mehr?!

 

06.03.2014 um 15:04 Uhr

She's got it!

von: Rabenmutter   Kategorie: Die lieben Kleinen

Der Bärenjunge respektive das Bärenmädchen hat einen Arbeitsvertrag, und auch noch einen sozialversicherungspflichtigen! Wenn das mal kein Anfang ist... ;-)

04.03.2014 um 16:28 Uhr

Frühling auf Balkonien

Mein Balkon nimmt Gestalt an!

Nachdem Ben mir das Regal mitbrachte und das alte Holzregal abbaute, habe ich nun das neue Regal aufgebaut und eingeräumt, das Holz vom Balkon in den Hinterhof geworfen und dort an der Wand aufgesapelt; wir wollen es am Wochenenden verbrennen. Einen Feuerkorb hatten wir uns für Mäusekinds Geburtstag von Jura ausgeliehen und durch Juras Krankheit noch nicht zurück geben können, also wollen wir ihn gleich nochmal einsetzen. Hoffentlich spielt am WE das Wetter mit!

Dann habe ich meine Beerensträucher aus den Überwinterungshüllen geholt und Rankgitter angebracht und die Töpfe platziert. Der Wäscheständer seht auch schon draußen und damit trocknet die Wäsche wieder viel schneller. Und riecht auch besser!

Nun wäre auch noch Platz für einen kleinen Tisch, ich wollte auch schon einen kaufen, aber bei genauer Betrachtung war er mir dann doch zu groß. Schwarz soll er sein, oder zumindest Dunkelgrau. Was ich gesehen hatte, das größenmäßig passt, ist leider weiß. Passt zum einen nicht ins Bild, zum anderen lehrt die Erfahrung, dass der nicht lange weiß bleibt und dann schnell unschön aussieht.

Alle meine Kräutertöpfe stehen auch wieder draußen und es sieht schon richtig schön aus. Mal sehen, was davon wieder kommt, die sind mir übern Winter dann doch eingetrocknet... *höm*

Dann kam noch die gute Nachricht, dass der Bärenjunge endlich einen pauschalen Vertrag bekommen soll - heute! Ich glaub es zwar erst, wenn ich den sehe - aber es ist ein Hoffnungsschimmer da.

Stress gibt es leider immer noch wegen seiner Krankenversicherung. Das Finanzamt bestätigt ihm erst keinen Gewinn, wenn seine Steuererklärung durch ist - hat ihm vorab den geplanten Gewinn als tatsächlichen bestätigt, damit dürfte er aber nicht familienversichert sein sondern müsste, genau genommen, rückwirkend ab April letzen Jahres privat versichert werden und da zu horrenden Beiträgen... Dass er seit August offiziell arbeitssuchend ist, vom Amt Geld bekommt und zur Krankenversicherung angemeldet worden ist, interessiert dabei überhaupt nicht, es zählt nur das Finanzamt... Mannohmann... Wenn er Pech hat, fällt damit vielleicht noch seine Mandeloperation ins Wassser, die für Ende des Monats ansteht :-/