Amanda, I'm in love

30.06.2005 um 16:47 Uhr

Altes mach neu... oder: was besseres is mir net eingefallen

Stimmung: ???
Musik: Nickelback - Silver Side Up (uh, aus lauter Testfreudigkeit)

 

 

Über Melonen und Kürbisse

Hui, der Nachbar ruft wohl jetzt öfters an Vielleicht will er auch einfach nur die Stimme meines Vaters hören… aber ich schätze es sind andere Gründe. Heute morgen zum Beispiel, weil der Wecker meiner Schwester wieder so eeewig lange geklingelt hat. Ich hab nichts gehört, nur, dass mein Vaddi meine Schwester geweckt hat um ihr zu sagen, dass der Wecker wieder mal so lange geklingelt hätte ;-). Jedenfalls bin ich DAVON aufgewacht, nicht etwas von MEINEM (oder sogar dem meiner Schwester) Wecker. Tja, hab mich dann noch ne Stunde auf die Couch gelegt … ach egal. Nur zur Problemschilderung ;-)… und weil ich noch nicht wirklich weiß, was ich schreiben soll. Falls es etwas Positives zu berichten gäbe, würde ich es tun…. Aber das gibt’s net. In der Schule haben wir heute unsere Namensvergabe – Diskussionen weitergeführt. Von der Wassermelone komm ich wohl nemmer weg. T. ist die Kokosnuss, N. ne Honigmelone (wobei diese kleinen, grün-gelben von der Form her doch viel schöner sind), TB. Wollte unbedingt Litschi sein und X-T. ist ein genmanipulierter Pfirsich. Da wir R. als männliches Mit-Glied (haha) unserer Gruppe nicht ignorieren können, ist er jetzt die Salatgurke (erst wollten wir ihn Banane nennen, aber damit war N. nicht einverstanden). Auf der Suche nach weiteren Runden Gemüsen und Früchtchen sind T. noch Kürbisse eingefallen, aber welches Mädel will schon Brüste wie Kürbisse haben. Ich fühle mich mit Wassermelonen schon überfordert. Wobei ich die reale Verpackungsgröße überhaupt nicht kenne. Die Neueren Melonenhalter sind mir vererbt worden, und meine Schwester … das böse Kind, hat die Zettel entfernt und weiß die Größe auch nemmer genau. T. fragt mich doch tatsächlich: „Hast du C oder D?“ …  meiner Meinung nach war es immer B … aber das glaubt mir keiner. Tja, … und so muss ich wohl weiter mit den Wassermelonen leben ;-). Als ich T. widersprochen habe zog sie auch noch ihren letzten Trumpf aus der Tasche: „Meine Schwester hat auch gesagt, dass du riesige …“ okeeh… das hat mich dann geplättet. Sie redet mit ihrer Schwester über meine primären Geschlechtsmerkmale?! Aha… seltsam. Dazu ein Zitat von Farin U.

„Du hast immer gesagt ich wäre krank…“

oder (Queens of the StoneAge)

“Everybody knows that you’re insane...”

Um es dann noch mit Billy Talent zu vervollständigen:

„I’m insane, it’s your fault …“

 

 

Was es noch zu berichten gibt:

 

Mein Bild war ganze 12 Punkte wert! Da rückt die 2 doch näher. Vielleicht muss ich noch ein Bild malen, damit ich noch extra-Punkte haben kann um meine eine 4(+) ausgleichen zu können, die ich mir selbst mit der ungelungenen Tasse verpasst habe… nunja. Egal ;-)… mal sehn, … wenn ich dafür Zeit habe.

Morgen ist übrigens der 1. Juli! Och nee, mein „bis zum Beginn des neuen Schuljahres“ Ziel ist wohl unerreichbar, aber so ein neuer Monat ist noch ganz rein und unversaut. Man sollte ihm mit DISZIPLIN (als Gegenstück zur Gerechtigkeit, laut Kafka: „Amerika“) frönen!

Ansonsten experimentiere ich in letzter Zeit mit meinem Gehör, Nickelback (uh)

29.06.2005 um 23:13 Uhr

Verdun, Klappe die ... ?? wievielte

Stimmung: nudeldidöhbrot
Musik: irgendeinFilm

Nun weiter in meinem weniger wicht’gen Leben:

Ab in den Bus! Und ich hab den Tausch mit T. getauscht und am Gang gesessen... wir labern immer Scheiße vor uns hin... ich gerade so: „T., du kleine Schlampe, du Miststück...“ ... Heuschrecke geht die Trepp (direkt neben uns) hoch, kuckt (laut X-T.) seltsam ... ups. Na ja, kann sein, dass der uns nicht sonderlich versteht... obwohl die (diese Gruppe von männlichen Gymnasiasten) sich auch die ganze Zeit so Dinge an den Kopf werfen... Na ja, das zur Einführung in das Heuschrecken Thema... sie werden bemerkt haben, dass diese Person sehr Wichtig erscheint... muhaha... zumindest an diesem Tag (okeh, der ist auch sonst nen Lacher wert, harrharr). N. ist nämlich mitten im Bus (während gewisse Menschen zwei Sitze hinter uns saßen) eingefallen, dass sie sich fragen könnte, welcher der lieben Gymnasiasten denn schon sexuelle Erfahrungen hatte. Wobei dann bei gewissen Heuschrecken alle der Meinung waren ... dass seine Freundin ihren Zweck erfüllt (muahahahahaaaarrr). Alle... außer N.. Ohjeh, war das ... na ja. Die fragt auch noch: „Mit wem denn?“ Obwohl sie (sogar von Heuschrecke himself) weiß, dass er ne Freundin hat. Wir darauf natürlich: „Ja mit seiner Freundin natürlich!“ N.: „Mit der Erbsentitte?“ ... Heureka ... ich vermute mal, das Heuschreckchen weiß mittlerweile WEN sie damit meint, es jute N.. Hallo? Lebt sie in einer Scheinwelt, so ungefähr wie „Pleasant Ville“ „oh, sie haben Händchen gehalten ... jetzt schon?!“ ... später haben wir uns noch über böse Pornofilmerfahrungen unterhalten ... ohjeh, im Nachhinein ist mir da manches schon ein bisschen peinlich ... na ja, was man nicht alles für ein lustiges Gespräch tut. Jedenfalls konnte ich manchmal einen Blick auf das Heuschreckchen erhaschen ... so wie X-T. bin ich der Meinung er habe manchmal leicht skeptisch gekuckt ... na ja.

Später am Abend war ich ziemlich besoffen ... haha.

Auch egal, man muss dieses Gespräch einfach vergessen.

29.06.2005 um 22:47 Uhr

Nachtschreibereien III

Stimmung: laaalaaalaaaah
Musik: Argentinien verliert :-( Brasis freun sich

Leider fallen mir weitaus mehr Themen ein... aber ich wollte doch zu einer rein positiven Abendstunde zu Bett kriechen... *wurm* *wurm* ... (immer diese Anspielungen!!!)

Jedenfalls ist mir gerade das Thema des „Ironisch Kleidens“ eingefallen.

Und das ging so:

Vorraussetzung dazu ist, dass Ich (ja ICH!!!), Lena C. Paulus, ein absoluter Fan vo Glitzer und „Glamour“ bin... als ... nunja, „fast-Punk“ (aber mindestens ein Sympatisant) ... „harter Rockerin“ (die eigentlich eher Weichei-Mädel ist) ... Das klappt nicht. Als „fast-EMO“ kännte ich mir Bling-Bling ja in Maßen leisten... aber so rischtisch?! Auch nicht ... da muss einem ja so ein Begriff wie: „Ironisch Kleiden“ einfallen.

Wie es zur Bildung dieses Begriffes kam:

Vor dem Farin-Urlaub-Poser-Konzert; N., R., Eva-Prefa und ich auf Shopping-Tour. Weil das H&M schon um 6 (!) zumacht (zumindest in Trier) sind wir in einen Bunny-Shop (alias: Orsay) verschwunden, wo die Kleidchen so eng herumhängen (weil es ja sooo viel Auswahl gibt) dass man daran zu ersticken droht. Nun ja, da ist mir meine Glitter-Vorliebe natürlich in den Sinn gekommen und ich musste meiner lieben Punker-Kusine natürlich erklären wie sowas geht.

Ironisch kleiden heißt also, wenn du das total übersteigert überglitterte, Pailletten übersähte Teil zu einem schwattzen ... meinetwegen Faltenrock, (vielleicht einer strumpbuxx, zerfetzt... oder ziemlich bunt, jedoch die farbe des Tops wiederholend) und Punkstiefeletten (alias Springerstiefeln, aber das mutet so Nazi an) trägst. Oder wenn man den mehrlagigen Chiffon-Rock in schweinchenrosa über einer knapp unterm Knie endenden Leggins (oder eben einer schwattzen oder meinetwegen auch anderen mehr oder weniger passenden Srumpbuxx) mit eben diesen Stiefeletten und einem derben Oberteil trägt.

Mode ist nicht gleich mitgehen mit den Trends. Für mich ist es eher eigene Interpretation derselben. Und bitte Ironisch, konträr und mit viel Humor. Damit beugst du dich nicht dem Diktat von Großmächten, die versuchen alte Herrschaftsformen wieder herzustellen... du bist auch weiterhin individuell und eh ich es vergesse:

Es ist in gewisser Weise auch Verarsche dieser Trends.

Ich mag nunmal so Glitzerzeugs... das macht mich noch lange nicht zu einem Bling-Bling Hip-Hoppermädel, das seinen (bitteschön) weißen String bis über die Schultern zieht, damit man ihn auch gut im Schwarzlicht sehen kann.

Außerdem ist Glitter schon im Rockbereich eingesetzt worden... meine ich zu wissen... am besten voll das Gold ... yeha, was ziemlich übersteigert und kitschig wirkt. Ich mag Gold nichtmal, aber Silber wäre zu einfach, zu ... Metall... zu Nietengürtel ... viel zu sehr Baumarktkette (ich LIEBE Baumarktketten!!!) ... nee, es DARF nicht passen. DAS ist meine Kleidungsphilosophie... da kann es nicht verwerflich sein, dass mein Berufswunsch Modedesignerin ist... und wenn ich als kleine Schneiderin ende (hab ich wenigstens was mit dem Bernd gemeinsam, hehe)... ich mochte schon immer diese elfenhaften Flatterteile... die so garnicht zu mir passen. Halt Moment... ich weiß nichtmal, ob mir sowas überhaupt steht... vielleicht bleib ich mein Leben lang bei den Jeans und schwarzem Oberteil. Wenn ich diese Einstellung trotzdem über Jahre behalten kann, dann bin ich in gewisser Weise ein Individualist ... oder nicht? Frei von Normen (muhaha... noch ein Lacher auf Kosten des RdS), Zwängen ... juhuuu, Frei sein! Auch wenn es mir nicht steht, auch wenn es gewissermaßen scheiße aussieht ... yeah!

Das ist Ironisch, oder? Es ist nicht Punk... nee, das ist mir zu undurchschaubar um es mit mir gleichsetzen zu können (ist Punk nicht eine generelle „Verneinung von Werten und Struktur“, politisch, gesellschaftlich und was weiß ich noch alles... Anarchie ... ist, wenn man erstmal kapiert hat, was damit in diesem Zusammenhang gemeint ist, garnichtmal eine so schlechte Idee. So wie ich das sehe stellt man sich ein Leben in kleinen Gruppen vor ... leben die dann auch ohne Gesetze? [aber autark natürlich] Ich sollte mich umfassend mit dem Thema beschäftigen. Es stellt sich natürlich die Frage, ob jeder sogenannte Punk auch politischen Ansichten fröhnt, oder ob es nur Ablehnung von gesellschaftlichen Werten, wird die ohnehin Außenseiterrolle zum Programm oder ist es deutliche Abgrenzung von etwas ... na ja, kann es vielleicht auch nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit sein? Viel zu viele Fragen um mich damit identifizieren zu können... wie gesagt, „man“ sollte sich darüber informieren.)

 

Das Überbein zum Thema „Ironisch Kleiden“

 

Mir ist bei „harte Rockerin“ noch Marilyn Manson eingefallen, den ich gelegentlich höre. Seine Aufmachung, sein Verhalten ... ist das nicht alles auch ironisch übersteigert... Der allseits geschäzte, geliebte und verehrte Farin U. meinte, dass Ironie die beste Form sei Dinge auszudrücken, aber nur, das möchte ich hinzugefügt wissen: wenn es auf verständnisvolle Rezeptoren trifft, ansonsten ist sie ziemlich ungesund für zwischenmenschliche Beziehungen. ;-)

29.06.2005 um 22:22 Uhr

Es ist mir so egal ...

Stimmung: JIppiejauyeahyeah
Musik: Argentinien vs. Brasilien 1:4 :-(

... was wieder mal an einen Ärzte Songtext erinnern könnte.

Aber egal, hab mich mal wieder vollgestopft *lol*, aber dafür hat Deutschland gewonnen (MIT TOOOR VOM HUUUUT!!!) - boha, war ein geiles Spiel (von Bernd Schneider)... yoha, das hat mich schommal sehr gefreut. Jedenfalls ...

... ist nichts passiert. Der Mann vom Zoll wollte kein Autogramm von mir, denn ich hab nicht mal ne Scheide auf dem Bizeps täätuuuhviert, es tut mir leid (es tut mir leid) ich bin nicht besonders evil ... es tut mir furchtbar leid ... [...]

Ich hab ein ganz normales Klo, nichts mit Nieten oder so (oooh) ich gebe zu, dass  mir das peinlich ist... ich trinke äußerst selten Blut, Urin schmeckt fast genauso gut, drum werd ich regelmäßig ange- Jippiejauyeayeah ...

Ich verschon euch jetzt damit ... hab nix zu erzählen, und deshalb: Döh döh döh döh dööööh! Mal wieder olle Kamellen...

 

28.06.2005 um 21:02 Uhr

Wa???

Werden die alten Einträge alle gelöscht???

Och neeeh, die von vor April 2004 kann ich nämlich nemmer finden ... wie "lang" bin ich hier überhaupt schon ?!

28.06.2005 um 20:43 Uhr

Nachtschreibereinen II

Stimmung: durchschnittlich
Musik: Fernsäher

Und nun wieder zu dem Schmachtfetzen von Lied, das ich so laut aufdrehen musste, dass es meinen sehr geehrten Nachbarn vom Schlafen abhielt (ich hätte lieber die viel unnetteren Nachbarn von weiter hinten vom Schafen abgehalten, aber das ist jetzt ne andere Geschichte). Es war: Nichts in der Welt ... von den Ärzten, interpretiert von ... Farin U. *schmacht* *lechtz* ...

Das weckt Erinnerungen! Eine Gefühlsrenaissance (Wiederkehr der Antiken Prinzipien). Vor so ungefähr einem Jahr war die Bundesligasaison gerade rum. Sonntags heulte ich zu den bewegenden Abschiedsberichten von A., Montags rief ich dann Eva-Prefa, die Rosine Kusine an. Erst hatten wir einen kleinen Lachanfall... doch dann: Buhuuu, mussten wir an Olli Neuville denken, wobei dann hier bei mir im Zimmer dieser Song *seufz* lief. Dabei musste ich dann wieder heulen ... am nächsten Morgen: DIENSTAAAAG! Uh, zwei gefürchtete Zick-Stunden. Fast hätte ich wieder losgeheult... aber ein kurzes Linksabschweifen verursachte einen Lachanfall, was unseren Kollegen, Lehrer und besten Freund Zick dazu veranlasste mir zu sagen, dass die Welt doch wunderbar schön ist.

Tja, an diesem Tag hatten wir nur 5 Stunden, ... toll, da konnte ich noch schnell zu Hause durchs Fenster klettern (Schlüssel mal wieder nicht dabei), meine Sachen zu Hause liegen lassen schnell in den Bus einsteigen, Kieferorthopädentermin.

Bin noch ein bisschen in der Stadt rumgewandelt, hab meine Tante und meine Oma getroffen ... und jemand anders, na ja, hab ihn nicht gesehn, was eindeutig mein Fehler war *g*. Ich weiß noch genau was ich gedacht habe:

 

„Oh nein, eine Gruppe junger Typen... okeh, aber du kuckst nur noch dieses eine mal auf den Boden ...“

 

Haha, ... ;-) lustisch. Was man damals noch für Vorstellungen hatte... tzz. Später an der Bushaltestelle ... hier meine Gedanken: "hehe, und da hinten kommt er jetzt, hihi ... haha" ... und?! Wer war's *lach*. Ich dann ganz ungläubig, die ganze Zeit: "Isser's wirklich?! *klotz* Ja, mon dieu ... Nee, isser nicht... doch! Mist ... was mach ich jetzt?" Jedenfalls, irgendwann ist er dann in den Bus eingestiegen. Nur so vonwegen "Bitte geh noch nicht, am besten gehst du nie, ich hab's dir schon so oft gesagt..." und so weiter.

Und das passt nun auch wieder zu einem anderen Ärztesong... eben diesem: „Nichts in der Welt“ ... „Es heißt dass jedes Ende auch ein Anfang wär, doch warum tut es so weh, und warum ist es so schwer...“ Und genau dieses Anfang-Ende hatte ich vor kurzem, ein Jahr später. Es tut weh, ist verwirrend ... und „an und für sich, lächerlich einfach und einfach lächerlich“, weil: Da ist und war rein gar nichts materielles. Alles nur Einbildung, „eine Idee und nicht mehr“, eine Interpretation ... fast wie in einen Star „verliebt“ sein. Tatsächlich ist mir genau in diesem Moment (der Bushaltestelle)Ioannis Amanatidis eingefallen. Fragt sich, wie ich genau auf DEN gekommen bin ...

Jedenfalls vollzog sich dieser Wandel (leider) ziemlich langsam, wahrscheinlich ist er noch nicht ganz zuende, aber musste da noch ein weiteres Verwirrspiel hinzukommen?! (welches glücklicherweise schnell zu eliminieren war, hehe... ich sach nur „Danke!“ ... wie ich das jetzt meine ... ist mir zu ... äh heikel um es öffentlich zu machen)

Glücklich genesen kann ich jetzt auf diese Zeit zurückblicken und feststellen, dass ich doch tatsächlich erwachsen(er) geworden bin. Jaaah, ich bin daran gewachsen, wie es so schön heißt. Und wenn es auch keine reale Erfahrung war... es war eine für mich wichtige, und ich sollte sie dankend verabschieden... was mittlerweile weitaus weniger schmerzhaft ist als unmittelbar nachdem ich es bemerkt habe... natürlich im leicht angetrunkenen Zustand (nein, das war nicht der Volltrunkene nach der Verdun-Fahrt, hihi... für „Insider“, von denen ich doch schwer hoffe, dass sie DAS alles nicht lesen, wäre es ohne diese Erwähnung leicht irreführend gewesen, hehe). Nun ja, ganz abgehakt ist die Sache jedoch nicht... vor allem nicht wenn die Saison der endlosen Kirmessen, Stadtfestchen und Festivals gerade erst losgeht (NEIN, das bezieht sich NICHT auf „Rocco del Schlacko“ ... langsam werden diese Randbemerkungen lustig... warum sollte ich mich vor Verwechslungen fürchten, hihi... boha, diese Zweideutigkeiten sind ... belustigend, harrharr... ich kann garnemmer aufhören, was für Menschen, mit denen ich nicht den ganzen Tag am schwallen bin leicht irritierend sein könnte... ohjeeeeh). Ich sollte schnell einen Schlussstrich ziehen, sonst artet das noch in uneahnte Dimensionen (wuhaaaahaaarrr) aus – Scheiße, ich muss gleich lachen! Es tut mir leid, dass das keiner versteht ... aber „Dimensionen“ und „artet“ wenn man ein „ent-“ davor setzt, sind einfach zum schreien komisch... „entartete Kunst“ muahaaaarrr ... Kaká, wenn ich jetzt laut lachen muss weck ich den Nachbarn schon wieder auf ... hihihöhö ... *prust*...

 

Hier der Schlussstrich:

 <--------------------------------------------- >

(Riesenschlussstrich!!)

28.06.2005 um 20:03 Uhr

Und eine weitere Folge von...

Stimmung: wie eben
Musik: Fernsäher Rallye-WM

Geometrische Meisterleistung:

Nicht dass ich Ahnung von Geometrie hätte (immerhin mehr als von Trigonometrie) ... aber diese Kreuze waren wirklich perfekt angeordnet, alle in einer Reihe und viele Marcels darunter. Ich wollte natürlich (wie immer, wenn ich gerade auf Friedhöfen wandele) rausfinden wie alt die Protagonisten (was ist eigentlich ein Protagonist?) denn waren, was auf den wenigen begutachteten Kreuzen (wir hatten mal wieder wenig Zeit)  nicht zu erkennen war.

Ab in dieses Ding... was weiß ich wie es heißt. Jedenfalls ist das Innere voll mit Gedenktafeln ... meistens mit Geburts- und Sterbedatum, was mich dazu veranlasste nach Jungen Menschen zu fanden. Wobei die meisten über 20 waren (aber auch nicht oft viel älter). Ab und zu hab ich dann 19 oder 18 Jährige gefunden. Christina einen 16jährigen, der aber im 2ten Weltkrieg gefallen ist (hä? Muss ich das jetzt verstehen). War jedenfalls traurig-interessant, wie normale Friedhöfe besichtigen eben, nur in einer etwas anderen Größenordnung ... wobei sich öfters die Frage aufdrängt ... WAS SOLLTE DIESER SCHEIß überhaupt?????? Mehr als 1 Million Menschen wegen 15km Land? Das später sowieso zurückgegeben werden musste. Na ja, in den politischen der beiden Filme hieß es dass, gewisse deutsche Generäle aus früheren Kriegen (1870/71) zu wissen glaubten, dass Verdun ziemlich besetzt sein müsse, weil ... uh, der Stolz der Franzosen und so weiter. Aber... ohjeh, war keiner da. Na ja vorerst nicht. Fort Dumont eingenommen und schön gegen die verbleibenden angekämpft. Natürlich wurden Truppen nachgesendet (man könnte es „Materialnachschub“ nennen). Diese Strategie nannte sich dann „ausbluten lassen“. Auf was für tolle Ideen die kamen, wirklich sensationell! Jedenfalls sind dabei mehr Franzosen gestorben als Deutsche.

So, zum guten Schluss dann noch (Geheimtipp, uh ... meine Eltern wussten das zumindest nicht) rumsebum hintendran latschen und die legendären Knochengruben besichtigen. Yoha, teilweise weniger, öfters ziemlich voll. Das is so, die haben die nach den Fundorten geordnet und bei denen wo se net wussten, wo die hinsollen ... ab in die Gerümpelkammer, die dann ziemlich voll und sauber aufgestapelt sind. Weit weniger schockierend als ich dachte. Nö ja, komischerweise waren in manchen mehr von diesen in anderen mehr von jenen Knochen. An einem Schädel warn noch Reste von nem Helm dran. Da frag ich mich natürlich: Haben die da früher gewartet bis da nur noch Knochen übrig waren, haben die das restliche Zeugs selbst entfernt oder haben die das einfach so reingelegt ... (buaaarrrgh). Letzteres ist meiner Meinung nach auszuschließen.

Soweit so gut zu meinem Erlebnisbericht für alle die noch nie in Verdun waren, nie hinkommen werden oder es genau jetzt vorhaben. Es lohnt sich in dem Sinne, dass man sich diesen blöden Kriegscheiß (T’schuldigung) besser merken kann, einem kotzübel wird, man sich später viele Gedanken über den Sinn von Kriegen macht ... und so was eben. Man muss es gesehn’ haben. Für mich war es jedenfalls eine wichtige Erfahrung.

28.06.2005 um 19:06 Uhr

Traurig sein...

Stimmung: Börrrrraaaarrrrrhaaarrrr
Musik: The Granberries (?)

... hat keinen Sinn, die Sonne scheint auch weiterhin

das ist ja grad die Schweinerei, die Sonne scheint, als wäre nichts dabei ...

Okeh, ich bin nicht wirklich traurig, nur frustriert, weil ich so inkonsequent bin... und genau meine Situation macht mich unglücklich, weil ich schon immer so inkonsequent war, und man das nicht übersehen kann, was mich wieder unglücklich und frustriert macht, und dadurch auch weiterhin inkonsequent ...

27.06.2005 um 20:13 Uhr

Weiter in Verdun

Stimmung: ?!?
Musik: Fernsäher

Abkühlung:

Wiederaussteigen beim Fort Duaumont (oder so ähnlich). Und schnell hinein (Pulli angezogen). Erster Raum, Gedenkstätte in Form einer Kapelle, oder so was. Ich hab mich gefragt, ob diese Schrift an den Wänden schon damals da war, bin herumgelaufen um nur ja nix von den Requisiten zu verpassen. Ich wollte auch das Bild sehen, und hätte dabei fast die Heuschrecke (das ist eine männliche Person aus meinem Geschi LK) umgerannt, uuups. Na ja, dabei hab ich rausgefunden, dass die Schrift an der Decke schon früher da war (es beschlich mich ein leises Gefühl von Verbundenheit mit der Vergangenheit). Jedenfalls weiß ich jetzt, dass ein Granatsplitter auch die Größe einer Familienpizza haben kann... weiter, und immer schön in die abgesperrten kleinen, dunklen Gänge starren. Den tollen Backofen in der „Bäckerei“ begutachten ... Waschraum, Klo ... gab’s alles. Entlausungsraum... und überall diese Kalkablagerungen in Form von Eiszapfen. Eine wundervolle Borte mit hellblauen Schleifchen an einer Wand veranlasste Person XY ... also ausnahmsweise mal NICHT mich eine Bemerkung zu machen: „Die hatten eindeutig zu Viel Zeit ...“  Wir sind auch zu einer rein deutschen „Gedenkstätte“ gewandert. Mit Kerzen und Kränzen sowie Grabsteinähnlichen Gebilden. Tja, und was war das? Ne Sackgasse... weil irgendwelche Menschen dort ma Kaffee kochen wollten, ... mit dem Schwarzpulver aus der Handgranate ein Feuerchen gemacht ... und wumm ... fliegt das Waffenlager in die Luft. 700 (deutsche, die zu der Zeit das Fort belagerten) Soldaten tot. Tja, und weil eingraben nich gerade in war (von wegen, wieder rausgeschleudert werden und später unkenntlich entstellt sein) haben sie die eingemauert. Ich musste mir zwangsläufig die Frage stellen, ob die denn auch ganz genau wussten ob da alle tot waren. Na ja, wenn nicht sofort dann sicherlich bald, also wären sie nicht verhungert, verdurstet oder erstickt. Wir warn auch in einem Raum, wo die alten Betten noch standen und uns freundlicherweise geschildert wurde, was für ein Gestank dort geherrscht haben muss und dass die Soldaten trotzdem froh sein konnten nicht kniehoch im Batsch der Schützengräben bei all den Ratten und Leichen stehen zu müssen. Da fühlte ich mich wieder seltsam verbunden mit diesen Menschen, die vorher in diesen Betten schliefen (?) neben denen ich stand, die ich ebenso anfassen konnte... Wie soll ich das beschreiben? Jedenfalls haben wir uns auch noch eine nicht zu verwendende Riesenwaffe angesehen, und waren noch auf dem Dach des von außen nicht mehr zu erkennenden Fort Dumont. Wir haben da noch ne Rast gemacht und ich hab versucht meinen Pulli in Trikottauschmanier auszuziehen, was nicht geklappt hat *g*. Und ab in den Bus...

 

27.06.2005 um 19:27 Uhr

Nachtschreibereien von gestern

Stimmung: es regnet gleich = kein laufen, Gewitter+Wald=ungesund
Musik: The Grandberries - Zombie

Gerade hat unser Nachbar angerufen... die Musik war zu laut. Ich kann mich aber damit rausreden, dass es nur ein Lied war!!! Und das nur beim Wäsche Aufhängen und neue Wäsche in die Maschine stopfen. Was soll’s wir haben eh bald neue Nachbarn... es gibt auch einen Grund für die Lautstellung der música! Aber dazu gleich mehr. Wenn ich schon mal mit der Schule angefangen hab, kann ich nemmer aufhören. Stolz kann ich meine neue Meisterleistung präsentieren... mein Bild ist endlich fertig ;-). Okeh, das erste sieht nach sehr viel mehr Arbeit aus. Ich hatte ja auch einen kleineren (heiß geliebten) Pinsel als bei diesem.

Ich bin aber der Meinung, dass es nicht viel schlechter ist als das erste. Vielleicht wird es meine Kunstlehrerin ein bisschen zu überfüllt finden... obwohl, ... wenn sie das beim letzten nicht auch schon gedacht hat, wird sie dieses jedenfalls nicht kitschiger bewerten können. Und wenn ich dann wenigstens noch ne 11 bekomm hab ich vielleicht ne 10 auffm’ Zeugnis um meine schlechte Geschichte-Note noch ausgleichen zu können. Hehe,... ich will ja kein 05-Abi haben *g*. Ich hab’s nicht so mit dem Lernen und Glücklicherweise 2 LK’s für die man nicht viel machen muss. Okeh, okeh... ich könnte mich ein bisschen mehr anstrengen, aber ... ich bin nicht faul, ich hab nur einfach keine Lust (wage ich mich die Ärzte zu zitieren). Also kann man sich die Noten in den restlichen Fächern ausmahlen... die größtenteils Lernfächer sind (abgesehen von Ethik... da werde ich wohl nie ganz durchsteigen... tja).

Laut meinem Deutschlehrer hab ich sowieso die allerbesten Fächer, wie man vielleicht nicht vermuten sollte. Hab ich doch die Idiotenkombination ... *harrharr*. Jedenfalls wird das oft so gesehen. Mathe, Chemie, Physik, Bio ... da sitzen die Intelligenzbestien (nein, auch in Geschichte sind sie anzufinden... in Kombination mit Mathe, Englisch oder Bio). Tja, aber Dr. S. ist der Meinung, dass das Reflektieren die Aufgabe des Menschen ist. Reflektieren über Kunst ... aaaah, *schmacht*... das hat was von Psychologie ... ;-). Ich jedenfalls bin zufrieden damit mich nicht wirklich (Anglizismus; bloß nicht verwenden, wenn man weiterhin ungestört leben will) Tagelang hinsetzen zu müssen um mir Fakten, Daten und Zusammenhänge ins Gehirn zu Drucken (ah, Drucktechniken, Radierungen, Holzschnitte, Hoch- und Tiefdruckverfahren...). Ich brauche Grundinformationen, die ich dann umsetzen darf. Supi ...

Nur mangelt es mir desöfteren an Grundinformationen ... uuups. Na ja, aber heute ... hab ich mir nen Narren an Kunst gefressen... ich freue mich schon richtig auf die wundervollen 90 Minuten im stickigsten aller Räume der des GaS. Superbe!

Ich bin sogar so im Malrausch (Erfolgserlebnisse lösen desöfteren solche bei meinesgleichen aus) und erhoffe mir, wegen Geldmangel, statt einer teuren Reproduktion eine selbst erstellte in mein Zimmer hängen zu können. Zum Beispiel: Eduard Munch... Franz von Stuck hätt ich ja auch gerne, oder wie wär’s mit Toulouse Laudrec (oder so ähnlich *g*) ... aaaah *schwärm* ...

26.06.2005 um 20:48 Uhr

Oh nein!

Stimmung: Och menno
Musik: Immer noch Eiskalte Engel

Bitte geh noch nicht,

am besten gehst du nie

ich hab's dir schon so oft gesagt

in meiner Phantasie

bleib noch ein bisschn hier

bitte geh noch nicht,

was ich versuche dir zu sagen ist...

ich liebe dich ... ich weiß nicht wie es geht...

 

Ist mir gerade dazu eingefallen, dass ich gleich gehe  (andererseits erinnert mich das an noch ganz andere Sachen)... muss noch das blöde Bild zuende malen und dann auch zu einer positiven Zeit in's Bett, sonst wird's morgen nix mit dem perfekten Tag ... *seufzzzz*

Tschüsserli

26.06.2005 um 20:00 Uhr

Fragen über Fragen

Stimmung: Geschafft
Musik: Eiskalte Engel

1. Wie gehts? Solala
2. Die letzte Mahlzeit bestand aus was? Milchkaffee

3. Was trinkst Du gerade? Eben diesen Kaffee
4. Schon mal Vanilla/Cherry Coke getrunken? Nee, bin nich so der Cola-Fan
5. Tageschau? Heute? RTL Aktuell? CNN? Tagesschau... wenn überhaupt (eher Radio)

6. Das letzte Mal gelacht? Worüber? Bestimmt beim Harry Pottaaah

7. Schlimmste Idiosynkrasie? *nachschlag* angeboren ist meine Abneigung bestimmt net, *harr*
8. Das Wort aus Frage Sieben nachschlagen müssen? Türlich
9. Das letzte Mal jemanden beleidigt? Ochjeh, keine Ahnung...

10. Das letzte Mal an Sex gedacht? Als ich diese Frage gelesen hab *g*

11. Wann hast Du das letzte Mal jemanden etwas geschenkt und was war das? Ähm... Em Raphy 10 Euro für seinen 18ten
12. Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren oder Stachelbeeren? Erdbeeren
13. Liebst Du jemanden? Wenn das wirklich Liebe ist??? Eher nein...
14. Neben welchen Prominenten würdest Du gerne beerdigt sein? Neben mir selbst, harr... nee, mir doch egal wo ich liege wenn ich tot bin.
15. Wann warst Du das letzte Mal eifersüchtig und wieso? Eifersucht ist blöd. Muss wohl 4 Wochen oder so her sein... aber nich lang *g*

16. Der letzte Rechner Absturz? Seltsamerweise lange her...
17. Schon mal ne Pornoseite angeschaut? Japp

18. Und? Das übliche eben ...

19. Steuern bezahlt? Das macht mein "Arbeitgeber" für mich, harr ... ansonsten muss ich das ja noch nich
20. Wirklich alle? Ei joooh, aber ich hab da ja nix mit zu tun
21. Der schönste Schlußsatz eines Buches? And they lived happyli ever after, harrharr ... nee, fällt mir keiner ein 
22. Dein erstes Konzert? Ich glaub es könnte Rock am See (Losheim) gewesen sein, aber da war ich so klein, dass ich es nicht genau weiß.

23. Dein letztes? Farin Urlaub Racing Team
24. Du hast 10.000 Euro gewonnen. Du kannst alles behalten, oder alles "Ärzte ohne Grenzen" spenden. Was machst Du? (Nicht lügen!) Ausgeben natürlich ;-) ... vielleicht nen Teil weitergeben. Wenn man "Glück" weitergibt vermehrt es sich bekanntlich harr

25. Sonnen- oder Gefrierbrand? Sonnenbrand (außer der Gefrierbrand hat was mit der Kühltruhe zu tun, hehe) 
26. Hoher oder niedriger Blutdruck? Weiß net
27. An der Wand oder am Rand schlafen? In der Mitte
28. Das letzte Mal geweint? Ohjeh... muss schon länger her sein 
29. Das letzte Mal auf dem Friedhof? am 17.06 in Verdun ... ohja ...

30. Das letzte Mal platzen können vor Glück? ach jott ... öfters mal in letzter Zeit
31. Allein oder Einsam? Allein

32. Aktuelle Lieblings CD? Ich hör die ganze Zeit so ne zusammengestellte "Reminder/Random Stranger/Weft"

33. Letzte TV Sendung? ach jott ... ??? Made?
34. Wofür schämst Du Dich heute noch? Das dumme gespräch im Bus (von Verdun nach Hause)
35. Hoffnung oder Vertrauen? Beides ... ja.

 

1. Würdest du dich lieber finden oder verlieren? Finden wäre prima.
2. Warum lügst du? wenn ich unbedingt muss ? Notlüge und so
3. Was denkt dein Spiegelbild von dir? kommt drauf an wie es mir geht

4. Selbstgepräche? jaaaah

5. Heimlich verliebt? Warum nicht? ein bisschen

6. Wie würdest du dich dir selbst vorstellen? Das is das Mädel, das ich am besten kenne. Meine Beste Freundin Lena :-).
7. Wann hast du zuletzt in einer anderen Farbe als schwarz oder blau geschrieben? Mittwoch vor meinem Englisch Referat
8. Gibt es Umstände, unter denen blauer Lidschatten ok ist? wenn er sooo dunkelblau ist, dass man nichtmehr sieht, dass er in wirklichkeit blau ist, oder wenn er nur einen Teil des Lidschattens ausmacht

9. Beschreibe einem Blinden Dein Aussehen. Würdest Du lügen? Ich bin immer ehrlich *g*
10. Sind dir deine Eltern peinlich? Manchmal ... aber nichtmehr so oft ... eigentlich überhauptnicht fast ... na ja
11. Lieblingsfeiertag? Ich mag keine Feiertage ...
12. Welches Holz riecht am besten? Öh ... altes *lol*
13. Drei Menschen, die du verachtest? Das sind aber 4 *lol*. Nee, ich verachte die nich, die sind mir egal

14. Welche Tradition würdest du gerne begründen? Öh, ein neues Image.
15. Wen müsste man erschießen? Hitler, aber der hat uns das ja (leider etwas zu spät) abgenommen.
16. Worüber stehst du? Hä? Ich stehe immer auf.

17. Lieblingswort? Tammy, muhaha
18. Keine Frage. Welche Antwort? dumdidum

19. Wie würdest du lieber heißen? Öh, ... äh ...
20. Das letzte Weihnachtslied deines Lebens? Veliz Navidad
21. Briefe aufreißen oder aufschneiden? reißen!!! Vor lauter Ungedult
22. Wenn du eine Band hättest, wie würde sie heißen? OpaCar oder La gente de los pueblos
23. Liebst du jemanden? Soooo würd ich das jetzt nicht sagen

24. Jemals an Buntstiften gekaut? Ja, auch an Kaputzenkordeln *lol*

25. Was hast du dir zu deinem letzten Geburtstag gewünscht? Äh, Geld ... eigentlich nix... und einen Arschkrampenkuchen ...
26. Lieblingsschimpfwort? *überleg* ... Kacke glaub ich

27. Wovon solltest du Ahnung haben, was hindert dich daran? Vom Leben und anderen Menschen, Ich mich selbst

28. Was macht dich müde? Malen
29. Mittag oder Mitternacht? Mitternacht
30. Langsam oder schnell? ich BIN langsam, wär aber gerne schnell *g*
31. Fisch oder Fleisch? Fisch
32. Wen vermisst du am meisten? Jetzt gerade? hmmm... meinen Verstand *lol*

33. Wonach riecht dein Atem? Kaffee
34. Wenn du nicht du wärst, würdest du dich gerne kennen lernen? wenn ich genauso wär wie ich jetzt bin, jaaah, eine verwante Seele zu finden ist doch supi
35. Was wirst du nie verstehen können? Mich selbst
36. Kannst du pfeifen? ja
37. Worin bist du behindert? Freundschaften
38. Worin bist du perfekt? Nobodys Perfect

39. Warum fällt die Behinderung leichter als Perfektion? Behindert heißt in diesem Falle nicht, dass es nicht noch zu ändern wäre und woher soll ich wissen ob ich überhaupt was perfekt kann...
40. Was an der Natur würdest du ändern? öhm, jarnöschd
41. Welche Tierart ist überflüssig? ich würde sagen ... keine
42. Frage- oder Ausrufezeichen? am liebsten beides
43. Wirst du jemals berühmt sein? Wofür? Wenn überhaupt dann für Musik (will ich aber net) oder wundervolle Klamotten *g*
44. Glaubst du an Gott? Bin noch am überlegen ... aber ich tendiere zu Nein
45. Siehst du nackt besser aus als angezogen? angezogen
46. Was machen deine Füße gerade jetzt? sie hängen rum oder stützen mein Bein

47. Und wirst du? was?
48. Was würdest du sofort abschaffen? die Bildzeitung *harr* ... einige Menschen ...

49. Welcher Feiertag müsste dringend erfunden werden? ????
50. Würdest du auf einem Atlas die Elfenbeinküste sofort finden? neee
51. Was findest du wirklich nicht zum Lachen? Leute die sich über mich lustig machen, hehe
52. Kannst du deine Nase mit deiner Zunge erreichen? ja
53. Hast du es gerade versucht oder wusstest du es auch so? eben ausprobiert

54. Liebst du deine Erinnerungen? Jaaah, aber nicht alle
55. Hast du je etwas gefunden? En Kettchen, Geld ... meine Farin Urlaubkarte, hab  sie selbst verlegt *g*
56. Wofür schämst du dich noch immer? Öhm, für so manches, abe eher unbewusst
57. Wo würdest du gerade lieber sein? in den Ferien
58. Mache eine Faust. Wie fühlt es sich an? Hab mir heute morgen in den Finger geschnitten, tut also weh
59. Schläfst du lieber ein oder wachst du lieber auf? Beides
60. Was ist dein Lieblingsbuchstabe? Alle, sonst könnt ich net lesen *harr*
61. Was nimmst du deinen Eltern immer noch übel? Ihre Schwächen in Sachen Erziehung (obwohl sie nicht sooo schlecht war, kann eigentlich froh damit sein)
62. Was hättest du lieber nicht ausgelassen? Erfahrungen in der Teenagerzeit
63. Welche Frage würdest du dir jetzt stellen? Schaff ich es noch das Bild fertig zu malen? Beantworte sie. Hoffentlich
64. Worüber würdest du dich mit dir streiten? Über die mangelnde Motivation in allem was ich tue.
65. Der traurigste Ort der Welt? Im Moment noch Verdun ... (wir fahren ja noch nach Buchenwald)
66. Letzte Frage. Wie sollte sie lauten? Willst du mehr Fragen *loool*

26.06.2005 um 18:14 Uhr

Und weiter im Text...

Stimmung: nunjaaah... eher schlecht
Musik: Eiskalte Engel (Sound Dreck, hehe)

Rundgänge mit bleibenden Schäden:

Nach Rasten an Tankstellen stiegen wir endlich am ersten Punkt der Besichtigung aus. Einem wundervoll kühlen Museum, das anscheinend gerade umgebaut wurde und wir leider, leider nicht noch weitere Lazarettfilmvorführungen sehen konnten (oh, wie schade). Aber dafür Klamotten, Waffen ... son Zeugs halt, eine Nachbildung eines Schlachtfeldes und das ... Klo. Igitt, da haben wir dann lieber auf zu Hause gewartet. Ich hätte mich gern umfassender informiert, aber unsere Führerin wollte uns unbedingt Sachen erzählen, die wir schon wussten. Na ja, es waren auch neue Sachen dabei, aber ich hätte gerne mehr Zeit gehabt als ne 4tel Stunde. Deshalb habe ich auch nicht viel davon mitgenommen. Wär bestimmt interessant gewesen, aber ... nun ja. Sollte wohl nicht sein.

Und juhuu, wir durften auch ein solches Dorf, alias Schlachtfeld begutachten. Nur leider stand da nicht wie im Film noch irgendetwas rum ... nein, alles wech. Ein paar Schilder wiesen darauf hin, dass dort wohl mal etwas stand und was genau. Eine Bank zum ausruhen veranlasste mich dazu auszurufen „Oh, da muss wohl mal ne Bank gewesen sein.“ Haha, ich bin so lustig, wenn ich verzweifelt versuche mich von anderen Dingen abzulenken ... zum Beispiel von dem Mückenstich an meinem Finger. Der erste für dieses Jahr (mittlerweile sind es schon vier. 2 aus Verdun, 2 von zu Hause). Natürlich war keine Zeit alles eingehend zu begutachten. Aber wir hatten Zeit irgendwelche Dinge gesagt zu bekommen, die wir seltsamerweise ,... ui, schon mal gehört hatten. Na ja, das mit dem Brief von einem „17 jährigen Gymnasiasten“ (musste natürlich betont werden, oha) an seine Schwester. Er beschreibt die Schlachten, und so ... wie er seine Familie vermisst... so was eben. Und just drei Tage später kommt der Brief an seine Mutter, dass er tot ist. Wunderbar. Wenn ich das zu Hause allein vor dem Fernseher gehört hätte, wäre ich in Tränen ausgebrochen (ja, ich gebe zu, dass ich in Wirklichkeit ein Weichei-Mädel bin). Nicht dass es meine Wenigkeit davon abgelenkt hätte zu sagen: „Hier würd ich gern mal buddeln.“ Immer diese qualifizierten Kommentare. Na gut, das würde ich echt mal gerne. Diese komischen Uniformteile (vorher kurz im Museum besichtigt) hatten schon so ihren Reiz. Noch schnell an der Kapelle vorbei, wo sich jedes Jahr die Veteranen treffen. Und ab in den Bus.

 

26.06.2005 um 10:23 Uhr

Gut gemacht Lena!!!

Stimmung: "vorfreude" auf "ne Menge" Arbeit

Heureka,

Da hab ich es doch tatsächlich geschafft, in meinem anderen Blog alles zu zerstören, was mich dann zu dem Ergebnis gebracht hat, dass ich doch gleich meine ganze Mitgliedschaft kündigen kann, die ich ja auch nur auf dem Irrglauben errichtet hatte, dass ich dieses Blog nicht mehr verwenden kann ... jetzt muss ich mich nur noch aus meiner Favoritenliste selbst hinauswerfen...

Immerhin hat DIESES Blog endlich ein anderes Aussehen, und da ich jetzt weiß wie das geht (DankeDanke nochmal an meine Helferin *g*) kann ich es noch verbessern (sooo doll isses ja noch net).

Tja, jetzt folgt ein Eintrag, den ich schon gestern an meinem alten, nicht mit dem Internet verbundenen Computer getippt habe... ... nunja, er wird VOR diesem stehen, weil ich ja die richtige Zeit eingebe ...

25.06.2005 um 23:24 Uhr

Über Probleme und Poser

Stimmung: muhaha
Musik: Eiskalte Engel Soundrack

Hab gerade an meinem Blog gearbeitet. Uuuh, jetzt hat es ein anderes Design... na ja, geringfügig zumindest. Ich hab ein paar Bilder eingefügt ... ansonsten ist alles gleich. Vielleicht sollte ich das Bayer Wappen entfernen *g*... könnte ja sein, dass das andere abschreckt oder dass es gewisse Vorurteile mir gegenüber geben könnte ... Obwohl ich ja immer noch Fan von Bayer bin und es voraussichtlich auch bleiben werde bestimmt das ja nicht meinen ganzen Tagesablauf, um den es hier ja zweifelsohne den ganzen Tag geht *lol*.

 

Jetzt aber zu dem eigentlichen Thema... nämlich dem, dass es keins gibt. Ich befinde mich gerade mal wieder in einer schreibwütigen Phase und habe nichts worüber ich referieren kann. Die nicht mehr existierende Freundschaft ist mir zu öde, um dieses Thema überhaupt noch mal anzuschneiden (es sei denn irgendjemand hätte was dagegen. Beschwerden nehme ich gerne an *g*). Tja, da es trotzdem Geschehnisse gibt, die mich bewegen sollten beschleicht mich gerade ein schlechtes Gewissen... aber nee. Keine Lust. Das ist jetzt auch schon ne Weile her und für mein Weiterleben relativ unwichtig.

 

Was gibt es sonst für Themen. Ich reg mich natürlich außerdem noch super über den Schalker Stürmereinkaufswahn auf, ebenso über schreckliche Poserkinder... wobei mir einfällt, dass ich ja tatsächlich noch auf dem Farin U. Konzert war.

Es hat mich nicht umgehauen, was vielleicht auch daran gelegen hat, dass die Atmosphäre ein bisserl gefehlt hat. Es war hell, staubig und voller Poserkinder... Beispiel: Ich, das Kusinchen und andere Personen (ich will ja keine Namen verwenden) stehen rum, warten auf Farin... und als er kam wollten wir uns natürlich ungestört freuen. Was in unposermanier Rumhüpfen, lautes Ausrufen oder sonstiges heißen kann. Tja, da unsere allseits geliebten Poser aber kein Verständnis für ein solches Verhalten an den Tag legen, hagelt es Kommentare wie: „DIE (Kusine E.) geht mir jetzt schon auf die Nerven“ ... was ein ich „Ich-pog-die-mal-schnell-weg“ Verhalten meinerseits hervorrief, harrharr!!!

Oder die Art von Posern, die das ganze Konzert über mal 2 Lieder mitsingen, am Ende mal auf die Idee kommen 3 mal zu hüpfen und den Rest der Zeit dazu verwenden Fotos zu machen und andere Menschen blöd anzugaffen. So was ist doch absolut ... unbeschreiblich. Ich hätte manchmal fast gelacht. Als Mr. Urlaub uns, seine „Fans“ (ja, es waren auch solcherwelche in der Menge), dazu aufforderte doch bitte bei „10“ zu Springen, blieben gewisse Poser-Mädels einfach stehen... erinnerte mich an „Unrockbar“. Harr, harr ...

Das Konzert war trotzdem gelungen, und Farin ist ein Gott ... unbestreitbar natürlich. Nur an das BelaFarinRod-zusammen-Gefühl kommt’s doch nicht ran.

 

 

25.06.2005 um 22:40 Uhr

Nachholtermin

Musik: Reminder/Random Stranger/Weft

Hier also jetzt die erste Folge von:

Lena in Verdun

(bitte richtig verstehen, ist größtenteils sehr ironisch gemeint, hehe)

 

Actionkino

Sooo, jetzt also der langersehnte Bericht, der mein Blog etwas politischer machen soll. Nun ja – wo fang ich da an. Am besten beim Morgen, juhuu. Freitag, der was-weiß-ich-wievielte morgens. Ich hab natürlich verpennt, Bus verpasst. Muddi fährt mich in die Schule, wo ich natürlich viel zu früh war. Hab auf Tammy gewartet ... blablabla.

Jedenfalls saßen wir dann irgendwann im Bus. In ich-weiß-nicht-wo haben wir dann unsere „Führerin“ (wie makaber) abgeholt, die es dann für nötig hielt uns über Verdun aufzuklären (wo wir doch schon beim scheitern der Weimarer Republik sind). Das beinhaltete auch zwei Filme, der eine Front-dokumentierent, der andere eher politisch motiviert. Man versucht dann während dem Film so zu tun als berühre das gezeigte nicht im Geringsten irgend ein Gefühl. Wahrscheinlich tut es das auch in dem Moment nicht, aber die Bilder bleiben. Wie erfreut es einen doch, dass irgendwelche Menschen an Bäumen hängen, irgendwo im Dreck liegen, halb verwest natürlich. Ebenso die sachlichen Berichte ... zum Beispiel: „Ich grub gerade, da blieb mein Spaten stecken [...] als ich ihn dann wieder draußen hatte hing ein schleimiger „Knäuel“ dran ... es waren (oh Wunder) menschliche Gedärme...“ Oder: „Wir begruben unsere Kameraden, aber just kam die nächste Granate und (huuuiiii) flogen sie wieder hinaus (falls sich jemand fragen sollte, wie der Typ auf den Baum gekommen ist...)“ Dann gab es aber noch solcher welche die das ganze nicht wirklich sonderlich ernst genommen haben (im Film natürlich): „Weil ich der beste Funker war, musste ich in den Heißluftballon (aber immer schön oft sagen, „weil ich der beste Funker war“ tzzz) ... blabla ... das war eine Freude, wenn so eine Granate in den Gegnerischen Truppen eingeschlagen hat und da alles so wundervoll in die Luft geflogen ist“ hui, muss das ein Spaß gewesen sein (dabei waren das unter anderem auch eigene Truppen, haha). Jedenfalls, ... kann einem da schon richtig schlecht werden... aber nee, es geht ja weiter mit Beschreibungen von wunderbar weichen Schlafplätzen, schönen Bildern und Berichten aus den Lazaretten (hmmm, lecker) und Erzählungen darüber wie wundervoll es in den Schützengräben war...

Der zweite Film war dagegen relativ harmlos, nur wurden diese wundervollen, unvergesslich schönen Bilder wieder gezeigt. Obwohl, ... die Aufnahmen von den mittlerweile überwucherten „Dörfern“ warn’ ja ganz schön. Da war unsere Geduld auch schon zu Ende ...

 

 

25.06.2005 um 22:07 Uhr

Placebo Effekt

Stimmung: geheilt
Musik: Placebo im Ohr

Na das war mal wieder sowas von für den ... Senf. Ich wollte das böse A*Wort nicht schreiben, weil ich ja so ein liebes Kind bin .

Jedenfalls war das Länderspiel mal wieder total gemein! Wieder super gespielt, wieder nicht gewonnen. Mehr Ballbesitz, mehr Torchancen... aber wenn man die halt nicht reinmacht. Nicht zu vergessen sind die mehr besseren Spieler, hehe. OUS überragender Bernd Schneider (ich konnte ihn nicht oft genug loben), der immer besser werdende Robert Huuuuuut (das gibt Bonunspunkte) ... Gerald Asamoah, hehe. Okeh, da warn' noch mehr... aber was bringt das jetzt noch.

Ich war jedenfalls sehr deprimiert ... gut, wenn man den Fernsäher noch anlässt und ein bisschen in zu den Musiksendern schaltet. Dann verpasst man auch nicht Antologi (oder so) was glücklicherweise heute mit Placebo war. Ich sach euch. ´Mein Mund stand sperrangelweit offen ... zum Glück sind keine Vespen aktiv gewesen. Heureka, war das GEIL. Das hat mich dann von meiner Deprimente-Placente-Länderspiel-Phase geheilt. So nach dem Motto: Musik ist Therapie wir sind versteuerbar.

Ich werd mir das am Dienstag aufholen (lassen)... einfach nur geil. Endlich mal wieder Musikvideos mit INHALT ... ich kanns nur wiederholen INHALT!!!!

Vermisse ich heutzutage zu oft ...

25.06.2005 um 16:35 Uhr

Es ist immerhin eine Überlegung wert...

Stimmung: verwirrt
Musik: Eiskalte Engel Soundrack

Nunja... gerade eben bin ich fertisch geworden mit der Beschreibung  von vergangenen Dingen (wobei mir gerade einfällt, dass ich was vergessen habe, aber ich hab ja noch jenuch Zeit *g*)... da stellt sich mir die Frage der Veröffentlichung. Soll ich es als eine Art Soap so jeden Tag ein Stück, oder alles auf einmal eintragen. Alles auf einmal ist doof. Wer liest denn sooo viel auf einmal (und dann auch noch von einem so unerträglichen Wesen wie mir geschrieben, nee, das ist unrealistisch)... Soapmäßig ... hmmm ... schon besser, aber ... es wirkt so, als würde ich kramfhaft nach Besuchern meines Blogs suchen... nur damit ich ja oft genuch in der Liste der aktuellsten Blogs stehe... doch ich mach es als Soap, verkommerzialisiere meine prägenden politsich unkorrekten Erlebnisse ... harrharr ... na ja, und dazwischen kann ich ja noch das schieben, was ich vergessen hab.

25.06.2005 um 15:21 Uhr

Die Zeit vergeht wie im Flug...

Stimmung: unschlüssig
Musik: Reminder/Random Stranger/Weft

Ja, auch so bekommt man die Zeit rum... mit Geschichte(n) erzählen. Aber jetzt zurück zu meinem einzig waren, überaus unperfekten Leben. Wenn man in meiner letzten „Saison“, die nicht gerade prall angefüllt an Informationen ist, nachlesen würde... könnte man Einträge über andere Menschen finden, die ich als sogenannte Saisonfreunde beschreiben könnte. Einmal hab ich mich gefragt, OB sie denn meine Freunde seihen ... und prompt bekomm ich die Antwort, da gewisse Menschen sogar in meinem Blog lasen.

Toll, und jetzt ... sind das überhauptgarnichtmehr meine Freunde... und warum? Ich weiß es jedenfalls nicht. Ich weiß auch nicht was ich falsch gemacht haben könnte. Niemand hat mir was gesagt, da war nur auf einmal diese Distanz, wer-weiß-woher ... und wer-weiß-seit-wann ...  Me, Myself, and I wissen es jedenfalls janzunjarnöschd.

Letztens habe ich geträumt, sie  hätten sich bei mir entschuldigt und wollten wieder meine Freunde sein. Wunschtraum? Weiß nicht. Na ja. Das wollte ich nur ausgesprochen haben, damit ich es los bin. Mein Verstärker (muss ja die ganze Zeit Musik hören) ist heißgelaufen, ich hab Durst, also hör ich auf. Ist sowieso keine literarische Meisterleistung, harrharr, draus geworden. Ich kann das Thema ja beliebig ausweiten (in der Hoffnung keiner dieser Menschen, oder sonstige aus meiner Umgebung kommen auf die Idee mein Blog zu lesen. Alle anderen Menschen sind natürlich herzlich eingeladen mein Blog wieder zu besuchen ... hehe).

24.06.2005 um 22:24 Uhr

Isch kriesch das nischd hin...

Stimmung: verzweifel
Musik: Badman und Robin *g*

Versuch mir die ganze Zeit mit dieeeesem  Teil und dieeeesem  mein Blog zu ... gestalten... aber meschde ich krien das hin???