Amanda, I'm in love

28.05.2007 um 11:25 Uhr

It’s more than I can stand

Musik: Ewan McGregor, Jose Feliciano & Jacek Koman - El Tango de Roxanne

Nach dem ganzen Groschenromangeschreibsel muss nun auch wieder was sinnvolles her ... sowas wie ... Fußball beispielsweise *muhahaha*.

Das unglaublich schreckliche Leben, welches unsereins als geneutelter Fußballfan in der Sommerpause durchleben muss, wird doch ab und an gnädigerweise durch sowas wie das DFB-Pokal Finale der Damen und Herren unterbrochen. Die Torwartin *harr* der Frauenmannschaft, die verloren hat ... heißt Lena, so eine Kotze, und die andern, das waren die Frankfurter.

Bei den Männern ... anfangs hätte ich es beiden gegönnt ... den Stuttgartern und den Nürnbergern ... na ja, den Nürnbergern etwas mehr ... aber dann kam das Spiel und ... es lief gut. Nürnberg machte das Spiel, wie man immer so schön sagt, aber nach vorne lief nichts so wirklich. Immer nur bis zu einem bestimmten Punkt und wieder zurück. Ab und zu hatten die aus Stuttgart auch Chancen, natürlich, die sind ja auch nicht schlecht *harr*. Aber dann ... der Nusskusen von Cacao (ich bin überrascht, dass man das wirklich so schreibt ... musste ich gerade googeln, erinnert doch sehr an Schokokuchen, und das ist nicht rassistisch gemeint, allein der Name erinnert mich an ... Zartbitterschokolade *harr*) ... jedenfalls holt er im vollen Lauf mit seinem rechten Arm aus und schlägt damit den links neben ihm rennenden Gegenspieler (weiß nicht so unbedingt, wer das war *harr*) auf die Brust. Sowas ist vielleicht nicht sonderlich gefährlich ... und vielleicht tut es nichtmal sonderlich weh, aber sowas gehört nicht in den Fußball. Dafür sieht man also die Arschkarte und runter vom Platz. Ich hätte allerdings eher Gnade vor Recht ergehen lassen und ihm die Gelbe gezeigt ... und bei der nächsten Kleinigkeit wär er wech gewesen *harrharr* (denn sowas gehört zurecht nicht in ein Spiel). Was aber kurz danach geschehen ist ... lässt mich portugiesische Abwehrspieler hassen (auch wenn ich den leider ziemlich *hot* finde *schäääääm*) ... das war ... aaaah, zu unrecht ein gelber Karton! Diese Arschkrampe hätte sofort vom Platz in den Knast gemusst. Das war ... Körperverletzung der fieseren Art.

Der Herr Spieler welcher umgekrätscht wurde, hatte nämlich eine Jahre andauernde Verletzungsphase hinter sich ... und sowas wird einem, der sich im tagtäglichen Fußballgeschäft durchschlägt nicht sonderlich unbekannt sein ... Ich glaube Fernando Meira kann sogar deutsch *wahahahha*, also kann er das nicht als Ausrede geltend machen. Also wie gesagt ... das fand ich unsagbar fies. Der hätte rot verdient, nicht der ... *hust* Kuchen. Andererseits ... wahrscheinlich wäre es ohne die Karte nichtmal zu diesem "Duell" gekommen ... na ja, jedenfalls fand ich den Rest vom Spiel ... ach, ich hab mich einfach unglaublich aufgeregt. Das wollte ich mir eigentlich nicht weiter ansehen ... hab ich aber und hab mich natürlich gefreut, dass Nürnberg den Pott bekommen hat, am Ende. Was ich allerdings nicht verstehe, ist, dass Timo Hildebrandt dazu sagen musste ... der Schiedsrichter ist alles schuld. Das ist die dümmste Ausrede, die es gibt im Fußball. Zwar hat dieser Schiedsrichter wahrlich Fehler gemacht, wie ich es schon (ähnlich) beschrieben habe ... allerdings hätte er laut Regelwerk eigentlich 2 mal rot ziehen müssen, und da hätte er sich vielleicht beschweren können ... aber so, sollte er sich ... ruhig verhalten. Ein nicht gegebener 11-Meter, sowas passiert (und aus der Position des Schiedsrichters war sah das wirklich nicht nach einem phösen Foul aus). Solche Ausraster allerdings ... sollte es nicht geben. Und für sowas nicht wirklich schlimmes ... wie eben dieser Ausraster, der 1., sollte es nicht rot geben. So manch anderer wird brutalst niedergestreckt und der Gegenspieler bekommt dafür ... vielleicht Gelb, aber auch nicht immer.  Ich denke, da sollte es Unterscheidungen geben. Sowas wie passives Abseits für Tätlichkeiten. Rammt man einem den Ellbogen directement in die Visage, dafür würde ich auch rot geben, das ist wirklich nicht nett ... oder auch ein doofes Gerangel, eine gepflegte Portion Rotz im Haar ... sowas eben, was wirklich nicht in den Sport gehört. Nungut, Cacao hat das nicht sehr entellent angestellt, muss man auch sagen, aber dafür gibt's eben dunkelgelb ;).

Und dann ... dann noch zu meiner Glücks *harr* Diät. Jedenfalls hab ich keinen Hunger, keine übertriebenen Gelüste und ich weiß einfach ... da gehört nichts mehr sonst in den Speiseplan, denn DAS REICHT! Eigentlich ist es zu viel ... und die Eiweißformel kann mich mal. Ich achte von jetzt an einfach darauf mein tägliches Sportprogramm durchzuziehen, möglichst viel Glyx Niedrig Nahrung (also eher Joghurt, Fisch und sowas zu viel Gemüse und Obst) zu essen und ... eben ... das war's ... Das hab ich mir auch unter dieser Diät vorgestellt. Lediglich eine Nahrungsumstellung, die mir aber alles das bietet, was mich davon abhält Süßkram zu fressen ;).
Ich nehme mir vor (bzw. ich hoffe) von jetzt an 0,7 kg die Woche abzunehmen ... 13 Wochen lang, und dann ... 0,5 vielleich. Im Grunde genommen ist mir das eigentlich vollkommen egal ... solange ich überhaupt abnehme *g*, aber 0,7 wären sehr toll :)

Und: Ich war gestern in einer Operette ... aber davon schreib ich ein andermal, sonst wird das noch zu lange hier :). 

26.05.2007 um 07:59 Uhr

Möglicherweise haben alle Vorkommnisse eine natürliche Erklärung

Musik: Die Drei ??? - ...und das Gold der Wikinger

Unsereins hat gerade sein erstes Glyx Frühstück hinter sich und ich muss sagen ... schmeckt gut aber ... soooo viel *jammer*.

Und weil das ganze noch zu wenig Eiweiß für mein Gewicht *bäh* ist, muss ich noch Buttermilch trinken und Joghurt essen ... den Joghurt verschieb ich auf später, Buttermilch ist schon drin *g*.

Nungut, ich soll ja auch nur 3 mal am Tach was essen ... das hält jetzt hoffentlich lange *bölk*

Ansonsten ... hmmm, nichts *g*

25.05.2007 um 21:52 Uhr

Einkaufen ist ...

... also ich weiß jetzt, wie diese Glyx Diät funktioniert ...

man rennt durch ein Kaufhaus, trifft alte Schulkamerrraden (innen) die ganz viel abgenommen haben (und man selbst steht da mit noch zusätzlich aufgeblähtem PMS Bauch und sieht aus wie schwanger *hust*) und findet ... nichts, bzw. zwei essentiell wichtige Dinge um einen dritten Suppentag anzugehen nicht. Aber 2 sollen ja auch schon sehr gesund sein ... (vor allem Tomatensuppe war legger)

Also werde ich morgen den ganzen ... nungut, 1/5, des Eiweißeinkaufes zu Essen verbraten und das Glyx-Brot backen. Ehrlich gesagt ... so suppentage sind was phöses. Am liebsten würde ich gleich Joghurt ... aber nein! (jetzt frage ich mich, wie ich es früher mal geschafft habe dauernd nur Säfte zu trinken)

Und weil ich so auf dem Lesetrip bin *hehe* hab ich mir ein altes Mystery, das aus meinem Fundus irgendwie verschwunden sein muss, bei ebay bestellt. Es geht um Mode und Models ... Mode ist ja was tolles *hust* ... und der männliche Romanzenschrottpart ... den durfte ein überaus interessanter Modedesigner übernehmen. Normalerweise sehen die Herren in diesen Heftchen immer gleich aus ... groß, Blond, durchtraiert ... also ... nicht so ganz mein Fall (na ja, außer es handelt sich um große blonde Fußballspieler, die ... nicht ganz so muskelbepackt sind *wahhahahah*) ... aber dieser ...

Also erstens: Er ist kein Amerikaner (das sind amerikanische Heftchen), nein er ist ein FRANZOSE (*kreisch*) und er trägt Uniform ... nein, das war ein Witz.

zweitens: Er hat so dunkle Locken und eine große, krumme Naaase!!! Und eine John Lennon Brille, das fand ich dann aber doch nicht so prickelnd.

Hachjah, kein wunder, dass mir diese Ausgabe des Billigromans so im Gedächtnix verblieben ist ... ansonsten noch: "Wo das Böse wohnt" und irgendwas mit Opferung von Mädels mit roten Haaren ... da weiß ich jetzt aber nicht mehr, wie das hieß. Alle drei befanden sich nicht mehr in meinem Fundus ... nur "Des Teufels neue Kleider" hab ich wieder.

Jaja, Groschen Schmalz Romane, sowas Nievauloses! ;)

24.05.2007 um 20:16 Uhr

Suppenkasper

Seit heute bin ich im Suppenfieber. Ich mache die GLYX-Diät *hust*. Ich mag eigentlich keine Diäten, aber in dem Fall ... eigentlich ist das ja auch eine dauerhafte Umstellung der "Lebensumstände" *lol*. Also man sollte nach der Diät (die übrigens einen ganzen Monat lang andauern wird) also so weiterverfahren ... mitohne viel Kohlenhydrate und möglichst keinem Zucker, außer als Gewürz (aber bitte selten) und wenn, dann nicht in Verbindung mit Fett, wegen dem Insulin. Ansonsten ... Fett ... nur immer rein damit ... also wenn es gesundes Bio-Gemüse-Öl *höhöhö*.

Also alles in allem ... denke ich, dass ich das durchaus schaffen könnte. Da ist so gut wie alles drinne, was ich mag (NUDELN KÄÄÄÄSE) und auf das ich nicht verzichten wollte und ab und an, darf man auch mal einen Tag freeeesssen was man will, davon wird man auch nicht wieder sofort dick. Man darf ja auch keinen Hunger haben *yay*. Also im gesamten gesünder als ich in letzter Zeit gelebt habe (Sport kommt natürlich auch noch dazu, wer hätte das gedacht) ... Bio wäre schon besser als anderes, aaaber ... na ja, wir Deutschen sollen ja nicht viel Geld für Essen ausgeben wollen, aber die Franzooosen *hehe* ... da muss ich mich wohl auf meine versteckten Franzosengene besinnen, hmjamm ...

Kein Wunder, dass deren Häuser ... von außen ... brrrraun aussehen, das ist pflegeleicht und kost nit viel, dann können die den Rest für Essen ausgeben *harr*. Die Japaner (jedenfalls was Asiatisches wars) geben am meisten für ihre Nahrungsmittel aus ... also durchschnittlich.

Die Deutschen (DU BIST DEUTSCHLAND!) also ... sind ganz schön plöth, weil Essen was essentielles ist ... man lebt davon. Niemand hat was von weißen Häuserwänden und einem scheiß teuren Auto (that's why we drive french cars *lol*) oder sogar teuren Stoffen (wenigstens in der Masse) die dann doch nur im Zimmer gehortet werden *hust* ... oder haufenweise Burdas ...

Ich sollte meine Kaufsucht auf Bioprodukte verlagern und meinen Beruf wechseln - meinereiner überlegt sich gerade, ob er sie es vielleicht doch nicht in die blöde Modebranche will ... die ist doof, voll mit Stress und bösen Menschen. Außerdem will ich ja eh mal Hobbybiobauerin werden *g* ... ein Autarkes Wesen nämlich. Ich will nur für's leben arbeiten *hehe* ...

Andererseits ... so richtig gut Nähen würde ich schon gerne können, und außerdem wollte ich Geld horten um es für sinnvolle Dinge (also andere Menschen, oder die Erhaltung meiner Umwelt) auszugeben ... und als Biobauerin *määäh* (eigentlich müsste das Bäuerin heißen?! oder?) UND; ich wollte meinen unbeschreiblichen Bekanntheitsgrad dazu nutzen der phösen Menschheit zu sagen, dass ... na irgendwas wollt ich ihr schon mitteilen.

Jetzt bin ich also unsicher ... soll ich, oder soll ich nicht ... eigentlich wäre so eine Biobauerin-Ausbildung viel schööööhner, weil ... ich nicht in der Stadt wohne, sondern auf dem Hof und ich habe Physik und Chemie (kotz), und außerdem sind da keine dummen Kühe, nur schlaue und zwar im Kuhstall *wahahaha*.

Was soll ich thun?! Soll ich eine Selfmadedesignerin (sowas von sehr viel kuhler) wie z.B. Natron&Soda oder auch Vecona auf dem Biobauernhof werden?! :)

20.05.2007 um 01:27 Uhr

Apokalyptische Endzeitstimmung

Musik: Noir Désir - Si rien ne bouge

Gerade hat sich meinereiner ein Filmchen Pro Contra gegen Fliegen angesehen. Und ich muss sagen, ich bin für die Vernichtung von Fliegen, die stören mich und heute habe ich doch glatt 4 ermordet, plus eine Stechmück *wahahaa*.

Nungut, ... da ich nun zu dem Schluss gekommen bin, dass ich selbst niemals fliegen werde (glücklicherweise befindet sich meinereiner ja in der äußerst glücklichen Lage die Geschichte fast vor der Haustür zu haben *yeha*), werde ich nun meine Meinung kundtun, die heißt ... Jein

Also einerseits ... Fliegen für jeden noch so kleinen Dreck, hier und da ein olles Luxus-Sauf Urlaubchen, das muss nicht unbedingt sein, da aber Fliegen nur 3% der Treibhausgase ausmacht würde ich dazu sagen ... ich weiß es nicht.

Hier mal die Pro Argumente aus dem Beitrag:
- Kultur verpasst
- Leere Flieger sind nicht umweltfreundlich (irgendjemand fliegt immer)
- (jetzt hab ich sie vergessen)
- Ah, die Menschen verstehen sich untereinander nicht, weil sie die Kulturen nicht kennenlernen
- und irgendwo hab ich mal gehört, dass es umweltfreundlicher wäre, wenn einige Länder von Tourismus leben als von was anderem

(alles andere hab ich vergessen)

Hier nun die Contra Argumente: Tädäääh
- Die fliegen so hoch, das ist schädlicher als hier Dreck in die Luft pusten (sagen die)
- "Nur 3%" ... aber irgendwo leppern die sich dann doch zusammen 100cent ergeben auch einen Euro
- Weil das so billich ist, fliegen die heute so oft ;)
- Es ist "unfair" dass Fliegen so begünstigt wird (steuerlich, Subventionen)
- aus einem Kommentar: Womit hat der gemeine Deutsche verdient sich die schönen Flecken der Erde anzusehen wogegen die permanent von uns ausgebeuteten Länder und ihre "Insassen" teilweise direkt hinter der Fassade unseres schönen Urlaubs im wahrsten sinne des Wortes ... "verrotten" ...

Ich mein jetzt ... Ah, fuck "Zivilisation" alles scheiße, dreck Globalisierung, scheiß alles *lol*

Nein, so meinte ich das eigentlich nicht. Ich meine nur ... allgemein müssten wir verantwortlicher mit unserer Erde umgehen. Was nützen Arbeitsplätze, Geld, Kultur, wenn alles dabei ist Unterzugehen. Kann ich mir die "Einzigartigkeit" Amsterdams (keine Ahnung, gibt es das so nochmal?) ansehen, wenn sie schon im Meer versunken ist (mit einer Sauerstoffflasche natürlich *wahaha*)?!

Ich find es sowieso viel spannender mit dem Fahrrad zu fahren, oder sich ein Ziel zu erwandern... ein Gefühl der "Selbstverwirklichung" ist das.

Und überhaupt ... das was wir als "Lebensstandart" ansehen ... muss das wirklich Lebensstandart sein?! Wir sind Gewohnheitstiere und genauso gut wie im angewöhnen sind wir auch im abgewöhnen ... äh nein ;), aber es ist möglich. Es sollte sich einfach in ALLEN Köpfen festigen, dass es sehr viel wichtigeres gibt, als das was wir als wichtig ansehen. Das Leben wäre wirklich sehr viel schöner, gäbe es gewisse Erwartungen, Statussymbole und sonstwas nicht ...

Und wieder frage ich mich, ob mein Berufswunsch der richtige ist ... kagge.

19.05.2007 um 22:55 Uhr

Der Fernseher nervt

Musik: Edwin Roxburgh - The Pitch

Denn wieder einmal sieht sich die eine Hälfte der Familie dauernd langweilige Filme an, die andere lernt (wenn sie nicht schon wieder ausgegangen ist, obwohl sie ja schon zwei mal diese Woche war und noch soooo viel lernen muss) oder arbeitet an einer Kerze ... und die anderen, Ich, beschäftigen sich mit ... dem Internet. Wobei ... eigentlich fällt mir nichts ein, was ich tun könnte ... Musik hören?!

Der Film, den man sich gerade ansieht ist *trommelwirbel* "Hooligans". Erstens; Hooligans sind doof, zweitens; ekelhaft, drittens hat diese blöde Kuh mir den mal empfolen, den kuck ich nicht, aus Protest.

Ansonsten sind die Schalker nicht Meister geworden und jetzt ist Sommerpause ... sehr zum Kotzen (also das mit der Sommerpause). Also werden sich die zukünftigen Samstage nicht mehr von den restlichen unterscheiden. Eine allgemeine ... nichts, Leere. Wahrscheinlich ist Fußball auch nur eine Übersprungshandlung, ein Ablenkungsmanöver ... aber von was sollte ich mich ablenken?!

Da ich es gerade anderswo gelesen habe ... die Menschen, die einem die ganze Zeit erklären, man solle doch ausgehen. Ausgehen, sowas blödes. Ausgehen ist meistens sehr gleichförmig. Entweder man geht auf ein Konzert, bei dem vor der Bühne im Halbkreis irgendwelche ach so echten ... whatever stehen, die so echt sind, dass sie es nötig haben andere als unecht oder sonstwas zu deklarieren, außerdem kommt entweder Musik, die man nicht kennt, oder welche die man zu gut kennt und deshalb schrecklich ... unneu unüberraschend ... oder so ähnlich findet, oder man geht in ein Etablissement, welches sich Disco nennt, in dem dauernd Musik kommt, die einem nicht gefällt, die man vollkommen unintressant findet und außerdem sind da auch Menschen (obwohl, sind das auch so Poser?! das einzige mal, dass ich in einer Disco war, da ... hab ich garnicht auf andere Menschen geachten ... huch) ... oder man geht "einen Trinken". Was heißt, man bestellt sich überteuerte (alkoholische) Getränke, hat Probleme damit nach Hause zu kommen und dazwischen wird gelästert, zumindest meistens. Vielleicht trifft man noch irgendwelche besoffenen Idioten ... mit denen man unter Umständen auch noch reden muss, obwohl einem rein garnichts einfällt (ich hasse Smalltalk, igitt ... vor allem, weil man nicht weiß, über was man Witze machen darf, über was man überhaupt reden soll, wenn man von den meisten "ach so interessanten" Dingen null Ahnung hat).

Deshalb, und weil ich mein Geld lieber für Stoffe ausgebe, gehe ich nicht aus ...

Meine Muddi meinte, sie wäre ausgegangen, um männliche Wesen kennenzulernen. Das wäre ein Grund ... aber nicht für mich. Ich komme mit nicht geschlechtspartnern *wahahaha* schon nicht klar, da soll ich mich noch mit sowas beschäftigen. Näh, erstmal bin ich dran. Nicht, dass ich mir so ein kaputtes Wesen anschleppe wie das Ex von Schwester (die ja dauernd ausgeht und ihre Freunde rumkutschieren darf ... und uns danach die Ohren volljammert, dass das Auto nicht gut genug ist und sie zu wenig Zeit zum lernen hat ... also das nenn ich konsequent).

Also dann ... werd ich mal irgendwas tun ... irgendwas.

 

Edotier: sie geht natürlich aus *waaaahahhaha*

Edotier2: Ich seh mir Polylux Beiträge an :) und dabeit fällt mir auf ... ich finde dauernd neue psychische Störungen ...wah! *hehehe*

Aaaaajah sie haben unser Land angegriffen? Hilfeh! Her mit den Leuten, die Ahnung von Politik und so weiter haben (ich glaube die Angesprochenen wissen wen ich meine *hehe*). Wer greift da eigentlich wen an, wer hat angeangen und warum? Ich blick da nicht mehr durch (eigentlich nirgendwo).

18.05.2007 um 23:31 Uhr

'Cause tonight, we can be as one tonight

Musik: The Living End - Sunday Bloody Sunday (Cover)

Eine ganze Welle von Elektropop und anderer sehr lustiger Musik (teilweise auuus dem Grand Prix, ja da kann man auch interessante Dinge entdecken, wirklich ... böse Franzosen und Leute aus Israel) hat ich wieder unglaublich glücklich gemacht und am liebsten würde ich es in die Nacht schreien über Wiesen Tanzen (oh, doch lieber nicht, sonst tret ich noch Schneckchen platt) also doch besser über den schnieken hauseigenen Innenhof, den es noch nicht gibt ... also wenn wir einen hätten und den weit entfernt von jeglicher "Zivilisation" dann dürfte ich in die Nacht schreien, was ich wollte. Nungut, ich könnte die Geschöpfe der Nacht verstören ... aber Kätzchen schreien beim Geschlechtsverkehr auch unheimlich laut *wahaha*.

Ein wundervolles Gefühl.

 

 

 

Edotier, einige Zeit später:

Weil es mir natürlich nicht gutgehen darf (unvorstellbar), oder einfach nur um von der Sehnsucht (das Wort, welches die Franzosen, und zu denen komme ich noch) nach der "Freiheit", wie ich sie mir vorstelle, abzulenken ... versuchte ich "El Tango de Roxanne" aus "Moulin Rouge" (sehen sie, wir sind immer noch in Frankreich und meinereiner hört gerade einen Chanson) auf pöhse Bilder aus dem frühen Frönkreich (alias; "mein Lieblingsweltkrieg" [was natürlich nur mit Ironie zu genießen ist) zu übertragen ... und da finde ich was ich suche: Jemanden, der es tatsächlich geschafft hat eine ZDF Doku so qualitativ hochwertig wie es meiner Meinung nach möglich ist vom Fernsehgerät abzufilmen. Natürlich am Ende die Bilder für die ganz Harten, und ich brauche (fast) garnicht zu erwähnen, dass mein Magen sich gerade eben gerne entleert hätte.

Jedenfalls ... hat's seltsam gut gepasst ... you don't have to put on that red light *waah*

Nungut, da ich die Filmidee schon wieder aufgegeben habe ... warum nicht back to the roots und ein Bühnentanzspektakel draus gemacht. Ich bin sicher meine Tanzgruppe wird der Schdar auf jeder Faasenöds Feier ... ist ja auch ein sehr fröhliches Thema *wahahaha*.

After every Party I die 

18.05.2007 um 22:49 Uhr

For all you lonely Boys ...

Musik: IAMX - President

nun ... anscheinend kann ich wohl doch keine Videos von You Tube hier einfügen, schade schade ... dafür hab ich sie eben hier gebunkert *wehehe*

18.05.2007 um 21:45 Uhr

Far too long to wait for the perfect day

Musik: Fischer-Z - Will you be there

YOUNG MAN Gemini lots of sensitivily
Seeks the girl of his dreams sure that eternily's
Far too long to wait for the Perfect Day
Far too long to wait for the Perfect Day
YOUNG GIRL 17 who knows what she could have been
Needs a flat urgently for her child, eternity's
Far too long to wait for the Perfect Day
Far too long to wait for the Perfect Day
Something I know, something I know
Please don't tell me something I know
I open my mouth, I try to speak
You come for a day and you stay for a week

GENTLE BUISNESSMAN searching for his Peter Pan
Nice house by the Park, wrestles with an aching heart
Far too long lo wait for the Perfect Day
Far too long to wait for the Perfect Day

Something I know, something I know
Please don't tell me something I know
I open my mouth I try to speak
You come for a day and stay for a week
YOUNG MUM stuck at home waiting by the telephone
Desperate needs a rest, knows that forever is
Far too long to wait for the Perfect Day
Far too long to wait for the Perfect Day

Something I know, something I know
Please don't tell me something I know
I open my mouth I try lo speak
You come for a day and stay for a week

Wäääääähähähääh ... auf eine gewisse Art und Weise fühle ich mich gerade sehr scheiße, so depressiv verstimmt, und dann sieht sich, der Rest der Familie auch noch "der 13. Krieger" an und ich kann mich nichtmal von diesem Gefühl ablenken. Irgendwie ist alles beschissen und morgen ist der letzte Bundesligaspieltag, was soviel heißt, dass Wochenende für mich nun keinerlei Bedeutung mehr hat. Nichmal ein mittlerer Kaufrausch kann mich ablenken, nichts.

Außerdem hat meinereiner heute mal eine Saarbrücker Zeitung in die Hände bekommen, in der Stand, dass sich gewisse Menschen, von denen man dachte, sie hätten freiwillig den Weg ... äh, in das Ableben gesucht, doch nicht vom Leben verabschieden wollten. Gegen den Lastwagenschläfer (der LKW stand) wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt, weil er im Halteverbot mitohne Lichter an stand. Drooogen oder Sekundenschlaf könnten im Spiel sein. Und dann noch das Bild von dem Auto und die Gewissheit, dass darin einer, den man zumindest flüchtig kannte, noch wärend den "Rettungsarbeiten" verstarb ... vollkommen unschön sowas.

Und dann auch noch Geschichten über pädophile Franzosen, die kleine Mädchen (nungut eins) entführen wollten um sie ein ganzes Wochenende zu vergewaltigen und ein S auf die Haut zu brennen ... da wird einem doch tatsächlich ... KOTZübel, vor allem weil der eine schon wegen ähnlichen Delikten angeklagt worden ist ... und außerdem weitere junge Mädchen aus dem Bekanntenkreis "angefasst" und Vergewaltigt hat. Pah ...

Aber ich glaube die Grundstimmung kommt woanders her ...

17.05.2007 um 17:21 Uhr

Apokalypse Now!

Musik: Fischer-Z - You'll never find Brian here

Zuerst ... äh, beginnen wir mit meinen Träumen *hehe* (ich will hier ja kein Konzentrationsgefälle von interessanten Themen *wahaha*).

Ich träumte kurz vor dem Auwachen, man hätte ein Ereignis angekündigt ... und zwar würde etwas mit der Sonne geschehen. Hubschauber flogen ins Sonnenlicht und auf die Frage, wer darauf gekommen wäre, bekam ich zur Antwort "Wieder die Araber" (hehehe). Auf einmal bekam die Sonne einen Schatten, gerade so, wie es aussieht, wenn sich der Mond zwischen Sonne und Erde schiebt. Danach allerdings, schien die Sonne klarer denn je und wurde immer größer. Es schien, als würde sie immer näher kommen (in Wahrheit würde wahrscheinlich die Erde auf die Sonne zu wandern). Ich hatte grausige Angst (eine gewisse Apokalyptische Endzeitstimmung) und versteckte mich unter dem Tisch mit dem Wissen, dass dies nichts nützen würde, wenn die Sonne käme. Meine Mutter entdeckte einen Rechtschreibfehler auf einer Bestellkarte für Sonnenapokalypsefan-teeshirts, das munterte mich etwas auf. Wenn wir sterben, dann mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

Es war diese Art von Traum, die einem noch Minuten später Angst macht (ich kann mich da an einen erinnern *wohhh* der war fast noch schlimmer Angst verursachend). Noch unter der Morgendusche war ich überzeugt davon, dass die Welt morgen (weil es da wieder warm werden wird) untergehen könnte.

 

Kurt Tucholsky ist übrigens toll! :)
Gestern musste ich tierisch lachen, als ich "Der Löwe ist los" oder sowas änliches gelesen habe. Wahahaha, das war zu lustig ...

Ein kleiner Ausschnitt:

"Die Deutsche Volkspartei war wie stets auf dem Posten. Schon nach einer halben Stunde klebten an allen Säulen und Bäumen knallblaue Plakate:

Mitbürger
Der Löw' ist los!
Wer ist daran schuld?
Die Juden!
Wählt die deutsche Volkspartei!"

 

Wahahahhahaha!!! Waaaaahahahhahahahahhahahahhahaaaaah!!!

 

edotier: Mir ist laaangweilig und deshalb erforsche ich die unendlichen Weiten des Internets nach Stoffen und ich überlege gerade, wie eine Erdbeer oder Kirschbluse aus Dekostoff für 6,50€ per Meter an mir aussehen würde... dumdiedum (gefunden, hier)...

16.05.2007 um 12:51 Uhr

Weil ich ...

Musik: Fischer-Z - Grazy Girl

... der beste Funker war.

Genau dieser Satz fällt mir immer ein, wenn ich einen Satz mit diesen beiden Worten beginne (stammt aus einem 1. Weltkriegs-Dokufilm). Was ich aber eigentlich sagen wollte:

Weil ich so ein Angeber bin, muss ich natürlich (zum dritten mal heute) erwähnen, dass ich heute in der Bücherei war und mir Bücher ausgeliehen habe.

Ich hab viel gesucht und nicht as gefunden, was ich wirklich wollte, aber ... na ja, ich schätze das wird ganz interessant.

Als erstes habe ich mir ein Grundstock Geschichte Buch genommen, damit ich mein halbes dreiachtel Grundwissen in Geschichte etwas aufstocken kann. Dann entdeckte ich das perfekte Buch für mich: Der 1. Weltkrieg Eine Chronik - mit vielen Bildern von Menschen mit Uniformen, und für das Selbstverletzen noch ein paar Leichen und kaputte Häuser. Das werde ich mir mal ... ansehen (bzw. durchlesen) und hoffentlich etwas mehr davon behalten.

Danach bin ich etwas herumgewandert zwischen den Romanen. Da fand ich ein etwas altes, gelb-oranges Buch mit Texten (wie auch immer man sowas nennt, das hab ich natürlich vergessen, was auch sonst) von Kurt Tucholsky (da steht eine Widmung oder sowas drinne, von 1957). "Der Mensch" steht zwar nicht drin, aber dafür umso mehr andere interessant klingende Titel.

Ganz am Ende schlich ich mich noch in die Kinderkrimiecke *hust* ... die Drei??? müssen auch noch mit.

 

Für's nächste mal [kommt drauf an, wie schnell ich bin, ich hab mir da mal einen ganzen Stapel Bücher ausgeliehen, ich denke die Bibliothekarin hat nicht geglaubt, ich würde die alle lesen .. hab ich aber *harr* und das in weniger als 4 Wochen ... ist allerdings schon länger her, war bestimmt einiges dabei, was ohnehin nicht viel zu lesen war *g*, aber an den ekelhaften Krimi kann ich mich noch erinnern, und das Buch über die Hexenwaage (das hieß sogar so, glaub ich ... an die Sprache musste ich mich auch erstmal wieder reinlesen)] ... jetzt hab ich schon selbst vergessen, dass ich einen Satz begonnen hatte mit "Für's nächste mal" ...

Also dafür werde ich "vorarbeiten" und mal meine "Haben-Wollen-Amazon-Bücherliste" durchgehen. Ohne Autorennamen geht da nicht viel, außer, wenn ich viel Zeit habe ... äh, ich habe allerdings viel Zeit *g*.

 

Edotier: 

Als ich, das große Geschichtsbuch unter den Arm geklemmt, im Eingang der Bibliothek stehend auf meine Eltern wartend den Regen auf das Kopfsteinpflaster klatschend und in den Pfützen hüpfend sah, viel mir auf, dass ich von den "großen" Kriegen immer die Vorstellung hatte, dass sie in strömendem Regen stattfanden, wobei es auf keinen Fall 8 Jahre oder mehr am Stück regnen könnte. Und früher sahen die Leute zur schwarz weiß. 

14.05.2007 um 19:20 Uhr

Leseschwäche und Bildungsauftrag

Musik: Fischer-Z - Marlies

Da hab ich was losgetreten ... und das mit meiner seltsamen U2-Lied Interpretation. Die Interpretation an sich ist (glücklicherweise) schnell untergegangen, aber nun werden die werten Blogleser (wozu man auch mich zählen muss, weil ich natürlich keine Ahnung von dieser Geschichte hatte *hust*) hier und hier Geschlichtsbelehrt, auf einer freiwilligen Basis natürlich (was die Sache positiv vom Geschichtsunterricht abhebt).

Und da das alles meine Schuld war und ich doch besorgt bin um die Wissenslücken der deutschen Gesellschaft ... *hust*, okeeeeh, ich geb's zu: Ich will meine Wissenslücken füllen, und das ohne mir Mühe zu machen und mich auch darüber unterhalten zu können. Also interaktiver Wissensaustausch (ich frag mich, ob ich da groß was beisteuern kann ... außer Wissenslücken *hehe*). Denn die Gemeinschaft weiß immer mehr als eine/r alleine. Tadaaaah!

Glücklicherweise gibt es von U2 noch so manch anderes Lied, das auf gewisse geschichtliche Ereignisse abzielt. Wie zum Beispiel "Pride (in the Name of Love)" (Thema: Martin Luther King, soweit ich das erkennen kann) oder aber "Sunday Bloody Sunday" ... dumm nur, dass ich das schon in der Schule gehört habe. Mist!

Wahrscheinlich gibt es noch so manch anderes Lied in der Musikgeschichte, aaaaber ... das müsste unsereins natürlich erstmal finden.

Momentan bin ich, wie man im vorigen Beitrag erkennen kann, sehr mit Fischer-Z beschäftigt, und mich dünkt, die sind auch sehr politisch :). Wir sind Helden sind ja auch eine Interpretation wert. Ich würde z.B. den kompletten Sinn von "Rüssel an Schwanz" gerne verstehen wollen (das Grundthema und einige Passagen sind schon einigermaßen klar). Nungut, eigentlich könnte ich mir auch alles im Internet zusammensuchen, aber das ist so unkuhl ;).

Außerdem hat mich dieser Eintrag nachdenklich gestimmt. Ich lese einfach zu selten. Früher war das alles anders. Ich habe praktisch dauernd gelesen; Abenteuerbücher, Pferdebücher ... Kinderbücher eben ... danach hatte ich nochmal meine Erwachsenenbücher-Zeit, aber jetzt ... Fernseher strikes Back. Und dabei lese ich immer noch gerne ... eigentlich.

14.05.2007 um 07:50 Uhr

Müde bin ich find keine Ruh ... blääääh

Musik: Fischer Z - Marlies

 

Mist, zu viel U2 gehört, das ist sooo Mainstream *wahahahahahaha* 

14.05.2007 um 05:04 Uhr

(fast) nichts vom Grand Prix

Musik: Horrorpops - Freaks in Uniforms

Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich erwähne in Zukunft etwas darüber schreiben zu wollen (un ddie Punkteauszählung war furchtba langweilig ... sogar sehr deprimierend ... nungut, da geht es auch nicht um gute Musik, watt?) und ... naaja, mal sehen, wozu das noch führt.

In letzter Zeit ... nein, ich fang lieber woanders an. Gerade eben hab ich mir das Video eines Räppers angesehen, so fast ungewollt (eigentlich war ich billige Gruselgeschichten am lesen). Name tut nichts zur Sache, den hab ich sowieso vergessen, aber Sido läuft im Clip rum. Und jetzt frage ich mich doch tatsächlich: Was ist Sido eigentlich? Ich meine von der ... Herkunft. Weil nämlich das Räpper im Video dauernd behauptet er wäre ein Ausländer (weil er ja nix dafür kann schwarze Haare zu haben ... meine Tante hat auch schwarze Haare *hust*) und wärend einem die Zeile "nur wenige haben es geschafft" oder sowas im entferntesten Sinne, da lüftet der Herr sein viel zu großes ... Etwas worunter ein Sido T-Shirt hervorlugt (falls ich mich da nicht versehen habe).

Nungut, abgesehen davon, dass mich nicht wirklich interessiert, woher Sido kommt (ich würde seine Musik nicht etwa weniger ... nicht mögen *hust* wenn er was weiß ich woher käme) ... ist das außerdem noch nicht das, was ich eigentlich sagen wollte ... neeeein *g*.

Der, nennen wir ihn mal "Ausländer" (er hat ja auch nicht gesagt, dass er anders heißt *lol*), prangert in seinem ... Stück an, dass er ein Ausländer ist *wahaha*, nein, eigentlich, dass er als einer angesehen wird und wie beschissen es einem doch geht, wenn man einer ist, oder eben nicht so ganz. Dazu meint er doch tatsächlich, dass er auch nicht sagt alle Deutschen wären (ich dachte schon, da käm "bayern" oder "Nazis", aber neeeein...) Kinderficker ... weil da sind ja sowas von viele Pädophil hier. Ahjah, ich hätte nun gerne eine wissenschaftliche Studie zur Hand, welche diese Aussage entweder bestätigt oder aber widerlegt, bzw. meine Vrmutung bestätigt, dass anderswo ähnlich viele ... ja ... okeh?! Ich hab mich natürlich etwas informiert, irgendwann mal, über dieses Thema, auf diversen Internetseiten ... natürlich sind das erschreckende Zahlen, aber ich frage mich ... ob wir Deutschen, die ja so genau sind und alles Aufschreiben *lol* (jah, vor allem ich ... Ordnung *wahaha*) da einfach nur genauere Studien durchführen, oder es schlicht und ergreifend nicht stimmt, dass in unserem "Vaterland" mehr Kinder missbraucht werden als sonstwo. Aber wie gesagt, das behauptet ... der Mensch *g* (das ist wohl die unverfänglichste Aussage ... neben, anderen *lol*) ja nichtmal, es geht nur darum auszudrücken, dass unsere Türkischen mitmenschen wohl Verhaltensweisen an den Tag legen, die wir ... Deutschen *hust* (DU bist Deutschland *lol*), nicht gerade schätzen ... nämlich ... äääh, destruktive Kräfte an den Tag zu legen ... sowas wie für sein eigenes Land stimmen, obwohl es scheise Musik zum Grand Prix (und ich kann von mir sagen, haaaahaaaah! Ich fand schon eine Türkische Band gut, die da mal mitgemacht hat, also nix hier mit Vorurteilen, das war einfach ... genauso kagge wie das griechische, aber noch nicht so schlimm wie ... das Englische *lol*) schickt harrharr. Also ich will mal mit den Vorurteilen nicht anfangen, das käm nicht gut, glaub ich *wähähäh*.

Jedenfalls hat mich dieses ... Lied doch tatsächlich nachdenklich gemacht, das ist ja auch vollkommen ... wie nenn ich das jetzt?! Schlecht? Unnett?? Faschistoid? von mir momentan eine vollkommen ... schlechte, unnette Vorstellung von diesen Menschen zu haben, nur weil ... mir so mancher in letzter Zeit (sagen wir mal, größere Abschnitte meines Lebens im gesamten, dann vergess ich auch keine Ziwschenfälle der unerfreulicheren Art) ziemich auf den ... also ziemlich unnett aufgefallen ist, sagen wir es mal so. Und das obwohl ich seit frühester Kindheit freundschaftliche Kontakte zu den so genannten Ausländern plegte. Und besonders lustisch war es heute zu hören, dass dieser angeblich Tote (mit der mutmaßlichen Leiche, sowas hab ich noch nie gehört, eine mutmaßliche Leiche *höhö* aber wenn ich mir das recht überlege, unbekannte Leichen gibt's oft) an der Entführung von Ausländern beteiligt war ... schon komisch, wenn man auch als einer bezeichnet werden könnte (ich weiß ja jetzt nicht im Detail welche "Ausländer" gemeint waren ... ich mag den Begriff übrigens garnicht, der klingt so negativ *hust*). Nungut, ich will ja auch andere Menschen nicht Ausländer nennen, da will ich natürlich auch nicht so heißen ;).

Womit ich nun nicht so ganz ... ins Reine komme, ist das tatsächliche Verhalten *hust* das man so mitbekommt und dem "Vorsatz" nicht in "Rassen" zu denken. Und ich würde nichtmal behaupten, dass der Fernseher schuld ist *lol* ... obwohl, die manipulieren bestimmt auch Fußballspiele optisch *hust*. Na ja, egal ... Jedenfalls ... einerseits gibt es da mittlerweile eine gewisse Barriere in meinem Kopf, womit ich aber nicht behaupten wollte, dass ich in "Einzelfällen" irgendwie negativ reagieren würde (also wenn ich zum Beispiel irgendeinen Menschen treffen würde, mit dem man sich unterhalten kann, dann wär mir das so ziemlich egal, woher der/die/das ist), nur das Gesamtgefühl ist getrübt und das scheint mir ... ungesund *g*. Jedenfalls glaube ich nicht negativer zu reagieren, wenn sich jemand aus einem anderen Land (oder jedenfalls mit Wurzeln *lol*) bescheiden verhält, dann find ich diese Person genauso bescheiden, wie eine deutsche, und da verhalten sich auch ziemlich viele so, dass ich sie nicht mag *wahaha*, also ist meine Abneigung in der Praxis gerecht verteilt würd ich sagen. Und eigentlich fänd ich es schön, solche Überlegungen nicht mehr anstellen zu müssen, aber anscheinend hat jedes Land doch so seine Eigenarten ... die einem persönlich widersprechen *hust*. Und Religion ist immer noch eins der Größten Probleme ... wah, als ich das heute gesehen habe, der Papst in Brasilien und sacht: Verhütung ist phöse und Abtreiben genauso. Also zu letzterem mag man stehen wie man will (und ich glaube, dass ich das nicht wollte, also für mich selbst), das sollte man selbst entscheiden können ... aber das zusammen?! Passt irgendwo nicht. Am besten hat man dann also doch ein Dutzend Kinder zu Hause, die man nicht wirklich wollte, die man nicht wirklich mag, für die man keine Zeit und kein Geld hat, oder wie?! So ein Schwachsinn ... da bleib ich dann doch bei meinen unchristlichen "Gespräche mit Gott" Büchern in denen steht, dass man so viel (geschützten) Sex haben kann, wie man will *wahaha* (jah, das sag gerade ich *hust*).

Also, Religion ... ist irgendwo schon ... ziemlich scheiße, wobei ich natürlich (wie immer) erwähnen muss, Glauben ist keine Religion! So *g*. Religion mag in manchen Fällen hilfreich sein ... und ich habe noch vor die Gründe dafür herauszufinden *hehe*, aber in umso mehr Fällen war sie das ganz und garnicht.

Soll ich zusammenfassend irgendetwas sagen ... öh, obwohl ich zu keinem Ergebnis gekommen bin?! Also ... ich bin der Meinung, da müssen beide Seiten mehr aufeinander zugehen ... Ich will die ganze Schuld nun auch nicht darauf schieben, dass wir Deutschen so phöse sind ... wie man so schön dauernd sagt: Da gehören zwei dazu

Und wenn ich hier mal eine heiße Forumsdiskussion erwähnen dürfte, die ein türkisches Mädel damit begann sich darüber zu freuen, dass die Italiener gewonnen haben, allein deshalb, weil sie gegen Deutschland gewonnen hatten ... und irgendwann meinte sie dann, nachdem einige Gemeint hatten, sowas könnte man immer schön sagen, wenn man vorher gegen sie Schweiz ausgeschieden ist (und sehr zu Recht, da reg ich mich immer noch drüber auf *harr*) und sonstigen Dingen (sowas wie "Wenn du Deutschland scheiße findest, was bist du dann noch hier?" ... einerseits, berechtigt. Ich will hier auch niemanden, der mich hasst, weil ich deutsch bin, alle Rassisten solln hier fott, nicht nur die Deutschen *wahaha*) meinte sie dann, das sowas nur wieder zeigen würde, dass "wir Deutschen" ja sowas von rassistisch wären. Mein Jott, ich will nicht wissen, was passiert wäre, würde ich in der Türkei leben und hätte sowas in ein türkisches Forum geschrieben ... ganz recht, ich glaube, da würd ich auch nicht mehr so wirklich leben *hust*. So eine billige Nummer. Hinter jeder Kritik Rassismus zu vermuten (wie zum Beispiel, wenn man sich über dumme Lieder lustig macht) ist auch ganz schön paranoid ... ooooder aber, die haben genauso viel Scheiße mit Deutschen erlebt, wie so mancher Deutsche mit Türken ... also in beiden Fällen trotzdem ungerechtfertigt eine allgemein schlechte Meinung zu haben ... Oh oh, und da komm wieder ich.

Ich kann aber zu meiner Verteidigung sagen, dass ich Sprüche in denen "die Ausländer ..." vorkommt vollkommen daneben finde und noch so einiges ... hach, das wäre jetz zu lange *g* genauso, aaaaber ... dieses Scheiß Gefühl ... ABER: Die Tatsache, dass mir die Tatsache *lol* dass ich dieses Gefühl habe nicht gefällt, ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtung *yeha*. Also zumindest will ich es nicht haben, und in den meisten praktischen Fällen ist es auch wieder komplett verschwunden, denke ich. *puuuh*

 

edotier: Ich schau mir gerade die (teilweise zu recht) ausgeschiedenen im äääh, Halbfinale des Eurovision Dingens Contestes an ... und unter Israels Beitrag, die nicht weiter gekommen sind, stand: Genauso bescheiden wie der von den Franzosen ... Was also heißt: Ick find das geil *wahahaha*. Wenn ich auch nichts verstehe, auch egal. Aber Israel, die haben uns auch keine Punkte gegeben *wahaha* wie die Franzosen! *lol* (und die aus Malta hat was goiles an *wahaha*)

Und jetzt suche ich verzweifelt irgendwas nicht französisches über dies hier *wähähä* ... wenn ich den Text hätte, aber den find ich ja nicht, dann könnte ich möglicherweise ein bisschen was verstehen (und wenn es sein muss, würd ich ja google Übersetzung zu Rate ziehen, oh graus).

12.05.2007 um 16:47 Uhr

Die Sache mit der Macht

Musik: NDR2 - Bundesigadingens

Mein Vater wollte wohl verhindern, dass ich wärend einem (wiedermal) höchst historischen Film über einen Komponisten namens Furtwängler, mit Moritz Bleibtreu, welcher allerdings eine äußerst seltsame Synchronstimme hatte, einschlafe. Er verhinderte dies, indem er immer mlaut rief, wenn meine Augen zuzufallen drohten. Mit Erfolg. Also war ich zu früher Morgendstund noch wach, und da sich in letzter Zeit alles so unfreundlich düster anfühlte, schnappte ich mir ... (nicht lachen *lol*) "Gespräche mit Gott für Jugendliche" mit dem Vorwort von Alanis Morisette (*anbet*) aus dem Regal ... man mag dran glauben oder nicht, aber es ist doch sehr illuminierend ^^ (whatever that really means) in diesen dunklen Zeiten. Jedenfalls fühl ich mich immer besser, wenn ich darin gelesen habe, und fast glaube ich, dass alles gut wird.

Das erste Thema, das mir ins Auge sprang, war das Ding mit der Macht. Normalerweise ... finde ich, dass Streben nach Macht etwas ziemlich bescheuertes ist, und zwar für Menschen mitohne Selbstbewusstsein, die sich hinter ihrer Macht verstecken müssen. Nungut, mein Selbstbewusstseinskonto ist auch schon ziemlich überzogen *lol*, allerdings verstecke ich mich ja hinter anderen Schutzwällen.

Allerdings scheint diese Macht etwas vollkommen anderes zu sein, als das, wonach so manch einer Strebt. Macht ist ... verbunden mit Freiheit?! Jedenfalls ist es die Macht zu erschaffen. Und genau diese Macht hat jeder von uns. Wir haben unsere Macht nur abgegeben, und das freiwillig. Wie man manchmal so schön sagt: "Man muss nichts, außer sterben" *wähähäh* ... Und tatsächlich muss ich nichts. Ich kann mich dafür entscheiden irgendwelche ungesetzlichen Dinge zu tun (sowas phöses wie CD's kopieren, oder so *wahahaha*), oder den Bafög Antrag nicht ausfüllen, ... oder sonstige Anträge um Geld "vom Staat" zu bekommen ... das könnte ich alles tun, dann könnte ich so viel Geld verdienen wie ich wollte ... ohne dass man mir was kürzt (ich bekomm ja nix *wahaha) ... wie gesagt, man könnte alles tun, allerdings muss man sich dann auch für die Konsequenzen entscheiden, welche daraus unvermeidlich folgen werden. Ich muss also nicht Deutschland sein, ich muss nicht zum Staat gehören, allerdings kann ich dann auch nicht damit rechnen, dass "er" mich auffängt (wenn ich mein Korsett zu eng geschnürt habe *wahaha*).

Was ich also damit sagen will: Wir haben unsere Macht verliehen, an Politiker, aber wir können sie uns jederzeit zurücknehmen.

Und wenn man mal darüber nachdenkt, dass es in der Geschichte viele Menschen gab, die sich gegen die Wahrheit der Allgemeinheit stämmten, weil es nicht ihre Wahrheit war, die es allerdings um einiges schwieriger hatten als unsereins ... wie viele für "Recht und Freiheit" gar freiwillig gestorben sind ... dann kommt man sich doch schrecklich albern dabei vor, seine Eigenarten hinter der Mainstream Fassade zu verstecken, weil man Angst davor hat "ausgeschlossen" zu werden, oder keine Freunde zu haben. Jedenfalls waren das meine Gedanken gestern.

Nur frage ich mich, ob ich denn bereit wäre für meine Überzeugung zu sterben (außerdem würde mich das berühmt machen *wahahahaha*), wenn es dazu käme, dass ich mich entscheiden müsste. Darauf habe ich allerdings keine Antwort gefunden ... Wahrscheinlich sollte ich es erstmal riskieren anderweitig "verletzt" werden zu können, um ich selbst sein zu können ... dann wird mir vielleicht eine Antwort darauf einfallen. 

10.05.2007 um 18:08 Uhr

They're not 5 years away.

Musik: Fischer-Z - Delores

Ich wollte ja noch etwas über dieses eine Lied auf der CD von U2, welche ich dauernd gehört habe, als ich in dieses schreckliche Buch vertieft war, schreiben.

Jah genau, "One Tree Hill" ... wobei ich natürlich nicht weiß was ein Berg zu bedeuten hat, auf dem nur ein Baum steht. Das erinnert mich an irgendwelche Horrorfilme oder sowas. Was ich allerdings aus dem Text herausgelesen habe ist ... vielleicht etwas anderes ... weil ich ja nicht wissen kann, ob ein einbäumiger Berg nicht auch dasselbe bedeutet (sollte ich sogar in die richtige Richtung tendieren, mit meiner Interpretation ... äh, nein, in Gdichtinterpretationen war ich bis jetzt immer grottenschlecht, und früher mochte ich Gedichte nicht einmal ... bevor ich wusste, wie man in sie Eintaucht und Stundenlang darin schwimmt).

Weil ich unglaublich faul bin, lasse ich böserweise Google den Text übersetzen ... wird zwar nicht sonderlich genau, aber ich will auch nur ungefähr wissen, was bestimmte Passagen, die mir nichts sagen bedeuten.

Legen "wir" (Me, Myself and I ... eine allseits beliebte .. äh, weiß nicht, wie nennt man dieses Stilmittel?) also los:

"We turn away to face the cold" ... Sich dem kalten zuwenden, warum eigentlich? Was ich darin lese ist, die allgemeine Sensationsgeilheit, welche die Medien durchflutet. Irgendetwas nicht sehen, was genau hier, nebenan, jetzt in dem Moment geschieht indem man den Fernseher anschaltet und in die kalte Welt blickt und sich sicher ist, selbst ein wundervolles Leben zu führen, weil es eben nicht so schlimm ist, wie der Fernseher es zeigt. Sehen, mitfühlen wollen, nichts tun (hatte ich das nicht gestern schonmal ... oder besser in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages).

"The Sun so bright it leaves no shadows" ... Der Schatten als Symbol für schlechtes ... Er erscheint nicht, weil die Sonne herunterknallt. Sie blendet - verblendet - uns, sonst müssten wir erkennen, dass es immer einen Schatten gibt, wir wollen ihn nicht sehen. "Only skars carved into stone on the face of earth" - Wir bemerken garnicht, dass wir bleibende Schäden anrichten, mit dem, was wir tun, sind geblendet vom schönen Schein des "zivilisierten" Lebens, wie wir es kennen, wie es sein soll ... "We see the sun go down in your eyes" Sehen staunend dabei zu, wie das Licht, die Freude - "das Positive" aus unserem Leben verschwindet, in den Augen derer, die es sehen, aber nichts dagegen tun (nungut, eigentlich kann man nichts dagegen tun, dass die Sonne untergeht *hust*, aber ich will doch nur meine Meinung hier ausbreitet ... Fakten interessieren nicht *lol*).

"You run like a river runs to the sea" DIE zentrale Aussage, um die es mir eigentlich geht (eigentlich passt das nicht so wirklich zusammen jetzzz, meine oberen Ausführungen ... aber egal *g*). Wir steuern unaufhaltsam auf eine Katastrophe zu, weil wir "mit dem Strom schwimmen". Es lässt sich nicht mehr aufhalten, was wir getan haben, Wasser lässt sich nicht so leicht mit Kinderhänden aufhalten ... hach, ich bin so poetisch *lol* (Kinners, Standartmetaphern sind meine Rettung *lol*).

Die nächste Strophe ist schrecklich gruselig, aufpassen:

And in the World a heart of Darkness
A fire zone
Where Poets speak their heart
Then bleed for it
Jara sang, his song a weapon
In the Hands of Love
You know his blood still cries
From the ground

Oha ... was mir soviel sagt wie (Wer ist eigentlich Jara?); Rotten to the core *hähä*. Hinter allem steckt das schwarze Herz *uuuh*, etwas, das uns von Innen heraus leitet und zerstört. Das phöse Etwas, was auch immer es ist, das uns auf's Meer treibt und uns dort ertrinken lässt (das könnte viel sein ... das "Bedürfnis" nach Macht vielleicht, Kapitalismus, oder so). Und wenn dann jemand mal seine Meinung sagt, ein Poet zum Beispiel, der wird als Gefärdung angesehen und gemeuchelt *waha*, verachtet, ausgeschlossen, weil es nicht wahr sein darf, was er sagt. Die Menschheit fühlt sich ertappt, ihre niederen Beweggründe wurden enttarnt, ihr Wesen wird ihnen vorgehalten ... und das will niemand. Eine Waffe, und Menschen mit Waffen sind bedrohlich, also weg damit (solange nicht jemand dran verdient, dann sind sie ja nützlich).

"Painted Roses" - Möglicherweise ... wohnt auch in ihnen das phöse (die Achse des Bösen *lol*), nur weil sie angemalt sind, kann man nicht sehen, dass sie ... Na ja, das hört sich bescheuert an. Rosen sollen ja so unglaublich schöne Blümchen sein ... Liebesboten. Ich meinerseits steh da aber eher auf Lilien, oder sowas *wahaha* und Gewürze ;).

Im Kontext: "I don't believe in painted Roses or bleeding hearts while bullets rape the night of the merciful" ... wo wir wieder bei These numero uno wären ... wobei das jetzt alles wiederlegt, was ich gesagt habe, mist! Also das mit: Wir interessieren uns für etwas, das schlimmer ist, als das was hier geschieht (jedenfalls glauben wir das). Ich bin allerdings immer noch der Meinung, dass man am ehesten Dinge ändert, wenn man im kleinen anfängt, nämlich bei sich. Vielleicht heißt dieser Satz aber auch ... öhm, Liebesschnulzen im Fernseher ansehen ist dooof (stimmt, stimmt!!! Jaaaah *g* weil es so viel wichtigeres gibt als die künstliche Dramatik (die Rose, maybe) und der übertriebene Herzschmerz, der uns vorgelebt wird. Liebe ist sowieso was anderes, glaube ich. So genau weiß ich noch nicht, was sie für mich bedeutet, allerdings nicht das, was die Gesellschaft daraus macht. Immerhin weiß ich, was-ich-nicht-bin. Oder jedenfalls nicht sein will ... jetzt muss ich nur noch sein was-ich-bin (superbe).

"I'll see you again when the stars fall from the sky and the moon has turned red over one tree hill" ... aaah, vielleicht ist der One-Tree-Hill eine Gegend, in der sich jemand egozentrisches befindet, abgehoben von allem anderen. Alleine auf einem Berg (was mich an Caspar David Friedrich erinnert *hust*). Und wenn die Sterne herunterfallen ... vielleicht bedeutet das, die weit entfernten Ziele, die Vorbilder fallen und das ego-etwas erkennt, dass das was er/ sie anstrebte etwas vollkommen schwachsinniges ist, aber ... es ist zu späääht *oh nein*.

"And when it's raining, Raining hard, That's when the rain will break my heart" ... also wenn's erstmal angefangen hat ... das was als Tropfen auf den heißen Stein begann und es sich zu einem reißenden Sturm formt, dann ist es wirklich zu spät, oder so ähnlich.

Was ich also damit sagen will, ist, dass wenn wir alle mit dem Strom schwimmen (und da schließe ich mich nicht aus, denn ich bin ja kein Moralapostel, der vor sich hin schwallt und selbst kein Vorbild ist ... nein, ich gebe zu, dass ich "ganz normal" bin, in dieser Hinsicht zumindest, bin ich nicht anders als die anderen. Ich bin auf einem unnötigen Egotrip ... in die Gesellschaft passen ohne darauf zu achten, was ich damit anstelle, weil es zu viel Mut und Überwindung kosten würde ... *hach*. So zu sagen ist das nur wieder eine zu lang geratene Memo an mich selbst ... wahrscheinlich ist sie auch sehr lächerlich geraten, weil ich mal wieder nicht auszudrücken vermochte, was ich meinte.

Nundenn ... äääh, die Welt ist schlecht alle hassen mich. Wahrlich froh bin ich in letzter Zeit nicht ...

 

edotier: Noch ein kleiner Tipp am Rande ... der Mensch *wahahha*

10.05.2007 um 00:28 Uhr

Nicht auffallen, bitte!

Musik: MDR - Doku

Wie schon in einem Kommentar erwähnt, bin ich nicht 100% bei der Sache, wie schon gesagt ist meine Musik mdr-Doku ... über Buchenwald, mein Lieblings KZ, weil ich mal da war ... das kann man jetzt aber auch falsch verstehen. Eigentlich meine ich (und gerade sehe ich das mir bekannte Krematorium, und da beschwert man sich, dass die Kinder heute durch Computerspiele verrohen ... *würg*) damit, dass es etwas ist, was mehr Aufmerksamkeit meinerseits auf sich zieht ... und das obwohl mein "Lieblingskrieg" eher der Erste ist, warum auch immer. Paaah, mir ist so schlecht ... und das nicht nur wegen dem Eis, das viel zu süß war, nein, ich habe eine Luftansicht dieses Lagers gesehen, wie es früher war, und daran denken müssen, dass ich da herumgelatscht bin, mit meinen Pseudopunkschuhen und dem Großen Geschichtsleistungskurs (Ay, Bordellbesuche kosten nur 2 Mark). Baaah, wie ekelhaft ist das. Ich muss mir da mal "Nacht unter Wölfen" kaufen ... wegen dem Byronischen Weltschmerz und wenn ich mal wieder keinen Grund zum heulen habe.

Nungut, ich will da übrigens noch mal rumlatschen, ob jetzt mit meinen Pseudopunkschuhen oder sonstwelchen ... aber mit mehr Zeit und Information, damit es grausam wird. Was soll man auch fühlen, wenn man von Gebäude zu Gebäude rennt ... NICHTS! Weil man garnicht darüber nachdenken kann, wo man gerade ist und was das bedeutet. Aber immerhin war ich schonmal da, und habe den Vorsatz es wieder zu sein.

Nungut, das wirkt vollkommen bescheuert ... als ob es nichts anderes gäbe, über das man sich Gedanken machen könnte ... über Schwachmaten in Dubai, die unsinnig künstliche Inseln anhäufen ... weil das sieht ja sowas von toll aus und so. Pah, wenn ich sowas sehe ... kommt mir genauso die Kotze. NUngut, mir kommt bei vielen Dingen irgendetwas hoch ... egal, man muss sich vom derzeitigen Leid ablenken (uuuh, im Krieg kommt Zivilbevölkerung zu tode, das ist mal was ganz neues ... wirklich).

Was ich gelernt habe, durch diese Dokumentation, und das gilt auch heute noch: Nich auffallen!

Und das gedenke ich eigentlich nicht zu tun, allerdings scheint meinereiner nicht stark genug für sowas. hach, egal jetzt ...

edotier:

(anbei noch meine Traum seltsam-Musical-Filmmusik)

Gerade hab ich mir bei Amazon ein paar Bücher angesehen (ich sollte mal in die Blibliothek ... hachjah) und das gefunden, ah moment:#

»Der Text verweigert jene Betroffenheit, die beim Leser die Illusion des Mitleidens und damit ein gutes Gewissen zu erzeugen vermag, letztlich aber bloß eine Form der Abwehr ist.« Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Häää? Gutes Gewissen? Watt ... sowas hatte ich noch nicht, soweit ich mich erinnern kann ... Oder was meint der damit? Dass ich denke, ich wäre ein toller Mensch, weil ich meine, ich wäre keiner von den "Bösen" gewesen, weil ich jetzt heulen muss, in Rage gerate oder sonstwas. Der hat seine Rechnung ohne mich gemacht, das einzigartige, feinfühlige Wesen, welches "das Böse" auch in sich sucht und findet ... wenn auch nur aus grenzenlosem Selbsthass ... aber bitte, da hätten wir immerhin einen wundervollen Grund sich selbst zu hassen *lol*.
Andererseits könnte genau das, was der Herr Hieber meint, der Grund dafür sein, dass mich das alles interessiert ... oder aber, es ist Selbstverletzung auf eine andere Art und Weise. Nungut, da sollte ich lieber Menschen fragen, die sich in psychologischen Dingen auskennen ... fuck-selbsterkenntnis!
Oder aber auch ... der Rückzug aus dem Heutigen, vor allem den heutigen Grausamkeiten um sich davon abzulenken, dass man genau gegen so etwas ... *hust* ähnliches etwas tun könnte, und zwar indem man vorerst bei sich selbst beginnt um ... whatever, aber in dieser Form könnte ich persönlich gerade nichts ändern, ich meine in dieser Form meinerselbst. In dieser Form bin ich nämlich nur dazu da anderen als Schutzschild gegenüber ihrem Selbshass zu dienen, indem sie ihre Verachtung auf mich richten, weil ... darum, weil ich mich als Opfer bereitwillig zur Verfügung stelle, natürlich ... nicht ganz wirklich gewollt, aber dennoch unterbewusst erwartet von mir selbst.

Jetzt hab ich natürlich immer noch nicht herausgefunden, ob ich böserweise versuche mich scheinheilig scheinbar von Schuld rein zu waschen, indem ich mich damit beschäftige, was geschehen ist ... aber ich habe wieder daran gedacht, dass ich gestern einen Film gesehen habe (uh, klasse).

Einen Film, in dem Moritz Bleibtreu angeblich jemanden spielt, der einem unsympatisch ist ... einen Sexsüchtigen. Ich frage mich, ob es an der Solidarität liegt, die man als Süchtiger Mensch (nicht Sexsüchtig, ... nein, jedenfalls glaube ich das) insgeheim zu gleichgesinnten aufbaut ...oder ob das eigentlich so gedacht war und die TV Movie das nicht geschnallt hat ... ich jedenfalls - hatte Mitleid mit dem armen Kerl ... auch wenn er andere beim verrichten ihres Geschäftes beobachtet und weniger schöne (d.h. dem allgemeinen Schönheitsideal nicht entsprechende) Menschen mies behandelt hat ... hach egal ...

Und ich weiß jetzt, wie Oma und Opa zusammen gekommen sind ... so süß, äh fast.  

07.05.2007 um 02:20 Uhr

And in the world a heart of darkness

Musik: U2 - Red Hill Mining Town

Weil ich noch mehr Mainstream werden will und nicht schlafen kann, habe ich mir Mami's und Papi's CD-Schrank vorgenommen um mir deren Musik auf den Computer zu laden, und weil die alten U2 Teile so toll sind und sich "The Joshua Tree" aufgrund eines sehr ... ekelhaften und dennoch sehr (grausam) wahren Buches auf eine so ... byronisch-weltschmerzartige Weise in mein Hirn gebrannt hat ... natürlich auch.

Was natürlich auch noch pausenlos gehört werden muss, ist "War" der inbegriff von mein Interesse *haha*. Nunjah, nicht ganz, aber doch fast ein Hobby ... *hust* jah, ein beschissenes, wie ich zugeben muss ... jaaah jaaah, aber immerhin kann ich sagen, dass ich durch das Studium dieser schrecklichen Zeiten ab und an Fragen bei Tivial Pursuit beantworten und behaupten kann, dass ich Krieg kategorisch ablehne ... zu sowas ist ein solches Wissen, und mein Herr Deutschlehrer verachtete es geradezu ... ieeeh, Lernfächer sind was für die plöthen (hach, ich bin so entellent ... ich mag auch keine Lernfächer *hehe*), das sich "Allgemeinwissen" schimpft ... nungut ... es ist allgemein auf ein nicht ganz allgemeines Thema beschränkt, mein allgemein-wissen, aber immerhin reicht es doch dazu, dass ich erkennen kann, dass Trivial Pursuit einen Fehler begangen hat, in dem  es behauptet hat die bedingungslose Kapitulaton hätte am 09.Mai.1945 stattgefunden hat. DAS hab ich mir nämlich merken können, auch wenn ich keine Lernfächer mag *harr* (besser gesagt, bin ich unheimlich vergesslich .... aber das hab ich auch schon desöfteren erwähnt *haha*).

NUngut ... also höre ich jetzt diesen grausam-schönen (das Buch war nur grausam) Soundrack und werde mich demnächst auf die Couch flätzen. ...

Wenn mir jetzt noch einfallen würde, wie das Buch hieß?! Jedenfalls ekelhaft realistische Missbrauchsliteratur ... wäh! Wie alt war ich, als ich das gelesen habe ... 15?! Wäh! Wer hat mich labiles Wesen sowas lesen lassen, ich bin mein Leben lang geschädigt ... aber ich glaube das ist nicht die Schuld dieses Buches *harr*.

Gute Nacht!

 

(ach ja, falls ich es vergessen sollte, erinnere mich doch jemand daran, dass ich was zu diesem Lied sagen wollte, und zu einem anderen ... und einem anderen und ... mal sehen zu was noch ... Blog-Rennen Tschakkaaaaah!)

07.05.2007 um 00:45 Uhr

For all you lonely guys

Musik: Berthe Sylvia - Les Roses Blances (wer ist eigentlich Berthe Sylvia??)

So schnell gehen schöne gesellige Tage vorbei. Meine Mutter meinte, ich solle mir Menschen suchen, denen ich trauen kann ... und zwar draußen, in der Welt ... nicht hier.

Nundenn, darauf meinte ich, dass mir nie etwas einfalle, über was man sich mit Menschen unterhält, die man nicht gut genug kennt. Smalltalk ist mir einfach zu klein.

Und Menschen sind abgrundief böse Studenobjekte ;) *lol*

 

 

Ach übrigens ... alte Franzosenchansons sind sehr toll, wenn man gerade wieder in Uniformstimmung ist (wie meinereiner gerade) ... Ähm, neuere Franzosenchansons gehen auch, bemerke ich genau jetzt *harr*.

Und überhaupt ...

Wochencharts ;) (27 mal französisch)

05.05.2007 um 16:24 Uhr

*schnief*

Musik: IAMX - President

Schon längere Zeit hatte ich mein größtes Hobby (Nähen ist eine Berufung *harr*), den passiven Fußball von der Couch aus, etwas vernachlässigt, sogar einmal vergessen, dass gerade Samstag war und somit das beste Spiel seit längerem verpasst.

Nun muss also so einiges nachgeholt werden ... tadäääh!

Oder auch nicht, weil heute zwar Samstag ist, aber Leverkusen erst morgen spielt und da (leider) mein Bruder Geburtstag feiert ... das Stück! Nungut, nun aber zu schlimmeren Dingen *schnief* *rotz* ...

Marko Babic, mein Lieblingskroate *heul* wird den Verein verlassen dieses gottlose (*muhaha*) Dreckstück! *roaaarrrr* Mist, ich bin gerade leider nicht so ironisch wie ich schreibe. Nundenn, ende der Saison sind wir also nicht nur Jörg Butt, mein Lieblingsfösch (nach Fisch Fasch) den Verein verlassen, neeeein, auch Andrej Voronin (ich find ein V viel sexyer als ein W *lol*), Juan und Fredrik Stenman ... alter Schwede *schluchts* ... wobei letzteres *hust* finde ich persönlich nicht ganz so tragisch *hihihi*.

Nungut, zur Entschädigung für Lieblingskroate und Lieblingsfrisur ... äh, fast, bekommt das Verein... einen unbekannten Spieler aus Chile, Sascha Dum zurück und: Tadaaaaah!!! Oh froide, Jubeltanz: Den Zweit-Lieblingsgriechen ... äh, den er sich mit dem zweitliebsten Griechen von Eintracht Frankfurt teilt *hust*. Okeh, egal ... einen Griechen mit langen Haaren im Sturm wollte ich ja schon längst mal im Verein haben (da war mal einer, aber DAS war kein langhaariger *hehe*), der blieb aber lieber in der Nähe seiner alten Wirkungsstätte und wir bekamen den anderen Stürmer, den ich immer für den Verein *lechz* wollte. Nundenn ... der muss sich allerdings auch noch zu mehr entwickeln, als zur Lieblingsfrisur *weheheheh*.

Ach ja, und eigentlich haben Griechen sich bei mir auch schon etwas unbeliebt gemacht, solange es nämlich Fußballfangriechen sind, die irgendwelche Gegenstände werfen, und es ist mir auch egal, dass die auf welche geworfen wurde fußballspielende Herren aus der Tür-Kai waren, von denen so mancher echt mal einen Tritt in den Allerwertesten *hust* ... aber das hätten ein paar Italiener (nein, nicht, weil "wir" gegen die verloren haben) und französische Schiedsrichter, welche zuuufällig Spiele von Werder Bremen gepfiffen haben *garrrrrr* auch verdient ... aber sollte man Gleiches mit Gleichem vergelten? Neeein! Auch wenn gewisse Zuschauer gerne ihren gesamten Biomüll mit ins Stadion nehmen und davon auch noch zu gerne Gebrauch machen, wenn sie nicht gerade damit beschäftigt sind Stadionsitze herauszureißen (wenn sie auswärts spielen versteht sich) ... da fällt mir gerade ein, so mancher  "deutsche Fähn" hätte auch so einiges an schlechtem verdient *hehe* ... Nungut, jedenfalls ... werfen die nicht so viel, meistens ;). Wir werfen doch bestimmt auch nicht unseren lieblings-geschichtsfeinden überspritztes Gengemüse an den Gehirntopf, oder?! Keine Ahnung, aber ICH, liebenswürdiger verständlicher Supermensch würde das nicht tun, und daher soll das auch sonst niemand *harr* weil ICH das eben nicht tue *muhaha*. Also egal, jedenfalls habe ich niemanden "lieb" der unsinnigerweise auf diese Art Müll entsorgt oder sonstiges damit beabsichtigt oder aus lauter Loserfrust Sieger schlägt ... oder sonst welche phösen Dinge tut. Seid einfach alle lieb *wahahaha*.

Nundenn, am Ende überwiegt schon fast die Freude und mir fehlt die Lust am Putzen ... aber immerhin hab ich schon gestaubsaugt und morgen ist auch noch ein Tag ... da kann ich dann früh aufstehen, jepp.

Dumdidum ... und sonst ... rein garnichts. Ich hatte seltsame Träume ... und ich hab keine Lust auch nur irgendwas zu tun ... ich staules Fück.