Amanda, I'm in love

21.01.2011 um 19:20 Uhr

Still, I Always Shock Them When I Answer, "Hi My Name's Amanda"

Musik: Amanda Palmer - Ampersand

Ahaha ... ich hab gerade ein paar meiner etwas älteren Einträge gelesen und dabei herzlichst leise in mich hinein lachen müssen ... dummerweise kann ich mich und jemand anderen dabei sehen, aber ich bin mir immerhin fast sicher nicht beobachtet worden zu sein.

Unsereins hatte vor zwei Tagen doch tatsächlich die erste Klausur und BWL ist ja mal sowas von unnötig uninteressant, dass ich darum bangen muss sie nicht bestanden zu haben, wenn ich denn in VWL weniger als 50 Punkte erreicht haben sollte. Man hat nämlich dagegen protestiert, dass unsereins zu viele Prüfungen schreibt. Nichts leichter als das, hat man jetzt eben Modulprüfungen. Außer in Mathe, das ist dann nächsten Mittwoch und ich habe noch rein garnichts gelernt, yay me. Vielleicht sollte ich auch nur ein klein wenig heute damit anfangen. Heute wär übrigens EDV+Internet & E-Business gewesen ... aber halt, warum Gewalt, da gehn' wir doch einfach nach den Sommersemesterferien hin, haha. Ich hab jedenfalls schon äußerst interessante Pläne für's nächste Semester. Wie wär's mit: Vorlesungen besuchen und frühzeitig, d.h. früh genug anfangen zu lernen? Klingt überaupt mal ganz und gar nicht interessant.

Jedenfalls habe ich meinen alten Namen wieder gefunden ... der ist super und es ist auch äußerst hilfreich zu wissen wie man heißt, bzw. wie man nicht heißt, wenn man nicht so heißen will wie man tatsächlich heißt.

Ich fühle mich gerade sowieso äußerst unwertvoll, vielleicht sollte ich mehr Vollwert essen, das könnte in der Tat (INDEED) dazu führen, dass ich mich, sofern ich von dem Vollwert auch noch wenig esse, etwas besser fühle ... besser als jetzt, nicht besser als andere.

Ja, immer noch dieses alte, leidige Thema und es hat sich auch ansonsten nicht wirklich etwas verändert. Na ja, hat es ... sich ... irgendwie ein ganz klein wenig ... oder so. Merke: Was andere von dir halten ändert rein garn nichts an deiner eigenen Einstellung zu dir, außer aber sie verhalten sich negativ dir gegenüber, das glaubst du dann nämlich, oder aber immerhin, dass die anderen in der Tat wirklich recht haben und alles deine Schuld ist. Sollte jemand sich positiv äußern ist er sie es natürlich entweder blind oder lügt. Warum nun jemand lügen sollte ... ja ... da gibt es tatsächlich eine äußerst annehmbare Anzahl an Gründen, die es möglicherweise geben könnte, selbst wenn diese äußerst unwahrscheinlich erscheinen, dann sind sie immer noch wahrscheinlicher als dass jemand auch nur irgendwie positiv über dich denkt. 

Und ja; Ich bin scheinbar leicht paranoid und habe eine rein negative Einstellung mir selbst gegenüber, was aber nicht erklärt, warum ich mich dann nicht schon längst ... ehm von allem positiven abgewendet habe. Vielleicht weil's schön währe zu glauben, dass ich doch irgendeinen Wert besitze.

Ich bin müde, und hab keine Lust auf Aufräumen oder Mathe oder auch nur irgendetwas anderes.

Aber ich bin nicht depressiv, ich hab nur zu viel Alkohol getrunken ... mein Brüderhärz of steel sagt, dass er jetzt aufhört viel (Alkohol) zu trinken. Vielleicht auch deshalb, weil er sich danach selten wirklich gut fühlt. Nicht körperlich ungut, sondern anders. Dafür hat er jetzt wieder angefangen zu rauchen.

Und ich habe noch herausgefunden, dass meine Mutter meine  SMS liest ... da kann so eine kleine Namensänderung auch mal hilfreich sein. Hilft allerdings nicht gegen Beschwerden wegen Spätschreibern, wenn deine lieben Damen und Herren Eltern nicht wissen, dass es noch eine Stunde früher ist.

Egal ...

shut up about all that negative shit
you wanted to make it and now that you're in
you're obviously not gonna die
so why not take your chances and try 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. sternenschein schreibt am 25.01.2011 um 04:04 Uhr:Amanda, Amanda....*g*
    guter Plan, die Vorlesungen zu besuchen und zu lernen...ja ehrlich.
    Und toi, toi, toi, für deine Mathemodulprüfung am Mittwoch.
    Ich weiss, es ist das fatale, dass wenn man sich selbst nicht schätzt, geneigt ist denen Glauben zu schenken, die einen kritisieren, heruntermachen, die Schwäche eventuell nutzen, da man denkt, sie seien ehrlich und sagen einem ungeschminkt die Wahrheit.
    Dieses kann wirklich fatal sein und fatale Folgen haben. Und das Selbstbild nicht gerade aufwerten oder für dieses förderlich sein.
    Die Leistungsfähigkeit oder die Leistung eines Menschen ist von seinem Selbstbild abhängig. Nicht nur, aber zu einem grossen Teil auch.
    Wenn man sich selbst Steine in den Weg legt, nicht an sich glauben kann, dann kann man natürlich nicht das leisten, wozu man sonst imstande sein könnte.
    Natürlich kann Selbstüberschätzung auch schaden, aber wahrscheinlich weniger als wenn man sich selbst abwertet.

    Wie gefällt es dir in deinem neuen Domizil, in der neuen Stadt? Die WG scheint ja besser zu sein, als die vorige und das Bad vielleicht auch nicht mehr so lange besetzt zu sein, oder ist SIE mit dorthin gezogen?


    Was die positive Einschätzung und Wertschätzung deiner Person angeht, kann es nicht daran liegen, dass ich blind bin, denn sonst hätte ich ja deine Einträge nicht lesen können, in denen du über braune Wanderschuhe geschrieben hattest und über den Westwall, aber auch über sehr vieles anderes, oftmals sehr tiefgründiges.
    Liebe Grüsse
    sternenschein

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.