Nachtschattengedanken

15.12.2007 um 22:01 Uhr

wcs

wcs - worst case scenario.

wenn man sich einmal angewöhnt hat, daran zu glauben, dass alles, was schief gehen kann, auch schief geht, dass es vor allem auf eine art und weise schief geht, die überrollend und existentiell und unüberwindbar teilen des lebens, so, wie man es gewöhnt ist, den garaus machen wird, dann, ja dann ist das nicht so schnell wieder aus einem rauszubekommen.

ganz aktiv kann man dagegen anatmen, ja das geht. ganz aktiv kann man sich sagen, das wird schon, hör mal, war doch nicht so schlimm, wird auch nicht so schlimm sein, aber nöööö. alle szenen werden im kreise gedreht, von allen widerlichen seiten betrachtet und kritisch beäugt, bemäkelt und in schutt und asche zerdacht.

dann steh ich vor meiner selbst produzierten und prophezeiten asche und schau sie mir an. nix is übrig, wirklich gar nichts gutes mehr. das habe ich ganz sauber hinbekommen. professionell eben.

ein kleiner, feiner unterschied: ich weiß jetzt was, das ich früher nicht wusste.

es geht nämlich wieder vorbei.

und? welches bild drängt sich jetzt auf?

aha.

der phönix.

fliegen kann ja so schön sein.