Nachtschattengedanken

14.11.2014 um 03:04 Uhr

Happy Birthday

Als ich heute Abend mit müden Gliedern, zitterndem Herz und wieder steigenden Fieber die kleinen Plastikkerzenhalter auf der Schokoglasur des Marmorkuchens befestigte, kein Feuerzeug fand, um die winzigen Kerzen darauf anzubringen, und dann doch noch mit Streichhölzern die winzigen Wachspopos zum Schmelzen brachte, dachte ich, das sei das traurigste, was ich je in meinem Leben getan habe.
Nicht dass ich das nicht schon oft für meinen Geburtstagskuchen getan hätte. Mir fiel traurigerweise in diesem Moment ein, dass noch nie jemand für mich Kerzen auf meinem Kuchen befestigt hat. Ich hab mir das immer gewünscht. Schon als kleines Kind. Zu meinem fünften Geburtstag war das sogar mein einziger Wunsch. "Ich wünsche mir eine echte Torte. Eine mit Kerzen drauf." Ich weiß das noch so genau, weil Ramona, meine Babysitterin, damals aufgehört hat bei mir babyzusitten, weil sie eine Lehre als Konditorin angefangen hat. Naaa? Is logisch, nä? SIE lernt Konditorin und ICH wünsch mir eine Torte. Passt DAS zusammen? Mh?
Ich habe die Torte bekommen. Und es war ganz gewiss nicht Ramonas Schuld, dass keine Kerzen darauf waren, sondern kleine gelbe Marzipan-Enten. Das kann an der DDR gelegen haben. Keine kleine Kerzen zu kaufen. Was hätten sie tun sollen? Welche gießen? Gab es damals überhaupt diese winzigen Geburtstagskuchenkerzen?
Keine Ahnung. Ich weiß nur, dass ich damals mit unermesslicher Enttäuschung auf die Torte starrte, die Ramona lächelnd hereintrug. Mein Blick wanderte durch den Raum und schaute in erwartungsvolle Erwachsenengesichter. "Freu dich." "Warum freut sie sich denn nicht?" "Jetzt sollte sie sich aber schon ein bisschen freuen." Also habe ich zur Erleichterung aller die Arme in die Luft geworfen und geschrien: "Enten! Eine Torte mit Enten!! Ich mag Enten!"
Mitnichten. Sie schmeckten süß und klebrig. Und sie waren so fröhlich gelb, mit roten Schnäbeln. Schrill waren sie. Wie ihr Geschmack.
Interessanterweise habe ich folgende Story daraus gemacht: Wie schön mein 5. Geburtstag war, weil ich eine Torte bekommen habe. Eine Torte mit gelben Marzipan-Enten. GeNAU wie ich es mir gewünscht habe.
Hä?
Ich hab dann selbst immer gedacht: Da stimmt doch was nicht. Aber es war einer der wenigen guten Taten an meinem Geburtstag. Eine der wenigen liebevollen Erinnerungen. Jemand hat etwas für mich gemacht. Mit Mühe. Es hat bestimmt lange gedauert, diese ganzen Enten zu kneten. Und überhaupt sah die Torte super aus. Enten müssen eben auch gelten. Und ich bereue NICHT, die Arme in gespielten Glück hochgerissen zu haben. Nicht für die anderen Erwachsenen, ABER für Ramona.
Nunja. Kerzen auf meinem Kuchen. Immer muss ich sie selbst draufstecken. Daran hab ich mich langsam gewöhnt.

Heute allerdings habe ich es ganz allein getan. Meine Große übernachtet woanders. Die Kleine längst am Schlafen. Der Mann, der die Kerzen auch nie draufgesteckt hat, hat mich verlassen. Der neue Lover is auch passé. Pfü...

Warum ich trotzdem die Kerzen drauf tu? Die Kleine morgen. Ich sitz mit ihr da und an Mamas Geburtstag gehören Kerzen auf den Kuchen, oder?

Jedenfalls fließt Melancholie nur so durch meine Adern, als die Stimmung plötzlich kippt. Ich habe der schweren Bronchitis heute getrotzt. Und war einkaufen. Ich halte es nämlich mit Pippi Langstrumpf und bin der Meinung, dass man an seinem Geburtstag allen Leuten etwas schenkt, die man einlädt. Also habe ich heute 10-15 kleine Geschenke gekauft. Und dass ich die alle noch einpacken soll, war eben noch ein mühsamer qualvoller Vorgang, und plötzlich finde ich es charmant. Ich suche nach einer schönen Musik, die das trägt. Denke noch an Melancholie. Aber dann fällt mir ein gebastelter Partymix in die Hände.

'I'm in Loooove with a FAIRY TAAAAALE" sing ich lauthals, während ich gepunktetes Papier um kleine Shampoos, Schokoladen, kleine Autos, Blumentöpfe und anderes wickel. "gimme, gimme, gimme" geht es weiter, und ich häng breit lächelnd eine von den Glitzergirlanden auf, wie lustig ist das denn? denk ich, ich häng mir eine Girlande auf? "Vodka, this is what I like", Popowackelnd räum ich die Geschirrspülmaschine aus, "never surrender!!!", ich streue Glitzerschmetterlinge über den Tisch. Und bei "lasse reden" kicher ich einfach ein bisschen vor mich hin.
Ich bin super drauf. Es ist 0.00. Happy Birthday. Etwas schöneres als sich selbst etwas zu geben und nicht dabei beobachtet und von niemanden bewertet zu werden, kann es doch gar nicht geben? Was will ich jemanden, der mir Kerzen auf die Torte steckt? Oder noch viel schlimmer, was will ich mit jemanden, von dem ich mir ewig erHOFFe, dass er mir Kerzen auf die Torte steckt?

Soweit so gut. Irgendwann lief dann aber WRONG.

Depeche Mode kriegt mich nicht immer, aber mit dem Lied schon. Ich grinse vorsichtig. Und drehe auf. Die Lautstärke und mich. Ich lege das gepunktete Papier beiseite. Und tanze durch mein Wohnzimmer. I was born with the wrong sign, in the wrong house... Ich hab diesen Tanzmoment. In dem alles in mir loslässt. There's something wrong with me chemically, Something wrong with me inherently, The wrong mix in the wrong genes... Die Füße bewegen sich wie von selbst, die Arme, der Kopf, alles im Rhythmus. Trotzig. Ich tanze trotzig. Und rotzig. (Lach)

Tooo long... Heißt es weiter. Wrong too long.

I took the wrong road (wrong)
That led to the wrong tendencies (too long)
I was in the wrong place at the wrong time (wrong)
or the wrong reason (too long) and the wrong rhyme
On the wrong day of (wrong) the wrong week
I used the wrong method with the wrong technique

Jetzt kommen sie hoch die Tränen. Ich tanze weiter. Und die Tränen laufen. Und so schrecklich der Schmerz auch ist, er ist auch gut.

Und sagt mal, ist DAS irre? Das Streuen, das Kichern, das Popowackeln, die Freude, der Schmerz?

Tja. So isse. Und so fucking what?

Ich hab Geburtstag. Und gratuliere mir sehr herzlich.

Oh Mist. Grad laufen die Foo Fighters: Heart's gone cold and hands are tight. Why'd you have to go and let it die?

Das kann noch heiter werden heute.

Ich bin übrigens nüchtern.

Was für ein Satz.

Muss kichern.

Und weinen.

Ach scheiß doch drauf. Darf man sich alles erlauben.

Nochmals: Alles Gute,Tante Sunny, du machst das schon super.

Ach guck: I'll build a stairway to paradise, with a new step every day...