Taoistische Reflektionen

26.07.2015 um 01:30 Uhr

Ich bleibe sprach-los.

von: tao

Das Tao, über das ich reden kann, 
ist nicht das wirkliche Tao.
Auf einer tiefen Ebene kann ich das Tao nur erfahren
und nicht beschreiben.
Je weiter ich mich von der Wirklichkeit entferne,
desto mehr kann ich darüber reden,
obwohl es dann natürlich immer weniger zutreffend ist.
Je weiter ich von meiner realen Erfahrung weg bin,
desto mehr kann ich darüber sagen.
Ich kann nur von innen heraus
selbst meinen Weg finden.
Wer tiefer gehen möchte,
braucht ein gutes Gespür für sich selbst.
Und natürlich Gnade. Ohne Gnade geht es nicht.
Aber ohne intensives eigenes Bemühen auch nicht.
Dann erfahre ich, dass es das Tao gibt.
Die Frage, die bleibt, ist WIE oder WAS ist Tao.
Diese Frage wird sogar umso dringender in mir,
je intensiver ich das Tao erlebe.
Da werde ich erfüllt von dem Bewusstsein,
geliebt zu sein.
Diese Erfahrung erfüllt mich  
und beginnt durch mich zu wirken.
Das ist in Worten schwer zu fassen.
Ich werde eins mit dem Tao,
wenn ich das Tao durch mich hindurch wirken lasse.
Das Tao wirkt also durch einen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenPandschala schreibt am 26.07.2015 um 11:04 Uhr:Herzensgruß
  2. zitierentao schreibt am 26.07.2015 um 17:16 Uhr:tao – weisheit des flusses
    von
    Osho

Diesen Eintrag kommentieren