Kleiner Blütenzauber

10.12.2012 um 08:12 Uhr

Da war ein Schiff

von: sternenschein   Kategorie: Zitate   Stichwörter: Nena, weisses, Schiff, Nebelhorn, ruft, gehen, Lagerfeuer, Tochter, singen, Gitarre

"Und wenn das Nebelhorn mich ruft..."
Sang Nena, in ihrem Song "Da war ein Schiff, ein weisses Schiff"

Wir sassen in der Dunkelheit draussen am knisternden und knackenden, wärmenden Lagerfeuer.
Die Flammen züngelten rotorange. Ab und an flogen ein paar Funken auf, durch die Dunkelheit. Der Rauch kräuselte sich wenn er nach oben stieg.
Meine Tochter war ein Nena Fan, sie sang am Feuer "Da war ein Schiff, ein weisses Schiff". Meine Freundin spielte dazu auf der Gitarre oder sang es mit ihrer wunderbaren Stimme selbst.
Denn man merkte an ihrer Stimme wenn ein Lied sie berührte. Dann klang es besonders schön, wenn ihre Stimme sich leicht belegte, gerade in dieser Lagerfeueratmosphäre.
Es wurde ganz still und leise. Nur dem Text und Gesang lauschten wir.

Es war eine unbeschreiblich schöne, aber auch sehr nachdenkliche Stimmung, dort in der Dunkelheit.
Wir fühlten uns alle unbeschreiblich nah beieinander.
Fast so, als könnten wir dieses Schiff auch sehen, auf dem diese sind, die noch immer von uns gehen.
Nein, es ist kein lustiges Lied, wohl auch kein Partysong, aber ein Lied welches nachdenklich macht, wenn dazu das Holz des Feuers durch die Dunkelheit glimmt und glüht.

"Wir alle müssen gehen, und wenn das Nebelhorn mich ruft..."
Ja, wenn es mich ruft..aber noch ruft es nicht, was auch gut so ist.



Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. Seewolf schreibt am 28.01.2013 um 11:34 Uhr:Hallo Sternenschein,ich habe in anderen Blogs schon viel gelesen,auch wenn der Eintrag schon länger her ist ,es ist für mich der beste den ich bisher gelesen habe.
    Du hast es verstanden,ein Bild in meinen Kopf zu zaubern.Bilder wie ich sie gerne sehe.Sicher, das Lied ist traurig,aber bei Deiner Freundin war es sicher schön.Ich bewundere Menschen,die ein Instrument beherrschen.Man sollte sich viel mehr sollche Inseln der Romantik schaffen,egal ob Sommer oder Winter.Vom Feuer geht sowieso magische Kraft aus.Ein Leuchten in dieser bescheuerten Welt.Am Mittwoch wartet mein weiss(blaues)Schiff.Das Horn wird mich an euer Lagerfeuer erinnern.Aber keiner wird gehen.

    Lg Seewolf



  2. sternenschein schreibt am 30.01.2013 um 01:24 Uhr:Danke für deinen Kommentar, lieber Seewolf,
    Ja, es war immer irgendwie etwas besonderes, die Abende am Lagerfeuer, egal ob im Sommer oder auch bei Schnee im Winter.
    Es hatte etwas, diese schönen Stunden.
    Liebe Grüsse
  3. Püppimaus schreibt am 30.01.2013 um 10:39 Uhr:So viel Zeit ist vergangen seit ich mit Euch am Lagerfeuer gesungen habe. Damals glaubte ich noch alles was ich sagte, traute mich noch meine Stimme zu erheben...ja lang ist es her.
    Wenn ich auch noch viele Male an Lagerfeuern saß, so war der Schein der Flammen fahl geworden und meine Stimme leise und klanglos. Die Zeit hat etwas von ihrem Zauber verloren und die, die ich mal war, gibt es nicht mehr. Nur du bist immer noch der Zauberer, die Liebe meines Lebens und wenn ich heute um die Zeit weine, dann weine ich auch ein wenig um mich.

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.