just another weblog

24.12.2008 um 00:11 Uhr

na toll

super. ganz toll.

vorgestern war hier sonntagsverkauf. wegen weihnachten. ich hab mich mit U verabredet um noch die letzten paar dinge zu kaufen und um uns gegenseitig was zu schenken. für ihn gabs gitarrensaiten und für mich eine kleine ledergeldbörse.

die ledergeldbörse: vor 3 monaten war ich an dieser beknackten hochzeit, dafür hatte ich mir ein kleines braunes ledertäschchen gekauft. A war damals dabei. ich hatte ein paar tage später die passende geldbörse dazu entdeckt. da sie aber 80eur kostet, habe ich sie mir bisher nicht geleistet. 

heute abend habe ich mich mit A getroffen. ich wollte ihm noch mein weihnachtspräsent für seinen vater geben und ihn auf ein bier einladen, als dank, dass er letzte woche mit mir beim arzt war. wir haben also geplaudert und blablabla. um 10 wollte er langsam los, ich zücke also meine tolle geldbörse und bezahle. er guckt mich ganz belämmert an. ich:'was?' er lächelt mich an und holt aus seiner jackentasche ein päckchen hervor. er hat die gleiche geldbörse für mich gekauft. 

!!!

1. wir sind nicht zusammen und ich hab nicht im geringsten damit gerechnet, dass er mir was kauft. ich habe auch nichts für ihn besorgt. 

2. er hat sich nach so langer zeit noch daran erinnert und obwohl er sehr knapp bei kasse ist, hat er die geldbörse gekauft.

 

wie seltsam der moment war, könnt ihr euch vorstellen. ich wusste nicht wo mir der kopf stand. einerseits verwirrt, weil er mir sowas besorgt, zweitens gerührt, dass er sowas besorgt, und drittens ein super schlechtes gewissen, weil ich das teil schon hatte!!! wir also rumgedruckst, er bemerkte mein unwohlsein und wie nahe mir das doch ging, er nahm das päckchen wieder und sagte, er würde es im laden für etwas anderes umtauschen und es mir nächste woche halt als 'neujahrsgeschenk' geben. wir gingen dann raus, weil uns beiden die tränen in den augen standen und ich sagte ihm, wie stark mich sowas im moment verwirre, dass ich ihn vermisse und überhaupt. er heulte unterdessen rotz und wasser und sagte, er hätte mir eine freude machen wollen, weil er mich noch lieb hat, dass er noch ein bisschen zeit brauche, dass er mich auch vermisse, aber noch zeit brauche, dass er befürchte, wenn wir jetzt schon wieder zusammenkommen, dass wir dann in ein paar tagen wieder im gleichen schlamassel sitzen.  dabei nannte er mich immer beim kosenamen. 

fuck. 

warum fällt es ihm so schwer, seine verdammten zwänge loszulassen? er sagte, es gehe ihm gut, weil er jetzt nur auf sich rücksicht nehme müsse, weil er niemandem rechenschaft schudig ist. als wäre er mir das jemals schuldig gewesen! er hat selber gesagt, es sei vor allem eine kopfsache. und dafür braucht er zeit. 

für mich ist jeder tag der vergeht aber ein stück mehr entfernung zwischen uns. ich löse mich immer mehr ab, obwohl ich doch eigentlich für ihn da sein möchte. ach scheisse.

19.12.2008 um 15:36 Uhr

über bakterien, kaugummi, riesenwellen

also, letzte nacht konnte ich endlich wieder durchschlafen. ich war beim arzt heute und der hat erstaunt festgestellt, dass der abstrich keine bösen bakterien gefunden hat. dass heisst wohl, dass sich meine eigenen bakterien zu stark in der drüse angesammelt haben. er fragte mich, ob ich auf diät sei, da weniger essen auch bedeute, dass die drüse weniger speichel produziere, ergo mehr bakterien. tja, das trifft gut zu, hab ich seit der trennung 3 kilo abgenommen. die rechnung schicke ich an A. jedenfalls muss ich noch die medis ein paar tage nehmen, wenns bis nächsten samstag nicht komplett weg ist, schickt er mich dann zum spezialisten. izwischen soll ich fleissig wieder essen und kaugummi kauen.

A hat sich in der zwischenzeit immer wieder nach meinem befinden erkundigt, in den sms hat er häufig den kosenamen verwendet, welchen er für mich hat(te). hm. 

ich hab wieder geträumt, von einer riesenwelle überrollt zu werden. ich musste zur arbeit und bin über die brücke gelaufen, welche bei uns in der stadt genau beim übergang vom see in den fluss steht. auf der brücke hielt ich inne, um 2 riesige segelschiffe und uboote beim unterqueren der brücke zu beobachten. dann habe ich 2 surfer gesehen, welche durch die wellen der boote ins wasser fielen. auf einmal türmte sich eine riesige welle wasser auf, ich hab gesehen wie sie auf mich zukommt und gedacht 'scheisse, jetzt wird mein anzug nass'. dann bin ich aufgewacht. 

ich weiss, was wasser und wellen bedeutet, hab ich doch letztes jahr auch schon soo oft davon geträumt. und jetzt scheinen sich die träume wieder zu mehren. das wasser war klar, ich konnte noch die surfer unter wasser erkennen und ich dachte 'tja, die merken dort wohl nichts von der riesenwelle'. 

ich hadere noch. komplett abschliessen oder noch abwarten mit rumpoppen. hm.

 

 

***

und danke an lady für die deutung, wir wollten dich nicht nötigen, gell :)

18.12.2008 um 18:40 Uhr

traumdeutung

habs ganz vergessen gehabt. letzte nacht habe ich geträumt, dass A und ich einen pool entrümpelt haben. der pool war voll wasser und es hatte ganz viel müll drin und wir haben gemeinsam alles rausgeholt und geputzt.

meinungen?

18.12.2008 um 16:05 Uhr

es gelüstet mich nach...

fleisch!! als allererstes, wenn die scheissentzündung weg ist, werde ich zum mexikaner gehen und mir ein fettes pferdeschnitzel mit kräuterbutter genehmigen!! und pommes! und nachos mit gaanz viel guacamole, und fajitas mit sauerraahm, und truthahn mit ofenkartoffel, und ich geh ins mac! und wieder ins englische pub, wo sie die herrlichen  spareribs haben, dazu ein strongbow oder ein schneider weisses.

 

hunger!!!!

18.12.2008 um 09:56 Uhr

über hamster und bücher

ahoj.

ich sehe immer noch aus wie ein hamster. meine linke gesichtshälfte ist angeschwollen, letzte nacht war trotz schmerzmittel kaum an schlaf zu denken. gegen morgen hin hat sichs etwas gelegt und ich konnte doch noch etwas pennen. klar, ich nehm die antibiotika erst seit dienstag nacht. aber ich habe schon erwartet, dass sie etwas schneller wirken. ich will endlich wieder was richtiges essen! da ich wegen der schwellung den kiefer  nicht richtig aufbringe, ist natürlich nix mit richtigem essen. es gibt süppchen und lassi und dünne brotscheiben mit butter (so rutschts besser). 

wenn ich nicht döse oder eifach rumliege lese ich gerade dieses buch: "liebe dich selbst und freu dich auf die nächste krise" von eva maria zurhorst. kennt das jemand? es hat einige gute ansätze drin. sie beschreibt beispielsweise, dass heute die wenigsten menschen sich zeit für sich nehmen, um mal still in sich zu gehen. soll heissen, die meisten menschen ertragen die stille nicht, deshalb lenken sie sich ständig ab, hören musik, lassen den fernseher laufen, gamen, etc., statt in sich zu gehen und die eigenen gedanken und gefühle zu spüren.  sie behauptet auch, dass es den richtigen oder falschen partner nicht gibt. der partner ist immer ein spiegel dessen, was uns innen fehlt. bei problemen in der beziehung soll man deshalb erst mal bei  sich gucken, ob ein anzeichen für eigene defizite besteht. auch behauptet sie, emotionen und gefühle seien nicht das gleiche. gefühle entspringen der gegenwart, während emotionen aus vergangenen verletzungen und erfahrungen entstehen. demnach bedeutet 'emotional sein' nichts gutes, sondern die unfähigkeit, altes ruhen zu lassen und im jetzt zu leben. 

das alles stark zusammengefasst und ohne gewähr, alles kapiert zu haben. aber es gibt gute denkansätze.

17.12.2008 um 06:28 Uhr

schmeeeeeeeeeeeeeeeeerzzzzzzzzzz

das tut ja wie die höllleeeeeeeeeeeeeeee

ich kann nicht schlafen, hab jetzt eine pille gegen den schmerz genommen und warte daraf, dass sie wirkt. auf leeren magen sollte das recht schnell gehen. 

es schneit, die werden alle überrascht sein morgen...

16.12.2008 um 16:23 Uhr

ironie

hmpf. ich hab mich selbst krank gemacht. heute morgen wusst ich nicht, ob ich hingehen sollte oder nicht. seit dem mittag habe ich eine extrem gschwollene und schmerzende ohrspeicheldrüse. ich bring den kiefer kaum auf zum essen und es schmerzt einfach. wenns bis morgen nicht besser wird, gehe ich zum arzt. aber fürs erste bleibe ich zuhause, fresse aspirin und kühle die stelle mit einer bierdose.

Traurig

15.12.2008 um 22:53 Uhr

kokossuppe, irre, gehen oder nicht gehen

leute, ich halte mich bis jetzt echt gut. war heute abend eine freundin besuchen und hab ihr alles erzählt. langsam hab ich es satt, die geschichte zu wiederholen. na jedenfalls ist auch sie aus allen wolken gefallen. wir haben leckeren rosé-sekt getrunken und sie hat thäiländisch gekocht. auf dem nachhauseweg ist mir dann ein gedanke in den kopf geschossen.

ich denke, ich erzähle die geschichte so wie sie geschehen ist. ist klar, dass meine kolleginnen durch die freundschaft zu mir konditioniert sind und mir eher zustimmen werden. aber mich hat es auf einmal überrascht, dass alle (damit meine ich nicht euch blogger, sonder die personen die mich kennen) einstimmig mir recht geben und über ihn fluchen. 

a) erzähle ich unbewusst die geschichte so, dass sie zu meinen gunsten ausfällt?

b) gibt man mir einfach recht, weil man irren immer recht gibt?

c)  ist er wirklich ein arsch und mich trifft keine schuld?

 

morgen findet das weihnachtsapéro in der uni statt. er wird auch dort sein.  ist es feige, nicht zu gehen? ist es blöde zu gehen?

und ich frage mich langsam auch, ob ich diese verdammte contenance nicht wie ein stück scheisse die toilette runterspülen soll. contenance du alte schabracke! ich hoffe deine mutter lutscht in aller ewigkeit schwänze in der hölle!

 

11.12.2008 um 11:13 Uhr

über schnee, bären, spiegel und drauf scheissen

es schneit seit gestern ununterbrochen. wie geil. es soll bloss so bleiben bis am 24. das hatten wir schon seit jahren nicht mehr, schnee an weihnachten!

es geht wieder aufwärts mit mir. die lebensgeister kommen wieder. 

vorgestern abend habe ich ihm noch geschrieben, dass ich über sein date bescheid weiss. ich habe ihm gesagt, eine kollegin von mir habe mich besorgt angerufen um mir mitzuteilen, dass in ihrer abteilung eine tussi arbeitet, die behauptet, mit meinem freund - tschuldigung - exfreund eine verabredung zu haben.  der langen rede keinen sinn: er hat mir so einen bären aufbinden wollen, das glaubt ihr gar nicht. wie er sich gewunden hat. eigentlich herrlich. es sei also geschäfltich, der kontakt. er habe ihr nur eine emailadresse geliefert, da sie auf jobsuche ist. und vor lauter dankbarkeit habe sie ihn auf n glühwein eingeladen. wie sie aber auf die idee komme, es könne ein date sein, das verstehe er nicht und das sei ihm auch nicht recht und bla. oO. holly crap. ich: jaja gut, du bist ein grosser und wirst schon wissen was du tust. 

nunja. ich gehe diese weekend heim, muss noch weihnachtseinkäufe machen mit mutti. und nächstes weekend werde ich mal wieder U besuchen. ich habe ihm schon lange versprochen, dass wir weihnachtskekse backen. und wenn wir schon dabei sind, gedenke ich - na ihr wisst schon - zu vögeln bis zum umfallen. man gönnt sich ja sonst nichts. hab nämlich meinen kalender bemüht und nachgezählt, wie oft ich in diesem jahr mit A sex hatte (ich hab gewusst, irgendwann werd ich die kreuze im kalender für irgendwas brauchen - beweismittel und so). es waren 20 mal. leute. 20 mal sex. kein wunder, bin ich immer zickiger geworden. zu U zeiten hatte ich innerhalb von 2 wochen 20 mal sex. na wenn das mal meine alarmglocken nicht viel früher hätte läuten lassen sollen. man lernt nie aus.

ja,  es geht weiter. und es funktioniert tatsächlich. die ersten paar tage einfach heulen und die schlimmsten herzschmerzsongs hören, sich am ende der welt glauben, kotzen, nichts essen, am 6. tag aufstehen, vor den spiegel hinstellen, sich selber in die augen schauen und laut sagen: 'er ist weg'. und während man sich selber in die augen schaut und die worte in den ohren hört, macht es plötzlich "klick" irgendwo, und das gefühl kommt auf: 'na und?drauf geschissen!'. und man geht raus und weiss, es geht weiter und es wird gut.

10.12.2008 um 20:10 Uhr

nix verstahn...

vielleicht ist der anspruch, alles verstehen zu wollen, einfach falsch.

ich verstehe oft genug nicht mal mich selbst.

wie soll ich dann andere immer und in jeder situation verstehen. geht nicht. 

und umgekehrt.

09.12.2008 um 00:40 Uhr

nicht so wichtig.

weisst du, es kommt der punkt, an dem man erkennt, dass es keinen sinn macht, weiterzukämpfen. ich denke mit dieser einsicht kommt auch eine gewisse innere ruhe einher. ich hab gerade dein kommentar bei mir gelesen. hm, diese perspektive, ich weiss nicht, wieviel wert sie noch hat. aber ich bin heute abend auch zu der einsicht gekommen, dass ich nicht mehr kämpfe. ich bin single, es ist aus. alles andere muss jetzt von ihm auskommen.
er hat sich bereits diesen mittwoch, knapp 5 tage nach unserer trennung, mit einer frau verabredet, die er auf facebook angesprochen hat. ja, sie ist nicht sein typ rein äusserlich, ja, sie ist nach den bildern zu urteilen grösser als er und fällt somit eh weg als kandidatin. aber sie schreiben sich fleissig, als abschied gibts bereits einen virtuellen gutenachtkuss.
möglich, dass er das jetzt braucht. seine chancen abwägen, sich was beweisen, sich ablenken, mit anderen flirten um seine gefühle für mich zu klären. hab ich alles schon gehört, es gibt psychologen die diese verhaltensweisen erklären und meinen, dies sei nicht als unehrlichkeit gegenüber der partnerin zu werten.
der grosse schmerz und die unruhe, welche ich bisher verspürt habe, sind aber schlagartig weg. vielleicht habe ich mich getäuscht in ihn. ich bin single. ich bin single. plötzlich klingt es nicht mehr so furchtbar.

08.12.2008 um 16:20 Uhr

meensch

bin grad nach hause gekommen. konnte nach der arbeit nicht heim, wollte nicht alleine zu hause sein. und jetzt gehts grad gar nicht. hilfe es hört nicht mehr auf :(((((((((

07.12.2008 um 22:31 Uhr

update und dank

also, erstmal lieben dank an euch, die ihr so lieb kommentiert habt. danke für die lieben zusprüche und das virtuelle drücken. ihr seid der grund, weshalb ich bei blogigo bleibe, denn obwohl ich euch nicht persönlich kenne, nehmt ihr teil an meinem leben und lasst mich bei euch reingucken.

nun, ich bin gegen 16.30 zu ihm gegangen. er hat schon auf mich gewartet und hat mich mir einer zarten umarmung begrüsst. wir haben uns gesetzt und ich hab  - meinem notizzettel sei dank - mein vorschlag unterbreitet. er hat zugehört, zwischendurch geweint, und am schluss stellung bezogen. er hat es eingesehen, dass er eine therapie machen muss und gesagt, sobald die prüfungen durch sind und er die stelle beim gericht hat, und somit geld für die sitzungen, einen psychologen aufsuchen wird. 

er hat darauf bestanden, dass wir getrennt bleiben und bis januar keinen aktiven kontakt haben. da wir beide an der uni arbeiten, lassen sich - vor allem jetzt zur weihnachtszeit - etwaige treffen bei veranstaltungen nicht vermeiden. da will er, dass wir normal miteinander umgehen, also nicht, dass einer von uns solchen anlässen fernbleibt, nur um dem anderen aus dem weg zu gehen. ansonsten keinen kontakt. ab januar wollen wir uns treffen, also verabreden, und gucken, ob sich ein neuanfang ergibt.

es hätte schlimmer ausgehen können. ich hatte angst, dass er abweisend und kalt ist, es war aber innig und hat enorm gutgetan zu sehen, dass es ihm auch so nahe geht. er hat erzählt, dass er seit donnerstag auch kaum geschlafen und gegessen hat, und dass er sich am freitag, nach meinem überstürzten abgang,  übergeben musste. mir gings ja gleich, ich habs kaum heimgeschafft, vor aufregung und schmerz hatte ich umgehend durchfall. 

ich hoffe nun, dass in dieser zeit keine andere in die quere kommt und wir ab januar wieder schritt für schritt zueinander finden. 

ist nicht leicht, aber es sieht zumindest nicht so aussichtlos aus, wie gestern. wir haben einen plan. ist mehr, als wir gestern hatten.

07.12.2008 um 10:56 Uhr

ach kinder

es wird nicht einfacher. seit dem telefon am donnerstag geht alles so schnell. ich schaffe es nicht, auf diese weise diesen kapitel abzuschliessen. ich habe gestern lange mit dem guten freund von A telefoniert.  er war überrascht, dass A eigentlich gar keine stellung bezogen hat in der situation. und tatsächlich ist es so, dass ich am donnerstag gesagt hat, wir trennen uns. er wollte drüber schlafen. am freitag abend haben wir uns getroffen, ich dachte er wollte noch reden, stattdessen sagte er nur, dass er nach wie vor denke, dass wir uns nicht gut tun, mir platzte so der kragen, dass ich gleich zu gefahren bin und meine sachen gepackt habe und aus der wohnung gestürmt bin. in der wohnung blieb ein weinender A zurück, der mich nicht zurückgehalten hat, aber auch nie klar gesagt hat, dass er sich trennen will und nicht mit mir zusammen sein will. sein freund meint, dass er eifach auf meine worte eingestiegen ist, er selber aber vermutlich gar keine trennung will, da er dies eben nicht geäussert hat. es ist zum verrücktwerden!

deshalb habe ich ihm gestern geschreben, dass wir uns persönlich sprechen müssen. heute abend gehe ich also nochmal zu A. keine ahnung wie das wird. es macht mich einfach verrückt zu denken, dass er so leicht aufgibt, dass er zwar gefühle mich hat, sich diese aber nicht eingesteht. ich werde ihm vorschlagen, endlich einen therapeuten aufzusuchen, wegen der sache mit seiner mutter. ich werde ihm sagen, dass ich gerne die frau wäre, die ihn dabei unterstützt. ich kann diesen kapitel eifach noch nicht abschliessen wenn ich weiss, dass dies vielleicht der schlüssel zu einer normalen beziehung mit ihm ist. und das finde ich heute abend hoffentlich raus.

06.12.2008 um 00:49 Uhr

crap

das ist gerade viel schwieriger als ich dachte. ich weiss, dass es so besser ist. jedoch gehen mir dauernd gedanken durch den kopf. dass er nächste woche geburtstag hat und ich eine überraschungsparty für ihn organisiert habe, an welcher ich nun nicht dabei sein werde;

ich sitze nägelkauend da, bin ganz rastlos und mag nicht ins bett gehen, obwohl schlafen wenigstens die stunden vergehen lassen würde.

ich kann nicht fassen, dass er mich so einfach gehen lässt.

ich denke an den anfang zurück und weiss nicht, ob es ein fehler war, meine damalige beziehung für A zu beenden.

ich frage mich, ob er jetzt unterwegs ist, feiert und sich amüsiert. ich frage mich, ob es ihm auch so dreckig geht. ob er auch diese gedanken hat.

ich frage mich, ob die zwei jahre reine zeitverschwendung waren.

ich frage mich, ob dies nur eine phase ist, und wir in einigen wochen drauf zurückschauen und denken: das hat es für einen neuanfang gebraucht.

ausgerechnet dieses wochenende ist D bei mir zu besuch. dabei hätte ich eben jetzt gerne meine ruhe. so haben er und meine mitbewohnerin das gefühl, mich ablenken zu müssen. dabei will ich nur in ruhe meine kleenex vollrotzen können, bis der schmerz weg ist.

morgen hätten wir in die berge fahren sollen, mein geburtstags- und weihnachtsgeschenk an ihn. ein wochenende im schnee.  

05.12.2008 um 21:24 Uhr

aus die maus

habe ihn soeben verlassen. wer nicht will, der hat schon. jetzt 2 tage heulen dann ist der käs gegessen.

05.12.2008 um 11:11 Uhr

ach du heilige scheisse

meine titel wiederholen sich langsam. wie soll ich denn auch kreativ sein, wenn mir der typ ziemlich quer liegt. gstern hatten wir ein erhellendes telefonat. nachdem wir wie immer protokollmässig den tag hinuntergeleiert hatten und eifach null gefühl drin war, ist mir der kragen geplatzt.

ich hab ihm endlich mal alles gesagt, was nicht geht. und zuletzt habe ich ihm gesagt, dass ich nicht mehr mit einem mann zusammen sein will, der mich nicht liebt. ich sagte, hier und jetzt beenden wir diese geschichte, es führt nirgends mehr hin, hat keinen sinn mehr. das schien ihn recht zu treffen, nach einem langen schweigen und meinem vorschlag, das telefonat jezt doch zu beenden, damit ich mich dem trostbier widmen kann, fing er an zu reden. ich sei ihm wichtig, so eine frau wie mich habe er nie in seinem leben gehabt und er denke, dass wir ja gut zueinander passen, er wisse selber nicht, warum seine gefühle nicht die gleichen sind, und er wisse nicht, was er ohne mich machen soll. blablabla. schön und gut, meinte ich, das ändert naber nichts an der tatsache, dass du mich nicht liebst. er weinte und sagte, er wolle mich am freitag (also heute) abend sehen und nochmal persönlich miteinander reden, er wolle nicht im affekt einer entscheidung zustimmen, die er in ein paar wochen bereuen könnte.

na toll.

hab mich breitschlagen lassen, aber ihm gesagt, dass er gar keine wahl hat. ich will nicht mehr mit ihm zusammen sein. bei aller liebe, für wie blöde oder bedürftig hält er mich?!!

04.12.2008 um 14:36 Uhr

PROOOOOOOOOOOSSSTTTTTTTT

04.12.2008 um 14:11 Uhr

es FUNKTIONIERT wieder leuteeeee!

:)))

:)))

:))) 

04.12.2008 um 14:06 Uhr

es FUNKTIONIER wieder!!

HAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAALLLLLLLLLLOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO