just another weblog

31.05.2011 um 09:36 Uhr

was haltet ihr

wirklich von dieser gurken-ehec geschichte? mir ist irgendwie komisch. gut, mir ist immer irgendwie komisch wenn sowas auftaucht. ich alter hypochonder.

28.05.2011 um 14:03 Uhr

In eigener Sache:

Wer mag, guckt hier:

http://www.blogigo.de/nails_of_the_day

 

Lohnt sich ;) 

16.05.2011 um 17:00 Uhr

deutsch-mann, mann-deutsch

lagebeurteilung:

ende august beginnen meine abschlussprüfungen. ich arbeite immer noch 50%, die restliche zeit verbringe ich jedoch seit bald 2 monaten nicht in der bibliothek, sondern dort wo ich gebraucht werde. seither versuche ich den riesigen stolperstein langsam abzutragen. es ist was passiert, was ich noch nicht näher beschreiben kann. nicht direkt mir, aber so gut als ob. es geht jetzt zwar aufwärts, aber die erschütterung wird noch lange nachhallen. 

ich habe in der zeit meine prioritäten komplett umgestellt und gedacht, dass gewisse beziehungen dies überstehen können. dem ist offenbar nicht so, wie ich gestern erfahren habe. 

ich habe fälschlicherweise verständnis erwartet dafür, dass ich jetzt gerade woanders sein muss und keine zeit habe, aktive beziehungspflege zu betreiben. ich habe fälschlicherweise von meinem partner erwartet, dass er für einige monate die führende rolle in der beziehung einnimmt und mir halt gibt, statt mich damit zu konfrontieren, dass die beziehung 'so' für ihn nicht stimme, wenn ich immer weg bin und wenn ich immer müde und ausgelaugt bin. mehr denn je habe ich das gefühl, in einer schönwetterbeziehung zu leben, in welcher probleme und schmerzen nicht erwünscht/erlaubt sind. wie kann er mir unterstellen, ihn zu vernachlässigen, wie kann er mir unterstellen, dass wir uns seit 2 monaten nichts mehr zu sagen haben, wenn er genau weiss wie vollkommen und knochentief ich erschüttert bin. in der grössten not ist er nicht fähig, mal nicht an sich zu denken und stattdessen an mich. er ist nicht fähig, sich in meine situation reinzuversetzen, er ist nicht fähig, seine bedürnisse ausnahmsweise zurückzunehmen und mal mich zu fragen, wie es MIR geht. 

es ist an sich nichts neues, dass er die gesamte beziehung infrage stellt, wenn es grad nicht rund läuft. aber dass er dies ausgerechnet jetzt tut, wo die gründe für meine physische und psychische abwesenheit dermassen klar und eben nicht in der beziehung zu orten sind, lässt mich wirklich an seiner reife als mann zweifeln. 

er wirft mir vor, 'heimlich' bei ihm einziehen zu wollen, weil ich mein wgzimmer in dieser stadt gekündigt habe, um nicht unnötig miete zu zahlen zumal ich jetzt die halbe woche woanders bin. es war abgesprochen, dass ich an den 3 tagen, die ich hier arbeite, bei ihm schlafe. ich tue dies nur aus dem einen grund. er muss mich für eine hinterhältige ratte halten, wenn er tatsächlich glaubt, dass ich meine jetzige situation dafür missbrauche, bei ihm einzuziehen. nicht nur das, er muss auch denken dass ich sowas nötig habe. 

was tue ich eigentlich noch mit ihm. warum muss ich jetzt verständnis dafür haben, dass er seine privatsphäre schwinden sieht, weil ich an 2 abenden pro woche fest bei ihm übernachte?  ist es denn normal, dass er nach 5 jahren  beziehung sich deswegen in die hosen macht? 

ich verstehe ihn nicht.