just another weblog

28.10.2011 um 11:11 Uhr

so. langer beitrag

also. wo fange ich an.

ich bin müde. körperlich und insbesondere seelisch. seit monaten kämpfen meine familie und ich. seit wochen stosse ich auf geschlossene türen, keiner kann/will helfen. 

es geht um die krankenversicherung meines vaters. sie zahlen die therapie nicht, die er braucht. sie foutiert sich über ärztliche verordnungen und therapeutische berichte und begründet die nichtzahlung dadurch, dass ihr hauseigener vertrauensarzt das dossiert studiet hat und zum schluss kommt, dass mein vater keine fortschritte mehr machen kann. obwohl alle berichte genau das gegenteil beweisen. 

ich habs bei der ombudsstelle versucht -negativ. ich hab mich bei einer patientenschutzorganisation gemeldet, mal sehen was die meinen. aber ich sehe keinen anderen weg, als die entscheidung anzufechten.

und ich hab keine kraft mehr. ich weiss nicht, wie ich es gepackt habe, nebst diesem ganzen scheiss eine abschlussprüfung zu bestehen. 

kann es nicht einfacher sein? warum stellt sich die kasse quer? wir wollen ja nichts erschnorren, es ist alles ärztlich belegt!! 

das gesundheitswesen in der schweiz ist bekloppt, das ist mir jetzt klar. häufig habe ich das spanische kritisiert, dass man ewigs auf eine untersuchung warten muss, dass die ärzte nicht mit einem reden und einem nix erklären.

aber hier ist es mittlerweile nicht besser. mit dem einen grossen unterschied: dass wir uns hier dumm und dämlich zahlen, damit die kosten dann trotzdem nicht gedeckt sind. damit dann überall wieder fallen stehen und ausnahmen oder ganz einfach ein ominöser kassenvertrauensarzt, der sicherlich ganz objektiv beurteilt - zumal er ja von der kasse bezahlt wird. 

wenn ich noch einmal einen schweizer über die mafiösen zustände in anderen ländern lästern höre, kriegt der eins mitten auf die fresse!

ich bin einfach fertig! und es belastet meine beziehung! und meine gesundheit! und ich kotze einfach total ab! wie ist es möglich, dass uns staatliche institutionen als lösungsvorschlag die private finanzierung vorschlagen?! wozu haben wir denn eine - gesetzlich vorgeschriebene!! - versicherung? 

wie ist es möglich, dass die beurteilung durch ein kasseninterner arzt als gültig akzeptiert wird? sehe nur ich das missbrauchspotential darin? ich kann es nicht fassen, dass der gesetzgeber dies nicht ausdrücklich regelt! wie bitte soll ein arzt (sofern es diesen überhaupt gibt und nicht einfach eine sachbearbeitertrulle die fälle nach dem zufallsprinzip bearbeitet), der von der kasse bezahlt wird, objektiv urteilen? sein mandat ist ja ausdrücklich der, der kasse möglichst viele einsparungen zu erlauben! 

und ich muss meine kostbare zeit damit verbringen, mich mit ämtern und hilfsgruppen herumzuschlagen, statt bei meinem vater zu sein. 

beschissene welt, echt.

21.10.2011 um 17:07 Uhr

es ist

geschafft!! so long unität!

champagner für alle und danke fürs daumendrücken!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

und ich geh schlafen.

18.10.2011 um 09:14 Uhr

waaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhh

zu mehr reichts heute nicht. aber keine angst, ihr habts bald durch. dann nörgel ich nicht mehr wegen prüfungen. ich werd dann sonst was anderes finden zum nörgeln. wenn ich alt bin werd ich kleine kinder verschrecken. buh!

12.10.2011 um 10:51 Uhr

schon fast

geschafft. eine steht mir noch bevor, ich kanns kaum erwarten dort rauszulaufen und zu wissen, dass ichs gepackt hab. dann werd ich gleich heim zu meinen eltern fahren und nur schlafen, essen und tv gucken. bis ich am montag wieder ins büro muss.

04.10.2011 um 14:45 Uhr

was ist das...

was mich alle paar tage ergreift? eine plötzliche müdigkeit, eine tonnenschwere last auf der brust, dass sogar nur atmen anstrengend macht, neuerdings übelkeit und komische bauchschmerzen. kann das wirklich alles vom stress kommen? ich glaub ich muss mich nach der prüfung mal ordentlich durchchecken lassen; ich alter hypochonder befürchte wieder das schlimmste -.-