just another weblog

25.02.2013 um 19:19 Uhr

Schnirch

Leider hab ich nichts zu berichten von der Trainerfront...er hat die letzten 2 Wochen offenbar die Frühschicht gemacht, sodass ich ihn nur einmal gesehen habe, ich kam rein, er ging raus.

Auch die anderen Fronten sind unspannend. Jobtechnisch tut sich nix, Wohnung ähnlich, Wetter stinkt, ich überleg schon mich ins Solarium zu legen wenn nicht bald die Sonne scheint. 

Immerhin hab ich sturmfreie Bude die nächsten Tage und den heutigen Abend verbringe ich mit dem scharfem Salamipizzoo...

Man harrt der Dinge.

11.02.2013 um 21:58 Uhr

Ist das zu fassen?!

Dieser Mann ist nirgends online zu finden! Weder im Fratzebuch noch im Telefonbuch noch in den geschäftigen Seiten des interwebs. Ich werd verrückt. Muss ich ihn jetzt etwa ganz altmodisch angraben?!

08.02.2013 um 17:53 Uhr

der scharfe instructor II

Hach. Heute wieder Muskeltraining. Die ganze Stunde war er beschäftigt mit Kunden. Ich hatte mich schon damit abgefunden, heute keine Blicke mit ihm zu tauschen. Ich komme aus der Garderobe, laufe auf den Empfang zu und sehe, dass der Chef die Garderobenschlüssel entgegen nimmt und die Kundenkarten rausgibt. Aus dem Augenwinkel sehe ich wie der Instructor etwas weiter hinten bei einem Gerät steht und mit einem Typen redet. Auf einmal sieht er micht an und eilt an den Empfang, obwohl ja der Chef dort ist und die Arbeit macht. Er überholt den Chef und streckt mir seine schöne grosse Hand entgegen, lächelt mich an und grüsst mich mit Namen, noch BEVOR er auf meine Kundenkarte schaut. Ha! Er kennt meinen Namen! Er fragt mich wies denn so geht, wir schäckern n bisschen und ich verabschiede mich mit einem nonchalanten "Bis Morgen" *vielversprechenderblickzuwerf*

gniihiihiii ^^

06.02.2013 um 16:05 Uhr

Der scharfe Instructor

Hat mich heute während seiner Freistunde angesprochen!! Zwar nur, um mir eine Übung zu erklären, aber er hat mich in seiner Freistunde, in der er für sich trainiert, angesprochen! Und angefasst! Zwar auch wieder nur übungsrelevant, aber am liebsten hätt ich ihm gesagt "genug des Vorspiels, gehn wir in deine Kabine!" Und denen, die nach mir ans Gerät sind und die Übung auch falsch gemacht haben, denen hat er nix erklärt!! Ich bild mir jetzt ein der wollte mich einfach anquatschen, und freu mich einen Wolf ;)

04.02.2013 um 11:18 Uhr

Fertig mit warten

Wieder ein Wochenende vorbei, wieder nix gemacht. Ich war die halbe Woche bei meinen Eltern, hab meine Mutter entlastet wo es geht, samstags bin ich wieder zurück, abends Bierchen im lokalen Pub. Seit einigen Tagen bin ich ziemlich genervt von allem und der Grund ist, dass alles immer in Wartestellung ist. Wir warten auf Jobbescheide, wir warten auf eine neue Wohnung, wir warten auf bessere Zeiten. Und ich hab das ehrlich gesagt satt. Ich mag nicht mehr warten, ich will jetzt leben und nicht alles vom allfälligen Job abhängig machen. Der Meinige sitzt seit dem negativen Prüfungsbescheid mehrheitlich zuhause rum. Klar, er schreibt zwar Bewerbungen, in seinem Bereich werden immer Leute gesucht, aber der Grundtenor bleibt: Warten. Dabei weiss ich genau, wenn der Job da ist, wird dann auf weniger stressige Zeiten gewartet, auf den Bonus gewartet, auf was weiss ich. Der Mann verspürt offenbar keinerlei Leidenschaft zum Leben im Allgemeinen und hat gleichzeitig hohe Ansprüche an alles. Wenn verreisen, dann nur wenn man sich das Luxushotel leisten kann. Ein paar Tage günstig irgendwohin kommt nicht in Frage, denn er muss auf Feedback zu den Bewerbungen warten. O-Ton: Ich muss mich bewerben und nicht in XY an der Sonne liegen. Oo ja fuck, toll. Es gibt keine richtigen Momente bzw alle Momente sind richtig. Gestern meinte er dann, ich solle doch eine Liste schreiben mit den Dingen, die ich machen möchte. *umkipp* Und nach und nach bildet sich ein Gedanke: wenn ich einen Job habe, wirds hier grundlegende Änderungen geben. Und bis dahin muss einfach was gehen.