Gedankenschwemme

04.11.2017 um 08:25 Uhr

Aufruhr

Es will einfach nicht aufhören. Von innen und außen kommt immer mehr dazu. Durcheinander im Außen und Innen. Ratlosigkeit. Rastlosigkeit. Tempo drosseln, Fülle reduzieren bleiben gute Vorsätze. Das Feuer schürt sich selbst. Hoffnung wird zerschmettert, mir fehlt der Halt. Die Gedanken laufen Amok und sind nicht fähig, sich zu Sätzen zusammen zu finden. Der Hilfeschrei bleibt stumm, Ablenkung scheint der einzige Ausweg. Der Kreis schließt sich...

06.10.2017 um 15:02 Uhr

Was wäre wenn...

Gäbe es dann ein böses Erwachen, Verwirrung, Entäuschung? Oder ein gehöriges Maß an Gleichgültigkeit, wie ich es mir immer gewünscht habe? Werden dann Grenzen überschritten oder Tabus gebrochen oder ist das nicht ohnehin schon längst der Fall? Wer legt die Spielregeln fest? Oder sind sie längst durch Akzeptanz zementiert?

26.09.2017 um 20:06 Uhr

Akzeptanz

Wovor hat jemand Angst, dem seine Andersartigkeit so wichtig ist, dass er für seine Mitmenschen Verachtung empfindet?

24.09.2017 um 08:32 Uhr

Verkehrte Welt?

Vieles, was in der Welt passiert, scheint völlig irrational. Undurchdachte Entscheidungen, unbefugte Einmischungen, falsche Darstellungen. Sinnvolles ist zuweilen verboten, gemauschelt und getuschelt wird ohnehin überall. Hemmungslosigkeit, Schamlosigkeit wohin man schaut. Einer lehnt sich aus dem Fenster, zehn stehen dahinter, damit er nicht rausfällt. Den Blender, hinter dem man sich so gut verstecken kann, lässt man erst fallen, wenn das eigene Leben bedroht ist. Das Theater da draußen scheint so absurd. Wer hat das Stück geschrieben?

02.09.2017 um 12:18 Uhr

Illusion

Die Welt, wie wir sie kennen, ist nicht das Produkt von höheren Mächten oder Fabelwesen. Wer weiß schon genau, wie sie einst entstand und was einmal mit ihr geschehen wird? Sie ist auch nicht etwa geprägt durch wissenschaftliche Erkenntnisse oder das Tun und Wirken von Weisheits-Poeten, deren Anhänger deren Ergüsse in die Welt tragen, sie ist vielmehr das Ergebnis von menschlicher Beschränktheit und Fehlbarkeit - oder doch der Bequemlichkeit. Und wenn dem nicht so wäre - würde das etwas ändern?