Gedankenschwemme

04.11.2017 um 08:25 Uhr

Aufruhr

Es will einfach nicht aufhören. Von innen und außen kommt immer mehr dazu. Durcheinander im Außen und Innen. Ratlosigkeit. Rastlosigkeit. Tempo drosseln, Fülle reduzieren bleiben gute Vorsätze. Das Feuer schürt sich selbst. Hoffnung wird zerschmettert, mir fehlt der Halt. Die Gedanken laufen Amok und sind nicht fähig, sich zu Sätzen zusammen zu finden. Der Hilfeschrei bleibt stumm, Ablenkung scheint der einzige Ausweg. Der Kreis schließt sich...

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenNightwulf schreibt am 02.12.2017 um 00:42 Uhr:...und wo führt er hin? Doch nur wie immer zu dir selbst... Wo bist du? Was machst du?... nimm dich aus vom Leben... für einen Wimpernschlag... für einen Augenblick... oder sogar für einen ganzen Moment... nimm dich selbst heraus von all dem... gönne dir dich wieder mal nur dir selbst... was würdest du empfinden? Vielleicht wieder etwas mehr Ruhe in dir? Selbstsicherheit? DU wieder mehr als dich Selbst?! Ablenkung ist kein Weg... in sich zurück zuziehen ist keine Schande... mehr die Weisheit.... jetzt gehöre ich mal wieder nur mir selbst... um mich neu sammeln zu können... durchatmen vom Leben... wir alle brauchen das hin und wieder... so gönne es dir... wann immer dir danach ist...
  2. zitierenFrau_VonUndZu schreibt am 03.12.2017 um 13:56 Uhr:;-)
    Danke, dass Du mich durch Deinen Kommentar wieder auf diese Worte aufmerksam gemacht hast. Als ich dies geschrieben hatte, war ich wohl schon im Anlauf begriffen...

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.