ungebremst ins Chaos

22.10.2013 um 17:51 Uhr

Gerüchteküche

von: blacksheep   Kategorie: Männer

Stimmung: amüsiert - nachdenklich

Nachdem meine Freundin mich ne gefühlte Woche mit "alles okay bei dir"-Nachrichten zugemüllt hat obwohl ich schon beim ersten Mal mit "mir gehts gut alles okay" geantwortet hatte, bin ich mal auf nen Kaffee bei ihr vorbei gefahren.

Es stellte sich heraus, dass es (mal wieder) um Jan ging. Das Gerücht ich hätte was mit ihm hält sich hartnäckig und wurde nun durch folgende schräge Geschichte befeuert:

An einem Samstag fand bei Madame X eine Party statt, auf der auch Jan war. Zumindest so lange, bis er eine SMS bekam und auf einmal ganz dringend weg musste. Kurz darauf fuhr ich mit meinem Auto am Wohnzimmerfenster des Partyhaushaltes vorbei. Auf SMS-Nachfrage erklärte Jan er sei "beschäftigt" und, nein, nicht mit der Freundin sondern "anderweitig". Laut Gastgeberin anderthalb Stunden später war Jan zurück auf der Party und wenig später sei ich wieder dort vorbei gefahren. 

Was Jan angeht, mag das mit den anderthalb Stunden ja hinkommen, aber ich bin definitiv nach spätestens einer halben Stunde wieder dort vorbeigefahren (ich war an besagtem Abend nur kurz weg um meinen Mann von einer anderen Party abzuholen).

Naja, jedenfalls meinte die noch halbwegs neue Nachbarin meiner Freundin, sie hätte auch schon gehört, dass ich und Jan was hätten.

Der spricht allerdings nur mit mir, wenn wir allein sind. Was laut Gerüchteküche unsere Taktik ist damit niemand auf die Idee kommt wir würden uns besser kennen. Nee, klar.

Was meine Freundin zusätzlich auf die Idee gebracht hat, es könne doch etwas wahres an dem Gerücht dran sein ist der Spruch den ich neulich gemacht habe, so nach dem Motto "was ich Jan texte werde ich euch sicher nicht auf die Nase binden" nachdem ich ne Ewigkeit damit aufgezogen bin ich würde ständig mit Jan texten. Und da dachte ich, wenn sowieso keiner an der Wahrheit interessiert ist, kann ich ihnen genauso gut erzählen was sie hören wollen, dann ist wenigstens Ruhe.

Was ich mich nun Frage ist, ob Jan von diesen Gerüchten auch was mitbekommt und wenn ja wieviel (ich gehe davon aus, denn beim Schützenfest hat er mir ja auch erzählt er hätte wegen dieser "Sache" einen Vortrag gehalten bekommen). Ebenso würde mich interessieren, ob er es nicht manchmal ein wenig macht wie ich und den Leuten erzählt was sie hören wollen damit er Ruhe vor diesem Thema hat. Mal sehen, vielleicht treffe ich ihn ja bei den Vereinsmeisterschaften.

16.10.2013 um 19:23 Uhr

"Sind sie zufrieden mit ihrem Leben?"

von: blacksheep   Kategorie: was mich betrifft

Stimmung: leicht depressiv

Ich bin müde. Nicht weil ich letzte Nacht nicht ausreichend Schlaf bekommen habe (obwohl das auch zutrifft) sondern eher allgemein. Müde vom Leben. Nicht zu verwechseln mit lebensmüde. Es ist einfach nur so, dass das ganze Jahr über ständig irgendwer irgendwas von mir wollte, die ganzen Partys (ich freue mich zwar immer wenn ich eingeladen werde, aber dieses Jahr war es einfach zu viel) und was sonst so von einem erwartet wird. Ich habe keine Lust mehr. Ich will meine Tür abschließen, Fenster verriegeln und einfach mal meine Ruhe haben. Mein Akku ist leer und müsste dringend mal aufgetankt werden.

Es hat irgendwann heute Nacht angefangen als ich nicht schlafen konnte weil mir die Frage nicht aus dem Kopf ging, die uns die Ärztin in der Kinderwunschpraxis gestellt hat. 

"Sind sie zufrieden mit ihrem Leben?"

Ja. Nein. Irgendwas dazwischen. Ich mag meinen Job, obwohl ich wenig Geld habe und so schnell und ordentlich arbeite dass ich die Hälfte meiner Arbeitszeit damit verbringe nachzudenken. Vorzugsweise über Dinge, die in meinem Leben furchtbar sind. Okay, das ist vielleicht ein wenig übertrieben, aber dass ich zuviel nachdenke ist definitiv zutreffend. Ich mag unser Haus, weil es so eingerichtet ist wie ich es mir ausgesucht habe, aber manchmal denke ich, dass es trotz allem noch nicht so richtig mein Zuhause ist. Vielleicht wird es das auch nie, keine Ahnung, vielleicht muss ich auch einfach nur noch ein wenig Geduld haben. Ich studiere gerne, das ist tatsächlich der einzige Punkt wo es nur ein klitzekleines Aber gibt - ich hätte nämlich gerne mehr Zeit dafür. Doch das hängt wohl letztendlich mit dem ganzen Rest zusammen.

Naja, jedenfalls habe ich dann im Laufe der Nacht beschlossen, ich fahr jetzt mal runter. Ich tue jetzt mindestens noch bis Jahresende nur noch das, was wirklich notwendig ist und dazu Dinge, die mir guttun. Dazu gehört, dass ich morgen den Kettenbrief zurückbringe den ich bekommen habe. Normalerweise werfe ich die immer in den Müll, aber da das hier der erste Kettenbrief ist in dem steht, man solle ihn zurückbringen wenn man ihn nicht "abarbeiten" kann, werde ich das tun. Zumal ich ihn nur zwei Häuser weiter in den Briefkasten werfen muss. Danach werde ich versuchen mir irgendwie klar zu machen, dass ich kein schlechtes Gewissen haben muss weil ich diesen Kettenbrief nicht weiterreiche (obwohl es um Rezepte geht, was endlich mal ein "nützlicher" Kettenbrief ist weil ich doch so gerne koche und backe).

Wieviel Zufriedenheit ist eigentlich nötig um schwanger zu werden?

Ich sollte mir diese Frage erst nächste Woche stellen. Wenn die Ergebnisse der Blutuntersuchung und das Ergebnis des, ich nenne es jetzt mal "Spermienschwimmtest"s vorliegen. Dann weiß ich nämlich, ob ich mir wirklich ernsthaft Gedanken um meine Zufriedenheit machen sollte oder ob das nich nötig ist weil doch was anderes nicht funktioniert.

Andererseits ist es doch ziemlich dämlich sich keine Gedanken über die eigene Zufriedenheit zu machen, denn wenn einem immer wieder auffällt, dass dieses oder jenes im Leben nicht so ist, wie man es gerne hätte sollte man es doch irgendwie ändern. Wer will schon dauerhaft unzufrieden sein? Ich nicht. Auch wenn ich gerne sage, ich sei "chronisch unzufrieden". Wenn mir etwas zu schief läuft habe ich es bislang immer geändert.

02.10.2013 um 22:01 Uhr

Muskelkater und was sonst so los ist

von: blacksheep   Kategorie: und sonst?

Am Montag wurde ich mal wieder von meinem Personal Trainer so richtig gequält. Er hat dieses Mal so richtig auf Vollgas geschaltet, so dass wir das eigentliche Programm schon nach einer halben Stunde durch hatten und es danach etwas ruhiger angehen lassen haben, inklusive Ausdehen und kurzem Abschlussgespräch. Ich muss ja sagen, dass ich immer ziemlich gute Laune bekomme wenn er mich so triezt, deshalb mache ich es wahrscheinlich auch so gerne obwohl es mordsmäßig anstrengend ist.

Abends war ich dann zum Schießen - in geselliger Runde gab's dann noch ein kleines Geburtstagsbierchen bevor sich dann alle auf den Weg nach Hause machen wollten. Ich war zu Fuß zum Training gegangen, weil das Wetter ganz gut war und es ja ökonomischer und ökologischer Blödsinn ist, 500m mit dem Auto zu fahren - vor allem wenn man nichts mitnehmen muss. Von meinem "Nach-hause-Spaziergang" hat mich dann aber Jan abgehalten. Denn als er gesehen hat, dass ich zu Fuß war, sagte er nur kopfschüttelnd "Spring rein" und das hab ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen. 

Es war komisch. Ich meine, wir verstehen uns eigentlich ganz gut, aber... Kennt ihr das Gefühl? Sonst läuft alles so vor sich hin aber sobald man sich allein (also zu zweit meine ich) in einem geschlossenen Raum befindet steht eine Mauer des Schweigens mittendrin weil sich gerade jetzt kein Gespräch von allein entwickelt und keiner weiß was er sagen soll? Und das obwohl man sonst stundenlang miteinander über Gott und die Welt reden könnte wenn man dabei nicht ständig von irgendwem unterbrochen würde? 

Naja, ich fand's trotzdem süß dass er mich nach Hause gebracht hat - ich dachte, Gentlemen sterben so langsam aus. Aber als ich dann zu Hause vor der Tür stand und aufschloss, dachte ich,  dass es doch ganz schön bescheuert ist sich anzuschweigen wenn man sich doch eigentlich etwas zu sagen hätte.

Gestern bekam ich dann die Quittung für das harte Sportprogramm. Einen fiesen Muskelkater an Stellen wo ich bis dahin nicht mal wusste, dass ich da Muskeln habe (ich wusste es schon, ich hab sie bislang nur nie bemerkt...). Der auf den Innenseiten der Oberschenkel ist ganz gemein. Aber der in den Armen ist auch nicht gerade angenehm, sogar beim Händewaschen tut es dort weh...

Abends saßen dann die Mädels bei mir. Tupperparty. Bis vor ein paar Wochen dachte ich noch, diese Partys wären so langsam am Aussterben, aber jetzt hat es mich wieder erwischt. Ich gehe zwar sonst gerne auf solche Partys, wehre mich aber meist erfolgreich dagegen, sie bei mir zu Hause zu veranstalten. Aber bei der letzten Party hatte sich niemand gefunden der mit der Bereitschaft, eine Party zu veranstalten, dafür sorgt, dass die Gastgeberin ein supertolles Extra-Geschenk bekommt, da habe ich mich mal erbarmt. Im Grunde genommen habe ich genug von dem Zeug zu Hause, aber gegen Geschenke habe ich ja auch nichts *lol* und sogar bei mir haben sie eingekauft wie verrückt, so dass ich demnächst wieder sehen muss, wie ich meine Küchenschubladen am besten einräume damit ich alles unterbringen kann wass ich nun bekomme...

Heute Abend saß ich dann mutterseelenallein im Schießstand und hab auf Jan gewartet, weil der eigentlich die Druckluftflaschen vorbeibringen wollte. Er kam aber nicht und da ich seine Handynummer nicht habe, konnte ich ihn auch nicht anrufen. Als ich schon nach Hause wollte, kamen dann noch die Mädels an. Die hatten Jan unterwegs getroffen und er hat ihnen dann mitgeteilt, dass es heute nix wird mit Druckluft. Während die Mädels dann trainiert haben, hab ich mit meinem Handy rumgedaddelt und wurde ständig mit Fragen bombardiert mit wem ich den texte und vor allem was und so weiter und dass ich Jan schöne Grüße bestellen sollte. Ich weiß ja, dass sie mich damit nur auf den Arm nehmen wollten und da sie mir eh nicht geglaubt hätten dass ich seine Nummer nicht habe, hab ich ihnen einfach genau das erzählt, was sie hören wollten.

Die ganze Sache von damals wird mir sowieso für den Rest meines Lebens aufs Brot geschmiert werden, da kann ich das auch gleich mit Humor nehmen.