ungebremst ins Chaos

10.05.2017 um 11:52 Uhr

Im Entrümpelungsmodus

von: blacksheep   Kategorie: was mich betrifft

Ich hab ja sicher schonmal erwähnt, dass ich ein Hamster bin. Ich kann grundsätzlich alles brauchen und nix wegschmeißen. Meistens jedenfalls. Aber es gibt da so Phasen der Erleuchtung, in denen bräuchte man mir einen Container vor die Tür stellen müsste und ich würde die Hälfte meines Besitzstandes reinschmeißen. Ballast abwerfen hat etwas unglaublich befreiendes. Kann ich daraus schlussfolgern, dass ich die meiste Zeit ganz gerne ein wenig Ballast mit mir rumtrage? Ich hoffe nicht. Wahrscheinlich lenkt mich das Tragen nur von anderen Dingen ab.

Mann, ich hätte Psychologe werden sollen.
Nein, lieber nicht, ich hab genug eigene Probleme, da muss ich mir nicht auch noch die Störungen anderer antun (von Freunden mal abgesehen...).

Naja, jedenfalls bin ich gerade im Entrümpelungsmodus. Ich sortiere beinahe gnadenlos aus. Verschenken, auf diversen online Portalen anbieten (ein Hoch auf ebay-Kleinanzeigen...) oder auch wegschmeißen bzw. erstmal bei meinem Vater zwischenlagern bis zum Flohmarkt. Alles, was ich hierdurch an Geld reinbekomme, wird in die Tilgung meiner Beerdigungsschulden gesteckt, die immerhin noch satte 800 Euro betragen. Was zum Geier hat mich eigentlich geritten, die Hälfte zu bezahlen? Wahrscheinlich meine moralische Verpflichtung meiner Mutter gegenüber. Ohne sie gäbe es mich schließlich nicht und das wäre - trotz allem - ja echt schade.

Es gibt immer einen Auslöser für meine "Ich will alles loswerden"-Phasen. Dieses Mal ist es mein Gespräch mit Jan. Ich hatte ja nun ein paar Tage um es zu verdauen/verarbeiten oder nochmal drüber nachzudenken und wenn ich, den Teil, in dem es um "uns" ging mal ausblende, gab es da einen Teil, in dem er ein paar Dinge gesagt hat, die mich nachdenklich gemacht haben. Ein wenig hat er mich so an Juli erinnert, mal abgesehen davon, dass Juli mich länger und besser kennt. Und jetzt würde ich soweit gehen zu sagen, dass da ein kleines Hoffnungsschimmern entstanden ist. Also bezüglich der Sache, dass irgendwann mal alles gut wird. So allgemein.

Verrückt.

Ich geh jetzt weiter entrümpeln.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.