ungebremst ins Chaos

29.08.2009 um 13:51 Uhr

ärgerlich

Das war er nun, der dritte Spieltag der Saison. Und wir können uns fast fühlen, wie der FC Bayern. Wir haben zwar nicht dieselbe Kohle oder dieselbe Menge überbezahlter Spieler, aber wir stecken auch nach dem 3. Spieltag in der Krise. Und das sogar ganz tief. 0 Punkte aus drei Spielen. Dabei hätten wir zumindest eins davon gewinnen müssen und das andere zumindest gewinnen können.

Ein Pflichtsieg wäre gestern fällig gewesen. Über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft, jede Menge Chancen und überhaupt. Was wird draus gemacht? Nichts. Statt dessen ein Gegentor durch Standardsituation (Ecke) und ein geschenktes Tor (Torwartfehler, er hat den Ball aus der Hand gleiten lassen...). Am Ende jubeln mal wieder die Falschen. Und wir ärgern uns. Klar überlegen und dann verlieren ist ja auch ärgerlich.

17.08.2009 um 17:46 Uhr

Diskriminierung

Am Freitag war ich erstmal zum Fußball. Die Saison hat mit einem Heimspiel angefangen und ich muss sagen, dass ich meine Jungs echt vermisst habe.

Der Kader bestand aus 19 Mann und das brachte mich zu der Aussage "Hey, ich wusste gar nicht, dass ihr so viele Leute im Verein habt". Denn Grundsätzlich ist es eher so, dass man sich mühselig die 11, die auf dem Platz stehen zusammensuchen muss.

Das erste was ich zu hören bekam war Svens "Ey, zieh das Trikot aus" (ich trug ein Werder Trikot). Sven ist logischerweise Bayern-Fan und Mercedes-Fahrer, woraufhin ich also erwiderte "Schaff du dir erstmal ein vernünftiges Auto an wenn ich dich ernst nehmen soll".

Die erste Halbzeit lief ganz gut und zur Pause führten wir 1:0, trotz der quietschgelben hässlichen neuen Schuhe unseres Mannes hinter den Spitzen und dank unseres Neuzugangs HH. Während die Jungs sich um ihren Flüssigkeitshaushalt kümmern beschließe ich, demnächst die halbe Mannschaft umzutaufen. Ist dringend nötig bei 2x Sven, 2x Florian, 2x Benjamin und 3x Henrik. Man weiß ja am Ende gar nicht mehr, wer wer ist.

Sogar Kim, der zur Zeit im Ausland, genauer gesagt in Bayern arbeitet, war da. Nachdem die Jungs ja vor dem Spiel scherzhaft von ihrem nicht vorhandenen Fanshop erzählt hatten, fragte der mich in der Halbzeit, wieso ich kein Trikot von ihrer Mannschaft hätte, worauf ich antwortete, dass meine Nummer vergeben sei. "Kannst meins haben" meinte er und ich frage mich, ob ers dagelassen hätte, wenn ich gesagt hätte "Klar, gib her."

Letztendlich haben die Jungs in der 2. Halbzeit irgendwie das Fußball spielen verlernt und sich drei Dinger zum 1:3 Endstand eingefangen. Vollpfosten.

Svens Kommentar: "Ist deine Schuld, du hast das falsche Trikot an."

Meine Reaktion: "Halt den Mund, ich weiß wo dein Auto steht."

Ts, es gibt einfach keine Gentleman mehr - schon gar nicht beim Fußball

25.04.2009 um 22:47 Uhr

Einstellungssache

In letzter Zeit haben meine Jungs mit ihrer Einstellung so das eine oder andere Problem. Wie zum Beispiel am letzten Wochenende, als sie schon mit der Null-Bock-Einstellung auf dem Parkplatz saßen, was mich persönlich tierisch angekotzt hat. Ich meine, klar kann ich verstehen, dass es scheiße ist, wenn man auf seine besten Leute verzichten muss und nur mit 11 Leuten antritt, also keinen zum Wechseln hat. Aber hey, ich kann in meinem Leben nicht erwarten, dass mich immer die anderen Leute aus der Scheiße ziehen, da muss ich auch mal selbst Einsatz zeigen und meinen Arsch in Bewegung setzen. Mag sein, dass es an meiner Erziehung liegt aber wenn ich in solchen Situationen bin denke ich immer "jetzt erst recht" und reiße mich irgendwie am Riemen. Es wäre mir höchstpeinlich, mich ohne Gegenwehr vorführen zu lassen.

Ein dickes Pfui.

Deshalb hat auch der treueste Fan meiner Jungs, nämlich ich, aus Protest dieses Wochenende auf das Heimspiel verzichtet. Ich fahr doch nicht 160km eine Tour um mir so einen Rumpelkick anzugucken.

Letztendlich weiß ich natürlich, dass es ihnen egal ist ob ich nun am Rand stehe oder nicht, aber ich denke, ich muss diese Chance schonmal nutzen - als erste Abnabelung. Klar fehlen mir meine Jungs, besonders HT, Chris, Sven und Heide, aber das Leben geht nunmal anderswo weiter.

Mit der Einstellung hat es mein zweiter Lieblingsverein, nämlich Werder Bremen, wohl etwas besser getroffen. Anders wären sie wohl kaum ins Finale des DFB-Pokals eingezogen... Und heute einen 0:2 Rückstand noch überholt... Ich freu mich auf die weiteren Nordderbys.

22.02.2009 um 15:21 Uhr

Kohlmarsch

Gestern trafen wir uns um 14 Uhr am Clubhaus zum Kohlmarsch. Für alle, die das nicht kennen: man läuft mit einem Bollerwagen voller Alkohol eine bestimmte Strecke bis zum Gasthaus, wo es dann Grünkohl zu essen gibt. Dabei wird an jeder Kreuzung und bei sonst auch jeder Gelegenheit, getrunken.

Es begann alles noch ganz harmlos, mit der Rekordzahl von 12 Teilnehmern sind wir gestartet, der vorläufige aber nicht besonders ruhmreiche Höhepunkt der Veranstaltung war der Beinahe-Rausschmiss aus der Gastwirtschaft, nachdem zweie sich an die Gurgel wollten und der Lautstärkepegel etwas in die Höhe schnellte.

Danach begann eine gemäßigtere Diskussion über Fußball, Trainer + Training, die Mannschaftsleistung und ob Frauen was vom Fußball verstehen (was sie mir immerhin zusprachen, auch wenn manch einer auf dem Platz nie auf das hören würde, was ich vom Rand aus reinbrülle - okay, würde ich als Kerl vielleicht auch nicht tun, ich bin demjenigen aber nicht böse)

Später gings dann weiter (nur noch zu sechst) zu einem weiteren Teamkollegen, der wegen Krankheit zu Hause geblieben war. Dort haben wir dann mit der Nintendo Wii Bowling gespielt (in der zweiten Runde habe ich alle platt gemacht *grins*), später dann noch in den "Schuppen" wie sie die Disco nennen. Dort fühlte ich mich knapp 15 Jahre zu alt, aber man beugt sich dem Gruppenzwang...

Ich hab einiges erfahren was interessant war, Dinge, die ich nicht wissen wollten und Meinungen, die ich nicht hören wollte - und jetzt muss ich mich erholen.

16.12.2008 um 14:25 Uhr

Weihnachtsfeier

Am Samstagabend war's soweit. Meine Jungs hatten beschlossen, ihre Weihnachtsfeier nicht traditionell "nur" mit Essen und Besäufnis zu feiern, sondern beim "Weihnachtsball". Ein Gasthaus in der Nähe hat den ersten Weihnachtsball als gemeinsame WEihnachtsfeier für Vereine organisiert und wir waren dabei. Mit insgesamt 15 Leuten. Sieben Spieler, mit und ohne Freundinnen, und ich. Erst gab's lecker Essen, dann Musik und Tanz. Und, was für die Jungs super war: frei saufen bis 2 Uhr.

Naja, auf jeden Fall war's schön, die Jungs mal noch privater kennen zu lernen, und vor allen Dingen auch ihre Freundinnen. Andererseits wars auch schade, dass manche nicht dabei waren, die ich gerne mal näher kennengelernt hätte.

Timo hat es tatsächlich geschafft, mich auf die Tanzfläche zu kriegen. Ich war zwar nicht sonderlich begeistert aber er ließ sich nicht davon abbringen und es wäre mir einfach zu peinlich gewesen, vor den Jungs rumzuzicken.

Um 2 Uhr löste sich dann die Party allmählich auf. Ist ja auch kein Wunder. In sieben Stunden kann man ja auch genug saufen... Um drei haben wir uns dann auch auf den Weg gemacht. Ich nach Hause, die Jungs noch in die Disco... Im Nachhinein denke ich, ich wäre gerne mitgefahren, aber so war's auch okay. Bin ja schließlich nicht mehr die jüngste *lach*.

Also schnell Jenny und die Jungs noch umarmt und dann ab ins "Taxi". Meine Schwester hat mich großzügigerweise gefahren, weil mein Vater selbst Party gemacht hat. DER kam im Übrigen erst um halb fünf nach Hause - da hätte ich ja locker noch in die Disko gekonnt. Zwischen uns liegen schließlich fast 37 Jahre...

22.09.2008 um 13:33 Uhr

Kantersieg

Freitag abend saß ich mal wieder mit Jenny, Tanja und "Wie hieß noch mal Andys Freundin?" auf der Bank am Spielfeldrand. Heimspiel.

20. Minute

Jenny: "Sag mal, sind die nur zehn?" (Da führen wir schon 3:0)

Ich (zähle zum ersten Mal durch): "Scheint fast so."

 

30. Minute

Wir geben Sven2 an die Alte-Herren-Mannschaft ab, die sich gerade auf dem kleinen Feld eine derbe Klatsche abholt, da er der einzige ist, der da altersmäßig mitspielen darf.

 

40. Minute

Tim zu Jenny: "Ich fürchte, du musst heute Nacht auf dem Sofa schlafen damit Svens Ego Platz hat."

Wir führen inzwischen 6:0 und Sven hatte 5 Tore gemacht.

 

Halbzeit.

Die Mädels schnappen sich die Bank und tragen sie knapp 50cm weiter. Das Spiel findet eh nur in der gegnerischen Hälfte statt.

 

55. Minute

Jenny (guckt zur Seite) : "Wieso steht denn da einer? Sind die bloß noch neun?"

Drei weitere Köpfe drehen sich und erblicken einen GEgenspieler im Trainingsanzug am SPielfeldrand. Der nächste Blick geht auf den Platz. Durchzählen. 1,2,3..., 8,9.... Tatsächlich. Wir spielen nur noch gegen 9. Führen inzwischen 8:1. Kriegen aber irgendwie nicht mehr alles auf den SChirm. Der Größenwahn bricht aus. Sven2 wurde inzwischen mit einem kaputten Fuß vom kleinen Feld getragen. Na super.

 

78. Minute

Chris zu mir: "Sag mal, ist dir eigentlich schon aufgefallen was HT heute für sexy Unterhosen trägt?"

Ich (schau suchend aufs Feld, sehe was Chris meint und grinse ihn an): "Bisher noch nicht, aber dass DIR das auffällt..."

 

85. Minute

Timo sitzt mit Schmerzen im Fuß am SPielfeldrand. Auf dem Platz stehen 10 von uns und 8 von den anderen, nachdem noch einer von ihnen verletzt ist - der wird wohl noch ins Krankenhaus müssen. Kann sich ja den Krankenwagen mit Sven2 teilen...

 

86. Minute

Der Schiedsrichter hat erbarmen und pfeift gute 4 Minuten vor Spielende die Partie ab. Schön ist echt was anderes, aber 3 Punkte und ein super Torverhältnis helfen in der Tabelle weiter.

 

"3. Halbzeit"

Wir sitzen mit Bier, Bacardi-Cola und Chili con Carne im Vereinsheim und feiern ein bisschen.

15.09.2008 um 12:46 Uhr

Kaum zu fassen

... aber meine Jungs haben schon wieder gewonnen. 4:0, das muss man sich mal vorstellen nach dem, was sie über die letzten Monate so abgeliefert haben.

Der neue Torwart darf erst zur Rückserie spielen, da er keine Freigabe vom NFV (Niedersächsischer Fußball-Verband) bekommen hat, da die Wechselfrist rum ist. Hallooo? Spielen wir neuerdings Bundeliga oder was? Da könnte ich das ja verstehen, aber wir kicken nur in der 2. Kreisklasse rum, da muss man sich doch wohl nicht so anstellen, oder?

07.09.2008 um 18:44 Uhr

Wunder?

Am Freitag war mal wieder Heimspiel angesagt. Während sich die Jungs auf den Weg zum Mittelkreis machen, stelle ich ihnen - für den Fall eines Sieges - eine Kiste Bier in Aussichst. Dass sie die auch kriegen würden, wenn sie verlieren (weil die Kiste ja anlässlich meines Geburtstages fällig ist), verschweige ich erstmal.

Wir Zuschauer sind völlig von den Socken als es schon in der 2. Spielminute 1:0 steht. Und zwar für uns. Überhaupt war dieses Mal auch eine Art System im Spiel zu erkennen, nicht immer nur planlos nach vorne. Das wird belohnt und zum Ende der 1. Halbzeit steht es 2:0. Aber wir wollte nicht euphorisch werden weil wir auch schon mal 4:0 geführt haben und das Spiel am Ende 4:5 ausgegangen ist. So warteten wir geduldig ab, sahen noch zwei unnütze gelbe Karten wegen Meckerns und gewannen am Ende 3:0.

Dazu war dann noch jemand anwesend, der demnächst bei uns im Tor stehen wird. Ein richtiger Torwart der was draufhat und nicht so einer, den wir jetzt haben. Der nie da ist und bei dem es eigentlich auch egal ist ob er da ist oder nicht weil er einfach nichts kann. Hauptsache der neue bekommt schnell die Freigabe dass er auch spielen darf. Dann gehts hoffentlich weiter aufwärts.

31.08.2008 um 19:00 Uhr

Fußballsonntag

Pünktlich zur Mittagszeit stand ich heute auf dem Fußballplatz zum Auswärtsspiel. Eigentlich unmöglich bei diesen Temperaturen Fußball zu spielen, vor allen Dingen, wenn es für die Zuschauer keinen Schattenplatz gibt. Zumindest nicht für die, die einen Überblick über das Spiel haben wollen /müssen. So kam es, dass ich a) tierisch geschwitzt und b) mir einen Sonnenbrand am linken Arm geholt habe (von da kam die Sonne). Und als wäre das nicht genug haben wir auch noch verloren. Weil er Schiedsrichter anscheinend rot-grün-blind war oder vom Gegner bestochen. Wir hatten Chancen ohne Ende und waren über Strecken die bessere Mannschaft (obwohl wir auch echt schlecht gespielt haben) aber die Bälle wollten einfach nicht ins Tor. Die anderen hatten 4 Chancen und haben 3 davon genutzt. Also stand es am Ende 3:2.

Auf der Bank gerade mal ein Ersatzspieler, daneben 4 Spielerfreundinnen, allesamt von der Tussi-Fraktion. Blonde Hungerhaken mit Paris-Hilton-Sonnenbrille (also die, mit denen man aussieht wie Puck die Stubenfliege) und Null Ahnung vom Fußball. "Wie, das war kein Tor?" - Nein, wenn der Ball nicht über die Linie geht, ist es kein Tor. Himmel, vermisse ich Jenny. Und natürlich HT, der im Urlaub ist und Chris, der mit seinem wieder angeschwollenen Fuß nicht vor die Tür wollte.

Und nach dem Spiel sind natürlich die größten Dickschädel erstmal verbal aufeinander losgegangen und jeder fühlte sich erst angegriffen und war danach beleidigt. Männer und ihr Ego... 

16.08.2008 um 22:47 Uhr

Torreicher Untergang

Nachdem ich den 6:0 Untergang meiner Jungs am Donnerstag im Pokal wegen Krankheit verpasst habe, durfte ich mir heute die Fortsetzung im ersten Ligaspiel ansehen. Am Ende stand es 9:4 und das ist noch echt geschmeichelt. Die Jungs waren einfach grottenschlecht.

Ich glaube, ich schreibe statt der Spielberichte lieber wieder eine Art Tagebuch über das, was am Rand passiert, das ist echt wesentlich interessanter. Meine Jungs fliegen ja (zumindest ein Teil von ihnen) am Donnerstag nach Malle. Auf der Bank saßen heute 5 Spielerfreundinnen, die darüber diskutierten.

"Ich glaub ja nicht das mein Freund da was mit der andern hat, aber die saufen da soo viel..."

"Machen ja alle so ne Mannschaftsfahrt, aber da muss man doch nicht zum Ballermann..."

So ging das da und ich dachte nur, wenn mein Freund Spieler wäre und würde mit seinen Jungs nach Malle fliegen - soll er doch. Erstens hätte ich wohl so viel Vertrauen dass nichts passiert. Zweitens, wenn was passiert, kann das auch hier passieren - das ist sogar wahrscheinlicher. Also, was nützt es darüber zu dieskutieren und sich total wild zu machen?

"Wenn da was passiert und eine erfährt das, dann wird sofort die betroffene Freundin sofort  angerufen."

Da waren sie sich sogar einig. Also, ich weiß nicht. Ich bin ja eher der Meinung, wenn ich sowas höre, geht mich das nichts an und ich habe meinen Schnabel zu halten. Auch wenn es mir für die Betreffende schon leid täte.

Anderes Thema. Chris. Also manchmal frage ich mich ernsthaft, wieso der Typ so einen Knacks hat. Das klingt jetzt etwas hart aber er ist halt einer, den man ständig bedauern möchte. Er ist so ein netter, gutaussehender, intelligenter Typ und wenn man ihn reden hört ist man immer der Meinung, dass ihm das gar nicht klar ist. Er ist Single und ehrlich, so wie ich Chris kennengelernt habe, würde sich jede "halbwegs normale" Frau glücklich schätzen, so einen abzukriegen. Ich hätte auch gern so einen - wenn ich Leo nicht hätte.

Chris hatte heute einen Einsatz von knapp 10 Minuten in denen er sich echt bemühte, bis er mit dem Fuß unglücklich umknickte und wieder ausgewechselt werden musste. Dass fand er ziemlich frustrierend (was ich wiederum bei ihm irgendwie süß fand) und ich hab ihn erstmal mit nem Kühlpack versorgt.

Später standen wir noch eine Weile vor dem Vereinsheim. Ich hab mich da mit unseren Neuzugängen Marv und Bottich unterhalten, später noch mit Heide und Chris, bis wir uns dann gegen halb neun mit den Worten "bis Dienstag" auf den Heimweg gemacht haben, Dann findet das vorgezogene 2. Saisonspiel statt. Kann ja eigentlich nur besser werden 

04.08.2008 um 13:08 Uhr

Hoch die Tassen

Am Freitag war ich beim 3. Testspiel meiner Jungs. Ihr 3. aber das erste bei dem ich dabei war. Dementsprechend wurde ich auch begrüßt.

"Na, auch mal wieder da?"

"Ach, übringens, wir hatten schon zwei Spiele :)-"

"Wer bist du denn? :)"

Und schon fühlte ich mich wieder wie zu Hause. Als hätten wir nicht gerade sechs Wochen Sommerpause hinter uns gebracht. Der Platz, meine Jungs und ich. Alles wieder da wo's hingehört. Drei Neuzugänge, zwei Verluste einer davon eine mittelschwere Katastrophe weil Torwart weg. Ansonsten alles wie früher.

Die erste Krise schon während der Halbzeit. Hatte aber nichts mit dem Spiel zu tun sondern eher mit dem nicht anwesenden Grill.

Steffen: "Ich fass es nicht. Hab KDW (unser Vizepräsi) heute mittag angerufen und gesagt, dass wir grillen wollen, da fragt der mich eben ob ich Ferdi (Grillmeister) bescheid gesagt hätte dass wir den Grill brauchen - Hallo? Reicht das nicht wenn ich einem bescheid sage? Ich dreh am Rad wenn ich nachher nix zu essen kriege."

Ansonsten im Spiel alles wie immer.

"Wie lang ist noch?"

"Ich hatte ne Torchance, haste gesehen? Schreib das auf!"

Auch auf der Auswechselbank ist High-life. Schließlich haben wir heute drei Ersatzleute während unser Gegner bei dem ein Gewicht von zwei Zentnern Mitspielvoraussetzung zu sein scheint, niemanden ersetzen kann.

Flo2: "Ich wurde in den letzten Spielberichten überhaupt nicht mehr erwähnt, das nehme ich dir jetzt echt übel."

Flo1: "Vielleicht warste einfach nicht erwähnenswert."

Meine Jungs wollen im übrigen auch die Theke im Vereinsheim übernehmen. Steffen zu mir: "Willst du das nicht machen?"

Flo1: "Ja, wenn du auch noch Bier ausschenken kannst, wirst du mir gleich noch sympathischer."

War ja klar. Aber da ich in Zukunft wohl nicht mehr bei jedem Spiel dabei sein und außerdem dann ja nicht gucken kann, hat sich das für mich erledigt.

Das Spiel endet im übrigen 0:1. Wir waren besser - die anderen schießen das Tor. Alles wie immer. Die Jungs wollen noch ein bisschen feiern (was auch immer) und ich muss weg, zum Geburtstag. Allerdings nicht ohne noch mal einen Blick auf die Jungs, die inzwischen "oben ohne" auf der Terrasse sitzen, zu werfen und mit einem Lächeln daran zu denken wie schön Fußball doch ist wenn's warm ist.

15.03.2008 um 22:58 Uhr

Versteckte Komplimente

So, das wars dann für die nächsten zwei Wochen mit Fußball. Wir haben mal wieder verloren aber was macht das schon an so einem Tag? Der FC Bayern hat gegen Cottbus verloren, wenn das kein Grund zum Feiern ist. Fußball-Christians Kommentar: "Hauptsache Gladbach gewinnt morgen." Ich: "Wen interessiert Gladbach?" Gelächter vom Gegner, der schon fast vollständig versammelt ist während von uns gerade mal Christian und Chris da sind.

Ich hab den Spielbericht fertig ausgefüllt und komme auf den Platz als die Jungs sich aufwärmen. Chris sieht gänzlich unmotiviert aus, was ich ihm, nett wie ich bin, auch gleich mal an den Kopf knalle und wir kamen ins Gespräch. Irgendwie kamen wir dabei auch auf meine unfreiwillige Nulldiät und den JOJO-Effekt (oh mein Gott, ich spreche mit Männern über den Jojo-Effekt, was wird aus mir?). Wie auch immer ich meine jedenfalls irgendwann das mein Gewicht doch etwas zu hoch ist (ich hab nicht gesagt daß ich mir für zu fett halte, ich meinte nur ich hätte nichts dagegen wenn sich das Jojo jetzt bei mir raushält da ich ja doch ein paar Kilos mehr habe) Woraufhin Chris meinte: "Das ist ja ansichtssache." Auch wenn ich da schon wußte, daß er das durchaus nett gemeint hat, konnte ich nicht anders als zu versuchen ihn zu einer konkreteren Aussage zu bewegen in dem ich sagte: "Wenn du jetzt gesagt hättest meine Kilos wären okay wäre das ne gute Ansage gewesen." Da guckt er mich an und sagt: "Das war doch eben schon ein Kompliment." Woraufhin ich sagte: "Gut das ich inzwischen weiß das Männer das nie so sagen wie sie es eigentlich meinen." Was Timo, der neben Chris stand, zu der Aussage brachte, dass das ja wohl bei Frauen nicht anders wäre.  Schließlich meinte noch jemand, Chris wegen ein paar grauen Haaren aufziehen zu müssen und ich konnte mir ein "Graue Haare sind sexy" nicht verkneifen. Gut das ich noch nicht weiter darüber nachgedacht habe, was Chris jetzt wohl von mir denken muß, und das werde ich auch nicht. Denn, ganz ehrlich, er wird nicht ganz unrecht haben mit dem was er denkt.

Wenn ich es mir so überlege war das bisher glaube ich das netteste Kompliment, das ich seit langem bekommen habe. Mann, heute ist ein echt schöner Tag... 

15.12.2007 um 15:55 Uhr

<weihnachnachtsfeier countdown>

Hilfe!

In ca 3 Stunden startet die Weihnachtsfeier mt meinen Jungs und so angsam werde ich doch etwas aufgeregt. Ist schließlich meine erste und ich bin etwas skeptisch was die zu meinen Klamotten sagen werden. Aber egal, an der Auswahl kann ich nicht wirklich noch was ändern.

Auch sonst gibt es Neuigkeiten bei den Jungs. Ben hat, wie ich vor ein paar Tagen erfahren habe, das Handtuch geschmissen - schnief -. Ich bin mir sicher ob das, was die Jungs jetzt vorhaben (nämlich den Laden ohne Trainer zu schmeißen) so die optimale Lösung ist. Erst recht nicht, wenn es Ballack tut. Aber bitte, das ist ihre Sache.

Mit Ben habe ich am Mittwoch deswegen eine halbe Stunde telefoniert und mir von ihm erzählen lassen, was seine Gründe sind, damit ich mir nicht von wem auch immer, die divesen anderen Fassungen anhören muß. Naja, er kommt heute auch zur Weihnachtsfeier um sich zu verabschieden. Mal sehen wie das wird.

Nico hat im übrigen meine Freundschaftseinladung im Studi-VZ bestätigt, was mich sehr gefreut hat.

So, ich glaub ich geh jetzt erstmal in die Wanne und brezel mich danach ganz in Ruhe auf.

11.12.2007 um 18:43 Uhr

Rücktritt und Outfit-Probleme

Wenn in der Bundesliga eine Mannschaft schlecht ist, ist meistens der Trainer derjenige, der zur Verantwortung gezogen wird. Entweder er wird gefeuert oder er geht freiwillig.

Bei meinen Jungs ist es ähnlich. Ich habe gerade per Mail von Ballack erfahren, daß Ben das Handtuch geschmissen hat. Von den Gründen weiß ich allerdings nichts.

Ich bin, gelinde gesagt, geschockt. Ich hab keine Ahnung wie es jetzt mit den Jungs weiter geht. Ob sie einen neuen Trainer bekommen, ob sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen oder ob am Ende der Saison alles vorbei ist. 

Samstag ist endlich Weihnachtsfeier. Ich freu mich schon ewig drauf und hab mir extra neue Klamotten gekauft. Ich hab sogar zwei Varianten was das Outfit angeht. Einmal die klassische Variante: Nadelstreifenhose und altrosa Shirt, auch wenn man dabei deutlich sieht daß ich ein paar Pfund übrig habe. Aber das haben andere auch und das verstecke ich schon seit einiger Zeit nicht mehr.

Zweite Variante... Ich würde mal sagen zwischen klassisch und sexy (bin immer etwas vorsichtig was die Verwendung des Wortes "sexy" in Bezug auf meine Person ist). Ein schräg geschnittener Rock in Wildleder-Optik,ca. knielang farbe schokobraun, dazu eine passende Bluse Grundfarbe weiß mit brauen und blauen "Karos", dazu schwarze Stiefel.

 Ich bin mir allerdings völlig unsicher für welches der beiden Outfits ich mich entscheiden soll. Die klassische Variante ist schon eleganter als das, was die Jungs von mir gewohnt sind. Dafür wäre ich mit dieser Entscheidung total auf der sicheren Seite. Es sieht schick aus und die Gefahr "overdressed" zu sein hält sich schwer in Grenzen.  Zumal die Jungs ja auch mehr als passabel aussehen wenn wir zusammen irgendwo essen gehen. Außerdem ist es ja auch nicht so mein Fall, von allen "angestarrt" zu werden. Selbst wenn ich weiß, daß ich mir das meistens einbilde, ist es ja so, daß man sich eher angestarrt fühlt wenn man sich mal anders als sonst anzieht.

Andererseits will ich ja, daß Nico mich bemerkt. Also, nicht meine bloße Anwesenheit, sondern das in mir noch was anderes steckt als die, die immer mit Notizbuch und Stift am Spielfeldrand steht. Dafür also die  zweite Variante.

Das Problem sind auch eigentlich nicht die Klamotten. Ich fühle mich wohl in den Klamotten. Sonst hätte ich sie wohl nicht gekauft. Mein Problem ist diese Mann-Frau-Sache. Es ist schwer jemanden unbefangen kennenzulernen bzw. es zu versuchen wenn man bisher nur die "Hey-ich-find-dich-scharf-und-will-mit-dir-ins-Bett"-Nummer kennengelernt hat. In allen anderen Fällen bin ich einfach nur weggelaufen. Aber irgendwann muß damit ja mal Schluß sein. 

Ich glaube, ich sollte es einfach auf mich zukommen lassen. 

24.11.2007 um 20:41 Uhr

Nicht gewonnen, aber...

Nachdem ich mindestens eine Viertelstunde in dem blöden Kaff rumgegurkt bin, wo meine Jungs gestern das letzte Spiel vor der Winterpause haben sollten, habe ich endlich den Sportplatz gefunden. Merkwürdig, ich hatte das Hinweisschild irgendwie größer in Erinnerung... Aber egal. Es war jedenfalls mordsmäßig kalt und ich bereute ziemlich schnell, daß ich keine dicke Strumpfhose drunter gezogen habe. Unser Ex-bald-aber-wieder-Stürmer (er kommt nämlich nach der Winterpause  zurück in den Verein) war auch dabei. Er hatte Anweisungen von Ben bekommen wen er wo wie und wieso aufstellen soll. Die ersten fünf Minuten waren auch echt klasse, da habe ich mich wirklich gefragt wie die andere Mannschaft an den ersten Tabellenplatz gekommen ist. Aber alles, was danach kam, war einfach zum weglaufen. Ich meine, ich bin ja ein echt leidensfähiger Mensch was meine Jungs angeht, aber nach fünf Minuten der zweiten Halbzeit habe ich in Erwägung gezogen mich ins Vereinsheim zu setzen und auf die Katastrophe zu verzichten. Letztendlich haben wir 0:4 verloren.

Danach gings dann ins Gasthaus zum Essen. Als ich reinkam, hatte Nico sich gerade an den Kopf des Tisches gesetzt und ich ergriff meine Chance und setzte mich quasi daneben ums Eck, so daß sich die ganze Zeit unter dem Tisch unsere Knie berührt haben. Ja, ich weiß, ich bin kein Teenie mehr und das sollte mich eigentlich nicht so verrückt machen, aber während er total locker da saß hab ich ständig daran gedacht mein Bein nicht ruckhaft zu bewegen, wegzuziehen und wieder gegen seins zu stoßen. 

Insgesamt waren wir 14 Leute. 13 "Jungs" zwischen 20 und irgendwo mitte 30 - und ich. Wir hatten "all you can eat" - Rippchen bis zum Umfallen. Und wenn ich mir da so angeguckt habe was ich verputzt habe und was ein paar der Jungs gegessen haben sollte ich mir echt überlegen mal meine Eßgewohnheiten zu ändern. Ich hab keine Ahnung ob man sowas sagen darf aber ich hab während des Essens da gesessen und immer wieder gedacht "Boah, das ist so klasse alles". 13 nette, gut aussehende Jungs, die Rippchen essen und hinterher ihre fettigen Finger ablecken und ich mitten drin.

Auch lustig war, wie Alex die Bedienung (blond, hübsch) angebaggert hat. Sie stellt einen Teller Rippchen mit Salat und Kartoffelspalten und stellt ihn vor Nico auf den Tisch.

Nico (mit Blick auf das Essen): "Ein Traum."

Alex (mit Blick auf die Kellnerin): "Ja, und das Essen auch."

Während des Essens herrschte dann gefräßige Stille. Wobei Stille etwas übertrieben ist, da mit uns im selben Raum noch eine Horde Zahnarzthelferinnen saß - der reinste Hühnerhaufen. Richtig gemütlich wurde es erst, als die weg waren.

Nico, Alex, drei andere der Jungs und ich waren die letzten. Bis kurz nach eins haben wir noch da gesessen. Alex ist 25, Nico 26 und die beiden fingen doch tatsächlich ihre Erzählungen an mit "Ja, damals..." Und dann zogen sie unseren Youngster (er ist 20) damit auf, daß er East 17 nicht mehr kennt und trällerten den Refrain von "It's allright". Danach versuchten sie sich an "I'm a scatman" und weiteren alten Schinken. Und dann erzählte Nico er hätte letztens "Ein Colt für alle Fälle geguckt" und in dem Moment dachte ich, hey, wir sind gar nicht so weit auseinander wie ich dachte. Altersmäßig.

Ich hätt gern noch ne Weile mit den Jungs dagesessen, aber die meisten von uns mußten heute Arbeiten.

"Damals, als wir noch jung waren, da hätten wir gesagt, scheiß egal, wir saufen trotzdem, heute machen sich schon die ersten Gebrechen bemerkbar..."(Nico)

Und jetzt muß ich doch tatsächlich bis zur Weihnachtsfeier in drei Wochen ohne sie auskommen. Ein hoch auf Studi-VZ, da kriege ich sie auch so noch zu sehen. 

09.11.2007 um 23:03 Uhr

Debakel

Sturmwarnung. Den ganzen Tag hat's gepustet wie verrückt und geregnet, so dass ich mich abends am liebsten in eine Decke gewickelt aufs Sofa gelegt hätte. Aber da meine Jungs heute Abend ein Spiel hatten, hieß es dick anziehen, Strumpfhose, langes Unterhemd, Handschuhe, Schal, Schirm mitnehmen und ab auf den Platz. Spielbericht ausfüllen, Wertsachen horten.

Über das Spiel an sich will ich eigentlich gar nicht so viele Worte verlieren. Eigentlich reicht eins aus um das, was da abging zu beschreiben: Katastrophe. Am Ende haben wir 6:1 verloren. Und alle waren gefrustet. Nicht erst nach dem Spiel sondern schon am dem 2:0. Einer der wenigen, die noch geackert haben bis zum Schluß war Hannes. Nach dem Spiel hab ich mal einen auf Spion gemacht und ein paar der Jungs gefragt wie die Stimmung so ist. Tiefpunkt. Wobei ich Nicos Aussage ja noch ganz süß fand. Er meinte nämlich, ihm wäre das Ergebnis meistens egal so lange sie wenigstens guten Fußball spielen - aber das heute wäre ja gar nichts gewesen. Und ich hab das erste Mal seit gefühlten 100 Spielen den Anpfiff der zweiten Halbzeit verpasst, mir war nämlich so kalt, daß ich im Vereinsheim erstmal nen Glühwein getrunken habe...

Jetzt habe ich, glaube ich, auch die nötige Bettschwere. Mal abgesehen davon, muss ich morgen auf wieder raus, zur Arbeit. Richtig Lust habe ich darauf ja auch nicht, aber danach gehts ja nicht. 

21.10.2007 um 17:42 Uhr

der Coach wird abgesägt

Gestern hatten meine Jungs ein Heimspiel gegen den Tabellendritten. Der erste Kommentar den ich hörte, war "Mann sind die häßlich, und wie sind die dritter geworden?" Ich mußte echt grinsen. Ben war nicht da, er mußte kurzfristig auf ein Seminar. Die erste Halbzeit hielten sich die Jungs ja noch ganz gut, aber in der zweiten Halbzeit war das nur ein planloses "Hilfe-ich-hab-den-Ball"-rumgebolze. Letztendlich haben wir aber trotzdem 2:1 gewonnen.

Danach sagte Ballack nur scherzhaft: "So, der Coach wird jetzt abgesägt, es geht ja auch ohne."

In jedem Fall ist allen aufgefallen, daß es ohne Ben viel ruhiger zuging. Auch wenn sie sich gegen Spielende auf dem Platz ganz schön angebölkt haben. Sogar Hannes hat ne gelbe Karte gekriegt, wegen Foulspiel obwohl er sonst einer der fairsten ist. Quasi der Per Mertesacker unter meinen Jungs. *g*

 Mit Bundesliga gucken war dieses WE auch wieder nichts. Schade eigentlich. Im Moment planen die Jungs gerade den Abschluß zur Winterpause. Rippchen essen. Ohne Frauen, aber mit mir. Mein Vater hat gegrinst als ich das gesagt habe. Immerhin bin ich ne Frau. Aber Ben sagt immer, ich gehöre dazu, obwohl ich mich nicht zwangsläufig so fühle. Ich bin zwar nicht mehr die komische mit dem gelben Notizbuch, die am Rand sitzt, aber ich gehöre auch nicht richtig dazu. ich bin wohl das, was man gemeinhin als "kumpeltyp" bezeichnet. Geschlechtsneutral oder so.

Gestern habe ich den Jungs zum ersten Mal einen Blick in meinen Sportkalender gestattet, wo ich alles mögliche eintrage. Spielerbewertung und sowas. Ich wollte eigentlich nicht, aber irgendwie konnte ich Hannes nicht wiederstehen als er sich zu mir setzte und mich freundlich fragte ob er mal gucken dürfte. Und da ja nichts wirklich geheimes drinsteht (dafür habe ich ja mein Notizbuch *g*), habe ich ihn gelassen. Und schwupps standen alle anderen um ihn rum. Und sofort wurde wieder rumgescherzt auf welchen Spieler ich denn abfahre (so nach dem Motto, der ist es, der hat die besten Noten gekriegt). So sind sie halt, die Jungs. 

11.10.2007 um 13:01 Uhr

Schlecht gespielt...

... aber trotzdem gewonnen.

Das ist die treffende Zusammenfassung des Spiels meiner Jungs am letzten Wochenende. Mit Fußball hatte das jedenfalls stellenweise nicht mehr allzuviel  zu tun, aber ich will mal nicht meckern, immerhin haben wir jetzt drei Zähler mehr auf dem Punktekonto. Was wir vor allen Dingen Rick zu verdanken haben, der die 2 Tore des 2:1 geschossen hat. Zugegeben, ich konnte ihn bis zu Beginn dieser Saison eigentlich noch nie leiden und ich habe sie in den letzten drei Jahren wirklich alle ein wenig kennengelernt. Er war immer irgendwie so'n HB-Männchen, hat sich ständig aufgeregt wenn ihm was nicht passte und jeden blöd angemacht wenn man ihn mal (sogar wohlwollend) kritisiert hat. Aber so langsam scheint er sich zu fangen. Was mich total erstaunt ist, daß er so ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter hat. Und zwar so ein gutes, daß er sie in der Öffentlichkeit küßt. Nicht daß ich das irgendwie blöd finde oder so (selbst wenn ich das mit meinem Vater nicht machen würde obwohl ich zu ihm auch ein gutes Verhältnis habe) es ist nur ungewohnt, weil ich keinen anderen Kerl anfang 20 kenne, der seine Mutter küßt.

Nach dem Spiel hieß es erst, wir wollten noch bleiben, Bundesliga gucken und das eine oder andere Bierchen trinken, aber irgendwie waren am Ende nur vier der Jungs und ich übrig, so daß die gegen 19 Uhr beschlossen, irgendwo einen Saufen zu gehen und ich beschloß, nach Hause zu gehen.

Im übrigen habe ich am Samstag das erste mal mehr als zwei zusammenhängende Sätze mit Nico gesprochen. Ziemlich intelligenter, gutaussehender Typ. Im Fußball ganz gut, aber da fehlt ihm manchmal auch der nötige Ehrgeiz. Er ist 26 glaub ich oder 27, jedenfalls noch nicht ganz so weit von meinen 29 weg und *Fanfare* er ist Single. Da hab ich doch was, wo ich mal ein bißchen Träumen kann wenn ich sonst nichts zu tun habe. Ich werd mich Sicherheit nicht hingehen und sagen "He Nico, du bist solo, ich bin solo, wollen wir uns nicht zusammen tun?". Erstens bin ich dafür viiiiieeeeel zu schüchtern, auch wenn man mir das selten abkauft und zweitens glaube ich, daß es für mich doch ein ziemliches no-go ist, etwas mit einem der Jungs anzufangen. Denn wenn das in die Hose geht, dann bricht so einiges unter mir zusammen und darauf habe ich echt keine Lust. Zumal  ich das auch oft genug hinter mich gebracht habe.

Die Chance, daß ich nächstes Jahr mit den Jungs nach Mallorca fliege, steht relativ gut. Ich stehe auf der Liste fürs "Nachrückverfahren" und das ist für mich schon ne Oscar-Nominierung. Ob ich letztendlich mitfliege oder nicht ist mir fast egal, obwohl ich natürlich gerne würde.

07.10.2007 um 15:00 Uhr

schlecht gespielt aber gewonnen

Heimspiel.

Püntklich wie immer sitze ich auf der Terrasse vorm Vereinsheim und fülle schonmal die Anwesenheitsliste aus. Roman ist der erste, der sich draußen sehen läßt im knallroten Trikot. Er begrüßt mich per Handschlag, was ich jedes mal wieder genieße wo das doch sonst so ziemlich aus der Mode zu kommen scheint, gerade bei jüngeren leuten, und wir unterhalten uns noch kurz über Matze, der in letzter Zeit auf dem Platz echt aufdreht.

Dann gehts zum warmmachen auf den Flutlichtplatz. Nach dem Aufwärmen verschwinden die Jungs noch mal in der Kabine und Hannes läßt mal wieder seine Trainingsjacke liegen. Also nehme ich die mit zur Ersatzbank am Hauptplatz wo auch schon der Eiskoffer steht. Vorher hole ich mir allerdings ncoh ein Vitamalz.

Das Spiel ist gelinde gesagt grottenschlecht obwohl es ganz gut anfing. Ben kriegt regelmäßig Wutanfälle und steht immer mindestens einen Meter auf dem Platz. Aber am Ende gewinnen wir 2:1, wobei das Gegentor das Resultat eines völligen Versagens unserer Abwehr war. Aber letztendlich ist das fast vergessen wo wir mal wieder drei Punkte auf unserem Konto gutschreiben konnten. Eigentlich hatten die Jungs vor, noch ein bißchen zu Feiern, aber irgendwie konnten die sich nicht einigen, so daß am Ende nur noch vier Mann im Vereinsheim waren um Sportschau zu sehen (plus ich), so daß wir um kurz nach sieben die Runde aufgelöst haben.

30.09.2007 um 19:59 Uhr

Freudensprung: 0:0!!!

Auswärtsspiel. Endlich mal weniger als eine Stunde Fahrt. Sie spielten am letzten Zipfel des Landkreises, so daß ich es nicht ganz so weit hatte, nämlich nur 30 statt 70km.

Wie auch immer. Dem einen oder anderen mag es vielleicht komisch vorkommen, daß ich mich so über ein torloses Unentschieden freue, aber das hat so seine Gründe. Als ich am Sportplatz ankamen, waren bisher nur Ben und Abwehrspieler Marek anwesend. Ben bat mich, mal wieder den Spielbericht auszufüllen und meinte gleichzeitig es gäbe nicht viel zu schreiben, da eh nur 11 Leute zum Spielen da wären. Na super. Hannes tummelt sich mit seiner Freundin auf dem Oktoberfest rum (wobei ich ihm das nicht verüble wenn er immer noch Rückenprobleme hat so wie letzte Woche), Heidi feiert den 1. Geburtstag seines Sprößlings mit einer Horde Verwandtschaft auf die er eigentlich keine Lust hat (geht vermutlich allen Eltern so, habe ich zumindest schon oft erlebt). Hannes2 ist bei den Kaasköppen jenseits der Grenze, Kim auf dem Weg zu den Ösis und keine Ahnung wo der Rest sich rumtreibt. Na gut, denke ich, auch mit 11 Leuten kann man ein Fußballspiel machen. Und dann fällt der erste schon nach dem Warmmachen aus. Ben macht sein "da-kann-man-nichts-machen"-Gesicht und wir bestreiten das Spiel also mit 10 Leuten. Ich glaube, laut Statut müssen es mindestens 9 sein um anzupfeifen. Meine Hoffnung auf einen Sieg war bei 11 Mann schon gering, bei 10 sinkt sogar meine Hoffnung auf ein Unentschieden. Doch was passiert da auf dem Platz? Meine Jungs hängen sich richtig rein. Unser Libero Felix, der über ein Jahr wegen seiner Gesundheit pausiert hat, brüllt wie ein Irrer Kommandos über den Platz und die Jungs tun was er sagt. Und sie spielen mal wieder in den neuen Trikots, knallrot, in denen sie so jung und dynamisch aussehen. (Im SPielbericht habe ich als zusammenfassung geschrieben, daß sie mehr Chancen hatten, besser Chancen und das sie besser aussahen, mal sehen ob Ballack das bei der Veröffentlichung wegzensiert *g* aber ich konnt's mir einfach nicht verkneifen). Die Spielen die anderen fast an die Wand. Irgendwann in der zweiten Halbzeit höre ich von den Zuschauern neben mir "Ist euch eigentlich aufgefallen, daß die (also wir) nur mit 10 Mann auf dem Platz sind?". Herzlichen Glückwunsch, Blitzmerker. Zugegeben, wenn wir unseren Torwart nicht hätten (kaum zu fassen, daß der früher Handball gespielt hat, was für eine Verschwendung), hätten wir stellenweise auch ganz schön alt ausgesehen. Aber letztendlich stands auch beim Abpfiff 0:0 obwohl einer der 10 seit der 1. Halbzeit eine Zerrung im Oberschenkel hatte und seit dem irgendwie nur noch als Dekoration auf dem Platz stand...

Jedenfalls freue ich mich wie blöde über ein torloses Unentschieden und den Punkt, den wir mitnehmen. Ich bin echt stolz auf meine Jungs.