YAIMM

31.01.2011 um 17:36 Uhr

Henry Miller

von: Yaimm   Kategorie: Gedankenschwurbel

Wenn es einen Menschen gäbe, der wagte, alles zu sagen, was er von dieser Welt gedacht hat, bliebe ihm kein Quadratmeter mehr, um sich darauf zu behaupten.
Wenn ein Mensch erscheint, stürzt sich die Welt auf ihn und bricht ihm das Rückgrat.
Immer sind zuviele morsche Säulen stehengeblieben, zuviel verfaulte Menschheit, als dass ein Mensch aufblühen könnte. Der Überbau ist eine Lüge und das Fundament eine riesige zitternde Angst.<

Wenn in Abständen von Jahrhunderten ein Mensch mit einem verzweifelten, hungrigen Blick in den Augen Auftritt, ein Mensch, der die ganze Welt umwälzen würde, um ein neues Geschlecht zu schaffen, wird die Liebe, die er in die Welt mitbringt, in Bitterkeit verwandelt und er wird zur Geisel.
Wenn wir dann und wann auf Seiten stossen die explodieren, Seiten, die verwunden und schmerzen, die einem Seufzer und Flüche abringen, dann sollt ihr wissen, dass sie von einem aufrechten Menschen stammen, einem Menschen, dem keine andere Verteidigung übrig bleibt als seine Worte.
Und seine Worte sind immer stärker als das verlogene, erdrückende Gewicht der Welt, stärker als all die Folter und Räder, die die Feigen erfinden, um das Wunder der Persönlichkeit zu vernichten.

Wenn je ein Mensch wagen würde, alles was er auf dem Herzen hat, auszusprechen, sein wirkliches Erlebnis, alles, was wirklich seine Wahrheit ist, niederzuschreiben, dann, glaube ich, ginge die Welt in Trümmer, würde in Stück zersprengt, und kein Gott, kein Zufall, kein Wille könnte je wieder die Stücke, die Atome, die unzerstörbaren Elemente zusammensetzen, aus denen die Welt bestand.


27.01.2011 um 20:13 Uhr

Gemütlich machen

von: Yaimm   Kategorie: Fellnasengeschichten

Dem einen reicht dafür ein Sessel... (jetzt wo ich das Bild sehe, muss ich wirklich sagen, er sieht ganz schön mitgenommen aus durch seine Rauferereien mit seinem Bruder)...Image and video hosting by TinyPic

während der andere gleich das halbe Sofa in Beschlag nimmt.
Image and video hosting by TinyPic

Ich werd mich jetzt zu ihm kuscheln, wünsche euch einen schönen, gemütlichen Abend!

26.01.2011 um 15:57 Uhr

Es ist schon traurig

von: Yaimm   Kategorie: Gedankenschwurbel

Respekt und Toleranz

Verantwortung und Disziplin

Glück und Ehrgeiz

Liebe und Herz

Stärke und Ausdauer

Stolz und Familie

Hoffnung und Glaube

Courage und Loyalität

Liebe und Treue

Fast jeder will das haben, am Besten alles auf einmal.
Fast jeder will es haben, aber kaum einer ist auch bereit, es zu geben.

Nicht bei dem verbreiteten Egoismus, nicht bei einer Gesellschaft, wo der Weg des geringsten Widerstandes bevorzugt wird. Wo jeder ach so anders sein will und doch trotzdem ein roter Faden von Scheinheiligkeit, Heuchlerei und Falschheit durch alle Schichten, alle Szenen, alle Gruppen, einfach überall erkennbar ist.

Nicht bei dieser Schnelllebigkeit, nicht zu einer Zeit, wo alles höher, schneller, weiter gehen muss, immer auf der Suche nach der Perfektion, nichts ist gut genug, die Ansprüche werden immer größer.

Alles haben wollen, aber nichts dafür tun.

Ich freue mich, ein paar ganz wenige zu kennen, die diese Werte wirklich leben und nicht nur Phrasen dreschen.

Die, die nichts verlangen, was sie nicht selbst bereit sind zu tun.
Aber es ist schon traurig, daß das nicht mal eine Hand voll Menschen ist.

17.01.2011 um 09:22 Uhr

Synchronschlafen

von: Yaimm   Kategorie: Fellnasengeschichten

Image and video hosting by TinyPic

17.01.2011 um 08:20 Uhr

Endlich...

von: Yaimm   Kategorie: Geschichten vom Berg

kein Nebel, kein verhangener Himmel... endlich kann ich wieder einen Sonnenaufgang an einem klaren Himmel sehen!
Der erste dieses Jahr, ich bin froh, daß ich heute Überstunden abbaue und ihn deshalb lange anschauen und geniessen konnte.

Image and video hosting by TinyPic

15.01.2011 um 10:46 Uhr

Was Du nicht willst, daß man Dir tu...

von: Yaimm   Kategorie: Gedankenschwurbel

Ich kam gerade drauf, als ich den Eintrag von Nasoetwas über Narzismus las.
Vor ein paar Tagen sah ich im Fernsehen einen neuen Spot und mir blieb der Mund offen stehen. Lustig soll das sein... ich kann überhaupt nicht drüber lachen.
Ganz im Gegenteil.
Es ist normal, einen Menschen wegen seines Aussehens einen blöden Spruch zu verpassen... sogar lustig soll das sein.
Ich bin laut den Kommentaren bei Youtube eine Spießerin oder sehe selber so aus wie der Typ, wenn ich darüber nicht lachen kann.
Nein, ich lache nicht. Ich mache mir Gedanken über den fortschreitenden Verfall von Werten, ich frage, wie unser Miteinander in 10 Jahren sein wird.
Vielleicht eine überzogene Reaktion, aber ganz ehrlich... ich kann kein bisschen drüber lachen.

14.01.2011 um 18:02 Uhr

Ich möchte nicht aufhören

von: Yaimm   Kategorie: Musikgeschichten

... da zuzuhören. Er ist schon grandios im Covern von Elvis und Johnny Cash, aber früher, da sang er in einer Gothic-Band und ich betone SANG, nicht wegen der Vergangenheitsform. Sondern, weil er mit seiner Stimme umgehen kann.
Ich kann mich daran nicht satthören. Ich habe ihn gefragt.. nein, keine Gesangsausbildung, er singt seit 20 Jahren und hat sich die Techniken selbst bei gebracht.

Ich danke ihm dafür...

04.01.2011 um 22:52 Uhr

Diese verrückte Welt

von: Yaimm   Kategorie: Gedankenschwurbel

... hat mich schon zu Anfang diesen Jahres wieder sehr erstaunt und verschreckt.
Nicht die Welt... das, was die Menschen aus ihr machen, das wischenmenschliche oder sollte ich sagen das allzu Menschliche...?

Ich habe in einem Kommentar einen Buchtip gelesen: Lieben, was ist. Und ich forschte im Netz und las einen Ausschnitt aus diesem Buch.
Anfangs musste ich schmunzeln und nicken, ein sehr simpler Vergleich; "Wenn Du möchtest, daß die Wirklichkeit anders ist, als sie ist, kannst Du genau so gut versuchen, einer Katze das Bellen beizubringen."

Grundtenor: Jeder Stress, den wir fühlen, beruht darauf, daß wir uns mit der Wirklichkeit anlegen.
Bis dahin gefiel es mir ganz gut, allerdings empfand ich die "Lösung" für all den Streß und die negativen Gedanken dann jedoch als... tja, wie soll ich sagen. Das Konzept der angeblichen Lösung aller Probleme sind vier Stufen:
- Ist es wahr?
- Kannst Du mit absoluter Sicherheit wissen, daß es wahr ist?
- Wie reagierst Du, was passiert, wenn Du diesen Gedanken glaubst?
- Wer wärst Du ohne diesen Gedanken UND Kehre den Gedanken um.

Ich habe es an einem Beispiel versucht, aber es gelingt mir nicht. Ich hadere schon an Punkt eins und zwei, denn ich bin gezwungen, an meiner Wahrnehmung zu zweifeln. Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, daß nichts, was an negativen Gedanken aufkommt, richtig ist.
Ich bescheiss mich selber und rede mir die Welt schön. Das ist mein persönliches Fazit zu diesem Programm.
Nette Idee, doch für mich einfach nicht geeignet.

Ich habe andere Methoden, nenne man es meinetwegen Verdrängung. Denn ich habe bereits eingesehen, daß ich die Wirklichkeit nicht ändern kann. Also ignoriere ich sie, wenn es mir möglich ist.
Sobald ich in meinem Haus auf dem Berg bin, lasse ich die Welt da draussen auch da draussen. Ich werde von zwei Wesen begrüsst, die sofort bei ihrem Anblick zu einer Veränderung meiner Stimmung führen.
Und auch wenn sie sich die letzte Zeit oft furchtbar prügeln (Pimo hat etliche tiefe Wunden an Kopf), finden sie doch immer wieder zueinander.
Und allein der Anblick lässt mich alles Negative für eine Weile vergessen.
Sie sind einfach liebenswert, bedingungslos.

Image and video hosting by TinyPic

Image and video hosting by TinyPic

Ich wünsche euch, daß ihr euch selbst nicht verliert in der Verrücktheit dieser Welt und ihrer menschlichen Bewohner.
Weiter mag ich da gerade nicht drauf eingehen. Ich wünsche euch einfach... Zufriedenheit. Eine Zufriedenheit, wie meine zwei Fellnasen sie ausstrahlen.