Das Handeln mit Bitcoin ist recht einfach. Im Allgemeinen besteht der Handel aus drei simplen Schritten:

Schritt 1: Bitcoin kaufen

Der erste Schritt zum Handel mit Bitcoin besteht darin, zu entscheiden, wo Trader es kaufen möchten. Es gibt zwei Hauptwege, über die angehende Händler die Kryptowährung erwerben können: traditionelle Börsenmakler und Kryptowährungsbörsen.

Traditionelle Börsenmakler

Für die meisten Anleger ist es beim Kaufen oder Handeln am sichersten, sich an den aktuellen Börsenmakler zu wenden. Dies ist ein sicherer und einfacher Weg, da die digitale Währung einfach dem Anlageportfolio hinzugefügt werden kann.

Die meisten Börsenmakler haben jedoch strenge Beschränkungen, welcher Kunde Bitcoin besitzen darf. Erfahrene Anleger werden normalerweise bevorzugt. Leider bieten nicht alle Online-Broker den Handel mit digitalen Währungen an, da dieser ziemlich spezialisiert ist.

Börsen für Kryptowährungen

Kryptowährungsbörsen sind eine einfache Option für die meisten Anfänger. Gerade die Anleger profitieren, die nicht über die Mittel für große Mengen an Bitcoin verfügen. Sie funktionieren genauso wie andere Finanzbörsen und ermöglichen es Händlern, Bitcoin an und von anderen Börsenmitgliedern zu kaufen und zu verkaufen.

Diese Börsen arbeiten im Allgemeinen rund um die Uhr. Angesichts der Tatsache, dass Kryptowährungen sehr volatil sein können, ist dies ein Vorteil. Das Einrichten eines Kontos ist schnell und einfach. Einige Börsen erfordern keine Überprüfung, um mit dem Handel mit digitalen Währungen zu beginnen, wie dies bei anderen Instrumenten der Fall wäre.

Weitere Möglichkeiten, Bitcoin zu kaufen oder in Coins zu investieren

Hybride Forex- und Aktien-Online-Broker sind eine Alternative zu den bekannten Varianten. Diese Broker bieten Kunden mehrere Kryptowährungen, FX-Paare und sogar Aktien an. Online-Broker sind für die meisten Anfänger das Beste, da sie die meisten Komplexitäten beseitigen, die mit dem Handel und der Investition in digitale Währungen verbunden sind.

Der einfachste Schritt in den Kryptohandel ist wohl die Nutzung einer automatischen Handelssoftware. Auf einigen Plattformen, wie bspw. Bitcoin Code können Nutzer ein Handelskonto eröffnen und nach wenigen Klicks und Eingaben loslegen.

Schritt 2: Festlegen der Speichermethode

Es gibt zwei beliebte Möglichkeiten, um Bitcoin aufzubewahren:

Hot Wallet

Eine Hot Wallet ist eine digitale Methode, um Bitcoin sicher im Internet zu speichern. Viele Leute glauben, dass eine Hot Wallet kein sicherer Weg ist, um Bitcoin aufzubewahren. Dies entspricht jedoch nicht den Tatsachen. Die Wahrheit ist, dass auch solche Geldbörsen sicher sind, obwohl sie im Vergleich zu kalten Geldbörsen einem höheren Risiko ausgesetzt sind, gehackt zu werden.

Cold Wallet

Eine Cold Wallet ist eine physische Methode zum Speichern von Bitcoin. Das Gerät muss dafür nicht durchgängig mit dem Internet verbunden sein. Die meisten kalten Cold Wallets erinnern an USB-Sticks, die nicht gehackt werden können. Sie ermöglichen dem Benutzer den Zugriff auf seine Kryptowährung, ohne eine Verbindung zum Internet herstellen zu müssen.

Schritt 3: Bestellung aufgeben

Sobald Händler herausgefunden haben, wo der Bitcoin herkommt und wie er aufbewahrt werden soll, wird im letzten Schritt die Bestellung aufgeben und der Kauf abgeschlossen.

Was beeinflusst den Preis von Bitcoin?

Es gibt zahlreiche Faktoren, die den Preis von Bitcoin beeinflussen. Die digitale Währung ist volatil. Faktoren, die sich auf die Preisgestaltung auswirken, sind hauptsächlich allgemeine sowie technische Faktoren.

Grundlegende Faktoren

Ein grundlegender Faktor ist abhängig von Ereignissen wie einer Börsennotierung sowie Nachrichten über große Broker, die den Bitcoin-Handel zulassen. Dies hat beispielsweise im Jahr 2017 einen öffentlichen Hype um die Rallye von Bitcoin ausgelöst. Es gibt jeden Tag zahlreiche Ereignisse im Bereich der Kryptowährung. Wenn diese auftreten, kann das erhebliche Auswirkungen auf Bitcoin und andere digitale Assets haben. Daher ist es schwer vorherzusagen, welches Ereignis den größten Einfluss auf den Vermögenswert haben wird.

Technische Faktoren

Jeder Händler achtet genau auf die technischen Daten von Finanzinstrumenten. Die Ergebnisse grundlegender Katalysatoren spiegeln sich immer in der Preisbewegung wider. Zum Beispiel haben die technischen Daten der Kryptowährung trotz der vielen neuen Ereignisse und Auslöser der letzten Zeit nur minimale Bewegungen gezeigt.

Bitcoin-Handelsstrategien

Bitcoin ist ein Finanzinstrument, genau wie alle traditionellen Vermögenswerte wie Aktien, Forex-Paare und Rohstoffe. So lassen sich auch ähnliche technische Strategien für den Handel mit digitalen Vermögenswerten anwenden. Zu den beliebtesten Handelsstrategien zählen Day-Trading, Swing-Trading und Scalping:

Tageshandel

Der Tageshandel ist eine Handelsstrategie, mit der der Händler von schnellen Intraday-Bewegungen eines finanziellen Vermögenswerts profitieren kann. Daytrader halten ihre Trades nicht über Nacht.

Swinghandel

Swing Trading ist eine großartige Handelsstrategie für Trader, die ihre Positionen nicht rund um die Uhr überwachen möchten. Trotzdem können diese Händler von Bewegungen profitieren, die sich über mehrere Tage erstrecken.

Scalping

Trader, die sich schnell langweilen, sollten über Scalping nachdenken. Scalping ist ein Handelsstil, mit dem Händler innerhalb von Sekunden in Positionen ein- und aussteigen können. Diese Handelsstrategie eignet sich besonders für erfahrene Händler.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.