Willkommen in Valkenvania

31.12.2006 um 14:07 Uhr

Details, die man immer schon nicht wissen wollte

von: elfatuo   Kategorie: Fundstücke   Stichwörter: Details, Internet, Klugscheißer, Was, Sie, schon, immer, mal, nicht, wissen, wollten

Wer kennt sie nicht? Leute, die einen immer mit unnützem Detailscheiß belästigen müssen um sich selbst verbal einen runter zu holen.

Aber hier hatte jemand dann doch Mitleid mit den Verbal-über-unnütze-Detail-Masturbieren:

Was Sie schon immer mal nicht wissen wollten

Viel Spaß dabei ;)

31.12.2006 um 13:51 Uhr

Jahresrückblick 2006

von: elfatuo   Kategorie: öhm ja - sonstiges   Stichwörter: Jahresrückblick, 2006, wird, es, hier, vorerst, nicht, geben

... wird es hier vorerst nicht geben.

 

30.12.2006 um 11:02 Uhr

Disco und Sichtweiten unter 10 cm

von: elfatuo   Kategorie: Gschichten   Stichwörter: Disco, Disko, Disse, Nebel, DJ, Musik

Wer kennt es nicht:

Man geht los, inne Disse, um seine Bekannten zu sehen, um hübsche Frauen an zu sehen und um kuriose Leute, über die man ablästern kann, zu sehen und natürlich, dafür geht man ja vorrangig in die Disse, um zu zu sehen, daß man möglichst viel tanzt.

Und dann? Ein zischendes Geräusch und die Sichtweite fällt unter zehn Centimeter. Mit dem neuerworbenen Fernsehvermögen eines Kataraktösen steht man nun da, sieht die eigene Hand vor Augen, geschweige denn das Glas in der anderen Hand, nicht mehr, oder wenn man grade auf der Tanzfläche ist, tanzt man in sämtliche anderen Leute rein; und denkt sich: Warum gibt es eigendlich Disconebel? Wollen die Betreiber verschleiern, daß keine Sau da ist, oder kann sich der DJ das Elend auf der Tanzfläche nicht mit anschauen? Fragen über Fragen  

25.12.2006 um 20:55 Uhr

Driving home after X-mas

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Weihnachten, zuhause, Arbeit, Heimfahrt

Hm, ist schon komisch: Am Samstag war mein erster Gedanke -> Setzt Dich in den nächsten Zug und fahr zurück. Er wurde abgelöst durch den Gedanken: Geld für´s Taxi zum Bahnhof haste noch - fahr zurück.

Zwischendurch mußte ich immer wieder an die Autobahnbrücke denken, wie es wohl wäre nachts dort zu sein, außer der fernen Stadt keine Lichter.

Hey, aber jetzt kann ich sagen: So schlimm war´s nicht.

Vor zwei Jahren hab ich mich von den Erwartungen und Sehnsüchten der Kindheit befreit, die ich immer noch mit Weihnachten verband. Es ist halt nur ein Feiertag - wie der Dritte Oktober oder Totensonntag - verbunden mit dem Chaos eines großen Essens mit der Familie. Aber auf Stress, Chaos, Streit und zahlreiche Seitenhiebe kann man sich auch einstellen.

Also morgen gehts nach Haus. Irgentwie löst das bei mir aber keine rechte Freude aus. Zurück in eine Welt, in der ich mich nicht mehr wirklich wohl fühle und zurück zu Arbeit, zu der mir der Enthusiasmus fehlt, da ihre Wertschätzung ausbleibt.

Ich denke viel über Alternativen nach, doch wirklich atraktiv ist keine davon.

24.12.2006 um 15:02 Uhr

Allgemeine Weihnachtsdepressionen

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Depression, Einsamkeit, Singledasein

Welten brechen auseinander

Bekanntschaften verschwinden einfach im Nichts

Einsamkeit breitet sich aus

Alles fließt auf den Tag zu, an dem Niemand mehr da ist.

Ich merke, ich gehe verloren.

Es gibt keinen Ersatz mehr

Alles Langweilig

Singledasein ist wie Arbeitslosigkeit - sie tötet einen nicht, aber schön ist sie auch nicht.

Klar, es gibt auch Leute, die gerne Single sind - es gibt auch Leute, die gerne Arbeitslos sind.

Du darfst alles werden, nur nicht älter. 

Mein Opa verbrachte die letzten 30 Jahre seines Lebens einsam vor dem Fernseher - vielleicht wandeln sich die Zeiten, alles wird schnelllebiger und nun verbringt man die letzten 60 Jahre vor dem Fernseher und wartet auf den Tod.

Fröhliche Weihnachten Euch allen - wer immer sich auch angesprochen fühlen mag

 

23.12.2006 um 21:51 Uhr

Die Nacht mit dem Weih davor - Stressbewältigung für Weihnachten

von: elfatuo   Kategorie: Fundstücke   Stichwörter: Weihnachten, Nacht, Stress, Mord, Totschlag

Die Nacht mit Weih davor (Onkel Hotte)
 
Es war die Nacht mit Weih davor,
die Ente schlief im Ofenrohr.

Fast alles ist genau wie immer,
selbst Opa furzt im Herrenzimmer.

Nur so still war es noch nie,
was ist gescheh'n, was frag' ich Sie?

Das ganze Haus steckt voller Leute,
doch niemand ist zu hören heute.

Liegt's vielleicht an der Weihenacht?
Nein, Mama hat sie umgebracht.

Im Festtagstrubel heute morgen
ist sie mal kurz verrückt geworden.

So hat sie dann ganz ungeniert
die ganze Sippe ausradiert.

'Ne Tasse Rattengift in'n Stollen,
den gab's zum Frühstück für den Ollen.

Noch zweimal kurz nach Luft geschnappt,
dann gab er schon den Löffel ab.

Der Oma dann 'ne Stunde später,
'nen kleinen Sprengsatz ans Katheder.

Noch nicht mal fertig ausgeschissen,
hat's sie beim letzten Druck zerrissen.

Dann Tante Ruth, die dicke Kuh,
kam in den Kühlschrank - Klappe zu.

Die Nachbarn wollten nur was fragen,
die wurden gleich noch miterschlagen.

Danach mit Säge, Axt und Feile,
den Onkel Heinz in kleine Teile.

Zum Schluß die Kinder, zwar schon spät,
nach Bosnien als Care-Paket.

Nur Opa sitzt noch am Kamin
und läßt besinnlich einen ziehn.

Doch plötzlich fragt er sich ganz leise:
"Es ist so still, was soll die Scheiße?"

Er macht sich auf und geht zur Mama
die sitzt grad in der Speisekammer,

hackt aus dem Dackel Rehragout.
Der Opa sägt verdutzt: "Nanu,

du hast ja alle totgemacht,
was hast du dir dabei gedacht?"

"Ach weißt du", spricht sie reuevoll,
"ich hatte halt die Schnauze voll

vom vielen Krach und Weihnachtssegen,
vom Kochen, Backen, Waschen, Legen,

vom Gänsebraten aus der Truhe.
Ich wollte einfach meine Ruhe!"

Der Opa bleibt gewurzelt stehen
und sagt: "Ich kann dich gut verstehen!

Denn mal privat unter uns beiden,
ich konnt' die andern auch nie leiden.

Mein Kind, das hast du gut gemacht,
ich wünsch' dir frohe Weihenacht!"

23.12.2006 um 18:01 Uhr

Driving home for X-mas

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gedichte   Stichwörter: Heimat, fahren, Zuhause, Weg, Streß, Ruhe

Hab ich auf der Fahrt im Zug auf die Rückseite meines Busfahrplans geschrieben:

 

Durchs Treppenhaus, raus auf die Straße,

8:45 Uhr

Kälte, leichter Nebel, erstarrtes Leben

Keine LKW die, im Leerlauf, vor sich hin dieseln;

keine Autos, keine lärmenden Kinder

Nur ein Schlauch parkender Fahrzeuge, der die Straße säumt

Leere und Stille

Dann hinab in die Station 

Auch hier, bis auf einen kleinen Jungen, der auf der Bank sitzt, alles leer

Dann kommt es:

Ein lautes Rattern

Ein Rollkoffer plus Eigentümerin läutet, kurz vor Einfahrt der Bahn, das laute stressige Weihnachtsfest ein 

23.12.2006 um 06:34 Uhr

Sieben Todsünden

von: elfatuo   Kategorie: Fundstücke   Stichwörter: Sieben, Sünden, Internet, Test

Ich hab nen neuen Test gefunden:

http://www.7todsuenden.ch/test.html

Ist zwar, wie alle kostenlosen Tests, nicht sehr testspezifisch, aber was solls.

Mein Ergebnis ist:

Sie haben latenten Hang zu Wollust
mit nicht zu vernachlässigender Affinität zu Völlerei

(Na, auch nichts wirklich neues!)

20.12.2006 um 23:08 Uhr

Ein Jahr online!

von: elfatuo   Kategorie: Blog allgemein   Stichwörter: Ein, Jahr, Jahrestag, online, blog, blogigo

Stellt Euch vor, das Blog wird ein Jahr und Blogigo geht nicht - naja, hatte gestern eh keine Zeit was zu schreiben)

Also gestern ist das Blog "Willkommen in Valkenvania"  nun ein Jahr alt geworden.

 

Ja, so ist das und ich freu mich, daß sich hin und wieder (wohl zu 99% aus Versehen) das ganze Dingen auch mal jemand anschaut. 

19.12.2006 um 05:58 Uhr

Schlaf...

von: elfatuo   Kategorie: Tageblog   Stichwörter: Schlaf, Schlaflosigkeit

... wäre schon mal wieder ne tolle Sache.

Ohne die obligatorischen Pausen um 2, 3:30, 4, 4:30, 4:50.

Leider bleibt er mir vergönnt.

Dafür bin ich tagsüber dauermüde und schlafe oft ein

und das seit Ende Juni

Juhu 

17.12.2006 um 20:04 Uhr

Der Himmel brennt

von: elfatuo   Kategorie: schnöde Bilder   Stichwörter: Himmel, Winter, Sonnenuntergang

Musik: Rammstein - Zwitter

 

Winterabend von vorgestern - aufgenommen mit der Handycamera 

16.12.2006 um 18:40 Uhr

Neues Spielzeug (schon wieder)

von: elfatuo   Kategorie: Tageblog   Stichwörter: Web, Cam, net, Bild, Bilder, Kamera, Spielzeug, neu

So, worauf weißt folgendes Bild hin?

Ich vorm PC; dämlich grinsend mit billig Kopfhörern auf und dann das ganze durche Tontrennung gejagt.

 

Ja, stimmt. Aber die Frage ist, womit hab ich das aufgenommen?

Ich hab ne neue Webcam! Toll datt Dingen - endlich kann man ICQ mal vernünftig nutzen. Endlich keine Knoten mehr beim tippen - man kann dummes Zeug faseln und sich nebenbei darüber amüsieren, wie der Gegenpart dämlich auf seinen Monitor starrt - is das nicht toll?

09.12.2006 um 19:58 Uhr

Hbf morgens um neun!

von: elfatuo   Kategorie: Gschichten   Stichwörter: Fußballfans, Polizei, Hbf, Bahnhof

Hbf morgens um neun!

Gleis 12

grelles Sonnenlicht aus Richtung Ost

Zwei Gestallten

Grüne Männchen - bewaffnet

Eine Silouette wie ein antiker Held - jeder. Den Helm vor der Brust, eine Schlagwaffe im Holster

Noch welche - sie sind überall!! trinken Kaffee; reden.

Entspannte Ruhe bevor der Feind erscheint.

juhu, heute bin ich vor den Fußballfans weck gewesen! Erst hatte ich ja gedacht, der 1.FC Hinterm-Plattenbau-links würde heute auf den SV Runkelrübenheide treffen, aber wie gesagt: Als ich im HBF war, waren nur Bereitschaftspolizisten dort und im Zug nur nüchternes Weihnachtsmarktvolk - ging also!

 

09.12.2006 um 08:02 Uhr

Die erstaunliche Welt der Heimtiere

von: elfatuo   Kategorie: Tageblog   Stichwörter: Nymphensittich, Hirse, essen

Die erstaunliche Welt der Heimtiere

Unsere Mitbewohner-Nymphensittiche haben gestern Abend einem achtlos liegengelassenem Hirsezweig den Garaus gemacht. Die ganze Aktion hat ca 7 Minuten gedauert. Sie haben gefressen wie besessen, dabei bekommen sie immer genug zu fressen. Und dann auch noch Hirse? Das Zeug, von dem meine Mutter mal vor Jahren einen Auflauf gekocht hat, dem das Prädikat „geschmacklich merkwürdig“ echt schmeicheln würde.

Vögel sind manchmal echt merkwürdig.

07.12.2006 um 18:25 Uhr

Kerzen

von: elfatuo   Kategorie: Bastelei   Stichwörter: Kerzen, Cola, Afri, Cola

07.12.2006 um 17:55 Uhr

Herostratos und die Trittbrettfahrer

von: elfatuo   Kategorie: Fundstücke   Stichwörter: Amoklauf, Trittbrettfahrer, berühmt, Antike

Herostratos und die Trittbrettfahrer

Ein Artikel zum Thema: http://www.n-24.de/news_stories/article.php?articleId=87334

Manchmal höre ich die Nachrichten und finde etwas, was mir irgendwie nicht wirklich einleuchten will.

Z.B. heute ging es darum, daß es nach dem Amoklauf vor einigen Tagen diverse Leute gibt, die sich einen fragwürdigen Scherz daraus machen, via I-net die Bevölkerung zu ängstigen und mit kostspieligen Polizeieinsätzen jede Menge Geld zu verschwenden.

Da frag ich mich doch: „Was soll das?“ Haben diese Leute sonst nix zu tun? Oder wollen sie die Chance nutzen um „berühmt“ zu werden (BTW Herostratos ist ein antiker Charakter, der um berühmt zu werden ein Weltwunder in Asche legte – da man Ihn mittels Google, nach immerhin fast 2500 Jahren, auf Anhieb findet, ist Ihm es offensichtlich auch gelungen)?

Also wie gesagt, solche Leute, die Straftaten groß ankündigen, um nachher zu sagen: „War alles nur Spaß“ versteh ich einfach nicht. Leider wird das I-net nur zu oft missbraucht, um solch einen Quatsch zu verzapfen.

04.12.2006 um 06:12 Uhr

Blackout!

von: elfatuo   Kategorie: Tageblog   Stichwörter: Strom, Stromausfall, Kerzen, Internet, Straße, Bauarbeiten

Nachdem gestern den halben Tag das Internet nicht ging, gab es abends dann noch die zweite Überraschung:

Als ich vom Weihnachtsmarkt nach Hause kam, bemerkte ich, daß in unserer Straße irgendwas anders war - die Laternen waren aus! Nun, in der dörflichen Provinz, als ich damals noch zu Hause wohnte, war es nichts verwunderliches - dort brennen aus Geldmangel die Laternen eh nur noch 3 Stunden am Abend und 2 Stunden am Morgen, aber hier in der Landeshauptstadt gehen die Laternen doch niemal aus. Außer den Laternen leuchtete auch alles andere wie gewohnt - mit Ausnahme unseres Hauses; hängt warscheinlich damit zusammen, daß man irgendwann für die Häuser neue Leitungen gezogen hat, aber die alten Häuser und die Straßenbeleuchtung an der alten Leitung geblieben ist.

Also erstmal, in der Wohnung angekommen, Kerzen gesucht und dann im Lichte des zweiarmigen Kandelaber gewaschen, Zähne geputzt und aufs Klo gegangen. Das witzige daran war, daß auch plötzlich alle Geräusche weck waren. Kein Filterbrummen, keine Thermenzündung und keine Computerlüftung mehr - es war absolut ruhig.

Und dann? Eigendlich hatte ich ja noch ins I-net gewollt, aber ich habe dann doch das gemacht, was man als Single bei Stromausfall am besten machen kann - SCHLAFEN! 

03.12.2006 um 00:01 Uhr

Advent!

von: elfatuo   Kategorie: Bastelei   Stichwörter: Advent, Adventskalender, 24, Weihnachten, Einkaufszentrum

Advent!

Adventskalender!!

jeden Tag geht eines von 24 Fensterchen auf!

und wenn alle auf und leer sind?

wird der ganze Quatsch abgerissen und macht Platz für ein neues Einkaufszentrum!

Sachen und Zufälle gibts! 

02.12.2006 um 19:30 Uhr

Die Geschichte hinter einem Einkauf

von: elfatuo   Kategorie: Gschichten   Stichwörter: Einkauf, Leute, Rohrreiniger, Theorien, Geschichte

Nun, manchmal wenn ich einkaufen gehe und so in der Schlange stehe und sonst grad nix zu denken habe, denke ich mir, was der Mensch in der Schlange vor oder hinter mir wohl mit seinen Einkäufen vor hat. Besonders aufmerksam bin ich immer bei komischen Kompinationen:

Z. B. heute vor mir an der Kasse steht eine Frau, schätzungsweise, Ende 40 und möchte sich 3 Flaschen Rohreiniger und eine Tafel Schokolade kaufen - sonst nix!

Da auch ich schon mal Rohrreiniger gebraucht habe, und zwar in den letzten sechs Jahren ein Mal und Rohrreiniger für mindestens sechs Anwendungen reicht, würde demnach eine Flasche für eine Einzelperson 36 und drei Flaschen demnach 108 Jahre reichen - Ok, vorausgesetzt, man verschlurt den Reiniger nicht zwischendurch, wie alles, was man nie braucht - wenn man ihn jedesmal verschlurt, reichen drei Flaschen nur für 18 Jahre.

nun ist es ja eigentlich so, daß man die mewisten Sachen aus dem Supermarkt auch möglichst immerhalb einer Woche aufbraucht.

Mein Rechenbeispiel, bezieht sich natürlich auf die Tatsache, daß man eine Person ist und ein Waschbecken und ein Klo hat. Kann ja sein, daß die Frau zu Hause einen 11232 Personen-Haushalt hat und nur ein Klo und ein Waschbecken - dann braucht man schon 3 Flaschen pro Woche.

Gut, dann gibt es immer auch sanitäre Notfälle, wo man erstmal in Eigenregie nach dem Motto "Viel hilft viel" sich Abhilfe verschaffen muß:

 Z.B. könnte Dackel Waldi, man wollte nach seinem Ableben Kosten sparen und die hauseigene Mülltonne nicht zum Rattenparadies machen, in der Zweiten oder Dritten Kurve des Abwasserrohres stecken geblieben sein.

Z.B. könnte Ausversehen die Echthaar XXL-Afro-Perücke bei der letzten Faschingsfeier im Klo runter gespühlt worden sein.

Oder aber da Rohrreiniger + Wasser Wärme erzeugt, könnte man so versuchen, bei den heutigen Gaspreisen, so Geld zu sparen.

Vielleicht sind die drei Flaschen aber auch nur als Ausstattung für eine Putzkollone gedacht - man weiß es nicht.