Ein Zahnimplantat ist das künstliche Äquivalent einer Zahnwurzel. Es ist in den Knochen des Unterkiefers oder Oberkiefers eingebettet und die Basis für die prothetische Rekonstruktion wie Krone, Brücke oder Prothese. Ein Zahnimplantat stellt einen gut funktionierenden und gut aussehenden neuen Zahn wieder her. Implantate sind aus Titan gefertigt. Es ist ein vollständig biokompatibles Material, und deshalb betrachtet der Körper es als integralen Bestandteil. Die Implantation (chirurgischer Teil) besteht darin, das Implantat so einzusetzen, dass der Kieferknochen fest um ihn herum wieder aufgebaut wird, was als “Osseointegration” bezeichnet wird und einen stabilen und starken Erhalt des neuen Zahnes ermöglicht.

Die Implantation des Implantats selbst ergänzt den fehlenden Zahn nicht. Um die volle Funktionalität wiederherzustellen, ist eine prothetische Versorgung wie eine Krone, Brücke oder Prothese, die am Implantat oder an den Implantaten befestigt ist, notwendig. Dies wird als prothetischer Teil bezeichnet. Je nachdem, welches Material wir verwenden, gibt es verschiedene Möglichkeiten der prothetischen Versorgung.

Bin ich ein geeigneter Kandidat für eine Implantatbehandlung?

Die meisten Menschen, die im Allgemeinen gesund sind, können sich implantologischen Verfahren unterziehen. Die Patienten müssen über ein gesundes Zahnfleisch und Parodontium sowie über genügend Knochensubstanz verfügen, um das Implantat stabil zu halten. Es ist wichtig, eine vorbildliche Mundhygiene und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt zu gewährleisten. Für vollständig gesunde und gesund lebende Menschen bieten Implantate die perfekte Lösung. Aber nicht jeder verträgt einen solchen Eingriff. Zu den Fällen, in denen Implantate komplikativ sein können oder eine individuelle Vorbereitung erforderlich ist, gehören unter anderem:

  • Vielraucher – das verlangsamt und stoppt den Heilungsprozess.
  • Übermäßiger Alkoholkonsum – hemmt den parodontalen Heilungsprozess.
  • Parodontalerkrankungen (Parodontose) – Parodontalerkrankungen müssen vor der Implantation geheilt werden, um einen langfristigen Erfolg zu gewährleisten.
  • Immungeschwächte Personen – Personen, die Steroide nehmen, Autoimmunerkrankungen haben oder Patienten in der Strahlentherapie.
  • Personen mit pathologischem Zahnabrieb (Bruxismus) – Entspannungsschienen können verwendet werden.

Wie läuft eine Zahnimplantation ab?

Je nach Anzahl der Implantate kann es zwischen 60 Minuten und 6 Stunden dauern, bis die Implantate eingesetzt wurden. Dies geschieht in der Regel in Lokalanästhesie, allerdings kann bei einem komplizierteren und zeitaufwendigeren Verfahren der Zahnarzt eine Vollnarkose empfehlen. Die erste Phase der dentalen Implantation ist ein Gespräch mit dem Patienten, bei dem der Arzt mögliche Kontraindikationen ausschließt. Anschließend macht er eine pantomographische Aufnahme, um die Menge und Qualität des Knochengewebes zu bestimmen. Wenn es keine Knochenatrophie gibt, ist es möglich, das Implantat einzusetzen – dann bohrt der Spezialist ein Loch in den Knochen, in das das Zahnimplantat eingeschraubt wird. Es kann bis zu 6 Monate dauern, bis die Wunde vollständig verheilt ist (in dieser Zeit verschmilzt das Implantat mit dem Knochengewebe).

Wie hoch ist die Erfolgsrate bei der Implantatbehandlung?

In der Regel liegt die Erfolgsrate bei 98%, abhängig vom Ort der Implantation. Bei entsprechender postoperativer Pflege und Mundhygiene können Implantate ein Leben lang halten.

Ist die Implantation schmerzhaft?

Die meisten Implantate werden unter Lokalanästhesie durchgeführt. Mit modernen Behandlungs- und Anästhesietechniken berichten die meisten Patienten nicht von Unannehmlichkeiten während des Eingriffs. Nach dem Eingriff können leichte Schmerzen und Beschwerden mit herkömmlichen oder speziellen Schmerzmitteln gelindert werden.

Wie viele Zähne können auf einem Implantat rekonstruiert werden?

Traditionell hält ein Implantat eine Krone. Wenn Ihnen jedoch mehrere Zähne fehlen, müssen Sie nicht unbedingt ein Implantat auf jeden fehlenden Zahn setzen: Ein Implantat kann mehrere Kronen aufnehmen, indem es eine prothetische Brücke oder Prothese herstellt. Die Anzahl der für die Rekonstruktion benötigten Implantate hängt vom Volumen und der Dichte des Knochengewebes an der Implantatstelle jedes Implantats ab. Bei der Rekonstruktion des gesamten auf Implantaten gehaltenen Zahnbogens sind mindestens 4 Implantate im Oberkiefer und 2 Implantate im Unterkiefer erforderlich. Die genaue Anzahl der Implantate wird individuell festgelegt.

Wie lange dauert die Implantatbehandlung?

Die Implantation eines einzelnen Zahnimplantats dauert in der Regel etwa eine Stunde, der Eingriff wird unter Lokalanästhesie durchgeführt. Das implantierte Implantat erfordert Heilung und Knochenverbindung. Es dauert etwa 3-4 Monate im Unterkiefer und 5-6 Monate im Oberkiefer. Während dieser Zeit ist das Implantat vollständig unter dem Zahnfleisch verborgen. Nach Ablauf der Heilungszeit und der festen Integration des Implantats in den Knochen beginnt der prothetische Teil, d.h. das Einsetzen einer Krone, Brücke oder Prothese.

Wenn Sie zu wenig Knochen oder zu schwachen Knochen haben und eine Regenerationsbehandlung benötigen, kann der gesamte Prozess um 12 Monate oder mehr verlängert werden. Ihr Arzt bestimmt genau, wie lange Ihre Behandlung dauert.

Woher weiß ich, ob ich genügend Knochen habe, um ein Implantat zu setzen?

Durch die Kombination von pantomographischen und tomographischen Bildern kann ein Implantologe die Qualität, Dichte und Quantität Ihres Knochens genau beurteilen. Gleichzeitig ermöglichen die Bilder, Informationen über angrenzende anatomische Strukturen zu sammeln, die während des Eingriffs zu umgehen sind, wie z.B. Nerven oder Nebenhöhlen.

Was passiert, wenn ich zu wenig Knochen habe, um das Implantat zu halten?

In der heutigen Zahnmedizin gibt es effektive Methoden zur Augmentation des Knochenniveaus, um eine korrekte Stabilisierung und Erhaltung des Implantats zu erreichen. In vielen Einrichtungen werden daher Sinuslift- und GBR-Behandlungen durchgeführt.

Wie lange sind Implantate haltbar?

Zahnimplantate werden seit 30 Jahren verwendet. Sie können den Patienten ab dem Zeitpunkt der Implantation bis zum Ende seines Lebens begleiten, je nachdem, wie sie gepflegt werden. Wie jede Restauration kann auch Ihr restaurierter implantierter Zahn durch Verletzung, Parodontalerkrankung oder schlechte Mundhygiene beschädigt werden.

Wie pflegt man das Implantat?

Zahnimplantate erfordern die gleiche Pflege wie natürliche Zähne, z.B. mindestens zweimal täglich Zähne putzen, Zahnseide und einen Zahnarztbesuch und zweimal jährlich Zahnsteinentfernung. Eine unsachgemäße Mundhygiene kann zu einer Gingivitis um das Implantat herum führen. Chronische Gingivitis führt zu Knochenschwund, der zur Freilegung des Implantats führen kann. Deshalb ist es notwendig, sich um Ihr Implantat zu kümmern, aber nicht mehr als eine angemessene Standard-Mundhygiene.

Wie viel kosten Implantate?

Der Preis von Zahnimplantaten hängt von mehreren Faktoren ab, wie z.B. der Anzahl der Implantate, der Art der prothetischen Versorgung und ggf. dem Verfahren zur Knochenaugmentation. In der Regel werden die Behandlungskosten zeitlich in zwei Teile aufgeteilt. Chirurgischer Teil und prothetischer Teil. Übliche Gesamtkosten belaufen sich in Deutschland auf circa 1400 bis 2200 Euro pro Zahn.

Ist die Implantatbehandlung sicher?

Implantationsverfahren sind in der heutigen Zahnmedizin zur Routine geworden, jedoch können, wie bei jedem chirurgischen Verfahren, Komplikationen auftreten. Um das Risiko von Komplikationen auf ein Minimum zu reduzieren, führen unsere Ärzte immer eine Reihe von Fachtests durch, und manchmal ist vor einer ordnungsgemäßen Implantatbehandlung eine vorbereitende Behandlung erforderlich.

Welche Komplikationen können auftreten?

Komplikationen nach der Implantation von Zahnimplantaten treten in der Regel lokal auf und sind durch die Einführung eines Fremdkörpers begründet. Die häufigsten Symptome sind Schwellungen oder Prellungen und Schmerzen, die auftreten, wenn die Anästhesie nachlässt. Dann werden Analgetika und entzündungshemmende Medikamente eingesetzt.

Es kommt jedoch vor, dass nach dem Eingriff eine Infektion oder Entzündung auftritt – das sollte nicht unterschätzt werden. Symptome schwerwiegenderer Komplikationen sind schwere Halsschmerzen, Fieber, Schwäche, Blut- oder Ölabsaugung und Lymphadenopathie. Im Falle eines dieser Symptome ist ein medizinischer Eingriff erforderlich.

Ist das Implantat besser als sein eigener Zahn?

Ein Implantat ist nur eine prothetische Lösung, die den oder die fehlenden Zähne ergänzt, und obwohl es im Moment die beste prothetische Lösung ist, ist es dennoch am vorteilhaftesten, die eigenen Zähne zu pflegen und so lange wie möglich zu erhalten.

Quellen und weiterführende Links:

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Zahnersatz-Bruecke-oder-Implantat,zahnersatz128.html

https://www.netdoktor.de/therapien/zahnersatz/

[Gesamt:13    Durchschnitt: 4.8/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

7 Comments

  • Finn

    15. August 2019 - 22:03

    Meinen Dank für die wissenswerten Infos über die Zahnimplantologie! Die braucht mein Onkel, der eine Lücke links bekommen hat. Ein Implantat wurde empfohlen, aber der Onkel fürchtet vor der Operation. Hoffe, die fachliche Erörterung davon beruhigt ihn.

  • Markus Richter

    9. Dezember 2019 - 10:53

    Ich muss mir bald einer Implantatbehandlung unterziehen und habe mich schon gefragt, wie lange ein Implantat dauern kann. Gut zu wissen, dass solche Zahnersetzungen ein Leben lang dauern können. Das hängt natürlich von mehreren Faktoren ab aber dass sie keine spezielle Mundhygiene brauchen, macht die Pflege sehr einfach.

  • Nora

    15. Januar 2020 - 13:56

    Gut zu wissen, dass die Erfolgsrate bei Zahnimplantaten bei 98 % liegt. Fast die Perfektion! Ich überlege mir seit einiger Zeit eine Implantatbehandlung und informiere mich daher über das Thema. Dein Beitrag hat mir einen guten Überblick angeboten. Danke!

  • Joachim Hussing

    15. Januar 2020 - 21:55

    Die Informationen, die Sie hier zum Thema Zahnersatz mitteilen, sind sehr übersichtlich. Jetzt sollte ich eine bessere Entscheidung treffen können. Meiner Meinung nach sollte man dies immer auf eine gut informierte Weise tun.

  • Helena

    20. Februar 2020 - 12:11

    Ein Implantat kann mehrere Kronen aufnehmen, indem es eine prothetische Brücke oder Prothese herstellt. Ich informiere mich noch, welche Knochenverbindung das Implantat normalerweise hat. Danke für die Info!

  • Florian

    11. März 2020 - 08:19

    Interessant, dass das Rauchen den Heilungsprozess verlangsamt. Seit einiger Zeit überlege ich mir ein Zahnimplantat, aber ich kann nicht auf meine Zigaretten verzichten! Ich muss definitiv mit dem Rauchen aufhören. Danke für den Beitrag, sehr hilfreich!

  • Katherine Fischer

    17. März 2020 - 21:53

    Mein Onkel hat mich letztens zum Thema Implantate etwas gefragt, weil er bald zum Zahnarzt gehen muss, aber ich wusste darüber nichts. Deswegen bin ich echt froh, dass ich diesen Beitrag gefunden habe. Es ist interessant zu wissen, dass sie Erfolgsrate für Implantate so hoch ist. Nächstes Mal, wenn ich ihn sehe, kann ich ihm erzählen, was ich hier gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.