Willkommen in Valkenvania

25.11.2007 um 17:52 Uhr

Merkwürdiges... in der Nacht

Die ganze Nacht haben sie da irgendwas merkwürdiges an den Gleisen gearbeitet. Sah aus - und klang - als würden sie die Gleise schleifen ... Ein funkensprühender Arbeitszug ist mehrmals im Schritttempo über die Gleise gefahren.

So, wie ich mittlerweile rausgefunden habe, handelt es sich bei dem Arbeitszug wohl um ein Modell, das diesem hier ähnelt: Schienenreprofilierzug SF03-FFS link. Damit werden wohl Schienen geschliffen und gefräst um den Rollwiederstand und die Lärmbelästigung zu senken...

25.11.2007 um 04:12 Uhr

zur Gesammtsituation

Wenn es freudiges gibt, soll man sich mit dem Betreffenden freuen, wenn es trauriges gibt, soll man den Betreffenden trösten – so ist es jedenfalls normalerweise... Ich weiß, ich verhalte mich anders als von mir und von anderen erwartet. Eigentlich sollte ich jubeln und einen ausgeben und so weiter... Aber mir ist eher nach verkriechen nach unbegründeter Schwarzmalerei und dummer Anstellerei. Ich bin imo weder für mich noch für meine Umwelt gut. Mein Aggressionstolleranzbereich ist zur Zeit sehr schmal und deswegen habe ich heute z.B. Jeden Menschen, den ich mag und der unglücklicherweise mit mir in Kontakt getreten ist, enttäuscht.

Mir ist das alles zu nah – zu aufdringlich – einerseits... anderseits möchte ich, daß man sich um mich kümmert ohne kluge Pauschalurteile (mal ein bisschen ehrliche Meinung wäre gut!) und sich meine Probleme anhört (auch wenn ich sie selbst total lächerlich finde). Vielleicht wäre es das Beste gewesen, erst mal abzutauchen irgendwo ohne Handy, Internet und Telefon ... aber geht ja nicht – ich bin gefangen in meiner eigenen Welt.

Mir würde es schon reichen, wenn ich irgendwas zum runterkommen hätte – der geringe Aggressionstolleranzbereich ist begründet in einem hohen Aggressionslevel – gelänge es mir den zu downen würde ich nicht wegen jedem Sch... innerlich in die Luft gehen... Tja doofe Situation mal wieder – der Grund geht, der Stress bleibt...

24.11.2007 um 20:28 Uhr

Dinosaurier im Sonnenuntergang

von: elfatuo   Kategorie: schnöde Bilder   Stichwörter: oder, so, ähnlich, Dinosaurier, im, Sonnenuntergang, kran

oder so ähnlich...

23.11.2007 um 14:44 Uhr

Gedanken: grau

Inkongruenz der Gefühle und Gedanken im Bezug auf die Situation...

Klassischer Fall von Spielverderber.

Der Optimist sieht in jedem Problem eine Chance,

der Pessimist in jeder Chance ein Problem...

Alles Schwarz – es kann nur noch schlimmer werden,

die rosa Welt entpuppt sich als selbsteingeredete Propaganda,

als Lüge vom Paradies, das zum Selbstschutz gebaut wurde...

Alles Märchen

draußen und drinnen herrscht Wirklichkeit

-> Nieselregen in einer grauen Welt

– alles andere: Ablenkung

– indirekte Psychomodulatoren

– wir machen uns etwas vor...

Das haben wir lange gemacht

– wir haben es immer gewusst

– trotzdem haben wir weiter gemacht

– und wir werden weiter machen

– kein Ausweg

– wir müssen die Rolle spielen

– wir werden ihn tragen, auch wenn er viel zu groß ist, wir werden in tragen, Tag und Nacht ... ewig ...

es gibt keine Rettung, wenn uns einer retten kann, dann nur wir selbst

– selbst das nicht...

Das Leben ist ein Trümmerfeld.

Sehet die Hausantennen auf den Dächern... Sie sind dem Wetter ausgeliefert, sie sind funktionslos... aber sie sind eine Kontur im Grau.

Entgehen wir in eine andere Welt...

lassen wir uns feiern..

lassen wir uns bespaßen ...

Wer Phantasie hat braucht keine Drogen...

Schade es nieselt noch

– wir können uns so nicht strafen...

es sei uns nicht gegönnt das kranke fette Stück Fleisch, das wir unseren Körper nennen zu geißeln, es sei uns nicht gegönnt dieses insuffiziente Ding für seine Dekadenz, seine Arroganz und seine Anmaßung, desertieren zu wollen, zu quälen...

Los lenken wir uns anders ab mit unwichtigen Lappalien so wie immer

22.11.2007 um 19:36 Uhr

Ergänzung zu Osnabrück...

Den größten Osnabrücker-Fressautomaten (ursprünglicher Bericht hier: Wenn einer eine Reise tut - Osnabrück...) habe ich dann doch noch abgelichtet. Voilà:

22.11.2007 um 11:12 Uhr

Free Rainer - Dein Fernseher lügt.

Stell Dir vor es läuft RTL - und niemand schaut zu...

Ich war gestern im Kino - trotz Post-Belastungs-Syndrom (Wechselseitige in beide Augenhölen ausstrahlende Temporalkopfschmerzen, Sodbrennen, Völlegefühl, Magenschmerzen, Übelkeit) und obwohl ich zwischendurch mal für fünf Minuten raus mußte - muß ich sagen, der Film lohnt sich.

Anreiz zu dem Film gab mir eine Szene aus der Filmvorstellung: Friedlich wie ein Blatt im Wind segelt langsam ein Plasmafernseher gen Erdboden und zerschellt in tausend Teile... die beste Szene aus dem Film.

http://www.freerainer.de/

 

 

"Wir sehen es jeden Tag: Dummes Volk macht dummes Fernsehen macht dummes Volk macht dummes Fernsehen macht dummes Volk macht dummes Fernsehen macht dummes Volk macht dummes Fernsehen macht dummes Volk... und es wird nicht besser!" - Unsere Eltern haben uns gewarn: "Fernsehen macht dumm" - Unsere Lehrer haben es uns erklärt: "Die Römer hatten Brot und Spiele - Wir haben Hartz4 und Fernsehen um die Massen daran zu hindern, eine Revolution zu beginnen."

Doch was ist mit denen, die es nicht gesagt bekommen haben, die es nicht wissen; Die schlechtes Fernsehen konsumieren ohne es zu hinterfragen?

Rainer ist jemand der mit großen TV-Ereignissen wie "Deutschland sucht das Superbaby" eine Menge Geld macht, der exessiv lebt und Spaß dabei hat. Durch ein Attentat und durch mehrere Alpträume erkennt er, daß er Schuld daran trägt, daß Deutschland verblödet. Vom Saulus zum Paulus geworden zieht er los die Verblödung zu stoppen und den deutschen TV-Konsumenten zu befreien.

Der Film zeigt eindrucksvoll und beängstigend, wie manipulativ der nichtreflektierende TV-Konsument ist (das Volk frißt, was ihm angeboten wird - ob das Volk Bildung oder Blödsinn mag entscheidet es nicht selbst, sondern wird ihm vom Angebot diktiert). Volksverblödung ist anscheinend gewollt und "das System" ist relativ leicht manipulierbar...

 

18.11.2007 um 21:27 Uhr

Noch einmal -> Der Vorabend der Schlacht:

von: elfatuo   Kategorie: Spruch des Tages   Stichwörter: Noch, einmal, Der, Vorabend, der, Schlacht, Aye, fight, and, you, may, die, Run, and, you, ll, live, At, least, while, And, dying, in, your, beds, many, years, from, now, would, you, be, willing, to, trade, all, the, days

"Aye, fight and you may die. Run, and you'll live. At least a while. And dying in your beds, many years from now, would you be willing to trade all the days from this day to that... for one chance... just ONE CHANCE to come back here and tell our enemies that they may take out lives, but they will never take OUR FREEDOM!!!" aus Braveheart

16.11.2007 um 11:30 Uhr

Weihnachtsstöckchen!!!


1.) Feierst du überhaupt Weihnachten? Feierst du mit der Familie oder gehst du weg?

Feiern ja. Weihnachten ist das Fest des Kommerzes und der Familie – nicht unbedingt das Fest für einen Singel ohne Einkommen. Ich werde den Kommerz in Form von möglichst vielen Besuchen auf dem Weihnachtsmarkt genießen und dann Weihnachten selber möglichst viele Leute in möglichst wenig Zeit abklappern.

Ich werde am 23. (wenn ich Glück habe) zu meinen Alten fahren und am 27. dann wieder nach Hause. Weckgehen tue ich natürlich - am 23. 24. ev. noch am 25. oder 26. – zu Weihnachten besteht jedenfalls die Option einige alte Bekannte wieder zu treffen – erwartungsgemäß wird die Option meistens enttäuscht, aber was soll man sonst machen... Weihnachten ist immer die Zeit im Jahr, wo einem am deutlichsten wird, wie verkorkst das eigene Leben doch ist, aber wenn ich Glück habe besteht bei zukünftigen Weihnachten jedenfalls die Chance sich mit Arbeit abzulenken.

2.) Hast du dir schon Gedanken über Geschenke gemacht oder schon welche gekauft?

Nein, um so was kümmere ich mich, wenn der andere Streß vorbei ist – länger als einen Vormittag in der Innenstadt brauch ich eh nicht.

3.) Gibt es schon Pläne für das Weihnachtsessen?

Same Procedure as every year – Am heiligen Abend Fondue und dann irgendwann Gans

4.) Hast du einen Weihnachtsbaum? Wann stellst du ihn auf und wann fliegt er wieder raus? Wie muss ein Weihnahtbaum für dich aussehen?

Ich mag Weihnachtsbäume gerne – Ich habe nur keinen eigenen (Obwohl mich das orange Model des einen Accessoire-Laden schon reißt – mit grünem Schmuck müsste der eigentlich sehr gut aussehen – Ich liebe Weihnachtsschmuck, wenn er ausgefallen trashig und kitschig ist -> so ev. http://www.youtube.com/watch?v=rRvzcs3gQYk&feature=related)

Bei meinen Alten gibt es aber einen Baum der pünklich am 24. nachts um 9 Uhr morgens aufgestellt und geschmückt wird - der bleibt glaub ich bis kurz nach Sylvester stehen.

5.) Wirst du in die Kirche gehen?

Wahrscheinlich wird es ausfallen, weil es zu voll ist und nicht in den Zeitplan passt – da schau ich mir lieber zu ner anderen Zeit ne Kirche an.

6.) Glaubst du das an Weihnachten Schnee liegt?

K. A. hoffentlich liegt abends kein Schnee – das ist ziemlich ätzend nachts durch den Schnee fahren zu müssen.

14.11.2007 um 12:10 Uhr

Sehr ehrliche Familienanzeige

mehr originelle Anzeigen gibt es unter:

http://todesanzeigensammlung.de/

Viel Spaß! 

13.11.2007 um 12:05 Uhr

Norddeutsches Niederungs-Klein-Vieh

Gestern habe ich in Osnabrück folgendes Plakat entdeckt:

Eines muß man meiner ehemaligen Hausbank lassen - ihre Werbung fand ich echt komisch.

12.11.2007 um 23:04 Uhr

Wenn einer eine Reise tut - Osnabrück...

Es fing ganz nett an: Neongrüne Männchen hüpften über das Gleis - sie gehörten zum Gleiswartungstrupp deswegen fuhr der Zug auf einem anderen Gleis ein. Aber hey, der Zug war leer.. und blieb es auch -> Bünde, Melle oder Löhne in Westfalen zieht wohl die Massen nicht so an... Im Zug dachte ich mir dann „Deutschland kann so scheiße aussehen, Petrus muß sich nur Mühe geben“ (trostlos, grau, nebelig und regenumpeitscht).

Angekommen in Osnabrück freute ich mich erst mal über die Drogerie die den Knüller der Saison in allen Preisstufen feil bot -> den Regenschirm... Ich hatte leider keinen und jenes schon in Hannover bedauert. Das Wetter blieb dann auch mehr oder weniger trocken, was mich den Tag lang weniger oder mehr ärgerte – ansonsten war es ganz nett.

Nun was war besonderes? Osnabrück ist die Stadt der Fressautomaten – jedenfalls schien es mir so. In Osnabrück gibt es pro Einwohner wahrscheinlich ähnlich viele Fressautomaten wie in der Hauptstadt der Fressautomaten -> Tokio. Sie stehen nicht nur zu Hauf im Bahnhof, nein auch in jeder Unterführung, Passage und sonst wo. Es gibt sogar einen besonderen Automaten der direkt im Bahnhof steht und es durchaus mit seinen japanischen Kollegen gleichtun kann. Dieser Automat besteht aus einem Kühlraum mit einem Regal, in dem nicht nur Schoki, Bonbons usw. liegt, sondern auch Duschgel, Elektrorasierer, Kaffeepulver und vieles mehr; vor dem Regal wartet ein Gerät darauf die Waren zur Ausgabeklappe zu fahren, man muß nur bezahlen und die Nummer seines Wunschobjektes eintippen – jedenfalls theoretisch... Praktisch hatte sich dieses Regal-Waren-Abhol-Gerät irgendwann eine fette Packung Mäusespeck aufgeladen, hatte sich damit selbst verwirrt und ist darauf hin wohl abgestürzt, so das momentan der Automat „außer Betrieb“ war – tja Computer halt...

Und was hat mich gefreut? Galeria Kaufhof hat ein sehr interessantes Treppenhaus – ein schöneres Beispiel 50er-Jahre-Nutzbauschlichtheit hab ich selten gesehen – es lohnt sich bei Galeria aufs Klo zu gehen. Mindestens ein tolles interessantes Industriegebiet findet sich direkt hinterm Bahnhof – hätte ich andere Schuhe angehabt und wäre das Wetter gut gewesen – ich hätte viel Spaß gehabt – für ein paar Fotos hat’s so schon gereicht...

Ich geb ja zu, der Bericht ist nicht so wirklich überzeugend, aber für einen Regentag in einer fremden Stadt und ohne Plan, war es interessant genug...

10.11.2007 um 23:11 Uhr

Die Tristesse

 

09.11.2007 um 09:02 Uhr

Das Wetter

Ino gehts ja, aber ansonsten sah es die letzten Tage beim Blick aus dem Fenster zu oft so aus:

Kein Wunder, daß alle Welt am Novemberblues leidet 

08.11.2007 um 02:48 Uhr

Bildnis meiner Gefühlswelt

Dieses Bild spiegelt grade sehr passend meine Gefühlswelt wieder

06.11.2007 um 10:13 Uhr

Treffe alle Deine Freunde bei icq - oder Dich selbst...

Das nenne ich mal eine ICQ-Revolution:

Seit dem ich das neue ICQ habe, kann ich auch mal mit mir selbst chatten. Warum auch nicht, seit dem es uncool geworden ist persönlich miteinander zu reden, ist es doch nur konsequent die Selbstgespräche zu unterlassen und statt dessen mit sich selbst zu chatten...

Hier der Beweis:

Diese neue Option freut mich besonders für die Mitmenschen, die auf der Suche nach sich selbst sind. Für sie ein heißer Tipp: Vergeßt teure langwierige und abgedrehte Selbstfindungsversuche - findet Euch selbst einfach bei ICQ!

05.11.2007 um 16:22 Uhr

ABC ist nicht gleich abc

Was man so alles findet:

So haben die Kinder aus der Cosby-Show das Alphabet gelernt:

http://www.youtube.com/watch?v=FUFioqTm5LM  

So haben die Kinder von amerikanischen Konservativen das Alphabet gelernt:

http://www.youtube.com/watch?v=KwPekmMEQDs  

So haben die Kinder von Alice im Wunderland das Alphabet gelernt:

http://www.youtube.com/watch?v=azDkMQugB6g 

So haben die Kinder von Ellis D. das Alphabet gelernt:

http://www.youtube.com/watch?v=rzF4FJIpxJg 

03.11.2007 um 20:00 Uhr

wie gehabt -> google des Monats

von: elfatuo   Kategorie: Traue keiner Statistik   Stichwörter: google, des, Monats

blogigo.de/Willkommen-in-Valkenvania

 

Durch diese Suchbegriffe wurde Ihre Seite gefunden

Blöde sprüche

27,45%

Schenkelhernie

13,63%

Valkenvania

12,09%

An diesem dienstag

6,33%

Wolfgang borchert An diesem Dienstag

5,18%

Ein Steckbrief

5,18%

Adäquart

4,80%

Schwarzes glück

4,41%

Straßenstrich hannover

3,65%

Borchert An diesem Dienstag

3,26%

Sprüche Wasser

3,26%

Was ist ein steckbrief

3,26%

üstra spruch des tages

2,88%

Hildegard Krekel nackt

2,50%

Unbedingt weiterleiten / Kein Scherz (fwd)

2,11%

 

 

blogigo.de/f8n80008

 

Durch diese Suchbegriffe wurde Ihre Seite gefunden

Löwenbastion

12,28%

Rathausturm hannover

8,77%

Maismäher

8,77%

Treppenschoner v2a

8,77%

Industrielle revolution

8,77%

Industrielle Revolutiion

5,26%

Industrieelle Revolution Bilder

5,26%

Hannover macht Platz

5,26%

Romantik industrielle revolution

5,26%

Alter Tank

5,26%

Industrieruinen

5,26%

Industrielle revolution 17. 18.

5,26%

Industrielle revolution romantik

5,26%

Landesmuseum hannover

5,26%

Laufkatzen Hannover

5,26%

 

 

blogigo.de/aquarium

 

Durch diese Suchbegriffe wurde Ihre Seite gefunden

Guppy Bilder

37,50%

Paradiesschnecken

12,50%

Neontetra

12,50%

Bilder krebsbecken

12,50%

Aquarium,Guppy, Nachzucht

12,50%

Guppy

12,50%

 

 

blogigo.de/kleines_antiquariat

 

Durch diese Suchbegriffe wurde Ihre Seite gefunden

In The Year 2525

27,81%

Herms niel

11,24%

Lady in black liedtext

11,24%

Liedtext Volare

6,51%

Heppner twelve

6,51%

Liedtexte knorkator

5,33%

Volare liedtext

5,33%

Delmenhorst lied

4,14%

Lady in black auf deutsch

4,14%

Lied riders on the storm

2,96%

Gedicht plattdeutsch kinder

2,96%

Zager and evans in the year 2525

2,96%

Terra titanic

2,96%

Erika herms niel

2,96%

Liedtext von in the year 2525

2,96%


02.11.2007 um 22:05 Uhr

I miss the party?

von: elfatuo   Kategorie: Weisheiten des Alltages   Stichwörter: miss, the, Party, How, can, miss, the, Party, AM, THE, PARTY, Roberto, Cavalli, im, HM, Spot, Das, ist, doch, mal, ein, klasse, Spruch

"I miss the Party? - How can I miss the Party? - I AM THE PARTY!"

(Roberto Cavalli im neuen H&M-Spot) Das ist doch mal ein klasse Spruch!

02.11.2007 um 19:38 Uhr

How I made me oncemore full to the Horst :

Wie ich mich mal wieder voll zum Horst machte ;)

Was ist die wichtigste Tätigkeit, wenn man als Single nicht mehr bei seinen Alten wohnt? Genau -> Einkaufen – wenn Du nicht einkaufst, gibts nichts zu Essen. Also auf zu Penny und eben jenes tun... Den ersten Karton gegriffen und los ging’s -> Blöderweise erwies sich der Karton a.) als äußerst unpraktisch und b.) als einziger vorhandener – was sich damit natürlich erklärt. Die nicht vorhandene Brauchbarkeit des Kartons zeigte sich dadurch, das er bereits nach dem einfüllen von zwei Dosen Mais, einer Dose Pilze, einem Stück Käse einem Kopf Salat und einem Kilo Bananen voll war – eine Pizza, die eh nicht in den Karton passte, balancierte ich eh schon oben drauf. Da vielem mir jene essentiellen Dinge ein, die mich eigentlich zum Einkauf bewegt haben, jene waren Zucker – den ich noch in den Karton stopfte -, Milch – die ich wiederum auf der Pizza balancierte -  und Brot... Das mit dem Brot war jetzt ein Problem – gut, für Shiva wäre es keines gewesen, der hätte noch locker zwei Packungen Brot in Hand Nummer drei und vier genommen (es gibt schon nen Grund, warum er im Hinduismus verehrt wird) – aber in Ermangelung eines dritten und vierten Armes gab es nur drei Alternativen:

1.) Sämtliche Einkäufe in die Schokolade werfen, das Brot holen und alles wieder zusammen sammeln

2.) Ohne Brot nach Hause gehen und morgen noch mal einkaufen

3.) Die überaus hübsche und niedliche Frau ansprechen, die seit längerem planlos vor dem Brot rumsteht

Nun trotz meiner Schüchternheit entschloss ich sie anzulabern und bat sie mir eine Packung Brot auf die Milch zu legen. Soweit so gut – nur verstanden hat sie mich nicht... Sie konnte offensichtlich kein Deutsch aber dafür besseres Englisch als ich, der grade acht Jahre Englisch-Unterricht vollständig vergessen hatte. Ich kämpfte tapfer gegen sämtliche Spanisch-Vokabeln an, die sich grade in mein Bewusstsein drängten und kramte krampfhaft nach Englisch-Vokabeln, während ich mich mit Gestammel und Füßen, in Ermangelung meiner Hände, die ja immer noch schwer beladen waren, verständigte. Letztendlich habe ich ja bekommen, was ich wollte... eine Packung Kürbiskernbrot.

Naja, ab und zu muß man auch mal seine attraktiven ausländischen Mitbürgerinnen erheitern, in dem man sich zum Voll-Horst macht....