Willkommen in Valkenvania

12.10.2008 um 22:11 Uhr

Dreimalabgebrannt

Lieder Dreimalabgebrannt als Einmalumgezogen - sagt (laut Benjamin Blümchen) ein altes Sprichwort.

 

WAAAAAAAAAAAA.....

Bald isses so weit, bald zieh ich um... und bis dahin muß noch sooo viel getan werden!!! - Ich hab jetzt schon keinen Bock mehr und würd lieber innen Urlaub.

25.11.2007 um 04:12 Uhr

zur Gesammtsituation

Wenn es freudiges gibt, soll man sich mit dem Betreffenden freuen, wenn es trauriges gibt, soll man den Betreffenden trösten – so ist es jedenfalls normalerweise... Ich weiß, ich verhalte mich anders als von mir und von anderen erwartet. Eigentlich sollte ich jubeln und einen ausgeben und so weiter... Aber mir ist eher nach verkriechen nach unbegründeter Schwarzmalerei und dummer Anstellerei. Ich bin imo weder für mich noch für meine Umwelt gut. Mein Aggressionstolleranzbereich ist zur Zeit sehr schmal und deswegen habe ich heute z.B. Jeden Menschen, den ich mag und der unglücklicherweise mit mir in Kontakt getreten ist, enttäuscht.

Mir ist das alles zu nah – zu aufdringlich – einerseits... anderseits möchte ich, daß man sich um mich kümmert ohne kluge Pauschalurteile (mal ein bisschen ehrliche Meinung wäre gut!) und sich meine Probleme anhört (auch wenn ich sie selbst total lächerlich finde). Vielleicht wäre es das Beste gewesen, erst mal abzutauchen irgendwo ohne Handy, Internet und Telefon ... aber geht ja nicht – ich bin gefangen in meiner eigenen Welt.

Mir würde es schon reichen, wenn ich irgendwas zum runterkommen hätte – der geringe Aggressionstolleranzbereich ist begründet in einem hohen Aggressionslevel – gelänge es mir den zu downen würde ich nicht wegen jedem Sch... innerlich in die Luft gehen... Tja doofe Situation mal wieder – der Grund geht, der Stress bleibt...

10.11.2007 um 23:11 Uhr

Die Tristesse

 

08.11.2007 um 02:48 Uhr

Bildnis meiner Gefühlswelt

Dieses Bild spiegelt grade sehr passend meine Gefühlswelt wieder

25.10.2007 um 18:20 Uhr

Es geschehen noch Zeichen und Wunder....

... und solche heben die stimmung.

In letzter Zeit fehlen mir leider die kreativ konstruktiven Ideen für längere Beiträge ... Wird sich auch wohl wieder geben. Es überschlägt sich alles - Die Zeit fliegt...

 

Wer die Vergangenheit kontrolliert,

der kontrolliert die Zukunft;

wer die Gegenwart kontrolliert,

der kontrolliert die Vergangenheit

(George Orwell 1984)

25.10.2007 um 02:49 Uhr

Es lohnt sich nicht...

... es lohnt sich nicht sich mit irgendwas länger zu beschäftigen - time isn´t on my side - es geschieht zu viel und andererseits gar nichts - Langeweile - nichts ist wichtig - business as usual - teilweise sind andere schuld teilweise nicht - einerseits verliert man - und manchmal gewinnen die anderen - Hochmut kommt vor dem Fall- stell Dich nicht so an - das Leben könnte - man muß sich nur Mühe geben - anstrengen - Disziplin - Nur wenn der Geist den Körper versklavt und seinen Willen bricht kann er gesunden - in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist - es lohnt sich eh nicht - wie soll das enden - Du hättest Dir vorher halt mehr Mühe geben sollen - Bedürfnisse runterschrauben - nehmen was über ist - Eine Schachtel kann siebzehn Orgasmen enthalten oder keinen einzigen - 17 Mal Trost und Wärme - oder auch nichts davon - ich habe mich dagegen entschieden - es war es nicht wert

06.05.2007 um 15:40 Uhr

Sonntag :(

So, ich habe meine Schuldigkeit meiner Doktorarbeit gegenüber getan und nun...

Tja, es ist halb vier und alles was ich noch vor habe ist: nach Hause fahren, dann zur Bank gehen und darauf warten, daß Montag wird.

Es fällt mir auch nichts besseren ein - ich würd ja gerne was unternehmen, irgendwo hin gehen, aber allein? Vor einigen Jahren war das kein Problem - mitlerweile komm ich mir irgendwie blöd dabei vor und laß es dann lieber.

Naja, in 16 Stunden kann ich wieder arbeiten und nächstes Wochenende ist sowieso Muttertag, da muß ich eh nach Hause fahren

31.03.2007 um 13:31 Uhr

Der Letzte macht das Licht aus!

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Chirurgie, letztes, Mal, TEP, komisch

Ich habe ja Freitag meinen Chirurgie-Block beendet. Als ich das letzte Mal in den OP ging und einige Stunden stäter mich das letzte Mal in unserer Umkleide umzog und das letzte Mal durch unsere Ambulanz ging, dachte ich mir: So, das wars.

Ich habe in der chirugischen Abteilung vier Monate gearbeitet und vorher schon mal ca 2,5 Monate in der Unfallchirurgie bzw. Orthopädie in anderen Häusern. Da ich nicht vorhabe in den großen chirurgischen Fächern zu arbeiten, habe ich somit meine letzte Assistenz bei Hüft- und Knie-TEPS (ich glaube ich habe im Laufe der Zeit von beiden jeweils ca 150 gemacht) hinter mir, ebenso werd ich mich nicht mehr mit chirurgischen Fragestellungen auseinander setzen müssen. Gut, natürlich ist der Teufel ein Eichhörnchen und erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt, aber davon abgesehen, wars wirklich das letzte Mal.

Irgendwie ist das schon ein komisches Gefühl, wenn man weiß (bei den meisten Sachen im Leben wird einem das ja gar nicht so wirklich, oder nur im Nachhinein klar), das hast Du heute zum letzten Mal gemacht.

17.03.2007 um 11:27 Uhr

Ich will hier raus...

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: raus, hier

... undzwar komplett!

Ob es irgendwann gehen wird?

24.02.2007 um 13:23 Uhr

Die Frage ist:

Eine Sache gibt mir jetzt schon die halbe Woche zu denken:

Lohnt es sich etwas zu riskieren, wenn die Erfolgschancen gegen Null gehen, der Aufwand aber materialistisch nicht ins Gewicht fällt? - Oder wenn die Konsequenz im schlimmsten, aber wahrscheinlichsten, Falle eine fortschreitende Desillusionierung und der Verlust einer Option darstellt?

 

30.01.2007 um 19:04 Uhr

Leben jetzt...

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Letzt, Zukunft, Gegenwart, Hoffnung

... mir ist mal wieder was komisches aufgefallen:

Es heißt immer nutze den Tag, lebe jetzt, Lebe jeden Tag als wenns Dein letzter wäre.

auf der anderen Seite heißt es:

eines Tages wirst Du wieder eine glückliche Beziehung haben, eines Tages werden Sie sehr viel mehr Geld haben als jetzt, das wird schon alles wieder gut (im Zivildienst habe ich gelernt, daß man niemals zu Bewohnern oder Patienten sagen soll, daß wird alles wieder gut...).

Schon komisch

17.01.2007 um 17:44 Uhr

Ich bin grade etwas wuschig....

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Treffen, Chance

... kennt ihr das?

"Man trifft sich immer zweimal im Leben" ...

... manchmal auch huntert Mal...

... und jedes mal denkt man sich - beim nächsten Mal ...

... und immer geht man hoch motiviert dem nächsten Tag entgegen, ...

... bis man dann irgendwann mit seiner Motivation da und es gibt kein nächstes Mal...

... es gibt nochnicht mal ein dieses Mal ...

... bis zum nächsten Mal...

... mit dem man nicht gerechnet hat ...

Ja genau das macht wuschig und die Kombi aus Kaffee, OP und Schlafentzug ;)

13.01.2007 um 18:06 Uhr

Konjunktur

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Konjunktur, Schwankungen, Wirtschaft, Gefühlswelt

Als Konjunktur bezeichnet man die Gesamtsituation. Sie leitet sich aus der gleichzeitigen Betrachtung verschiedener Größen ab. Sie ist dabei durch Konjunkturzyklen, mehrjährige Schwankungen der Aktivität gekennzeichnet. Diese Zyklen weisen eine Regelmäßigkeit auf. Konjunkturzyklen bestehen im Regelfall aus Aufschwungphasen, der Hochkonjunktur, Abschwungphasen  und den Tiefphasen. Tiefphasen können Normaltiefphasen, Stagnationen, Rezessionen  oder Depressionen darstellen. Konjunkturelle Schwankungen sind stets nachfragebedingt.

Nichts ist spannender als Wirtschaft ;)

 

25.12.2006 um 20:55 Uhr

Driving home after X-mas

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Weihnachten, zuhause, Arbeit, Heimfahrt

Hm, ist schon komisch: Am Samstag war mein erster Gedanke -> Setzt Dich in den nächsten Zug und fahr zurück. Er wurde abgelöst durch den Gedanken: Geld für´s Taxi zum Bahnhof haste noch - fahr zurück.

Zwischendurch mußte ich immer wieder an die Autobahnbrücke denken, wie es wohl wäre nachts dort zu sein, außer der fernen Stadt keine Lichter.

Hey, aber jetzt kann ich sagen: So schlimm war´s nicht.

Vor zwei Jahren hab ich mich von den Erwartungen und Sehnsüchten der Kindheit befreit, die ich immer noch mit Weihnachten verband. Es ist halt nur ein Feiertag - wie der Dritte Oktober oder Totensonntag - verbunden mit dem Chaos eines großen Essens mit der Familie. Aber auf Stress, Chaos, Streit und zahlreiche Seitenhiebe kann man sich auch einstellen.

Also morgen gehts nach Haus. Irgentwie löst das bei mir aber keine rechte Freude aus. Zurück in eine Welt, in der ich mich nicht mehr wirklich wohl fühle und zurück zu Arbeit, zu der mir der Enthusiasmus fehlt, da ihre Wertschätzung ausbleibt.

Ich denke viel über Alternativen nach, doch wirklich atraktiv ist keine davon.

24.12.2006 um 15:02 Uhr

Allgemeine Weihnachtsdepressionen

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Depression, Einsamkeit, Singledasein

Welten brechen auseinander

Bekanntschaften verschwinden einfach im Nichts

Einsamkeit breitet sich aus

Alles fließt auf den Tag zu, an dem Niemand mehr da ist.

Ich merke, ich gehe verloren.

Es gibt keinen Ersatz mehr

Alles Langweilig

Singledasein ist wie Arbeitslosigkeit - sie tötet einen nicht, aber schön ist sie auch nicht.

Klar, es gibt auch Leute, die gerne Single sind - es gibt auch Leute, die gerne Arbeitslos sind.

Du darfst alles werden, nur nicht älter. 

Mein Opa verbrachte die letzten 30 Jahre seines Lebens einsam vor dem Fernseher - vielleicht wandeln sich die Zeiten, alles wird schnelllebiger und nun verbringt man die letzten 60 Jahre vor dem Fernseher und wartet auf den Tod.

Fröhliche Weihnachten Euch allen - wer immer sich auch angesprochen fühlen mag

 

21.10.2006 um 22:02 Uhr

Auszug aus Rilkes Panther

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Rilke, Panther, Einsamkeit, Wille

In letzter Zeit habe ich dieses Gedicht sehr lieb gewonnen:

"Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, daß er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht."

Es beschreibt meine emotionale Lage im letzten halben Jahr sehr zutreffend.

07.05.2006 um 03:23 Uhr

Wahre Freundschaft );

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Freunde, Vertrauen, Mißtrauen

Und zwar nervt es mich an, daß es Leute gibt, die erst nett erscheinen und dann später stellt sich raus, das es sich um die wahren Freunde handelt, die die Welt nicht braucht. Dankeschön, daß es Euch gibt - Ihr stärkt mein Mißtrauen in die Menschen

PS: Wer sich angesprochen füllt, sollte sich im Klaren sein: Ich meine Ihn NICHT allein!

Nun warum der Aufriß? Es ist nicht schwer Bekannte zu finden, doch nur einige schaffen den Sprung zu Freunden. Ich meine eigentlich find ich es schön Bekanntschaften zu schließen und mit einigen Bekannten würde ich auch gern Freundschaft schließen, da sie mir sehr sympathisch sind. Nur zeigt sich bei einigen, bei manchen früh, bei anderen spät, daß man ihnen nicht trauen darf. Dies find ich sehr traurig );.

22.12.2005 um 09:42 Uhr

Und noch einmal ...

von: elfatuo   Kategorie: Eigene Gefühle   Stichwörter: Klausur

Stimmung: lernmotiviert-manisch-paranoid
Musik: würde mich jetzt ablenken können

... ließ der Zar seine Truppen vor sich aufmaschieren und bläute ihnen ein:

"Morgen ist ein großer Tag. Zum letzten Mal werden wir mit blitzenden Rüstungen in die Schlacht ziehen - wieder die gemeinen Klausuren! So laßt uns erfoilgreich sein! Danach soll dann eeeendlich FREI sein!!! Morgen ist ein großer Tag"

Danke! Abtreten!

Tätätärätätä tätätärätätä tätätärätä!