Wenn Sie einen Umzug planen, dürfen Sie nicht vergessen, dass es ohne Vorbereitung nicht geht. Dabei geht es vor allem darum, Ihr Hab und Gut zu verpacken und alles so vorzubereiten, dass Sie sich am Tag des Umzugs um nichts anderes kümmern müssen, als es so einfach wie möglich zu transportieren. Und wie bereitet man sich auf den Umzug vor? Werfen Sie mit uns einen Blick auf die besten Praktiken. Dies geschieht, indem Sie Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, einfach wegwerfen, ebenso wie verderbliche Waren. Zum Beispiel einige Lebensmittel. Sie können einem zwar leid tun, aber es ist eine bessere Lösung, als sich in Zukunft zu fragen, ob ein Lebensmittel in einer Kiste irgendwo in Ihrer neuen Wohnung verdirbt.

Sortieren Sie Ihren Hausrat

Jede Wohnung oder jedes Haus und jeder darin befindliche Gegenstand kann danach aufgeteilt werden, wie sehr Sie ihn in Zukunft brauchen werden. Es gibt einige Dinge, die Sie vielleicht monatelang nicht aus ihren Kisten nehmen müssen – saisonale Kleidung ist ein Beispiel dafür. Aber das sind auch Dinge, auf die Sie in den ersten Stunden in Ihrer neuen Wohnung nicht verzichten können. Behalten Sie dies im Hinterkopf und teilen Sie Ihren Hausrat entsprechend Ihren aktuellen Bedürfnissen ein. Denken Sie daran, dass das, was Sie am meisten brauchen, als erstes aus der ursprünglichen Wohnung entfernt werden sollte. Logischerweise sind dies die letzten Dinge, die in die neue Wohnung mitgenommen werden. So haben Sie sie sofort zur Hand und können sie sofort einsetzen. Es ist auch ratsam, Ihren Privatkoffer zu packen, und zwar so, als ob Sie in den Urlaub fahren würden. So müssen Sie in Ihrer neuen Wohnung nur noch Ihren persönlichen Koffer auspacken und haben alles, was Sie zum Überleben für einige Wochen brauchen, bevor Sie sich einleben. Zu den Grundbedürfnissen gehören Hygieneartikel, Medikamente, Kleidung und viele andere lebenswichtige Dinge.

Umzugsunternehmen beauftragen

Wenn Sie sich den Umzug erleichtern wollen, sollten Sie eine Umzugsfirma hinzuziehen. Umzugsunternehmen können Ihnen nicht nur eine Reihe von zusätzlichen Tipps geben, wie Sie Ihre Sachen richtig für den Transport vorbereiten. Sie können auch die richtigen Verpackungsmaterialien oder sogar Arbeitskräfte anbieten. Gerade wenn es um Umzüge in Berlin oder anderen Großstädten geht, ist die Beauftragung einer Umzugsfirma ratsam. Denn dort gibt es häufig enge Treppenflure in 5-stöckigen Wohngebäuden ohne Fahrstuhl. Ob Sie den Umzug ganz alleine meistern können und wollen, oder ob Sie ein Umzugsunternehmen beauftragen, müssen Sie für sich selbst entscheiden. Nicht nur der finanzielle Aspekt spielt bei dieser Überlegung eine Rolle. Ebenfalls entscheidend ist, ob Sie tatkräftige Helfer in Ihrer Familie oder im Freundeskreis haben, die mit anpacken können.

Sicherheit ist entscheidend

Auch wenn Sie oder das Umzugsunternehmen vorsichtig vorgehen, besteht die Gefahr von Schäden. Versuchen Sie, dies zu vermeiden, indem Sie Ihren Hausrat so gut wie möglich für den Transport vorbereiten. Auch hier können wir konkret werden. Wickeln Sie Zerbrechliches in Zeitungspapier oder vielleicht in Luftpolsterfolie ein. Außerdem ist es sinnvoll, stabilere Kisten zu verwenden, bei denen keine Gefahr der Beschädigung besteht. Zerbrechliche Gegenstände sind so verpackt, dass sie bei leichtem Schütteln des Kartons nicht klirren. Vergessen Sie auch nicht, die Kartons mit zerbrechlichen Gegenständen gut sichtbar zu beschriften und sie von anderen zu trennen. Weisen Sie die Personen, die sie tragen und transportieren werden, auf die Notwendigkeit einer sorgfältigen Handhabung hin. Achten Sie auch darauf, dass Sie nicht mehr Gegenstände in die Kartons laden, als der Karton tragen kann. Es ist besser, mehr von den leichteren Kartons vorzubereiten, als zu riskieren, dass sie auf halber Strecke reißen.

Beschriften Sie alles

Die Beschriftung der einzelnen Umzugskisten sind ein absolutes Muss für Ihre Vorbereitung. Unterschätzen Sie diesen Schritt nicht, denn Sie werden ihn in ein paar Stunden zu schätzen wissen, wenn Sie Ihre Sachen aus den Kartons auspacken. Wie bereiten Sie also Ihr Hab und Gut für den Umzug mit einem System im Kopf vor? Schreiben Sie zunächst auf, in welchen Raum die Kisten gehören. Genauso können Sie zusammenfassen, was sich darin befindet, und angeben, wessen Eigentum sich darin befindet. Wir haben die Beschreibung der Zerbrechlichkeit bereits oben erwähnt. Sie können nicht viel falsch machen, wenn Sie auch Farben verwenden. Und zwar nicht nur in Form von farbigen Markern, sondern vielleicht sogar in Form von farbigen Etiketten. Wenn Sie einen perfekten Überblick haben wollen, empfehlen wir Ihnen farbige Kisten. Die ideale Art und Weise, um für jeden sofort ersichtlich zu machen, wohin eine bestimmte Umzugskiste gehört.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.