Sind Sie nervös wegen Ihres bevorstehenden Umzugs und haben Angst, Ihre Sachen zu packen? Keine Sorge – mit einer sorgfältigen Vorbereitung und einem guten Zeitmanagement kann der Umzug zu einem angenehmen Erlebnis werden und Sie können mit einem Lächeln auf den Tag zurückblicken.

Sorgfältiges Packen ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Umzug, und das Beste daran ist, dass Sie dies mit Ihrer eigenen Zeit und Ihrem eigenen Handeln beeinflussen können.

Hier sind unsere besten Tipps für das Packen Ihrer Sachen für Ihren Umzug. Diese Tipps erleichtern Ihnen den Umzugstag, reduzieren den Stress und erleichtern Ihnen das Auspacken und den Start in Ihrem neuen Zuhause.

Bevor Sie mit dem Packen beginnen

Bevor Sie mit dem Packen beginnen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, alle Ihre Sachen zu ordnen und durchzugehen. Es ist eine gute Idee, sie nach Lagerung, Verkauf/Spende und Wegwerfartikel zu sortieren. Wenn Sie dies sorgfältig getan haben, ist es schön, mit einer sauberen Weste zu packen.

Gute Werkzeuge tragen zu einem erfolgreichen Umzug bei. Besorgen Sie sich Ihre Umzugskartons und Verpackungsmaterialien rechtzeitig vor dem Umzugstag. Sie können Umzugskartons mieten oder alternativ Umzugskartons aus Pappe kaufen. Sie benötigen außerdem Luftpolsterfolie, Klebeband und Schnur.

Wie man mit dem Packen beginnt

Es ist ratsam, schon einige Wochen vor dem Umzug mit dem Packen zu beginnen. Es ist eine gute Idee, mit dem Packen für den Umzug mit den Gegenständen zu beginnen, die Sie nicht täglich benutzen werden. Beginnen Sie mit den Dingen, die sich in Ihrem Abstellraum, Keller oder auf dem Dachboden befinden. Dann Saisonartikel, Dekorationsartikel und unbenutzte Artikel in die oberen oder unteren Regale. Und schließlich sollten Sie das einpacken, was Sie täglich brauchen, also Lebensmittel und Hygieneartikel.

Decken und Decken können auch als Reserve aufbewahrt werden, da sie später zum Auspolstern von Kartons oder Umzugskartons benötigt werden könnten. Reinigungsmittel werden auch als letztes Mittel benötigt, wenn die Wohnung für die Übergabe aufgeräumt wird.

Alle Umzugskartons müssen am Morgen des Umzugstages, wenn die Möbelpacker des beauftragten Umzugsunternehmens ankommen, fertig gepackt sein. Jeder von uns kennt jemanden, der am Umzugstag immer noch die Hälfte seiner Habseligkeiten nicht ausgepackt hat. Dies führt zwangsläufig dazu, dass die Freunde, die sich freiwillig gemeldet haben, die Nerven verlieren.

Die 5 wichtigsten Verpackungstipps

1. Packen Sie Schweres und Leichtes immer in denselben Umzugskarton.

Legen Sie schweres auf den Boden und leichtes auf die Oberseite. Auf diese Weise werden die Kisten nicht zu schwer, und eine Person kann die Kiste leicht allein tragen. Ein einziger Umzugskarton fasst zum Beispiel etwa 7 Ordner.
Wenn die Umzugskartons unterschiedlich groß sind, ist es am besten, schwere Gegenstände in kleine Kartons und leichte Gegenstände in große Kartons zu packen.

2. Lassen Sie keinen leeren Platz in den Kisten.

Die Kartons sollten immer voll gepackt sein, damit sich die Gegenstände nicht im Karton bewegen und kaputt gehen können. Das spart natürlich auch Zeit und die Umzugskartons.

3. Vermeiden Sie es, Gegenstände aus verschiedenen Räumen zu mischen.

Wenn Sie diese Regel befolgen, wird das Auspacken in Ihrer neuen Wohnung viel einfacher. Wenn die Gegenstände eines Zimmers in einen Karton gepackt werden, ist das Auspacken schnell und einfach.

Schließen Sie die Umzugskartons sorgfältig und schreiben Sie auf die Seite jedes Kartons, in welches Zimmer er in Ihrer neuen Wohnung gehört.

4. Kennzeichnen Sie auch den Inhalt der Kartons.

Es gibt viele Möglichkeiten der Beschriftung. Eine praktische Methode ist, mit Klebeband auf der Seite des Kartons zu markieren, wo er hin soll. Teilen Sie Ihren Umzugshelfern unbedingt mit, wie die Räume in Ihrer neuen Wohnung aufgeteilt werden sollen.
Die Umzugskartons müssen sorgfältig verschlossen werden, also achten Sie darauf, dass Sie sie nicht überpacken. Auf diese Weise können die Kartons übereinander gestapelt werden, ohne dass der Inhalt eingeengt wird. Auf diese Weise passen auch mehr Kartons in einen kleinen Raum, und es ist einfacher, die Umzugsgüter zusammenzustellen.

5. Schützen Sie Möbel sorgfältig und kleben Sie Glasrahmen und Spiegel ab.

Schließen Sie Schubladen und Regalfächer mit Klebeband. Wenn Sie nur leichte Gegenstände darin haben, können Sie sie vielleicht in den Schubladen lassen. Tischplatten und andere Ecken sollten geschützt werden, zum Beispiel mit Luftpolsterfolie. Luftpolsterfolie ist auch für den Schutz anderer zerbrechlicher Gegenstände nützlich. Zum Schutz des Bettes kann eine Matratzenauflage oder Plastikfolie verwendet werden, und die Bettbeine sollten entfernt werden. Teppiche sollten aufgerollt und fest verschnürt oder verknotet werden. Auch beim Abkleben ist die richtige Technik entscheidend. Spiegel und Glasrahmen sollten von Ecke zu Ecke abgeklebt werden, so dass auf der Rückseite ein “X” entsteht. Das Band stärkt das Glas und schützt die Ecken. Selbst wenn das Glas zerbrechen würde, würde es noch zusammenhalten.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.