Die meisten Hunde lieben es draußen bei Wind und Wetter zu toben und nicht selten suhlen sich Hunde auch ausgiebig im Dreck. Das ein Hund nass und dreckig vor der Haustür steht, lässt sich absolut nicht verhindern und das ist auch gut so! Hunde brauchen so etwas! Für den Hundehalter wiederum ist dies ggf. ein Problem, gerade wenn der Hund auch mit in der Wohnung lebt, sich ggf. mit auf das Sofa legen darf und so weiter. Eine gewissen Hygiene ist hier für den Hund selbst, aber auch für alle anderen Mitbewohner wichtig. Wir gehen auch die wichtigsten Punkte ein und nennen Hilfsmittel, welche die Pflege leichter und einfacher machen können.

Warum sind Pflegeprodukte für den Hund so wichtig?

Ihr Hund geht mit Ihnen durch dick und dünn und viele Hunde lieben es, sich im Schlamm zu wälzen oder ihren Körper über Gras zu bewegen. Sie reinigen sich damit vermeintlich, nehmen diesen Schmutz allerdings auch mit zu Ihnen nach Hause. Da man Hundeschmutz nicht unterschätzen sollte, ist es wichtig, den Hund nach seinem Vollbad im Schlamm zu reinigen. Natürlich ist ein Bad für einen Hund nicht täglich Pflicht, dennoch sollten Sie Ihr Tier von Zeit zu Zeit baden. Auch kleine Tierchen können sich im Hundefell einnisten und daher sollten Sie entsprechende Produkte zur Hand haben. Vergessen Sie nicht, dass Sie mit dem Tier unter einem Dach leben und das es besser ist, dann vorzubeugen. Nur so lässt sich auch weiterhin ein gutes Zusammenleben garantieren.

Welche Hilfsmittel kann man kaufen?

Sie können für Ihren Hund verschiedene Hilfsmittel kaufen. Bei der Pflege des Hundes sollten Sie auf jeden Fall ein gutes Hundeshampoo benutzen. Zudem kann eine Hundedusche wahre Wunder bewirken. Dies ist speziell dann der Fall, wenn es schnell gehen muss und Ihr Hund besonders schmutzig ist. Zudem gibt es Waschhandschuhe, die Sie für die Hundehygiene verwenden können. Diese gibt es in universellen Größen, damit Sie Ihnen auch garantiert passen. Sie können aber auch für den Hund eine Hundebadewanne kaufen. Gern erklären wir Ihnen nun noch genauer, wie Sie Ihren Hund am besten in den einzelnen Produkten pflegen und sauber halten. So können Sie diese Aufgabe ohne weitere Umstände angehen.

Waschhandschuhe für den Hund

Waschhandschuhe sind besonders praktisch. Sie massieren den Hund beim Waschen und dienen der gründlichen Reinigung des Fells. Sie als Besitzer können diesen Handschuh einfach überstreifen und Ihren Hund damit abreiben. Ihr Hund wird sich über die Stimulation freuen und es gut aufnehmen. Natürlich gibt es auch Problemhunde. Aber auch sie müssen hin und wieder gewaschen und gepflegt werden. Vernachlässigen Sie die Pflege daher nicht.

Hundedusche

In der Hundedusche sollten Sie auf jeden Fall Shampoo bereitstellen. Das Shampoo sollte in Griffnähe sein. Leider gibt es Hunde, die sich immens gegen das Baden wehren und aus diesem Grund sollten Sie es schnell angehen. Ihr Hund könnte es sich während der Dusche anders überlegen und einfach raus wollen. Sie müssen ihn daran hindern. Wichtig ist, dass Sie Ihren Hund beruhigen und langsam an die Dusche gewöhnen. Wenn dies allerdings geschehen ist, werden Sie erleben, dass Ihr Hund sich gern auf diese Art und Weise pflegen und waschen lässt. Speziell konzipierte Hundedusche können helfen, wenn Sie nicht jedes Mal das halbe Bad fluten möchten.

Hundebadewanne

Die Hundebadewanne ist ideal für den Innenbereich geeignet. Sie ist nicht schwer und kann jederzeit den Standort wechseln. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, dass Ihr Hund hineinpasst. Sie sollten Ihren Hund nicht in Ihrer eigenen Badewanne baden, weil seine Haare Ihren Abfluss verstopfen könnten und auch sonst ggf. Hygieneprobleme bestehen können. Dies ist dringlich zu vermeiden. Weiterhin können Sie Ihren Hund in der Hundebadewanne gut einshampoonieren und er wird sich über die Aufmerksamkeit freuen. Aber auch in der Badewanne sollte man den Hund langsam an die Pflege darin gewöhnen. Zudem sollte die Temperatur für den Hund abgestimmt worden sein. Das Badewasser für den Hund sollte auf keinen Fall zu heiß sein. Gerade beim Baden gilt: Nur wenn der Hund wirklich stark verschmutzt ist, sollte man den Hund baden. Andernfalls reicht eine Dusche.

Fazit

Hundehygiene sollte nicht unterschätzt werden. Von Zeit zu Zeit und besonders dann, wenn der Hund besonders schmutzig ist, sollte er gebadet oder geduscht werden. Beide Varianten sind bequem möglich. Dennoch sollte man als Hundebesitzer berücksichtigen, dass ein Hund gar nicht so oft gebadet werden muss. Bürsten sollte man das Fell hin und wieder und wenn der Fellwechsel ansteht, in regelmäßigen Abständen! Bitte behandeln Sie ihren Hund nicht wie ein Kind, eine tägliche Dusche oder Bad ist absolut nicht notwendig.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.