Adobe Premiere Pro ist zweifelsohne eines der besten Videobearbeitungsprogramme, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind. Es ist die ideale Wahl für viele Videoprofis, darunter viele bekannte YouTuber und Profis aus der Film- und Fernsehbranche.

Adobe Premiere Pro hat zum Beispiel in der Vergangenheit immer wieder Kompatibilitätsprobleme mit dem Betriebssystem MacOS gehabt. Erst vor wenigen Monaten wurde ein neuer Fehler entdeckt, der bei neuen Macs zu schweren Überhitzungserscheinungen führte. Es war auch nicht besonders cool, dass Adobe Premiere Pro mit einem kostenpflichtigen Abonnement geliefert wird, was bedeutet, dass man eine monatliche Gebühr von 19,99 $ zahlen muss, wenn man diese Software weiterhin verwenden möchte. Adobe Premiere Pro ist außerdem sehr ressourcenintensiv, d. h. Sie können es nur verwenden, wenn Sie über ein leistungsstarkes System verfügen. Es lohnt sich also, über mögliche Alternativen zu Adobe nachzudenken:

1. Wondershare Filmora

wondershare1

Filmora zielt darauf ab, neue Editoren in professioneller Qualität mit einer optimierten Schnittstelle und Funktionen anzubieten. Sie können auf einfachste Weise auf Premium-Tools wie Motion-Tracking-Masken, Greenscreen und Farbkorrektur zugreifen. Das Filmora Videobearbeitungsprogramm bietet viele Voreinstellungen, darunter Komponenten, Titeleffekte, Videoeffekte, Split-Screen-Vorlagen usw. Das Programm bietet einen fortschrittlichen Sound-Editor mit Stummschaltung, Keyframes für den Sound usw. Es verfügt über einen eleganten Texteditor, der grundlegende und erweiterte Bearbeitungsmöglichkeiten bietet. Das Tool hat auch integrierte Soundeffekte, Musik, ein kostenloses Schnittprogramm und eine sehr schnelle Videowiedergabegeschwindigkeit. Es verfügt über integrierte Farbkorrekturwerkzeuge, und Sie können dabei auch LUTs anwenden.

LUTs

2. Final Cut Pro X

Da Final Cut Pro X von Apple entwickelt wurde, ist es ausschließlich für den Mac konzipiert. Final Cut Pro X ist so gut auf die Hardware abgestimmt, dass Sie die bestmögliche Leistung erhalten.

Final Cut Pro X funktioniert nicht nur gut, sondern verfügt auch über einen großen Funktionsumfang, mit dem Sie Ihre Projekte, egal wie groß oder anspruchsvoll sie sind, problemlos verwalten können. Was die Funktionen angeht, ist Final Cut Pro X genauso gut wie Adobe Premiere Pro. Und wenn Sie gerade erst anfangen, werden Sie sich echt freuen, dass es auch eine der am einfachsten zu erlernenden Videobearbeitungssoftware ist, wenn es um professionelle Videobearbeitungssoftware geht. 

finalcut

3. Vegas Pro 16 von Sony

Sony Vegas Pro ist eine der wenigen Videobearbeitungssoftware auf dem Markt, die über eine vollwertige Schnittstelle für die Audiobearbeitung verfügt. Mit Adobe Premiere Pro haben Sie zwar eine gewisse Kontrolle über Ihr Audiomaterial, aber wenn Sie die volle Kontrolle haben wollen, brauchen Sie die Sony Vegas Pro. Die Software bietet außerdem zahlreiche Videobearbeitungsfunktionen, darunter HDR-Farbunterstützung, Videostabilisierung, Bewegungsverfolgung, 360-Grad-Videobearbeitung, automatische Untertitelerstellung, Multikamerabearbeitung und vieles mehr.

Vegas

4. CyberLink PowerDirector

PowerDirector ist eine Lösung, die schon seit langem für die Bearbeitung von Videospielen verwendet wird. Die Software von CyberLink mit einigen tollen Tools fällt in das Segment zwischen Amateur- und Profi-Anwendern. Es gibt verschiedene Versionen der Software, die zwischen 99,99 und 299,99 $ kosten. Wie andere Entwickler verwendet CyberLink jedoch ein Cloud-basiertes Modell für die Nutzung seiner Software, das Sie mit einem dreimonatigen Abonnement für 49,99 $ nutzen können, mit dem Sie einige Vorteile haben können, die die klassischen Versionen nicht haben.

CyberLink

5. iMovie

iMovie ist eines der bekanntesten Videobearbeitungsprogramme von Apple und hat immer noch einen besonderen Platz in unserem Leben. Mit iMovie können wir unsere Videos ganz einfach in schöne Filme verwandeln, indem wir ihnen Spezialeffekte, Filter, Sounds und Animationen hinzufügen. Und einer der Hauptgründe, warum iMovie weltweit so beliebt ist, ist die Tatsache, dass es sowohl für iOS als auch für MacOS verfügbar ist. So ist es für uns einfacher, Videos von unserem iPhone, iPad oder Mac aus zu bearbeiten, ganz egal, welches Apple-Gerät wir verwenden. iMovie verfügt über eine einfache, aber intuitive Benutzeroberfläche mit vielen fortschrittlichen Bearbeitungswerkzeugen, mit denen Sie Ihre Videos mühelos verzaubern können.

imovie

Fazit

Wenn man das Preis-Leistungs-Verhältnis vergleicht, würde man sich für Wondershare Filmora entscheiden. Sein Hauptvorteil ist die lebenslange Lizenz. Das Design von Filmora ist recht einfach und das Programm ist sehr intuitiv zu bedienen. Selbst ein Videoredakteur, der noch nie ein Video gedreht hat, kann es bequem benutzen. Die Nutzer erhalten bei diesem Video Editor eine breite Palette von Videoeffekten, die Sie entsprechend Ihren Anforderungen auswählen können. Sie können mehrere Effekte wie Überlagerungen, Filter, Elemente usw. auf Ihre Videos anwenden. Es gibt einen Drag-and-Drop-Editor für die Bequemlichkeit der Benutzer. Es gibt auch mehrere kostenlose Videoeffektpakete, die man aus dem Wondershare-Onlineshop herunterladen kann.

Das ist auch eine große Hilfe beim Veröffentlichungsprozess, indem es das Teilen auf verschiedenen Social-Media-Plattformen wie Instagram und YouTube erleichtert. Wenn Sie professionell aussehende Videos erstellen möchten, ohne sich in die Feinheiten des Videobearbeitungsprozesses zu vertiefen, ist Filmora definitiv die beste Option.

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.