Ein abenteuerreiches Urlaubserlebnis, kombiniert mit naturbelassenen Landschaften, hochwertigem Essen, traumhaften Buchten und ständig umgeben von der sanften und frischen Brise des Meeres? Dieses einzigartige Erlebnis bekommt man, wenn man seinen Urlaub auf einer Yacht verbringt. Eine Yacht mieten liegt aktuell absolut im Trend. Immer mehr Menschen wagen sich zum ersten Mal auf ein Boot und wollen diese spezielle Erfahrung machen. Auch wenn einige Superyachten mehr als eine halbe Million Euro pro Woche kosten können, muss man nicht gleich einen sechsstelligen Betrag für einen tollen Urlaub auf einer Yacht mit Freuden oder Familie ausgeben. Mithilfe bekannter Buchungsportale für Yachten findet man eine hervorragende Auswahl an Motorbooten, Segelboot und Yachten in verschiedenen Größen und Preisklassen zum chartern.

Vom spannenden Abenteuer zum absoluten Luxus

Bevor man sich für eine Yacht zum Chartern entscheidet, sollte man vorab wissen, welches Urlaubserlebnis man haben will. Soll es eher ein absolutes Abenteuer mit ein paar guten Freuden sein, oder lieber etwas Entspannendes, wobei man sich bestens erholen kann?

Segelboot oder Motorboot, ohne oder mit Skipper und Crew?

 Die erste Entscheidung beeinflusst hierbei natürlich auch die Art der Yacht. Man aus drei Hauptkategorien auswählen:

  • Segelyacht
  • Motoryacht
  • Katamaran

Eine Segelyacht hat den Vorteil, dass man während der Reise weniger Treibstoff braucht, da man sich die Kraft des Windes zunutze macht. Ein großer Nachteil der Segelyacht, im Vergleich zur Motoryacht oder dem Katamaran, ist der Platz. Eine Segelyacht ist daher eher etwas für Abenteuerbegeisterte und bietet im Vergleich zu den anderen Optionen sehr wenig Luxus. Eine Motoryacht ist in vielen verschiedenen Größen erhältlich und bietet mehr Komfort, viele Extras und Luxus im Vergleich zu einer Segelyacht in der gleichen Größe. Der Katamaran verfügt über zwei Schiffsrümpfe, welche durch ein Tragedeck verbunden werden. Das Tragedeck bietet dabei zusätzlichen Platz unter Deck und die zwei Schiffsrümpfe können aufgeteilt werden, zum Beispiel zwischen Besatzung und Gäste.

Dieser Aspekt bringt uns zur nächsten Frage, welche anfällt, wenn man eine Yacht mieten will. Ganz große Yachten können nur mit Crew und/oder Skipper gechartert werden. Kleinere Yachten und Segelboote können auch ohne zusätzliche Besatzung gemietet werden. Hierbei ist es aber wichtig, dass man die Anforderungen für das Steuern eines Bootes in der Größenordnung, welche man chartern möchte, besitzt.

In den meisten Ländern braucht man dafür einen dementsprechenden Bootsführerschein. Zudem sollte man beim Mieten ohne Crew bedenken, dass ein Boot bei bestimmten Manövern eine gewisse Anzahl an Besatzungsmitglieder braucht, welche wichtige Aufgaben übernehmen müssen. Dies ist zum Beispiel beim Segelsetzen, beim Ankern in einer Bucht oder bei der Hafeneinfahrt und Anlegemanöver der Fall. Man kann also nicht zu zweit ein Boot mieten, welches mindestens 3 oder 4 Besatzungsmitglieder braucht.

Ein weitere, wichtiger Punkt ist die Privatsphäre und der Kostenfaktor. Mietet man eine Yacht mit Skipper und Crew, dann ist man nie alleine auf dem Boot und die eigene Privatsphäre kann dadurch eingeschränkt sein. Will man seinen Urlaub in Ruhe und alleine genießen, dann empfiehlt es sich wohl eine kleinere Yacht ohne Skipper und Crew zu wählen. Kostentechnisch ist eine Yacht mit Skipper und Crew natürlich teurere, aber man übernimmt keine Verantwortung für die Yacht. Ohne Skipper ist man natürlich für die gemietete Yacht verantwortlich und muss für eventuelle Schäden aufkommen.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.