Zuverlässiger Rucksack fürs Backpacking

Kleine Modelle von 30 bis 50 Litern eignen sich für mehrtägige Wandertouren, aber als Backpacker-Rucksack nur für minimalistische Reisende. Ein typischer Backpacking-Rucksack für Rucksackreisen hat 50 bis 70 Liter. Es ist zudem die Größe, welche Frauen empfohlen wird.

Die Literangaben sind nur ungefähre Angaben, man kann davon ausgehen, dass ein gepackter Trekkingrucksack zwischen 10 und 16 Kilogramm wiegt, wobei hier das Wasser nicht miteingerechnet ist. Es sollte beachtet werden, dass der Rucksack nicht mehr als ein Viertel des Körpergewichtes seines Trägers wiegt. Empfohlen wird in der Regel für Frauen bis zu 12 Kilo und für Männer bis zu 16 Kilo.

Voraussetzungen für Anfänger

Die passende Größe des Backpacking Rucksacks richtet sich auch nach dem Vorhaben den Destinationen & Ziele der Rucksackreisen. Wer in einem warmen Land unterwegs ist, muss keine oder nur wenige Wintersachen mitnehmen. Wer plant in Hostels, Hotels oder Jugendherbergen zu übernachten, benötigt kein Zelt oder eine besondere Ausstattung.

Persönliche Packliste erstellen

Eine Packliste verhindert, dass wichtige Produkte zu Hause liegen bleiben. Dabei ist die Packliste abhängig von dem Land, in welches gereist wird. Die Packliste sollte in Kategorien unterteilt werden, wie Hygiene, Technik, Dokumente, Bekleidung oder Reiseapotheke. Die Bekleidung könnte unterteilt werden in Wetterschutz, Sportbekleidung, Unterwäsche und Schuhe.

Außerdem hat eine Packliste den Vorteil, dass man nötige Sachen, die zu Hause praktisch sind, in Produkte getauscht werden können, die für unterwegs praktisch sind. So hat man zu Hause wahrscheinlich ein Duschgel und ein Shampoo, für unterwegs könnte es praktischer sein ein Stück Seife mitzunehmen und festes Shampoo für die Haare. Das ist leichter und nimmt weniger Platz weg. Fliegt man in den Urlaub, fällt das Problem mit den Flüssigkeiten im Flieger weg. Jedoch sollt man auf die Flugbestimmungen bzgl. Handgepäck achten.

Will man nicht auf eine vorgefertigte Liste zurückgreifen, helfen folgende Fragen bei der Erstellung:

  • Welche Art Reise ist es?
  • Wie lange dauert die Reise?
  • Wo Word übernachtet?
  • Wie wird das Reiseziel erreicht?
  • Bist du männlich oder weiblich?

Eine grobe Vorgabe wäre:

Kleidung:

  • Unterwäsche
  • Hosen
  • T-Shirts & Tops
  • Pullover und/ oder Westen
  • Jacke
  • Gürtel
  • Nachtwäsche
  • Socken
  • Sportbekleidung

Schuhe:

  • Flipflops als Pantoffel oder fürs Baden
  • bequeme Schuhe für Stadtausflüge
  • Wanderschuhe

Hygiene und Kosmetik:

  • alles für die Zähne
  • Shampoo, Duschgel, Seife
  • Deo
  • Kamm oder Bürste
  • Nagelschere, Nagelpfeile, Pinzette
  • Taschentücher
  • Handtücher
  • Waschmittel
  • Vorlagen

Gesundheit:

  • Desinfektionsmittel
  • persönliche Medikamente
  • Mittel gegen Allergie, Durchfall, Fieber, Schmerzen
  • Kaugummi oder Tabletten gegen Übelkeit
  • Pflaster, Blasenpflaster, Wundsalbe, Verbandszeug
  • ein erste Hilfe-Set
  • Sonnenschutz

Wichtige Dokumente:

  • Reisepass, Führerschein, E-Card
  • Bargeld in Landeswährung
  • Tickets und Reservierungen
  • falls nötig ein Visum
  • alle nötigen Notfalltelefonnummern
  • Landkarte und Reiseführer
  • Auslandskrankenversicherung
  • je nach Reiseland den Impfpass

Technik:

  • Kamera
  • Powerbank
  • eventuell Adapter
  • Kopfhörer
  • alle nötigen Ladegeräte

Rucksack richtig packen lernen

Zuerst alle Sachen ausbreiten und sortieren. Sortieren nach leicht, schwer, Elektronik, Hygieneartikel oder wichtige Unterlagen. Eine große Hilfe sind Packing Cubes. Dabei handelt es sich um Würfel. Diese Würfel können mit Bekleidung stramm gefüllt werden. Dadurch wird die Bekleidung komprimiert. Außerdem fällt nicht alles durcheinander, wenn etwas aus der Tasche herausgeholt wird.

Wenn die Bekleidung eingerollt wird, spart dies viel Platz. Gebügelte Sachen nehmen nochmal weniger Platz weg. Beim Packen des Rucksacks sollten die schweren Teile am Rücken positioniert sein und die leichten Teile außen liegen.

Wichtige Sachen, wie die Dokumente zum Check-in oder das Laptop sollten griffbereit oben auf dem Rucksack liegen. Kleine Sachen, wie Socken und Unterwäsche sind der perfekte Lückenbüßer. Mit Jacken kann man die Sachen perfekt abdecken und so zusätzlich vor Regen schützen.

Reise Apotheke mitnehmen

Hier muss alles mit, was man jeden Tag einnehmen muss, wie Blutdrucktabletten oder die Pille. Reisehandtücher sollten aus Microfaser sein und recht dünn, damit sie schnell trocknen. Eine Kulturtasche nimmt alle Hygieneartikel auf. Neben den eigenen Medikamenten gehören Pflaster, Basenpflaster, Schmerzmittel, Mittel gegen Fieber, Mittel zur Desinfektion, Mittel gegen Übelkeit und Durchfall, ein Fieberthermometer, Mittel gegen Husten und Erkältung, Sonnen- und Insektenschutz.

Die ganze Reise durchplanen

Hier scheiden sich die Geister. Mache sind für eine genaue Planung, andere lassen lieber alles auf sich zukommen. Ein bisschen Planung schadet nie, vor allem als Anfänger nicht. Außerdem geht die Kostenkalkulation leichter, wenn ein bisschen vorab geplant wird.

5 Reiseziele für Backpacker Anfänger

Neuseeland

Hier gibt es einen professionellen Tourismus. Die Kultur ist unserer nah, es gibt keinen Kulturschock. Es gibt viel Abwechslung, wie Großstädte, Strände, raue Küste, Gletscher, Vilkane, Fjorde, Höhlen, Wanderungen, Wasserbewohner, wie Delfine, Pinguine, Robben oder Wale, Action, wie Bungee, Carving, Jetboat, Quad, Skydiving und vieles mehr oder Partys.

Australien

Australien bietet viel Abwechslung, Nationalparks, Party, raue Küste, tropischer Regenwald, Roadtrips, Strände, Touren, Wassersport, Weltstädte oder Wildlife.

USA

Die USA sind riesig und bieten dementsprechend viel Abwechslung und unterschiedlichste Reiseziele.

Indonesien

Wer in Indonesien Backpacking betreiben will, der muss sich in Verzicht üben und mit Hitze umgehen können. Indonesien ist mehr als Bali. Indonesien ist günstig, eine Übernachtung kostet zwischen fünf und zehn Euro. Auch das Essen ist günstig, dazu nahrhaft und lecker. Beachtet werden sollte, dass es nicht viele Automaten gibt, an denen Geld in der Landeswährung geholt werden kann, daher genug Geld mitführen. Weibliche Backpacker sollten sich mit der Kleidung in dem islamisch dominierten Land anpassen.

Portugal

Portugal ist bei den Backpackern beliebt. Die Portugiesen sind freundlich. Die Hostels sind gut. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind günstig. Es gibt sensationelle Strände und Küsten, perfekt für Surfer. Großstädte wie Lissabon locken.

Wer noch nie Backpacking betrieben hat, sollte es mit einer Tour in Deutschland anfangen, da merkt man schnell, passt die Packliste und ist das überhaupt etwas für mich. Gerade als Neuling auf dem Gebiet kann man sich schnell überschätzen. Einen 10 Kilo Rucksack auf die Waage heben ist leicht, ihn vier Stunden zu tragen, ist schon etwas ganz anderes.

Fazit: Überschätze dich nicht am Anfang

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.