Bei der Auswahl von Bodenfliesen ist es zunächst wichtig, für welchen Raum sie verwendet werden sollen. Lesen Sie in diesem Artikel, was die wichtigsten Parameter sind, die Sie beachten müssen, um die richtigen Fliesen für Ihren Boden auszuwählen!

Welche Fliesenarten gibt es überhaupt?

Zu Beginn sollte man die Unterschiede zwischen den Begriffen im Zusammenhang mit keramischen Fliesen kennen, die oft miteinander verwechselt werden, obwohl sie unterschiedliche Dinge bedeuten:

  • Steingutfliesen – ist eine Art von Fliesen, die für Wände bestimmt sind. Nach dem Brennen werden sie mit einer speziellen Glasur überzogen, die ihnen Glanz und Farbe verleiht. Steingutfliesen lassen sich leicht zuschneiden und können daher gut in verwinkelten Bereichen verlegt werden.
  • Steinzeugfliesen – werden sowohl an Wänden als auch auf Böden verlegt. Sie sind sie widerstandsfähiger gegen Beschädigungen und Belastungen. Daher werden sie gerne als Bodenfliesen – im Innen- und Außenbereich eingesetzt.
  • Feinsteinzeugfliesen – ist die härteste und widerstandsfähigste Art von Fliesen. Sie werden bei einer hohen Temperaturen gebrannt und eignen sich daher perfekt für die härtesten Bedingungen, z. B. in der Küche. Feinsteinzeugfliesen können sowohl als Wand- als auch als Bodenfliesen verwendet werden. Im Handel sind zwei Arten von Feinsteinzeugfliesen erhältlich: unglasiertes (mit begrenzten Farben und Texturen) und glasiertes Feinsteinzeug (mit vielen Texturen und Farben).

Bodenfliesen – auf welche Parameter muss ich achten?

Abriebfestigkeit von Bodenfliesen

Dieses Merkmal gibt die Widerstandsfähigkeit der Fliesen gegenüber mechanischer Reibung an, die mit dem täglichen Gebrauch des Materials verbunden ist. Dieser Parameter ist in 5 Klassen definiert, wobei:

  • Beanspruchungsgruppe I– Fliesen mit der Abriegruppe I sind nur für die Verlegung an der Wand geeignet.
  • Beanspruchungsgruppe II– Fliesen für Räume mit sehr geringer Beanspruchung ohne Schuhe (z. B. Badezimmer und Schlafzimmer).
  • Beanspruchungsgruppe III– Fliesen für Innenräume mit durchschnittlicher Beanspruchung (wo man gelegentlich mit Schuhen läuft) und durchschnittlicher mechanischer Reibung (z. B. Wohnzimmer).
  • Beanspruchungsgruppe IV– Fliesen, die für Räume mit erhöhter Beanspruchung (z.B. Flur, Küche) bestimmt sind.
  • Beanspruchungsgruppe V– Fliesen, die für Räume mit sehr hohem Publikumsverkehr bestimmt sind (z. B. Bahnhöfe, Einkaufszentren).

Widerstandsfähigkeit gegen Flecken

Die Widerstandsfähigkeit gegen Flecken bedeutet gleichzeitig, wie leicht sich Flecken von den Fliesen entfernen lassen. Grundsätzlich haben alle keramischen Fliesen eine herstellungsbedingt eine geschlossene Oberfläche in die keine Flüssigkeiten eindringen können. Die Fleckenbeständigkeit ist somit für alle Fliesenprodukte hervorragend. Ausnahme sind hier polierte Feinsteinzeug Fliesen. Durch das Polieren öffnen sich Kapillarkanäle im Material in die Flüssigkeiten eindringen können. Imprägnierungen können diese versiegeln und auch hier eine hohe Fleckbeständigkeit herstellen

Rutschhemmende Eigenschaften von Bodenfliesen

Rutschhemmende Fliesen sollten im Außenbereich (z.B. in Form von Terrassenplatten), aber auch in Badezimmern, d.h. in Räumen, in denen Wasser mit dem Boden in Berührung kommt, verwendet werden. Die Rutschfestigkeit von Fliesen wird durch die Norm von R9 bis R13 definiert, wobei R9 die niedrigste und R13 die höchste Klasse der Rutschfestigkeit darstellt.

Glasierte oder unglasierte Bodenfliesen?

Glasierte Bodenfliesen sind mit einer Glasurschicht überzogen welche während der Fertigung mit dem Material verschmilzt und sehr widerstandfähig ist. Die Glasur kann glänzend oder matt sein. Durch die Glasur werden die Maserungen der Fliesenoberfläche erzeugt. Mehr als 90% der in Handel befindlichen Fliesen sind glasiert.

Unglasierte Fliesen (Feinsteinzeug) haben im Prinzip keinen Oberflächenabroeb bzw. optischen Verschleiß und sind somit noch robuster. Die Oberflächen sehen aber meist nicht so wohnlich und elegant aus weshalb diese Bidenfliesen vor allem im Gewerblichen Bereich zur Anwendung kommen.

Wie man Bodenfliesen auswählt – das sollten Sie beachten!

Achten Sie darauf, dass die Farbe und Maserung der Fliesen zu ihrem Einrichtungsstil passen. Springen Sie nicht auf jeden “Trend“ auf, wenn dieser optisch nicht zum Rest der Wohnung oder dem Mobiliar in dem Raum passt wo die Fliese verlegt wird.

Setzen Sie auf zeitlose Farben und Maserungen, was nicht bedeuten muß, dass die Fliese langweilig aussieht. Ein gutes Feinsteinzeug ist kaum kaputt zu bekommen und hat eine Lebensdauer von mehreren Jahrzehnten. Die Auswahl sollte deshalb so erfolgen, dass Ihnen die Fliese auch in 20 Jahren noch gefällt.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Christian Glantz

Christian Glantz ist Experte für Fliesen. Founder und CEO von Fliesen24 und Autor diverser Fachartikel zu keramischen Fliesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.