Umziehen bedeutet, sich viele Fragen zu stellen: Wie wählt man sein Umzugsunternehmer aus? Ist ein Vorbesuch notwendig? Was sollte der Kostenvoranschlag enthalten? Ist es notwendig, eine spezielle Versicherung zu haben? Wie reagiert man im Falle eines Streits mit dem Umzugsunternehmer? Wir haben alle Fragen, die mit einem Umzug verbunden sind, zusammengestellt und beantwortet, damit diese oft anstrengende Zeit gut verläuft.

Wie wählt man sein Umzugsunternehmen aus?

Allgemeines:

  • Hüten Sie sich vor billigen Anzeigen, die oft ein Zeichen von illegaler Arbeit sind. Fachleute, die Umzugsdienstleistungen anbieten, müssen ein Gewerbe angemeldet haben.
  • Fragen Sie nach drei Angeboten von verschiedenen Unternehmen in Abhängigkeit von Ihrem Budget, um eine Entscheidung zu treffen.

Wenn Sie eine Umzugsfirma im Internet suchen (diese Angebote werden immer zahlreicher):

  • Überprüfen Sie, wo das Unternehmen seinen Sitz hat (Deutschland, Polen, etc.). Dies kann den Rechtsweg im Streitfall erschweren.
  • Sitzt das Umzugsunternehmen in Ihrer Stadt, oder ist eine zusätzliche Anfahrt nötig. Das können Sie durch eine gezielte Google.Suche (z.B.: Umzugsunternehmen bei Berlin) eingrenzen.
  • Seien Sie vorsichtig, denn der Vertragsabschluss wird ohne den Besuch eines Fachmanns zu Hause durchgeführt. Wenn Sie bei der Schätzung der zu transportierenden Mengen einen Fehler machen, kann er sich negativ auswirken.
  • Vorsicht bei Unternehmen, die ihre Dienste auf Kleinanzeigenseiten im Internet anbieten (z.B. ebay-Kleinanzeigen). Verbraucherschützer warnen vor illegaler Arbeit, sowohl bei dieser Art von Werbung als auch auf einigen Online-Plattformen.

Sie wollen ohne Hilfe eines Umzugsunternehmens umziehen, indem Sie ein Fahrzeug mieten? Dann schauen Sie nach lokalen Transporter- bzw. LKW-Mietunternehmen und vergleichen Sie auch hier die Preise..

Was ist bei einem Umzug zu beachten?

  • Denken Sie daran, dem Umzugsunternehmen alle Räume und Nebenräume (Schuppen, Keller, Dachboden) zu zeigen.
  • Geben Sie alle Merkmale Ihrer zukünftigen Unterkunft an (Zugänglichkeit, Treppe, Fahrstuhl).
  • Bitten Sie das Unternehmen, die Parkplätze für den LKW zu buchen.
  • Denken Sie daran, dass Umzugsunternehmen rechtzeitig im Voraus zu buchen. Es ist ratsam, Ihre Angebote zwei Monate vor dem Datum Ihres Umzugs einzuholen.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit belebtere Zeiten wie Sommer- und Schulferien.
  • Überlegen Sie, welches Leistungspaket für Ihr Budget am besten geeignet ist: Nur Transport oder kompletter Umzug mit allen Optionen (Ein- und Auspacken, Demontieren und Wiederaufbauen von Möbeln und sogar Reinigen der alten Unterkunft).
  • Ist Ihr Budget knapp? Dann informieren Sie sich über eine finanzielle Unterstützung (Umzugsgeld aus Familienbeihilfen oder Umzugskredit).
  • Die Wahl eines Unternehmens, das Mitglied einer Gewerkschaft oder zertifiziert ist, kann ein Zeichen für Qualität sein. Außerdem haben Sie einen zusätzlichen Ansprechpartner bei Nichteinhaltung der Verpflichtungen.

Wann ist es am besten, umzuziehen?

Vermeiden Sie, wenn möglich, belebtere Zeiten wie Sommer- und Schulferien. Sie sind notwendigerweise teurer. Auch ein Umzug unter der Woche kostet Sie weniger als das Wochenende. Möglicherweise können Sie von einem eintägigen Umzug bei der Arbeit profitieren, wenn Ihr Tarifvertrag dies vorsieht (Urlaubstag bei Umzug).

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Kann die Umzugsfirma meinen Umzug ohne meine Zustimmung einem anderen Subunternehmer überlassen?

Nein, das Umzugsunternehmen kann ohne Ihre Zustimmung keinen Untervertrag abschließen. Einige allgemeine Geschäftsbedingungen sehen diese Möglichkeit automatisch vor. Diese Art von Klausel ist gültig, wenn Sie über diesen Wechsel der Umzugsfirma informiert werden und dann auf den Vertrag verzichten können.
Der Umzugsunternehmer bleibt auch bei Unteraufträgen für die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages verantwortlich. Darüber hinaus ist die Klausel, die es der Umzugsspedition erlaubt, seine Haftung gegenüber dem Verbraucher in dem mit seinem Unterauftragnehmer geschlossenen Vertrag, an dem der Verbraucher nicht beteiligt ist, zu begrenzen, ungerecht.

Schließlich ist zu beachten, dass der Subunternehmer keine Zahlung von Ihnen verlangen kann, wenn Sie den Umzugsservice bereits an den Umzugsunternehmer bezahlt haben.

Wo kann der Umzugs-LKW beim Be- und Entladen geparkt werden?

Im Allgemeinen ist es notwendig, die Zugänglichkeit des LKW beim Ein- und Ausparken zu überprüfen: Zugang zu einem Hof, maximales Gewicht oder Höhe beim Zugang zum Hof, Parkmöglichkeiten. Überprüfen Sie, ob es möglich ist, das Fahrzeug zum Be- oder Entladen nah am Gebäudes zu parken. Es kann notwendig sein, einen Parkausweis beim Rathaus zu beantragen. Letzteres kann je nach Stadt kostenpflichtig oder kostenlos sein.

Wenn der Umzugsspediteur diesen administrativen Prozess übernimmt, wird er die Kosten in der Schätzung berücksichtigen, wie mit Ihnen vereinbart. Sie können dies auch tun, indem Sie ein Online-Formular von der Website der Stadt oder vom Rathaus herunterladen. Dieser Antrag muss mehrere Wochen vor dem Datum des Umzugs gestellt werden. Ebenso muss die Buchung der Bestellung mehrere Tage vor dem Umzug erfolgen. Je nach Stadt kümmert sich das Straßenverkehrsamt um sie (Beschilderung) oder der Antragsteller (Umzugsfirma oder Privatperson).

Wofür übernimmt das Umzugsunternehmen Verantwortung?

Es sollte bereits bekannt sein, dass sich Umzugsunternehmen nicht um Menschen, lebende Tiere, Pflanzen (auch wenn manchmal eine Toleranz festgestellt wird), gefährliche Stoffe (Explosions- oder Brandgefahr), Schmuck, Münzen und Edelmetalle in ihren LKWs kümmern. Diese Ausnahmen entsprechen spezifischen Vorschriften oder Verantwortlichkeiten.

Darüber hinaus hängt alles von dem gewählten Leistungspaket ab. Einige sehen vor, dass der Umzugsspediteur neben dem Transport auch für das Ein- und Auspacken zerbrechlicher Gegenstände verantwortlich ist. Andere schlagen vor, dass sich der Umzugsunternehmer neben dem Transport auch um alles kümmert (Umzugskisten besorgen, Geschirr verpacken oder Ihre Kleidung in Koffern zusammenlegen).

Zusätzliche kostenpflichtige Dienstleistungen sind möglich: Reinigung des Hauses oder der Wohnung nach dem Auszug, Aufbau und Anschluss der HiFi-Anlage, Anschluss an das Internet, aber auch Kinderbetreuung, zum Beispiel.

[Gesamt: 5   Durchschnitt:  4.8/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.