Welchen Boden soll ich wählen? Die Arten von Bodenbelägen sind vielfältig. Angefangen bei Parkett, Vinylböden und Fliesen bis hin zu Holzdielen und Teppichen. Wir haben für Sie nützliche Ratschläge zusammengetragen, wie Sie den Bodenbelag entsprechend Ihrem Stil, Ihrer Umgebung und Ihrem Budget auswählen können.

Die Wahl der Bodenart spielt eine grundlegende Rolle, denn er wird selten bis gar nicht mehr geändert. Während Teppiche und Auslegware noch relativ häufig erneuert werden, sieht das bei Vinylböden, Laminat, Parkett und Fliesen schon ganz anders aus.

Bei der Wahl des Bodens müssen daher mehrere Faktoren berücksichtigt werden.

Wie wählt man den richtigen Bodenbelag aus?

Um den richtigen Boden für Ihr Zuhause zu wählen, müssen Sie Ihren Lebensstil berücksichtigen.

Bedürfnisse und Lebensstil

Wenn Sie zum Beispiel allein oder zu zweit (ohne Kinder) leben, können Sie sich für jede Art von Boden entscheiden, selbst für die empfindlichsten, wie z.B. Marmor. Aber wenn Sie Kinder haben, ändert sich die Situation. Das Gleiche gilt, wenn Sie mit Tieren leben, zu denen auch klassische Vierbeiner gehören. In diesem Fall muss der Boden widerstandsfähig und langlebig sein.

Unterschiedliche Anforderungen in den Räumen

Bei der Wahl des Fußbodens ist auch die Raumaufteilung zu berücksichtigen, in dem Sinne, dass es für einen an den Garten angrenzenden Raum ratsam ist, Materialien zu verwenden, die widerstandsfähig und kratzfest sind.

In der Küche sollte ein empfindlicher und nicht wasserabweisender Boden vermieden werden. Es wird empfohlen, Fliesen zu wählen, die resistent gegen Flecken, Feuchtigkeit und häufige Reinigungen sind. Daher ist es nicht empfehlenswert, traditionelles Parkett zu verwenden, das nicht speziell behandelt wurde und somit nicht wasserabweisend ist. Das Gleiche gilt für das Badezimmer.

Für das Schlafzimmer können Sie auch einen gemütlichen und warmen Boden, wie z. B. Parkett oder Vinylboden, wählen. Insbesondere dann, wenn Sie nicht auf den Komfort des Barfußgehens verzichten wollen.

Steingut Bodenbeläge

Steingut ist ein langlebiger und widerstandsfähiger Bodenbelag, der sich für Nachbildungen aller Art eignet: Holz, Stein oder andere Materialien. Heute ist er der am weitesten verbreitete und meist genutzte Boden, denn dank seines Brandes bei sehr hohen Temperaturen (ca. 1.250 C°) ist er einer der widerstandsfähigsten Böden auf dem Markt.

Es gibt zwei Versionen: Porzellan und Keramik, aber in beiden Fällen kann die Oberfläche emailliert oder poliert werden.

Feinsteinzeug mit emaillierter Oberfläche ist am pflegeleichtesten, da sie nicht absorbiert.

Parkettboden

Parkett ist der Traum aller, denn es vermittelt unvergleichlichen Komfort.

Warm im Winter und kühl im Sommer, mit perfekter Wärmeleitfähigkeit und Schalldämmung ist er der beliebteste Bodenbelag.

  • Das traditionelle Parkett besteht vollständig aus Massivholz und wird roh geliefert, geschliffen und vor Ort mit Wachs, Öl oder Farbe behandelt.
  • Das Fertigparkett hingegen wird bereits behandelt geliefert und muss nur noch verlegt werden.

Für diejenigen, die sich für das Parkett entscheiden, gibt es unzählige Varianten, die sich in den Eigenschaften Haltbarkeit, Farbe und Oberfläche unterscheiden.

Terrakotta Fliesen

Terrakotta besteht aus Ton, der mit Wasser vermischt ist. Er wird in zwei Arten unterteilt: glasierte Terrakotta und antike Terrakotta.

Terrakotta hat in der Regel eine unregelmäßige Oberfläche, die durch eine unterschiedliche Absorption des Schmelzes verursacht wird, während altes Terrakotta durch viele Unregelmäßigkeiten gekennzeichnet ist, die durch die handwerkliche Produktion gegeben sind, die ihm einen unbestreitbaren Mehrwert verleiht.

Terrakotta wird hauptsächlich in rustikalen Umgebungen und im Freien verwendet.

Preis der verschiedenen Bodenbeläge

In der Regel wird der Bodenbelag pro Quadratmeter gekauft, und der Preis variiert je nach Material.

Was den Preis betrifft, so denken Sie daran, dass die Installationskosten den Gesamtbetrag beeinflussen können. Es lohnt sich daher, die Wahl eines besseren Fußbodens in Betracht zu ziehen, wenn er sich um einige Euro pro Quadratmeter unterscheidet. Das ist ein kleiner Mehraufwand im Vergleich zu dem, was Sie für den Gesamtbetrag zahlen: Bodenpreis + Installationskosten.

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  4.3/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.