Stromerzeuger sind autonome Geräte zur Stromerzeugung. Sie sind ihre eigene, unabhängige Energiequelle, sie können ein Schutz bei einem Ausfall des Stromnetzes sein. Generatoren werden häufig von Eigentümern von Einfamilienhäusern und Ferienhäusern sowie von Institutionen und Einrichtungen verwendet, bei denen der Stromverbrauch in keiner Weise beeinträchtigt werden darf (z.B. Krankenhäuser).

Im gewerblichen Bereich, in denen Stromaggregate von etwa 15 –  2000 kVA eingesetzt werden, sind die Anwendungsgebiete sehr breit gefächert:

  • Stromversorgung für Baustellen
  • Offshore auf Schiffen, Bohrplattformen und Windanlagen
  • Stromversorgung für Outdoor-Veranstaltungen und Konzerte
  • Stromversorgung für Sportveranstaltungen
  • Stromerzeugung für TV-Live-Übertragungen
  • Notstromversorgung von Industrieanlagen und Werkstätten
  • Notstromversorgung von Serverparks, Krankenhäuser, Flughäfen

 

In vielen Anwendungsfällen, würden Ausfallzeiten aufgrund von Stromausfällen zu erheblichen finanziellen Verlusten, schlechtem PR und vielleicht sogar zum Tot von Menschen führen.

Was ist ein Stromaggregat überhaupt?

Ein Stromaggregat ist eine Bauteilgruppe aus verschiedenen Komponenten, die zur Erfüllung einer bestimmten Betriebsaufgabe fest miteinander verbunden sind. Dadurch entsteht eine Arbeitsvorrichtung, die üblicherweise auf einem gemeinsamen Rahmen oder in einem gemeinsamen Gehäuse und mit einem gemeinsamen Bedienfeld montiert ist. Somit ist das Stromaggregat eine autonome Einheit zur Stromerzeugung. Sie besteht aus einem Generator und einem Verbrennungsmotor als Antriebseinheit.

Woher bekomme ich starke Stromaggregate für den gewerblichen Einsatz?

Stromaggregate für den gewerblichen Einsatz sind immer von sehr hoher Bedeutung. Der Ausfall führt meist zu einer Katastrophe. Die Wichtigkeit dieser Geräte führt oftmals dazu, dass diese Systeme immer öfter gemietet werden. Denn so kann sichergestellt werden, dass die Geräte stets über aktuelle Technologien verfügen und regelmäßig gewartet werden. Ein Stromaggregat mieten Sie daher bei einem vertrauenswürdigen Dienstleister mit ausgezeichneten Referenzen.

Unterteilung und Differenzierung der Stromerzeuger

Mit der derzeitigen rasanten Entwicklung der Technologie gibt es viel Spielraum für die Auswahl der Ausrüstung im Generatorsatz, sowohl des Generators als auch des Verbrennungsmotors. Unter Berücksichtigung der gewählten Kriterien können die Generatoren in folgende Gruppen eingeteilt werden.

Art des Betriebs während der Netzversorgung:

  • Stromerzeuger in der Basisanwendung
  • Stromerzeuger in Hilfsanwendungen
  • Stromerzeuger im Notbetrieb

Ort der Anwendung:

  • Onshore-Aggregate
  • Offshore-Aggregate

 

Offshore-Anwendung: Jedes Schiff hat Stromaggregate. Sie werden als Hauptantriebe (Antrieb von Elektromotoren oder Wasserpumpen “Water Jet” bzw. Hauptantrieb des Schiffes), als Hilfsantriebe (Stromversorgung des Schiffes zur Versorgung von Hilfsantrieben – Pumpen, Kompressoren, Ventilatoren, Kühlern usw.), als Notantriebe (Positionsbeleuchtung, die beim Betrieb von Navigationsgeräten, Kommunikationen, zur Beleuchtung des Schiffes, zur Reparatur von Hilfsantrieben oder beschädigten Netzwerken oder zum Starten von Schiffsantriebsmotoren usw. verwendet wird) eingesetzt.

Ein spektakuläres Beispiel ist der Einsatz von Stromaggregaten auf Passagierschiffen (Beleuchtung, Komfortausstattung – Küchen, Klimaanlagen, Schwimmbäder, Saunen usw.) oder Produktionsschiffen (z.B. Bohrschiffe – Pumpen, Kompressoren, Aufzüge, Bohrgeräte), bei denen die von Hilfsaggregaten erzeugte Energie um ein Vielfaches größer ist als die Leistung des Hauptantriebs.

Verfahren zur Installation in der Struktur des mit elektrischer Energie versorgten Objekts:

  • dauerhafte Montage von Aggregaten (Festinstallation): Dies gilt für die Stromerzeuger, die speziell für die Bedürfnisse von angetriebenen Objekten konzipiert und fest in Objekten installiert sind.
  • mobile Stromerzeuger (mobile Installation, z.B. in Containern): Das sind Einheiten, die tragbar konzipiert und hergestellt und unter verschiedenen äußeren Bedingungen installiert werden. Dies hängt sowohl mit ihren Abmessungen, z.B. für die Unterbringung in einem Container, als auch mit ihrer starren, kompakten Bauweise, dem Austritt von Energieverbindern, d.h. Arbeitsmedien und Stromübertragungsverbindern zusammen.
    Mobile Einheiten können als Module hergestellt werden, die mit Modulen kombiniert werden können, die sowohl Nebenanlagen als auch angetriebene Geräte enthalten.

Die Art und Weise, wie sie gestartet werden:

  • Mechanisch gestartete Aggregate – in der Regel durch Kurbel oder Seil betätigt. Dies gilt für kleine Aggregate oder Notfallaggregate.
  • Druckluftsysteme – die von Motoren mittlerer und hoher Leistung angetrieben werden. Ein Anlasserluftsystem, bestehend aus einem oder mehreren Luftkompressoren, einem Druckluftbehälter und einem Motorstarter, ist erforderlich.
  • Elektrisch gestartete Aggregate – es wird ein elektrisches Startsystem benötigt, das in der Regel aus einer Batterie und einem Anlasser besteht. Es wird in Motoren mit niedriger Leistung verwendet.

Zusammenarbeit mit anderen Stromaggregate:

  • die als einzelne Einheiten (Module) arbeiten
  • die in Zusammenarbeit mit anderen Modulen arbeiten

Betriebsarten und Anwendungsbereiche

Stromaggregate für Primäranwendungen werden verwendet, um kontinuierlich Strom für unterschiedliche Bedürfnisse (Beleuchtung, Heizung usw.) in einem Bereich zu erzeugen, in dem es keine anderen Quellen gibt. Je nach Veränderung des Energiebedarfs werden unterschiedliche Konzepte von Stromaggregaten eingesetzt. Bei geringem Strombedarf (nur am Tag) wird teilweise sogar auf Photovoltaik zurückgegriffen. Aufgrund der geringen Leistungsdichte ist der Einsatz von erneuerbaren Energien doch eher selten.

Hilfsgeneratoren werden verwendet, wenn der von ihnen erzeugte Strom dazu bestimmt ist, die Hilfseinrichtungen zu versorgen, die für die Versorgung der wichtigsten Maschinen und Anlagen erforderlich sind. Strom in einem normalen Verteilernetz reicht nicht aus, um die Bedürfnisse der Verbraucher zu erfüllen, und kann materielle oder finanzielle Schäden verursachen. Hilfsaggregate werden oftmals dazu eingesetzt, einen vorübergehenden hohen Strombedarf an Spitzenzeiten abzudecken.

Notstromaggregate werden eingesetzt, wenn das Stromnetz unterbrochen ist oder ein Stromausfall vorliegt. Meistens handelt es sich dabei um Einzelaggregate (Einzelmodule), die manuell oder automatisch bei einem Stromausfall im Netzwerk aktiviert werden. Die Leistung dieser Einheiten hängt von ihrem Verwendungszweck ab und macht mehrere Prozent des normalen Bedarfs aus. Als Notfallgerät werden Stromaggregate verwendet, die von Hochdrehzahlmotoren (meist 1500, 3000 U/min) mit Fremdzündung oder Kompressionszündung angetrieben werden. Welche Einheit zu verwenden ist, hängt von der Art des zu versorgenden Objekts ab.

Eine Notstromversorgung wird teilweise auch in Smart Homes integriert, die in einem Gebiet mit einer schwachen Strom-Infrastruktur erbaut werden. Kommt es oft zu Stromausfällen, entscheiden sich Bauherren manchmal für die Integrierung eines Notstromaggregats.

Andere Lösungen werden in Einrichtungen eingesetzt, wie z.B. in kontinuierlichen Produktionsanlagen (Stahlwerke, Chemieanlagen), militärischen Einheiten und Stützpunkten, Flughäfen, Krankenhäusern, großen Kühlhäusern, Kommunikationszentren und anderen in kleinen landwirtschaftlichen Betrieben, Serverräumen, geschützten Einrichtungen (Wartung von Alarmanlagen). Die Bandbreite der erzeugten Leistung reicht von wenigen kW bis zu mehreren Dutzend MW.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.