Nüsse gelten als leckerer Snack aber auch als Kalorienbomben. So sind sie im Laufe der Zeit vor allem bei Menschen, die abnehmen wollen, in Verruf geraten, kein guter Partner für die Diät zu sein.

Wir werfen einen Blick darauf und ob das wirklich stimmt.

Das ist wirklich in der Nuss

Ja, Nüsse haben einen hohen Fettanteil und reichlich Kalorien. Das ist zumindest das, was auf der Nährstofftabelle steht, jedoch sollte man die mit anderen Augen betrachten.
Denn nicht all das Fett, dass in der Nuss enthalten ist, wird auch vom Körper aufgenommen, sondern nur ungefähr zwei Drittel des gesamten Fettanteils. Und dieses Fett hat es in sich und zwar im guten Sinne, da unter anderem die gesunden ungesättigten Fettsäuren in Nüssen enthalten sind.

Zudem strotzt eine Nuss auch nur so vor Nährstoffen und Vitaminen, die in dieser Konzentration wohl im keinen anderen Nahrungsmittel zu finden sind.
Magnesium, Phosphor, Eisen, Zink, Selen und Kalzium sind zusammen mit den Vitaminen E und B zuhauf in den kleinen Nährstoffbomben anzutreffen.
Auch wertvolle Eiweiße sind in Nüssen enthalten, was besonders für die Vegetarier unter den Sportlern interessant sein kann, da Nüsse Fleisch und Eier ersetzbar macht. Doch auch die Fleischesser sollten öfter mal auf die Nuss zurückgreifen, da diese um ein Vielfaches gesünder sind als Fleisch.

Das können die verschiedenen Nüsse

Das ist natürlich etwas allgemein gesprochen, doch gibt es für das, was man tatsächlich von seiner Ernährung will, stets die richtige Nuss.
Die bereits angesprochenen Sportler sollten beispielsweise bevorzugt auf Cashewnüsse zurückgreifen, da diese neben ihrem hohen Eiweißanteil auch mit einer hohen Menge Magnesium glänzen können. Dieses schützt vor Krämpfen und unterstützt die Muskelarbeit.

Für die Verfechter des Denksports sind hingegen eher Walnüsse zu empfehlen, da diese mit ihrem hohen Vitaminanteil unser Gehirn zu höheren Leistungen befähigen kann. Auch Haselnüsse wirken sich positiv auf unser Gehirn und dessen Leistung aus.

Erdnüsse und Paranüsse wirken hingegen eher hormonell auf unseren Körper. Denn während die in der Erdnuss enthaltene Aminosäure Tryptophan in unserem Körper zum glücklich machendem Serotin umgewandelt wird, erhöht die Paranuss unseren Testosteronspiegel.

Doch nun zu der für uns interessanten Nuss. Diese ist die Mandel, welche strenggenommen gar keine Nuss ist, weil sie besonders beim Abnehmen behilflich ist.
Neben einem hohen Eiweißgehalt, gilt sie auch als Wunderwaffe gegen Heißhungerattacken. Etwa fünf Stück genügen schon, wenn man diese langsam kaut.
All diese Arten von Nüssen lassen sich bei Nusssucht bestellen.

Wieviel Nüsse sind nun ideal?

Fünf Mandeln gegen Heißhungerattacken ist schonmal ein Wert, mit dem sich arbeiten lässt, doch wie sieht es mit dem idealen Tagesbedarf aus?

Prinzipiell gilt für Nüsse dasselbe, wie auch für so viele andere Dinge im Leben und vor allem in der Ernährung: Alles in Maßen.
Dass Nüsse nämlich als Kalorienbomben und Diätgegner gelten, hat den einfachen Grund, dass sie bei zu hoher Dosierung, genauso wirken wie ihr Ruf.
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat hier den Richtwert von etwa 25 Gramm pro Tag ausgegeben, was ungefähr einer Handvoll entspricht.
Mit dieser Menge deckt man nur zehn Prozent des täglichen Energiebedarfs ab, zieht aber trotzdem alle Vorteile aus den Nüssen, wie etwa die bereits genannten Nährstoffe.

Zudem senken sie das Hungergefühl, was schlussendlich passiv zur Diät beiträgt.

Tipps für den Speiseplan

Eine Handvoll Nüsse am Tag, so weit, so gut. Wie kann man diese nun aber am besten in den Alltag einbinden?
Wenn man die Nüsse gern am Abend als Snack zu sich nimmt, dann hat das zum einen den Vorteil, dass die Finger von den ungesunden Chips oder der dickmachenden Schokolade gelassen werden, allerdings neigt man in so einer Situation auch dazu, mehr zu essen als lediglich eine Handvoll.

Gut integrieren lässt sich die Menge jedoch als Topping für Müslis, Salate und für andere Gerichte. Cashewnüsse passen zum Beispiel hervorragend zu asiatischen Gerichten.
Bei dieser Menge bietet es sich auch an, diese als Ersatz für eine Mahlzeit zu essen, wenn einem ein starkes Hungergefühl überkommt.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.