Die Popularität von Computerspielen wächst stetig. Nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, sowohl Männer als auch Frauen, spielen Computerspiele. Spiele sind heute zu einer der beliebtesten Formen der Unterhaltung und Freizeit geworden. Das wirft die Frage auf: Sollte ein erwachsener Mann Computerspiele spielen?

Ein erwachsener Mann strahlt Verantwortung und Aufmerksamkeit aus, aber darf ein solcher Mann nicht seiner Leidenschaft nachgehen? Der eine liebt es, sich mit Motorölen zu verschmutzen, indem er sein Fahrzeug repariert, während der andere gerne Spiele spielt. Moment mal. Reparieren ist nützlich und das Spielen am Computer ist Zeitverschwendung. Und wer hat gesagt, dass Leidenschaft für andere praktisch sein sollte?

Leidenschaften, wie Technik und Männerspielzeug, sind für Männer sehr wichtig. Jede von ihnen macht die Person interessanter, und jeder Mann, der eine Leidenschaft hat, hat ein Stück seiner Privatsphäre, das er nicht mit der Gründung einer Familie verlieren muss. Der erwachsene Typ, der bei Super Farmer spielt, verbindet man mit einem Kerl, der keine Freunde und kein soziales Leben hat. Dies geschieht jedoch nur im Extremfall, und abhängig von Computerspielen sind immer häufiger Kinder. Es ist nichts falsch daran, dass ein reifer Mann Computerspiele spielt, es sei denn, er vernachlässigt seine häuslichen, familiären oder beruflichen Pflichten. Wichtig ist außerdem, dass er keine psychischen Störungen im Zusammenhang mit Computerspielen bekommt.

Was macht ein erwachsener Mann mit einem Ballerspiel (Egoshooter). Er baut Stress nach einem harten Arbeitstag ab oder er kontrolliert, was die Kleinen spielen um besseren Kontakt mit ihnen pflegen zu können.

Es ist nichts falsch daran, wenn ein erwachsener Mann Computerspiele spielt, wenn er:

  • nicht seine häuslichen, familiären oder beruflichen Pflichten vernachlässigt.
  • spielt keine MMORPGs (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game), die für jüngere Menschen bestimmt sind, weil das Spiel in Echtzeit gespielt wird und der erwachsene Mann Verantwortung trägt, die wichtiger ist.
  • gelegentlich Spiele wie Need for Speed oder GTA spielt, da dies Spiele sind, die seinem Alter und der Zeit, die er sich dem Spielen widmen kann, angemessen sind.
  • in der Lage ist, die virtuelle Welt von der realen Welt zu trennen und keine psychischen Störungen bekommt, die mit Spielen verbunden sind.

Was bekommt ein erwachsener Mann, wenn er Computerspiele spielt?

  • die Möglichkeit, eine Leidenschaft zu entwickeln
  • Stressabbau nach einem harten Arbeitstag
  • die Fähigkeit, zu kontrollieren, was die Kinder spielen um einen besseren Kontakt zu ihnen zu haben
  • Wenn eine Frau auch gerne spielt, ist dies eine weitere Gelegenheit, Zeit miteinander zu verbringen, was die Bindung stärkt

Abschließend sei gesagt, dass an der Tatsache, dass ein erwachsener Mann gerne Computerspiele spielt, nichts auszusetzen ist. Vorausgesetzt, er kann Prioritäten so setzen. Die Familie muss immer an erster Stelle stehen und sie ist wichtiger als die Freizeit vor dem Computer oder der Konsole. In Maßen ist es also völlig in Ordnung, wenn ein erwachsener Mann ab und zu am Computer oder an der Konsole spielt. Es darf nicht Überhand nehmen und weder er, noch die Familie darf darunter leiden.

Warum zieht es so viele Männer zur Konsole?

In einigen Fällen ist es schwer, einen erwachsenen Mann von einer Konsole oder einem Computer wegzureißen. Jetzt wissen wir zumindest warum: Für das Gehirn eines Mannes ist solche Unterhaltung wie eine Droge.

Es ist überraschend, dass ähnliche Studien noch nie durchgeführt wurden. Es ist seit langem bekannt, dass speziell für Spiele entwickelte Konsolen und Computer bei Jungen sehr beliebt sind. Und das gilt für Männer jeden Alters. Spiele wie “Doom” und heute die nächsten Versionen des berühmten “Halo”-Shooter geben einem einfach das Gefühl, auf dem Bildschirm zu sein. Laut amerikanischen Psychiatern, die Gehirnaktivitätsstudien an Spielern (Frauen und Männer) durchgeführt haben, resultiert ein solches Verhalten aus der Struktur und Funktionsweise des männlichen Gehirns.

“Die Unterschiede, die wir identifiziert haben, erklären, warum Männer viel mehr an Computerspielen interessiert und süchtig sind als Frauen”, schrieb die Stanford University Medical School im Journal of Psychiatric Research. Ihrer Meinung nach wird das Belohnungssystem im Gehirn aktiviert, wenn Männer spielen. Das gleiche, das mit Drogen- oder Alkoholabhängigkeit verbunden ist.

Analysen des Marktforschungsinstituts aus dem Jahr 2007 zeigen, dass etwa 40% der Amerikaner Computerspiele spielen. Laut dieser Studie sind junge Männer zwei- bis dreimal stärker der Sucht ausgesetzt als Frauen. Bislang hat jedoch niemand überprüft, warum dies geschieht, warum Computerspiele für Männer gefährlicher sind. Dieser Fall wurde von Dr. Allan Reiss und dem Psychiater Prof. Howard Robins von der Stanford University bearbeitet. Zur Untersuchung der mentalen Aktivität wurde mit Hilfe einer funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRI) untersucht, welche Regionen des Gehirns derzeit am stärksten arbeiten. Den 22 Freiwilligen, die mit dem MRT verbunden waren, wurde ein einfaches Spiel gezeigt, bei dem sie ihr “Territorium” durch Bewegen der vertikalen Linie auf dem Bildschirm erweitern mussten. Die genauen Regeln wurden ihnen jedoch nicht offenbart (sie mussten auf die auf dem Bildschirm sichtbaren Punkte in der richtigen Reihenfolge klicken).

11 Frauen und 11 Männer fanden schnell den Schlüssel zum Spiel. Aber die Herren haben es besser gemacht. “Die Damen hatten den Dreh raus und es war klar, dass sie gewinnen wollten. Aber es waren die Männer, die motivierter waren”, erklärt Dr. Reiss. Die Studie zeigte, dass Sie aktive Gehirnregionen im Belohnungssystem hatten. Diese Regionen sind auch für die Entwicklung von Suchterkrankungen verantwortlich. Je stärker die Verbindungen in diesem System, desto besser kam die getestete Person im Spiel zurecht.

Fazit

Abschließend sei gesagt, dass an der Tatsache, dass ein erwachsener Mann gerne Computerspiele spielt, nichts auszusetzen ist. Vorausgesetzt, er kann Prioritäten so setzen. Die Familie muss immer an erster Stelle stehen und sie ist wichtiger als die Freizeit vor dem Computer oder der Konsole. In Maßen ist es also völlig in Ordnung, wenn ein erwachsener Mann ab und zu am Computer oder an der Konsole spielt. Es darf nicht Überhand nehmen und weder er, noch die Familie darf darunter leiden.

[Gesamt: 5   Durchschnitt:  4.8/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.