Innerhalb von sekundenschnelle durch einen kurzen Moment, in dem man nicht aufpasst, können sehr schnell teure Schäden am Smartphone entstehen. Neben Schäden am Display, wie Risse oder Flackern, sind auch Wasserschäden hoch im Ranking, wenn es um die am häufigsten vorkommenden Schäden geht. Auch der Akku des Smartphones kann schnell in Mitleidenschaft gezogen werden, sodass er durch einen neuen Akku ersetzt werden muss. Ist dann noch die Buchse für die Kopfhörer oder das Ladekabel defekt, kann die Reparatur schnell in sehr teuren Kosten enden.

Macht eine Smartphone-Reparatur immer Sinn?

Um zu entscheiden, ob eine Smartphone Reparatur Sinn macht oder nicht, gibt es ein paar Punkte, die in die Bewertung über die Sinnhaftigkeit einer Reparatur mit einfließen. Zum einen sollte betrachtet werden, wie alt das Smartphone ist. Handelt es sich um ein Modell, welches bereits vor Jahren angeschafft worden ist, macht eine Reparatur eher weniger Sinn. Das liegt daran, dass durch das Alter des Smartphones auch ein höherer Verschleiß einhergeht, sodass zukünftig mit weiteren Problemen gerechnet werden kann.

Zum anderen sind die Reparaturkosten gerade bei Premium-Herstellern oftmals sehr kostspielig, sodass die Kosten sinnvoller in ein neues Gerät investiert werden können.

Gleichzeitig entscheiden die Schäden darüber, ob eine Reparatur ein guter Weg ist. Denn wenn die Hardware des Gerätes starke Defekte aufweist, ist eine Reparatur oftmals keine Lösung mehr, da die Kosten sehr hoch sind.

Ist das Smartphone jedoch noch relativ neuwertig und es liegen eher kleinere Beschädigungen vor, wie ein Riss im Display, eine defekte Ladebuchse oder Tasten, die ausgetauscht werden müssen, dann ist eine Reparatur durchaus eine lohnende Maßnahme, da die Neuanschaffung die Reparaturkosten weit übersteigen würden.

Gibt es bei der Reparatur wichtige Dinge zu beachten?

Wichtig ist vor allem, dass man sich mehrere Kostenvorschläge einholt. Die Preise der Reparaturen variieren in der Regel sehr stark, sodass hohe Ersparnisse einzuholen sind, wenn man verschiedene Werkstätten miteinander vergleicht.

Ebenfalls sollte man prüfen, ob die vorliegenden Defekte möglicherweise unter die Gewährleistungspflichten des Anbieters fallen, bei dem man das Smartphone erworben hat. In diesem Fall wäre eine Reparatur der beschädigten Teile nämlich komplett befreit von jeglichen Kosten.

Ebenfalls schließen einige Hersteller eine Garantie aus, wenn Reparaturen bei Fremdanbietern vorgenommen wurden. Auch dies sollte man vor einer Reparatur überprüfen.

Am wichtigsten ist wohl jedoch, dass man auf alle Fälle ein Backup seiner Daten machen sollte. Durch die Reparatur kann es zu Datenverlusten kommen, gerade, wenn das Gerät zurückgesetzt werden muss. So sollte man vorher alle Daten, die erhalten bleiben sollen, auf seinem PC gesichert haben.

Kleiner Tipp: Schicken Sie das Smartphone per Post zur Reparatur ein, achten Sie bitte auf einen versicherten Versand in Höhe des Wertes vom Smartphone. Verschwindet das Päckchen nämlich, haben Sie ein doppeltes Problem und kommen um eine Neuanschaffung nicht mehr herum.

Kann ich das Smartphone nicht einfach selbst reparieren?

Wenn man nur ein Leihe ist und sich nicht regelmäßig mit der Technik von Smartphones beschäftigt, sollte man absolut die Finger von einer Reparatur in Eigenregie lassen. In den meisten Fällen ist ohnehin spezielles Werkzeug nötig, sodass man mit dem herkömmlichen Werkzeug daheim nur die sensiblen Teile beschädigt.
Außerdem ist die Gefahr sehr hoch, dass man den Schaden am Smartphone nur weiter vergrößert, sodass es sogar irreparabel wird.

Wie kann ich mich vor Schäden schützen?

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte für sein Gerät eine Versicherung abschließen. Diese übernimmt die häufigsten Schäden, wie Wasserschäden, kaputte Akkus, Displayschäden und vieles weiteres.

Außerdem sollten gerade neuwertige Geräte mit einer guten und stabilen Schutzhülle ausgestattet werden. Diese schützt vor allem die empfindlichen Seiten des Smartphones, durch die beim Sturz oftmals die Risse entstehen. Des Weiteren sollte das Smartphone, sofern es nicht wasserdicht ist, am besten gar nicht erst in die Nähe von Wasser gebracht werden und z.B beim Baden einfach in sichere Entfernung gelegt werden.

Fazit

Schäden am Smartphone entstehen sehr schnell durch Unachtsamkeit. Deswegen sollte man immer behutsam mit seinem Gerät umgehen, um die Entstehung von Schäden abzuwenden. Liegt doch einmal ein Schaden am Gerät vor, sollte man sich vorher gründlich über den Sinn einer Reparatur Gedanken machen. Entscheidet man sich für eine Reparatur der Defekte, so sollten möglichst viele Kostenvoranschläge eingeholt werden, um einen guten Preisvergleich der verschiedenen Anbieter zu haben.

Außerdem sollte direkt geprüft werden, ob der Händler für eine Gewährleistung in Frage kommt. Demnach wäre die Reparatur komplett kostenlos.

Wurde der Schaden durch einen Dritten verursacht, greift in der Regel demjenigen seine Privathaftpflicht. Daher sollte auch dies erst geprüft werden, bevor man die teuren Reparaturkosten aus der eigenen Tasche bezahlt.

Um Schäden durch Stürze vorzubeugen, sollte das Smartphone durch eine sichere Schutzhülle geschützt werden.

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.