Das Streben nach einer sportlichen Figur ist ein Trend, der seit einigen Jahren anhält. Die Anforderungen, die die Welt der Fernseh- oder Instagram-Stars an uns stellt, sind sehr hoch, und lange Stunden im Fitnessstudio bringen nicht immer das Ergebnis, das wir erwarten. Bei der Planung von Workouts lohnt es sich, zusätzliche Nahrungsergänzungen in Betracht zu ziehen, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Eine gute Lösung ist es, Nahrungsergänzungsmittel aus der BCAA-Gruppe zu nehmen.

Was sind BCAA?

BCAA-Nahrungsergänzungsmittel werden sowohl für Personen empfohlen, die Leistungssport betreiben, als auch für diejenigen, für die das Training im Fitnessstudio nur auf das Erreichen ihrer Traumfigur ausgerichtet ist. Die Wirkung von BCAA-Präparaten (verzweigtkettige Aminosäuren) ist mit einer Zusammensetzung aus drei exogenen Aminosäuren verbunden: Leucin, Valin und Isoleucin. Exogene Aminosäuren können von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden, daher ist es notwendig, sie durch Supplementation bereitzustellen.

Leucin ist eine Aminosäure, die die Wirkung von Cortisol hemmt, das für den Abbau von Muskelgewebe verantwortlich ist. Leucin unterstützt auch die Proteinsynthese in den Muskeln. Valin hält, wie Leucin, die Muskeln im gewünschten Zustand und reguliert den Wachstumshormonspiegel. Isoleucin hat wie Leucin und Valin eine antikatabole Wirkung (schützt die Muskeln vor dem Abbau) und ist für die Aufrechterhaltung eines angemessenen Blutzuckerspiegels verantwortlich.

Die Kombination dieser Aminosäuren liefert optimale Ergebnisse für diejenigen, die ihre Traumfigur erreichen wollen.

Die Verwendung von BCAA-Ergänzungspräparaten unterstützt das Muskelwachstum und schützt sie gleichzeitig vor dem Muskelabbau. Die Einnahme von BCAA Pulver hat auch einen positiven Effekt auf die Trainingsleistung – sie reduziert das Gefühl der Müdigkeit. Untersuchungen zufolge sind Menschen, die BCAA einnehmen, widerstandsfähiger gegen Stress, was wiederum eine stimulierende Wirkung auf die Cortisolproduktion hat. Cortisol ist für den Verlust von Muskelmasse verantwortlich, so dass Menschen, die BCAA einnehmen, nicht nur weniger gestresst, sondern auch besser geformt sind.

Wie wirken BCAA im Körper?

Die Auswirkungen einer Nahrungsergänzung mit BCAA wurden durch zahlreiche Studien bestätigt. Die Studie aus dem Jahr 2012 zeigte, dass Athleten, die 10 g BCAA vor und nach dem Training einnahmen, viel weniger über Muskelschmerzen klagten als Personen, die keine BCAA einnahmen. Darüber hinaus verzeichneten Personen, die BCAA-Präparate einnahmen, einen höheren Zuwachs an Muskelmasse und eine schnellere Muskelerholung.

Man kann sagen, dass die Einnahme von BCAA-Ergänzungspräparaten uns eine Vielzahl positiver Effekte bringt: Hemmung des Muskelabbaus, Beschleunigung der Muskelerholung, Erhöhung der Muskelresistenz. Die Einnahme von BCAA-Ergänzungspräparaten wirkt sich positiv auf die Figur aus, reduziert den Fettgewebsanteil und wirkt sich positiv auf unsere Reaktionen auf Stress und Schmerzen bei körperlicher Betätigung aus.

Dosierung von BCAA

Die Dosierung von BCAA unterliegt der Regel: 0,5-1 g BCAA pro 10 kg Körpergewicht, d.h. eine Person mit 80 kg Körpergewicht sollte eine Dosis von 4 bis 8 Gramm BCAA einnehmen. Bei der Wahl der BCAA-Dosis sollten Sie sich an Ihrem körperlichen Aktivitätsniveau orientieren – je mehr Sie sich bewegen, desto höher sollte die BCAA-Dosis sein, aber nicht über den festgelegten Standard hinaus gesteigert werden.

BCAA-Zusätze sollten etwa eine Stunde vor und etwa 15 Minuten nach dem Training eingenommen werden. Vor dem Training haben BCAA eine positive Wirkung auf den Muskelaufbau, und nach dem Training blockieren BCAA den Abbau von Muskeln und unterstützen gleichzeitig deren Regeneration. An trainingsfreien Tagen sollten BCAA-Präparate morgens und kurz vor dem Schlafengehen auf nüchternen Magen eingenommen werden.

Gibt es Nebenwirkungen?

Obwohl Nahrungsergänzungsmittel, die von Sportlern eingenommen werden, nicht gut bekannt sind, ist anzumerken, dass bisher keine Studien gezeigt haben, dass BCAA-Präparate irgendwelche Nebenwirkungen haben. Ein weiteres Thema ist die BCAA-Überdosierung – zu hohe Dosen führen zu Nieren- und Leberstörungen sowie zur Hemmung der Aufnahme anderer Aminosäuren.

Bei der Entscheidung für eine BCAA-Ergänzung sollte man daran denken, Präparate nur in seriösen Geschäften zu kaufen. Es lohnt sich nicht, Ihre Gesundheit zu riskieren, um durch die Einnahme eines Ergänzungsmittels unbekannter Herkunft ein paar Euro zu sparen.

Unser Fazit

BCAA-Nahrungsergänzungsmittel enthalten zusätzlich zwei Aminosäuren: Taurin und Glutamin. Taurin trägt dazu bei, den Elektrolythaushalt unseres Körpers aufrechtzuerhalten und ist auch für den Transport von Kreatin und Glukose zu den Muskeln verantwortlich. Darüber hinaus hat Taurin eine hemmende Wirkung auf die Muskelreduktion. Glutamin soll die Säure-Basen-Haushalt im Körper aufrechterhalten, es wirkt sich auch positiv auf die Funktion unseres Immunsystems aus und sorgt für eine ausreichende Nährstoffaufnahme.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Redaktion

Unser Redaktionsteam veröffentlicht regelmäßig interessante Beiträge über verschiedenste Bereiche des Lebens. Haben Sie ein spannendes Thema und würden gerne darüber einen Artikel schreiben? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.