Willkommen in Valkenvania

27.05.2007 um 22:41 Uhr

Mein Weg zum SdT bei www.schwarzes-glueck.de 2

Zitat SG
"Du bist bereits für diese Funktion vorgemerkt und brauchst Dich nicht mehr anmelden.
Solltest Du Deinen Status in der Zwischenzeit auf einen anderen Status als 'Single' ändern, dann wirst Du automatisch aus der Warteliste entfernt.

Bitte beachte: nur zertifizierte User werden als Single des Tages zugelassen! Falls Du noch kein überprüfter User bist: klick hier um Dich schnell und einfach zertifizieren zu lassen."

Ähh ja, soviel dazu - ich hatte ja geschrieben, das ich das vor einigen Tagen ausprobiert habe, aber es damals nicht ging, weil ich nicht zertifiziert war - nun hatte ich mich ja zertifizieren lassen - und *peng*  - läuft - ich dachte, ich müsse das alles nochmal ausfüllen - is aber wohl nicht so... Na gut, ich bin ja mal gespannt. 

27.05.2007 um 14:17 Uhr

Love is a Battlefield

von: elfatuo   Kategorie: Bastelei   Stichwörter: We, are, young, heartache, to, heartache, we, stand, Love, is, Battlefield, no, promises, no, demands

 

26.05.2007 um 10:51 Uhr

Mein Weg zum SdT bei www.schwarzes-glueck.de

Gut, manchmal muß man halt auch mal als Single zum Äußersten greifen und neue Optionen ausprobieren - oder man redet sich dieses durch Neugier getrieben ein...

Zur Erklärung: Bei www.schwarzes-glueck.de gibt es die Option Single des Tages (SdT) zu werden. Als SdT hängt ein Bild von Einem einen Tag lang auf der SG-Startseite und darunter steht ein mehr oder weniger kluger Spruch, den man sich ausgedacht hat - das war’s. Gut, kann man ja mal ausprobieren, mal schauen was passiert - dachte ich mir so...

So einfach war das denn auch alles wieder nicht. Um sich anmelden zu können, muß man zertifiziert sein. D.h. man muß ein Foto von sich und seinem Nickname hochladen und dann wird man jeweils einmal pro Woche zertifiziert (bei mir war’s am nächsten Tag - Glück gehabt). Gut, nun bin ich also zertifiziert. Was Sinn und Zweck der Zertifizierung ist, ist mir nicht ganz klar... Wahrscheinlich wieder eine Schutzmaßnahme um gegen die Revolution der Maschinen zu kämpfen! Wahrscheinlich ist ein hochmoderner Bordcomputer eines neuen Containerfrachters mittlerweile in der Lage sich ein Profil bei SG zu holen, aber ein Namensschild in die Kamera halten kann er wahrscheinlich nicht... Egal.

Also, der erste Schritt zum SdT ist geschafft - das Experiment hat begonnen!

25.05.2007 um 18:09 Uhr

Misshelligkeiten im Leben

Die meisten

 

Misshelligkeiten im Leben

 

rühren daher,

 

dass wir nachdenken,

 

wo wir empfinden sollen,

 

und empfinden,

 

wo wir nachdenken sollen.

 

(Unbekannt)

24.05.2007 um 17:50 Uhr

Das Leben...

von: elfatuo   Kategorie: Weisheiten des Alltages   Stichwörter: Man, hat, nicht, leicht, aber, leicht, hat, einen, Das, Leben

Man hat´s nicht leicht,

aber leicht hat´s einen!

 

21.05.2007 um 21:41 Uhr

Ich habe ihn zu mir geholt

meinen ersten Computer! Für alle, die ihn nicht kennen -> Er war die perfekte Symbiose zwischen PC und Spielekonsole ohne Windows. Und mit ihm konnte man alles machen, was man als Kind/Jugendlicher von einem Computer erwartet hat - Spiele spielen, Programmieren (BASIC), Malen, Schreiben; nur Internet konnte er nicht - das lag aber auch am Fehlen des Internets. Also jetzt ist er wieder bei mir! Mein ATARI ST 1040!! 

20.05.2007 um 21:24 Uhr

Pädagogisch sinnvolles Spielzeug

In der neuen Serie "Theater macht Spaß" bietet ein namhafter Spielzeugfabrikant jetzt für Kinder bedeutende Theaterklassiker zum Nachspielen an. ZB. Samuel Becketts "Warten auf Godot"

 

 

Für alle die das Stück nicht kennen: Wikipedia

 

20.05.2007 um 14:40 Uhr

Matlock

von: elfatuo   Stichwörter: Matlock, TV, Serie, USA, Anwalt, Privatdetektiv

Der eine oder andere mag die Serie noch kennen - ich habe sie damals oft mit meinem Opa geschaut.

Für alle, denen das wieder nix sagt - hier kuckst Du Wikipedia!

Auf jeden Fall zwei Sachen waren interessant bei Matlock:

1.) Egal wen er verteidigt hat, sie waren alle unschuldig und wurden später alle freigesprochen - eine sagenhafte Bilanz für einen Anwalt!

2.) Sein Mitarbeiter und Privatdetektiv "Sie kennen meinen Mitarbeiter - Tyler Hudson?" hat in jeder Folge eins über die Rübe bekommen (soviel zum Thema "Im Gegensatz zu vielen anderen amerikanischen Krimiserien kommt sie ohne (gezeigte) Gewalt und Verfolgungsjagden aus" [Quelle - Wikipedia]) - eigendlich hätte er nach dem Dritten Mal nur noch mit Helm ermitteln müssen... 

18.05.2007 um 17:33 Uhr

Geschlechtskrankheiten

Weder

Dudelsack

noch

Lattenrost

sind

Geschlechtskrankheiten

17.05.2007 um 10:53 Uhr

Erkenntnis am Vatertag:

Latente Erkältung,

leichte Wetterwechsel-Migräne

und Müdigkeit

spart den Alkohol.

und deswegen gehe ich heute ins Labor statt auf Vaddatachstour! Aber eines ist mir mal wieder aufgefallen -> das Gelände, wo das u. a. das Labor liegt ist wirklich sehr schön. Grade wenn man fast der Einzige ist, der da lang läuft kann man jede Menge Tiere sehen: Kanickel hüpfen da durcheinander, Amseln und Wacholderdrosseln suchen nach Regenwürmern, dicke Tauben watscheln über den Rasen und in den Bäumen singen diverse Vögel. Ab und an sieht man sogar Eichhörnchen, Wildgänse und Kleiber.

14.05.2007 um 18:43 Uhr

Die gelbe und die blaue Lilie

von: elfatuo   Kategorie: schnöde Bilder   Stichwörter: Wo, ich, zu, Muttertag, zu, Hause, war, und, das, Wetter, auch, grade, gut, war, zwei, Lilien, aus, dem, Garten, meiner, Eltern

Wo ich zu Muttertag zu Hause war und das Wetter auch grade gut war -> zwei Lilien aus dem Garten meiner Eltern:

Und erstaunlicherweise nicht mal verwackelt. 

12.05.2007 um 07:49 Uhr

Anderer Tagesanfang gewünscht!

Im Anbetracht des Regenwetters:

 

So einen Tagesanfang hätte ich mir gewünscht!

 

Die Bilder stammen von meinem letzten Urlaub vor ca 4 Jahren.

 

Edit:

Die ganze Woche hat es nun geregnet und am schlimmsten war der Donnerstag -> Ich habe mir überlegt - Bahnfahren im Sommer ist irgendwie doof - zumal ich dann auch noch fünf Minuten eher los muß! Und bin mit dem Fahrrafd gefahren. zur Arbeit hin bin ich auch einigermaßen trocken gekommen... Auf dem Rückweg hat es dann verschieden schlimm Geregnet: Es gibt ja Regen, der im Wasser beim Auftreffen der Tropfen Ringe bildet und Regen, der im Wasser beim Auftreffen der Tropfen Blasen bildet. Beim Losfahren Blasenregen - ich war, als ich vom Gelände runter war schon ganz naß, bin dann bis zur Bahn gefahren - ware drauf und dran mit der Bahn zu fahren, doch als sie kam - der Regen war bis unter Ringniveau gesunken. Gut, das geht ja, dachte ich - auf der Fahrt nahm die Tropfenfrequenz wieder auf Blasenniveau zu - bin ich halt erstmal inne Stadt gegangen und stand 10 Minuten vor C&A, weil bei oberstem Blasenniveau an ein Weitergehen nicht zu denken war und wartete bis wir wieder Ringe hatten.

Was hat mir die Aktion gebracht? Husten und Schnupfen! Und ich habe das erste Mal seit 4 Jahren wieder im Schlafanzug geschlafen, weil ich gefroren habe wie nichts gutes!

11.05.2007 um 22:52 Uhr

Feierlichkeiten!

von: elfatuo   Kategorie: Weisheiten des Alltages   Stichwörter: Das, Manifest, ist, keine, Party, und, die, Nephropathie, ist, keine, Feier

"Das Manifest ist keine Party

und

die Nephropathie ist keine Feier!"

 

Das wars dann aber auch an Weisheiten!

11.05.2007 um 19:31 Uhr

Weisheiten die Erste -> Solche und solche Menschen

Torah - Ein Rabbi sagte einst: wer von Kindern lernt, der ist als wenn er nicht gereifte Trauben äße und Wein aus der Kelter tränke. Wer aber von den Alten lernt, der gleicht dem, der die Trauben genießt, wenn sie reif sind, und den Wein trinkt, wenn er alt worden ist. Ihm entgegnete ein anderer: "Achte nicht auf den Krug, sondern darauf, was darin ist. Mancher Krug ist neu und hat doch alten Wein, und mancher Krug ist alt und hat nicht einmal jungen Wein". 4, 26-27.

Pirkej Awoth 4

 

Zu dem Thema -> ein Kumpel sagte mal:

"Es gibt in Hannover

doch genug

leerstehende Leute!"

 (ein freud´scher Versprecher) 

11.05.2007 um 17:38 Uhr

Das Base ist tot - sein Film lebt!

von: elfatuo   Kategorie: Fundstücke   Stichwörter: Das, Base, ist, tot, sein, Film, lebt, Eine, Hommage, an, meine, ehemalige, Stammdisko

Kuckt Ihr hier:

 

Eine Hommage an meine ehemalige Stammdisko 

 

Hintergrund hier 

 

Also ich finde den Film sehr gelungen. 

09.05.2007 um 22:58 Uhr

Das SZ

Diesen Beitrag wittme ich mal einem Buchstaben, der immer mehr aus unserer geschriebenen Sprache verschwindet - dem SZ -

ß !!!

Dank Neuer Rechtschreibung, defekter ß-?--Tasten und automatischer Word-Rechtsschreibkorrektur, verschwindet das ß zusehens aus unseren geschriebenen Sprache. Damals als die neuste Rechtschreibreform die mit "der Thron ist unantastbar" war, einige Staaten nur aus Buchstaben bestanden, statt Namen zu haben (UdSSR oder CSSR z.B.) und man noch auf Schreibmaschinen schrieb, habe ich mal gelernt "SS im Auslaut, SZ im Inlaut" - mit Rechtsschreibung hatte ich ja nie viel am Hut - dämliche Regel-Phrasen wie "A,E,I,O,U - der Vokal bist Du!" konnte ich mir immer gut merken. Dank dieser Regel -> "SS im Auslaut, SZ im Inlaut" - habe ich mit Nuß und Nüssen, Fluß und Flüssen aber auch mit Fuß und Füßen (Achtung Falle -> langer Vokal es folgt kein SS im Auslaut!) nie Probleme gehabt. Heute gibt es dann nur noch Nuss, Nüsse, Fluss, Flüsse, Fuss, Füsse - Schluss!

Der Grund für die Abschaffung des SZ ist sicherlich eine gewollte Verstümmelung unseres Alphabetes zu Gunsten der amerikanischen Pseudointernationalität. Mit den Deutschen kann man es ja machen - würde man den Franzosen ihre Axon Graf, Axon Zirkumflex oder Axon Legüm klauen, es gäbe eine Revolution.

Die nächsten Kandidaten auf der Abschußliste sind bestimmt Ä,Ö,Ü - das bemerkenswerte daran ist -> Ä, Ö, Ü haben jeweils eine eigene Taste, während sich neue "Mode-Zeichen" wie €, µ und @ jeweils mit anderen Zeichen eine Taste teilen müssen....

 

Meine Theorie zur Entstehung des ß

 

09.05.2007 um 19:54 Uhr

Erfindungen mit Feuerzeug und Handy

 

Gute Idee: Ein Feuerzeug, das blinkt,

wenn das Handy angerufen wird

 

Schlechte Idee: Ein Handy, das abbrennt,

wenn das Feuerzeug angeschaltet wird.

 

06.05.2007 um 20:43 Uhr

Wenn ich *** wäre, wäre ich ...

  Wäre ich:

ein Monat: November /März


ein Wochentag: Freitag /Donnerstag


eine Tageszeit: Nacht


ein Planet: Pitch Black (ein fiktiver Wüstenplanet im permanenten Licht dreier Sonnen, der bei der [alle 22 Jahre stattfindenden] totalen Sonnenfinsternis sich verändert)


ein Meerestier: Mesonychoteuthis hamiltoni ;) oder Plesiosaurier


eine Richtung: Nordwesten


ein Möbelstück: ein Sekretär


eine Sünde: Wollust


eine historische Figur: Heinz Erhardt, Rainer Maria Rilke, Gaius Julius Caesar


eine Flüssigkeit: wasser


ein Stein: Basalt


ein Baum: Eibe


ein Vogel: Harpie


ein Werkzeug: Tacker


eine Blume: rote Rose


ein Wetter: Nebel oder Nieselregen


ein mysthisches Wesen: Nachtmahr


ein Musikinstrument: Kirchenorgel


ein Tier: Katze


eine Farbe: blau-schwarz


ein Gemüse: Artischocke


ein Geräusch: Waschmaschine beim Abpumpen


ein Element: Luft


ein Auto: Gelände-LKW


ein Lied: „On the other side“


ein Film: „The Game“ oder „1984“


ein Buch: „Der Gesundheitsbrockhaus“


eine Religion: Das System der „Ingsoc“ aus 1984


ein Wort: eigendlich


ein Körperteil: Amygdala


ein Gesichtsausdruck: lachend


ein Schulfach: Religion


eine Cartoonfigur: die dicke Katze aus „Rock n Roll – Kids“


06.05.2007 um 15:40 Uhr

Sonntag :(

So, ich habe meine Schuldigkeit meiner Doktorarbeit gegenüber getan und nun...

Tja, es ist halb vier und alles was ich noch vor habe ist: nach Hause fahren, dann zur Bank gehen und darauf warten, daß Montag wird.

Es fällt mir auch nichts besseren ein - ich würd ja gerne was unternehmen, irgendwo hin gehen, aber allein? Vor einigen Jahren war das kein Problem - mitlerweile komm ich mir irgendwie blöd dabei vor und laß es dann lieber.

Naja, in 16 Stunden kann ich wieder arbeiten und nächstes Wochenende ist sowieso Muttertag, da muß ich eh nach Hause fahren

05.05.2007 um 03:15 Uhr

Glücklich ist

von: elfatuo   Kategorie: Spruch des Tages   Stichwörter: Glücklich, ist, wer, vergißt, daß, die, Welt, so, schlecht, ist

Glücklich ist,

wer vergißt,

daß die Welt so schlecht ist.

 

(Spruch einer Patientin heute)