Gedanken oder Fragen

31.12.2008 um 10:59 Uhr

Manche können einen Eintrag schreiben, bei anderen kommt dann fatal error auf dem Blog. Hilfe!!!!! Was jetzt?

Stimmung: gut

Manche scheinen schreiben zu können, andere nicht. So wie bei meinem letzten Eintrag, da wird dann beim Aufruf des Eintrags nur eine Fehlermeldung angezeigt. Und der Blog ist mehr oder weniger weg. Hilfe!!!!! *Schrei, Rote Notleuchtrakete abfeuer.*

31.12.2008 um 10:50 Uhr

Apfelsinia, was hast du gemacht ?

Stimmung: gut

Gestern fiel Blogigo mal wieder aus.
Nicht zu erreichen, teils Zeitüberschreitung beim Laden, manchmal wurde gemovt.;-)
Ja, mit grinsendem Smiley.
Ist irgendwie ein merkwürdiges Gefühl jedesmal. geht Blogigo wieder ans Netz oder nicht.
Und das vor Neujahr. *grmphf* Mittags schrieb ich eine E-Mail an den Betreiber. Ob er sie liest, weiss man ja nicht. Ob er es bemerkt wenn mal nichts läuft auch nicht. *argh*
Ab Nachmittag lief Blogigo dann wieder mit Unterbrechungen.

Welcher User hat es mit seinem Eintrag kaputtgemacht? Twentysixseven sagt, sie war es nicht.;-))))
Zur Zeit scheint auch die Besucherstatistik nicht richtig zu funktionieren.
Und was ich ganz bedenklich finde, Apfelsinia hat einen Eintrag online gestellt, jetzt kommt auf
a href=http://www.blogigo.de/Apfelsinia>Apfelsinias Blog nur noch eine Fehlermeldung *klick*
Apfelsinia, was hast du blos geacht? Wo ist dein Blog geblieben? Bedenklich, bedenklich, wenn da man nicht die Ausserirdischen ihre Sylvesterfinger mit im Spiel haben.
.

31.12.2008 um 10:48 Uhr

Doppelter Eintrag wegen Fatal Error gelöscht

von: sternenschein   Kategorie: sonstiges und allgemeines   Stichwörter: Fatal, Error

Stimmung: gut

Eintrag gelöscht da er doppelt erschien.

29.12.2008 um 02:34 Uhr

Goethe und das Leben

Stimmung: gut

Willst du dir ein hübsch Leben zimmern,
Musst dich ums Vergangene nicht bekümmern,
Das wenigste muß dich verdriessen;
Musst stets die Gegenwart geniessen,
Besonders keinen Menschen hassen
Und die Zukunft Gott überlassen.

Zitat: Johann Wolfgang von Goethe

Ich gehe dann mal zimmern.
.

29.12.2008 um 01:23 Uhr

Counterstation, bitte weitermachen!

Stimmung: gut

Counterstation will seinen Dienst zum 01.02.09 einstellen.
Wie der Betreiber von
Counterstation.de, Florian Fackler *klick* auf seinem Blog erklärt.

Seit 6 Jahren hat diese Seite für zahlreiche Nutzer die Besucher gezählt und Statistiken erstellt.
Florian Fackler hatte gerade die Möglichkeit geschaffen, die Statistik eines wählbaren Zeitraumes oder eines bestimmten Tages anzeigen zu lassen, als es zu einem Harwarecrash kam. Die Daten konnten nur mühselig zu einem Teil wieder rekonstruiert werden.
Nachdem jetzt noch Statistikmails an verkehrte Empfänger geschickt wurden, denkt Florian Fackler ans aufhören.

Zu viel Arbeit, zu hohe Kosten für einen kostenlosen Dienst, schreibt er in seinem Blog.

Ich fände es schade, wenn dieser sehr gute Dienst eingestellt wird. Viele andere auch, wie die zahlreichen Kommentare zu Florian Facklers Blogeintrag beweisen.

Vielleicht finden sich ja doch noch Werbepartner oder Sponsoren, die auf Counterstation.de, dieser vielbesuchten Seite, werben wollen.
Und so Florian Fackler das weitermachen auch im neuen Jahr ermöglichen.

Ich jedenfalls würde mich sehr freuen, wenn der Dienst bestehen bleiben könnte.
Denn der Besucherzähler zahlreicher Internetseiten und Blogs hat auch mir immer treue Dienste geleistet.
Die Statistiken sind äusserst übersichtlich und detailreich. Es werden die Orte der Besucher, die Suchbegriffe und anderes angezeigt.

So bedanke ich mich für das bisher geleistete bei Florian Fackler ganz herzlich und wünsche ihm ein besseres Jahr 2009. Geb nicht auf!
Counterstation darf nicht sterben.
.

26.12.2008 um 16:40 Uhr

Keine weisse Weihnacht hier im Norden

Stimmung: gut

Weiss war es nicht, hatte hier im Norden nicht geschneit zum Weihnachtsfest. . Dafür war es aber recht kalt.
Einen Tag vor Heiigabend zeigte das Thermometer noch 12 Grad mit Nieselregen.
Ein Hoch hat sich durchgesetzt, mit seiner kalten Luft..
Nach einer sternenklaren Nacht mit minus 4 Grad, heute der allerschönste Sonnenschein. Dabei hatten doch so viele den Schnee bestellt .
Aber nein, der Schnee musste ja schon im November kommen Konnte damals nicht abwarten um uns Weihnachten zu verzaubern.
Macht einfach was er will, fällt wie es ihm gerade passt.

25.12.2008 um 20:59 Uhr

Wenn der Weihnachtsmann dreimal klingelt

Dann hat es nicht immer etwas gutes zu bedeuten.
So jedenfalls in Covina, einem Vorort von Los Angeles. Der Stadt der Engel.
Dort kam ein Weihnachtsmann im roten Kostüm zu einer Weihanchtsfeier. Packte aber statt vieler Geschenke eine Waffe aus.
Nein, keine Rute, sondern eine Waffe, mit der er dann wild um sich schoss.

Drei der Menschen, die dort Heiligabend feierten tötete er, drei weitere wurden vërletzt, darunter ein achtjähriges Madchen. Anschliessend legte er wohl noch Feuer. Das Gebäude brannte aus, in den Trümmern fanden die Rettungskräfte die drei Toten.
Der Weihnachtsmann verschwand nachdem er sich des Kostüms entledigte als Nichtweihnachtsmann.
Wahrscheinlich die Tat eines Eifersüchtigen. Denn unter den Gästen soll die Ehefrau des 45 jährigen Täters gewesen sein.

Auf solcherart Weihnachtsmann kann man getrost verzichten, da sollte man dann schon fast froh sein, wenn der Weihnachtsmann nicht gekommen ist.
Es war doch Heiligabend, nicht Haloween oder ein ähnliches Gruselfest.
Fest der Liebe, ja, aber doch nicht Fest der Rache und Abrechnung.
Fest des Neuen, der Geburt und nicht Fest der Vernichtung, des Endes und des Todes.
Irgendwie muss dieser Weihnachtsmann aus Covina etwas durcheinandergebracht haben. Er kam sicher auch nicht mit dem Schlitten dorthin. Ganz sicher nicht. Soviel zum Thema "falscher" Weihnachtsmann.
Denn es gibt auch noch den echten Weiihnachtsmann. DenTÜV geprüften, den mit Zertifikat und Stempel " Nur echt mit dem Schlitten".
Und mit Schlitten ist wahrlich ein Schlitten, gemeint, einer mit Kufen und Rentieren davor, kein Schlitten mit Rädern und hohem Benzinverbrauch.

Ich werde noch einmal rausgehen, und hoffe dass mir kein falscher Weihnachtsmann begegnen wird. Sollte er dreimal klingeln werde ich nicht aufmachen.
Achso, ich habe ja gar keine Klingel, ein Glück aber auch.

Faktenquelle: Spiegel Online

24.12.2008 um 17:49 Uhr

Gasteintrag eines lieben Menschen

von: sternenschein   Kategorie: persönliches   Stichwörter: Weihnachten, Charly, Gasteintrag, Gruesse, Neues, Jahr

Lieber Sternenschein,

vielen Dank, dass Du mir die Möglichkeit gibst, hier in Deinem Blog ein paar Worte zu sagen.

Ich habe keinen eigenen Blog und doch lese ich sehr gerne in den verschiedensten Blogs, weil ich die Menschen mag, die dahinter stehen, mit ihrer Freude über kleine Dinge, ihrer Liebe zu jemandem/etwas, aber auch ihren Problemen und Sorgen und den Gedanken, mit denen sie sich auseinander setzen. Manchmal gehen mir Geschichten sehr nah, dass ich traurig werde und manchmal kann ich mich richtig mitfreuen. (Mir hat kürzlich mal jemand gesagt, ich sei sehr sensitiv ^^).

Darum möchte ich allen, die mich kennen oder wahrgenommen haben, heute an Heiligabend ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünschen und für das Jahr 2009 alles Gute und dass alle Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

Liebe Grüße
Charly

24.12.2008 um 08:51 Uhr

Papst Benedikt zur Ökologie der Menschheit

Stimmung: gut

Ökologie ist gut. Ökologie der Menschheit auch?
So wie Papst Benedilkt der XVI. sie sieht?
"Die Kirche sollte den Menschen vor der Zerstörung seiner selbst schützen."
Da hat die Kirche sich ja viel vorgenommen. Die katholische Kirche rettet die Welt und die Menschheit.
Dem wäre auch nichts zu entgegnen, wenn sie sich für lebenswerte Lebensbedingungen aller Menschen auf diesem Globus einsetzen würde.

Doch es geht Papst Benedikt, der sich nicht als Rockstar sehen will, wie auf dem Weltjugendtag in Sydney, sondern "nur" als Stellvertreter Gottes auf Erden, um etwas anderes.
Es geht ihm um die Rollenverteilung von Mann und Frau.

"Nicht der Mensch entscheidet darüber, nur Gott entscheidet wer Mann und wer Frau ist."

Das mag ja auch so sein, dass der Zufall, respektive Gott für den der glaubt, darüber entscheidet, als was wir zur Welt kommen. Als Mann oder Frau.
Nur unterschwellg klingt dann doch wieder mit, dass diese vorgebene Rollenverteilung zum Tragen kommen soll in seiner Ökologie der Menschheit.
Dass Mann und Frau nicht gleich sind, was ja soweit auch stimmt, aber wahrscheinlicher noch, meint er damit diese alte Rollenverteilung, die Frau sei dem Manne untertan. Nichts mit Gleichberechtigung, nichts mit selbstentscheiden welche sexuellen Präferenzen ein Mensch hat.

Einfach nur sich in seine Rolle die einem vorgeben ist einfuigen. So will es die katholische Kirche.
Alles andere zerstört die Menschheit, sei nicht natürlich, so wie Homosexualität oder auch Lesbische Liebe.
Denn laut Papst Benedikts Meinung hilft einzig gegen die Selbstzerstörung des Menschen
" die lebenslange Bindung von Mann und Frau, denn sie ist ein Sakrament Gottes"
Zweifellos mag es schön sein, wenn eine Bindung, ob nun zwischen Mann und Frau, oder eben eine gleichgeschlechtliche ein Leben lang hält, doch leider gehen diese Vorstellungen an unserer Wirlichleit vorbei. Sie ist eher die Ausnahme. Und von gleichgeschlechtlichen Bindungen hält Papst Benedikt schon garnichts. Sie ist eher mit dafür verantwortlich, dass sich die Menschheit selbst zerstört, könnte man seinen Worten entnehmen.

Für wen ist jetzt die sexuelle Selbstbestimmung, die Seibstbestimmung über die sexuelle Orientierung und das gefühlte Geschlecht, sowie die Gleichheit der Rechte unabhängig vom Geschlecht eine Bedrohung?
Für die Menschheit, für die Kirche, oder nur für den Papst. Der sich zwar nicht als Rockstar sieht, dafür aber als unfehlbaren Stellvertreter Gottes auf Erden. Was mir als nicht der Kirche angehörender viel anmassender erscheint.
Vielleicht wäre es besser, Papst Benedikt wäre "nur" ein Rockstar. So ist es ein Mann, der auf die, auch von der Kirche vorgegebene und beeinflusste Rollenverteilung von Mann nd Frau pocht, sie als von der Natur gegeben ansieht.

Faktenquelle für die Zitate: Spiegel Online
.

23.12.2008 um 06:30 Uhr

Weihnachtslieder

Stimmung: gut

Ohne Musik
ist das Leben ein Irrtum.


Zitat: Richard Wagner

Weihnachten und Weihnachtslieder.
Welches sind eure Lieblingsweihnachtslieder?

Mir würde es sehr schwer fallen, mich für eines zu entscheiden.
Ich mag zum Beispiel:
The little drummer boy
Silent Night ( Vokalversion von Sinead O' Connor)
YouTube Sinead O' Connor *klck hier*
Leise rieselt der Schnee (selbst gesungen *g* )

Und ihr?
Habt ihr die ultimative Weihnachtshitparade?
.

23.12.2008 um 06:08 Uhr

O wie ist es kalt geworden

von: sternenschein   Kategorie: Gedichte

Stimmung: Hoffmann , von, Fallersleben, Gedicht, Winter, Winde, Berge, fliehen, Blume, Frühling

O wie ist es kalt geworden
und so traurig, öd und leer.
Rauhe Winde wehn von Norden,
und die Sonne scheint nicht mehr.

Auf die Berge möcht ich fliegen,
möchte sehn ein grünes Tal,
möcht in Gras und Blumen liegen
und mich freun am Sonnenstrahl.

Möchte hören die Schalmeien
und der Herden Glockenklang,
möchte freuen mich im Freien
an der Vögel süssem Sang.

Schöner Frühling, komm doch wieder,
lieber Frühling, komm doch bald!
Bring uns Blumen, Laub und Lieder,
schmücke wieder Feld und Wald.

Gedicht von Hoffmann von Fallersleben
.

21.12.2008 um 20:02 Uhr

Winteranfang

Stimmung: gut

Heute war die längste Nacht des Jahres.
Der Winter fängt an.
Für die Meteorologen ist der Winteranfang zwar schon am 1. Dezember, aber heute ist der kalendarische Winteranfang. Die längste Nacht und der kürzeste Tag des Jahres.

Aber hey, die Sonne kommt zurück.
Ja, sie kommt wirklich zurück, verschwindet nicht ganz. Die Tage werden wieder länger, die Nächte kürzer. Tag für Tag wird sie höher am Himmel stehen. Nicht mehr wie ein fahle graue Scheibe kaum über den Horizont kommen. Nein, sie wird wieder strahlen.

Und für mich fängt, in nur noch etwas über zwei Monaten, am 1.März der Frühling an. Da halte ich es mit den Meteorologen. Bin schon gespannt, ob dann schon die ersten Schneeglöckchen blühen werden. Ich freue mich darauf.
Doch noch ist erst einmal Winter.
Die Jahreszeit des Abschlusses und des Neubeginn
.

20.12.2008 um 20:38 Uhr

Gedankenstreugut

Stimmung: gut

Ich streue hier Gedanken aus.
Gedankenstreugut.
Bloggen ist wohl eine Art des Gedanken ausstreuen.
Mal nehme ich von eurem Gedankenstreugut etwas mit, anderes kommt aus mir selbst.
Worte und Gedanken, die sich mit anderen Gedanken treffen, verbinden, verändert werden und wie ein Echo zurückhallen. Manches von dem Gedankenstreugut ist wie Saat, die vielleicht auf fruchtbaren Boden trifft und aufgeht. Aber jedesmal andere Pflanzen und Blüten hervorbringt. Gerade als würde der Keim veredelt durch Gedankenzuwachs von anderen Keimen.

Gedanken die sich paaren, Gedankenkinder zeugen denen man vielleicht noch ihren Ursprung ansieht, aber doch zu selbständigen Gedanken heranwachsen. Um wieder als Gedankenstreugut ausgestreut zu werden.

Schiller schrieb mal in einem Brief an Körner:

Eine Idee kann, isoliert betrachtet,
sehr unbeträchtlich und sehr abenteuerlich sein, aber vielleicht wird sie durch eine, die nach ihr kommt wichtig --: alles dies kann der Verstand nicht beurteilen, wenn er sie nicht so lange festhält, bis er sie in Verbindung mit diesen anderen angeschaut hat.

Zitat: Schiller ( Weimar 01.12.1788 )
.

19.12.2008 um 10:57 Uhr

Kafka und das Hindernis

Stimmung: gut

Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis, vielleicht ist keins da.

Zitat: Franz Kafka ( 1883 - 1924 )

Eins sehr treffendes Zitat von Franz Kafka, wie ich finde. Denn wieviel Zeit vertun wir doch damit nach Hindernissen zu suchen, auf dem Weg zur Lösung. Selbst wenn wir keine finden, so tendieren wir doch oftmals dazu uns künstliche aufzubauen, immer neue in Gedanken aufzurichten.

Gedankiche Hindernissen, die den Weg zur Lösung blockieren können. Selbst wenn sie nicht wirklich da sind und nur in unserer Phantasie bestehen.
.

18.12.2008 um 14:22 Uhr

Counterstation Besucherzähler defekt

Counterstation, der externe Besucherzähler zählt nicht mehr. Counterstation ist defekt.
Eine defekte Hardware hat alle Counterstation Daten der Benutzer und die Statistiken ins Datennirvana befördert.
Wie Florian Fackler, der Betreiber von Counterstation auf seiner Homepage mitteilt.

Es ist das erste mal in sechs Jahren, dass bei Counterstation nichts mehr geht. Florian Fackler weiss nicht, ob sich noch Daten rekonstruieren lassen, denn das letzte Backup liegt Monate zurück und die neueren sind nicht brauchbar.

Schade, denn Counterstation war bisher immer recht zuverlässig, detailiert in seinen Auflistungen und genau.

Wie wir hier mal wieder sehen, gibt es nicht nur bei Blogigo Pannen, sie passieren überall wo mit Computern gearbeitet wird.
Der gravierende Unterschied zu Blogigo besteht allerdings darin, dass Florian Fackler die Ursachen der Fehler auf die Counterstation Homepage schreibt. So dass man als User Bescheid weiss.
Ich hoffe, dass er alles wieder zum Laufen bekommt und ein Grossteil der Daten gerettet werden kann.
.

17.12.2008 um 03:30 Uhr

Ratten Schmidt

Stimmung: gut

Im Aldi mit toten Ratten bezahlen?
Der Berliner Bezirk Mitte FDP Chef, Ratten Schmidt, machte den glorreichen Vorschlag, Arbeitslose könnten sich ein Zubrot als Rattenfänger verdienen.
Diese Idee des Ratten Schmidt ( FDP ) liess den Würstchen und Sauerkraut Sarrazin ( SPD ) vor Neid erblassen. Ja, weshalb kam er nicht darauf? Ratten Schmidt ist eben innovativer.
Nur eines liess Henner Schmidt offen, wie die Vergütung für die erschlagenen Ratten an die Arbeitslosen und Armen Menschen erfolgen soll.

Als mitdenkender Mensch, schlage ich vor, die Deutsche Ratten Währung einzuführen. Umtauschkurs 1:1. Eine Ratte=1 Euro.
An der Supermarktkasse im Aldi oder Lidl, wird von den Arbeitslosen einfach in Rattenwährung bezahlt. 42,50, etwas schwieirg, aber es geht. Ein Bündel von 43 toten Ratten der Kassierin geben und die Sache stimmt. Gut, die halbe tote Ratte, die wir zurùckbekommen ist etwas eklig, aber was solls? Die eingenommenen Ratten werden dann zwecks Vergütung zur Arge, oder dem Berliner Abgeordnetenhaus geschickt. So könnte man es doch machen. Sauber und unbürokratisch.
Banken und Sparkassen könnten auch bares gegen Ratten eintauschen.
Vielleicht sollte man auch die toten Ratten per Postpaket an das Berliner Abgeortnetenhaus zu Händen Henner Schmidt ( FDP ) schicken. Aber die Rechnung nicht vergessen beizulegen.. Er will ja ein Euro pro Ratte springen lassen.
Vielleicht könnten die Armen und Arbeit slosen die toten Ratten, bei ihm persönlich vorbeibringen und gleich in bar abkassieren. So genau hat sich Ratten Schmidt ja dazu noch nicht geäussert.
Wieder einmal typisch FDP, dicke Sprüche machen, aber in der technischen Umsetzung hapert es mal wieder.
So ist es, erst lassen sie für die Banken die Mäuse springen, so bleiben für die Arbeitslosen nur die Ratten übrig. Konjunkturprogramm ala FDP. Mit den Ratten aus der Krise, Heuschrecken hatten wir schon genug.;-)
Und ich? Ich gehe morgen zum Aldi und schau mal ob ich da schon in der Rattenwährung zahlen kann. Muss nur noch eine fangen.
Vielleicht steht ja schon ein Rattenautomat neben dem Leergutautomaten..Wer weiss?

PS: Ich will hier den FDP Chef Henner Schmidt nicht durch den Begriff Ratten Schmidt verunglimpfen oder beleidigen.. Ich bringe nur seine innovative Ratten Idee mit seinem Namen im Zusammenhang. Ehre wem Ehre gebührt.
Henner Schmidt hat sich mit dieser Idee um das Wohl des Deutschen Volkes und im besonderen um die FDP verdient gemacht. Ja, ich finde sogar er hätte dafür eine Auszeichnung verdient. Wenn schon nicht das Bundesverdienstkreuz, dann doch zumindest die Goldene Ratte am Bande.

16.12.2008 um 18:55 Uhr

Ratten im Berliner Abgeordnetenhaus ?

Stimmung: gut

Ratten in Berlin.
Jetzt scheinbar auch im Berliner Abgeordnetenhaus.

Könnte man meinen. Denn der Berliner stellvertretende FDP Fraktionsvorsitzende, Henner Schmidt, fordert, dass jetzt die Arbeitslosen Ratten jagen gehen sollen.

"Vor allem Leute die sonst auch Flaschen sammeln, könnten doch für jede tote Ratte einen Euro bekommen."
So FDP Schmidt zum Berliner Kurier.

Da sieht man mal wieder, was von der FDP zu halten ist. Sie hat ein Herz fur Arme, Arbeitslose und Rentner die von ihrer Rente kaum leben können.
Fangt euch doch ein paar Ratten, dann ist Weihnachten gesichert. Schafft die Armut in Deutschland ab, setzt Ratten aus. Soll ja schliesslich auch etwas zu fangen geben.
Arbeitslose auf die Strasse, schlagt die Ratten tot, könnte die Parole demnächst lauten.
Ob der Zuverdienst durch Rattenerschlagen, der Arge gemeldet werden muss, damit er von dem ALG 2 wieder abgezogen werden kann, liess Schmidt offen.

Hartz IV Empfänger bekommen kein Weihnachtsgeld. Brauchen sie auch nicht, sie könnten ja von den monatlichen Zuwendungen, die sowieso nicht reichen, etwas ansparen. Trauriges Weihnachtsfest für die Arbeitslosen und ihre Kinder.
Dank FDP Schmidt bald nicht mehr. Oma und Opa können ja schnell ein paar Ratten erschlagen um ihren Enkeln etwas schenken zu können.
Die Journalistin Christina Schrezenmeir von der Berliner Umschau macht den Vorschlag, schon die Kinder der Arbeitslosen auf ihre Situation vorzubereiten und anzulernen. Sie meint, sie könnten ja mit der Kakerlakenjagd beginnen, und schlägt vor den Kindern für jede erschlagene Kakerlake10 Cent zu zahlen.
Auch einen Kinobesuch für Arbeitslose hält sie für gesichert, mal eben 20 Ratten totschlagen, schon hat man Eintrittsgeld plus Popcorn drinnen. Anschliessend auf dem Heimweg auch noch fünf erschlagen, dann reicht es sogar noch für ein Glas Bier.

Da hat sie recht, dann können die Kakerlaken Kids, von ihrem sauer verdienten Kakerlaken Geld, auch der Mama etwas zu Weiihnachten schenken.
Goldene Zeiten brechen fur die Arbeitslosen und ihre Familien an. Fast wie die Goldgräberstimmung am Klondyke, nur jetzt ist es die Rattengräberstimmung die durch Berlin wabert. Horden von Arbeitslosen ziehen mit Eurozeichen in den Augen, durch Berlin auf Rattenjagd und stecken sich ihre Claims und Rattenjagdgebiete ab.

Der Abeitslosen Verband Deutschland hält den Vorschlag des FDP Chef von Berlin Bezirk Mitte, Henner Schmidt, für menschenverachtend und schreibt, "den Arbeitslosen könnte geraten werden Jagd auf FDP Politiker machen".

Wie tief sinken wir noch. Der eine, SPD Sarrazin teilt das Bratwurstpaket auf, samt Sauerkraut, der andere FDP Schmidt, will die Arbeitslosen Ratten jagen lassen. Ratten können Krankheiten verbreiten. 300.000 soll es davon im Bezirk Mitte geben. Vielleicht haben die Ratten im Abgeordnetenhaus, bestimmte Politiker schon angesteckt. Anders kann ich mir derartig wirres Gedankengut nicht erklären.
.

16.12.2008 um 02:36 Uhr

Wenn Weihnachten ein Platz leer bleibt ...

Rochallor schrieb in ihrem Blog
Birch Tree *klick*
in einem Kommentar folgendes zum Thema Weihnachten:

Natürlich, Weihnachten kann schön sein, Weihnachten kann wärmen. Es wird nur leider oft missbraucht. Ich hab ja darüber geschrieben, was ich daran nicht mag. Die toten Bäume zum Beispiel, die mag ich gar nicht, und den geheuchelten Frieden und die elektrische Beleuchtung. Aber ich mag die Kerzen und manche Gerüche und die Spendebereitschaft und so manches. Ich mochte auch das Eltern-Großeltern-Schwestern-Schwager-Zusammensein, aber Familie weg, Zeit weg, so ist es doch, hab ich ja auch geschrieben...

Letztes Jahr, da war er noch da, ich bekam ein Rätselbuch, das liegt auf meinem Schreibtisch. Er war da, letztes Jahr, und es schien mir, als wäre das etwas besonderes, obwohl es doch immer schon so gewesen war, all die Jahre vorher. Vier Tage später wurde mir gesagt, dass er bald sterben wird. Und so war es auch, und jetzt ist er nicht mehr da. Und wenn ich das alles schon vorher gewusst hätte, dann hätte ich ihm letztes Jahr gesagt, dass es Weihnachten ohne ihn nicht geben kann, und ich hätte ihm verboten, einfach so zu gehen. Mit den Bäumen mitzugehen, ins Weihnachtsbaumland also. Und mich und Weihnachten einfach so zurückzulassen, echt jetzt, das ist doch nicht fair.

Vielleicht ist auch einfach nur das der Grund, warum ich auf Weihnachten so schlecht zu sprechen bin. Vielleicht kann ich es einfach nicht ertragen, dass ich es ohne meinen Großvater feiern muss. Seit diesem Jahr, für immer.

Man kann doch nicht segeln, mit einem Schiff, das ein Leck hat, da geht man doch unter, oder etwa nicht?

15.12.2008 um 15:06 Uhr

Was macht uns mutig ?

Stimmung: gut

Geliebt zu werden macht uns stark,
zu lieben macht uns mutg.


Zitat: Laotse

Ein weiser Spruch. Dachte ich zuerst.
Fragte mich aber dann, ist es immer und in jedem Fall so?
Mit dem geliebt zu werden und dem lieben?
Ist es so?

15.12.2008 um 03:57 Uhr

Sehnsucht

Stimmung: gut

Sehnsucht macht die Dinge und die Menschen unwirklich.
Darum ist alles Erreichte so anders als das Ersehnte!
Nicht besser oder schlechter, aber anders.

Zitat: Arthur Schnitzler

Kennen wir das nicht alle?.