Gedanken oder Fragen

25.01.2009 um 21:35 Uhr

Die Kälte der Menschen

Stimmung: gut

Die Kälte im Winterwald machte mir nichts aus.
Die Kälte der Menschen macht mich krank.

Zitat: Toni Müller

Toni Müller lebte ein Jahr lang im Wald, bis er dort entdeckt wurde.
Später dann noch einmal zwei Jahre lang. In dieser Zeit ging er täglich arbeiten um nach Ferierabend sofort in den Wald zu gehen, um dort ein glückliches Leben zu führen.

Nicht nur in den Wäldern um Bern herum, in dem die deutsche "Waldfrau" gefunden wurde scheinen Menschen zu leben. Nein, auch in den Wäldern um Zürich herum, wie überall woanders wohl auch.

Nur wissen wir eben nicht viel, von diesen dort im Walde lebenden Einsiedlern. Die fernab von allem Komfort, ihr Leben als Einsiedler fristen. Die Motive dafür dürften wohl auch sehr vielfältig sein.

Vom Überdruss an der Zivilisation und Technik, vom Abscheu über den ständig wachsenden Druck auf den Menschen und den immer schnelleren Lebensabläufen bis hin zur absoluten Naturverbundenheit oder aber auch der Ausweglosigkeit der eigenen Situation.

Im Artikel von Maria Rodriguez in der

tagesanzeiger.ch/Waldmenschen gibt es auch in Zürich *klick*

zitiert sie einen Mitarbeiter des Sozialdienstes:
"In ganz schlimmen Fällen, in denen die Sicherheit und Gesundheit eines Menschen gefährdet ist, leiten wir einen Fürsorgerischen Freiheitsentzug ein und weisen die Person in eine psychiatrische Klinik ein."

Ein lesenswerter Artikel, im Zusammenhang mit der deutschen "Waldfrau", und insbesondere die dort abgegebenen Kommentare dazu.
.