Gedanken oder Fragen

28.01.2009 um 20:32 Uhr

Komasaufen, Mädchen überholen Jungen

Stimmung: gut

2000 Mädchen und 1800 Jungen, im Alter zwischen 10 und 15 Jahren, wurden im Jahr 2007 mit einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert.
Damit haben die Mädchen unter 15 Jahren den Jungs beim sogenannten "Komasaufen" den Rang abgelaufen.

Insgesamt wurden 23.165 Jugendliche zwischen 10 und 20 Jahren im Jahr 2007 mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt.
Diese Zahlen gab die Drogenbeauftragte des Bundes, Frau Bätzing heute in Berlin bekannt.
Die Zahlen der Jugendlichen mit Alkoholvergiftung haben sich seit dem Jahr 2000 mehr als verdoppelt.

Die Drogenbeauftragte machte unter anderem die leichte Verfügbarkeit alkoholischer Getränke, aber auch die Werbung der Getränkeindustrie, die sich teils gezielt an Jugendliche wendet, wie z.B. bei Biermischgetränken, mit für diesen Zuwachs verantwortlich.

Sie regt bundesweite Testkäufe, wie in Niedersachsen üblich , an. Bei diesen Testkäufen kaufen Jugendliche unter Aufsicht der Behörden alkoholische Getränke, um den Ladenbesitzer beim Verstoss gegen das Verbot an Jugendliche Alkohol zu verkaufen, zu überführen.

Erklärt sich der zunehmende Anstieg beim Komasaufen Jugendlicher wirklich mit einer besseren Verfügbarkeit von Alkohol oder einer verstärkten Werbung an Jugendliche?
Oder kann es sein, dass die zunehmende Perspektivlosigkeit, der immer höher werdende Leistungsdruck,die immer weiter eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten der Jugendlichen, aufgrund von Sparmassnahmen, einen grossen Teil der Mitschuld daran tragen?
Weshalb hat der Anteil der Mädchen am Komasaufen so stark zugemommen?

Gesagt werden muss aber auch, dass lange nicht alle Jugendlichen diese Saufgelage und das Komasaufen gutfinden, oder sich an diesen Gelagen beteiligen.
Die die Welt noch mit nüchternen Augen und freiem Kopf sehen wollen. Selbst wenn diese Welt und die Dinge die in ihnen geschehen, nüchtern wohl manchmal nur schwer zu ertragen sein mag.
.