Gedanken oder Fragen

27.04.2009 um 03:44 Uhr

Der Regenbogen

Stimmung: gut

Einen Regenbogen
Nein, einen Regenbogen sah ich heute nicht.
Es war sonnig, es war trocken. So konnte es auch keinen Regenbogen geben.

Dieses wunderschönen Gebilde, welches wie ein riesiges farbiges Tor am Himmel steht..
Und ich? Ich stehe dann staunend voller Ehrfurcht davor. Bewundere die Schönheit und Farbenpracht dieses doch so fragilen Gebildes.

Ist er Schein oder Sein, dieser Regenbogen, der so prächtig leuchtet und strahlt.
Er ist da, ganz real und doch auch nicht.
Eine reale Illusion. Und dann verblasst er langsam und entschwindet. Flüchtige Schönheit.

Ist er wirklich flüchtig, nur für den Augenblick geschaffen. Nein.

Denn ich trage den Regenbogen in meinem Herzen.
Immer, auch jetzt. Beständig.
Dort kann er leuchten, in all seinen wunderbaren Farben.
Als Symbol für mich, Symbol der Versöhnung, der Verbindung, Symbol der Nähe.

Ich kann unter dem Regenbogen hindurchgehen, unter ihm stehenbleiben, sehe wie andere barfuss über den Regenbogen laufen oder einfach auf ihm sitzen.

Und leise höre ich dann die Schmetterlinge lachen und weiss wie Wolken schmecken.

Der Regenbogen in meinem Herzen, er bleibt.
Er bleibt immer, als Tor, als besondere Brücke zu besonderen Menschen die ich manchmal am Fusse dieses Regenbogens finde und manchmal auch ganz oben, wenn sie barfuss über den Regenbogen laufen..

Der Regenbogen in meinem Herzen, er lässt mich lächeln, denn er gibt so vieles.
Wenn ihr mal genau nachschaut, vielleicht findet der eine oder andere von euch ja auch einen Regenbogen in seinem Herzen, driekt neben der glutrot untergehenden Sonne und der liegenden Mondsichel. Eventuell auch nur einen Löwenzahn unter einer grünen Birke.
. Ein Herz bietet doch ganz schön viel Platz.
.