Gedanken oder Fragen

28.04.2009 um 13:44 Uhr

CDU und Homosexualität

Stimmung: gut

Update:
Scheinbar wurde der Artikel, der vier Tage auf auf der CDU Homepage zu lesen war und zu diesen Eintrag führte, von der CDU Seite gelöscht.

. Homosexualität ist heilbar.
Wird auf der offiziellen Diskussionsseite der CDU behauptet. Ohne das dem bisher widersprochen wurde.

Ja, es wird dort sogar behauptet:
Homosexualität sei keine gleichberechtigte sexuelle Orientierung zur Heterosexualität, sondern eine Desorientierung, eine psychische Erkrankung.

Damit werden dort die Frauen, die in lesbischen Beziehungen leben und die Schwulen die ihren Neigungen folgen, nach ihre sexuellen Präferenzen leben, in die Ecke der Kranken gestellt und herabgewùrdigt.

Weiter heisst es dort, kein Mensch wird homosexuell, schwul oder lesbisch geboren, erst durch bestimmte Lebensumstände erkrankt ein Mensch psychisch an Homosexualität.
Einer Krankheit, die entgegen der üblichen Annahme der Lesbenverbände doch heilbar ist.


Um zum Schluss des Beitrages in Jubel auszubrechen:
Eine Welt ohne Homosexuelle ist keine Utopie oder Vision mehr.

Der Eintrag wurde am 24.04. dort eingestellt, bisher hat die dort übliche strenge Moderation ihn nicht moderiert oder gelöscht.
Sicher wird der CDU Mann Ole von Beust eine andere Meinung zu diesem Thema haben, sich nicht "heilen" lassen wollen.
Und doch...die Schwulen und Lesben als krank zu bezeichnen, das hatten wir doch schon einmal.
Es wäre nicht verwunderlich wenn Zensur Ursula von der Leyen sich auf die Heilbarkeit beruft, vielleicht sogar für das Verbot von Homosexuellen plädiert und den § 175 wieder für Salonfähig hält. Um Schäden für die Bevölkerung sowie für die Geburtenrate durch diese "Kranken" abzuwenden.
Zuzutrauen wäre es Frau von der Leyen und der CDU.

Vielleicht ist auch dieses der Grund, weshalb Herr Westerwelle ( FDP ) unbedingt nach der nächsten Wahl nur mit der CDU eine Koalition eingehen will.
Er erhofft sich, durch die gemeinsame Regierungszeit eine "Heilung" seiner "Erkrankung"

Alles kaum der Rede wert, wenn es nicht auf der offiziellen Seite der CDU Homepage *klick*
in einem Eintrag von Herrn Jochen Trebmann nachzulesen wäre.
Aber vielleicht ist CDU zu wählen auch einfach nur eine "Krankheit" die heilbar ist. .;-)
Damit Intolleranz nicht wieder hoffähig wird.
Danke an denSpreeblick Blog durch den ich auf diese Meldung gestossen bin.
.