Gedanken oder Fragen

06.06.2009 um 15:58 Uhr

Innenminister wollen Killerspielverbot

Stimmung: gut

Die Herstellung und Verbreitung von sogenannten "Killerspielen" soll möglichst noch vor den Bundestagswahlen verboten werden.
Dieses fordert die Innenministerkonferenz.
Die Innenminister von Rheinlandpfalz und NRW lehnen dieses ab, sind strikt gegen diese Gesetzesinitiative.

"Durch Killerspiele sinkt die Hemmschwelle zur Gewalt. Amokläufer haben sich vor ihren Taten immer wieder mit solchen Spielen beschäftigt."
"Eine Konsequenz aus Winnenden kann nicht nur eine Verschärfung des Waffenrechts sein."
Zitate: Uwe Schünemann
( CDU Innenminister Niedersachsen)

Gibt es bald kein WOW mehr? Oder die Ballerspiele bei denen auf Raumflotten geschossen wird? Denn immerhin könnten in den abgeschossenen Raumgleitern menschenähnliche Wesen sein.

Artikel in der Welt über die Innenministerkonferenz.

Die SPD will die Internetzensur ausweiten.

Wiefelspütz, Innenexperte der SPD hat mal wieder zugeschlagen. in der Berliner Zeitung verkündete Wiefelspütz zum Thema Zensur und Stopseiten im Internet::

"Natürlich werden wir mittel- und langfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden."

Begehrlichkeiten aller Orten. Kinderpornografie im Netz wird nicht abgeschaltet sondern hinter einem Stopschild versteckt, damit sie als Vehikel für andere Netzsperren weiterhin dienen kann.

Nunja, morgen sind Europawahlen, da könnt ihr Wiefelspütz SPD und von der Leyen CDU indirekt wählen und in ihrem Vorhaben bestärken. .
Oder eben auch nicht.
.

06.06.2009 um 15:04 Uhr

Amazon Partner der NPD

Stimmung: gut

Amazon.de nimmt NPD ins Partnerprogramm.
Die NPD braucht Geld, Amazon gibt es ihnen.
In dem Amazon sich zum Partner der NPD macht, deren Bücher zur "Judenfrage" Hess und der Glorifizierung der Waffen SS ins Programm nimmt.
Die Nachfrage ist da, und wir verkaufen die Bücher, sagte ein Amazonsprecher.

So verdient die NPD an den Buchprovisionen durch Amazon..
Geld scheint für Amazon nicht schmutzig sein zu können.

Aufgedeckt wurde dieser Amazon Deal durch den Brandenburger Verfassungsschutz.
Wenn Amazon die Partnerschaft nicht kündigt, muss man die Firma boykottieren"
Zitat: Walter Momper

So kann man schnell als Partner von Amazon oder Käufer bei Amazon zum Mitpartner und Unterstützer der NPD werden.
Eine Hand wäscht die andere.
Zum Glück gibt es ja auch noch andere Buchhändler und Buchläden, die die NPD nicht finanziell als Partner unterstützen.
Dabei hat Amazon doch in seinen Partnerkriterien stehen, dass nur Partner werden kann, wer keine rassistischen oder Volksverhetzenden Äusserungen macht.
Aber Geld stinkt ja bekanntlich nicht.
.