Gedanken oder Fragen

07.11.2009 um 14:45 Uhr

Suche nach dem Sinn

Stimmung: gut

Wo können wir anfangen zu suchen?
Wenn wir uns auf die Suche nach des Lebens Sinn begeben?

Die Sinnsuche ist eine schwierige Suche. Der Sinn verbrigt sich oftmals, lässt sich nicht erkennen.
Ja entzieht sich uns, manchmal wohl um so mehr, je stärker wir danach suchen.

Und glauben wir ihn gefunden zu haben, ihn fest in den Händen zu halten, so stehen wir anderntags doch oftmals wieder mit leeren Händen da. Halten nur noch ein Fragment einer leeren Hülle dessen, was wir für den Sinn hielten in unseren Händen.
Einige sagen, sie fühlen sich so unendlich leer, da sie den Sinn nicht finden oder erkennen könnten, der in ihrem Leben liegt. Ein wohl wahrlich trauriges und beklemmendes Gefühl, diese innere Leere.
Es ist nicht einfach mit dem Sinn.

Wer nicht den Sinn des Lebens im Herzen sucht,
der sucht vergebens, kein Geist und wär er noch so reich, kommt einem edlen Herzen gleich.

Zitat: Friedrich von Bodenstedt
1819 in Peine geboren, 1892 gestorben.

Ein sehr schönes Zitat, wie ich finde.
Liegt es daran, dass so viele Menschen immer weiter auf der Suche nach dem Sinn ihres Lebens sind?
Daran, das sie im äusseren danach suchen und nicht in ihrem eigenen Herzen?.

Besteht der Sinn des Lebens darin, Reichtümer anzuhäufen, Dinge zu besitzen, berühmt zu werden? Sollte dieses alleine unser einziges Ziel und Streben sein?
Ich glaube nicht.

Ich wäre glücklich wenn......ich dieses und jenes hätte. Wie oft hören wir so etwas. Und was ist, wenn es wirklich so kommt. Wie lange hält dann das Glücklichsein an?
Es ist alles nur geliehen. Nichts von dem was wir materiell besitzen, können wir mitnehmen oder auf immer und ewig behalten. Irgendwann müssen wir gehen und alles hier angesammelte zurücklassen.
Der Sinn des Lebens wird wohl nicht darin liegen.
Vielleicht liegt er eher in dem loslassen, zurücklassen, hingeben?

Ob Friedrich von Bodenstedt den Sinn seines Lebens je gefunden hat, ich weiss ich nicht.
Er war ein recht rast und ruheloser Mensch, der viel reiste. Den Orient, Russland und Amerika auf seinen Reisen durchquerte. .
Unter anderem Bücher schrieb und Puschkin übersetzte.
Sich darüber wunderte, dass Frauen und selbst 12 jährige Kinder in den USA die Pferde ritten oder gar selbst die Kutschen lenkten, das die Funken an den Steinen nur so stieben, wie er schrieb. .
Ob er auf seinen Reisen seinen eigenen Lebenssinn fand, wer weiss?

Gibt es den Sinn des Lebens? Oder suchen wir nur nach einem Irrlicht da draussen oder drinnen in uns?
Ich selbst denke, es gibt einen Lebenssinn, denn weshalb sollte es sonst so sein, wie es ist?
Werde noch mal in meinem Herzen danach suchen gehen. Wer weiss, wie er heute aussieht?;-)
Der Sinn.
.