Gedanken oder Fragen

03.07.2010 um 18:51 Uhr

Ohne Ballack geht es besser

Grandiose Spielfreude,
Deutschland gegen Argentinien 4 :0
Ja, sie haben es geschafft ins Halbfinale zu kommen.
Das alles ohne Michael Ballack.
Oder vielleicht sogar gerade deswegen?

Alle jammerten vor der WM, was soll bloss werden wenn Ballack nicht mitspielen kann, dazu noch diese viel zu junge und unerfahrene Manschaft.

Doch gerade das macht doch jetzt den Zauber von Trainer Löws neuer Mannschaft aus.
Steigerung von Spiel zu Spiel. Angriffsfussball.
Und heute kickten sie den Favoriten Argentinien raus.
Vielleicht war es sogar ein Glück für die Deutschen, dass Ballack nicht dabei war.
Selbst die Österreicher mögen jetzt die Deutschen.
Der Piefke-Fussball wird jetzt von Holland und Südamerikanischen Mannschaften gespielt, sagen sie..
Kein Verwaltungsfussball mehr wie unter Beckenbauer und Ballack.
Eine ganz neue Art zu spielen, zu zaubern bescheinigen sie den Deutschen.
Statt Piefke ist jetzt "Schland" bei ihnen angesagt.

Wie es in dem lesenswerten Artikel

Die Piefkes und die Deutschen/ standard.at

beschrieben und der neuen Mannschaft gehuldigt wird.

Nebenbei gesagt, besser noch als die Tore der Deutschen Mannschaft, fand ich die Ansprache der beiden Spielführer zu Beginn des Spieles, in dem sie sich gegen jeder Art von Rassismus und Diskriminierung aussprachen.
.

03.07.2010 um 03:38 Uhr

ARD Brisant und die Krähen

Sie kann ihr Haus nicht verlassen.
Sitzt den ganzen Tag im verdunkelten Zimmer, im Nettetal, aus Angst vor den Krähen.

Diese haben durch kräftige Schnabelhiebe schon grossen Schaden an den Fenstern und Fensterbänken angerichtet.
Lauern und warten in den Bäumen, um angreifen zu können.
Aus diesem Grunde hat sie die Fensterscheiben mit Folie beklebt. Keiner will oder kann der jungen Frau helfen.
Die Jäger weigern sich die Krähen abzuschiessen, da diese unter Artenschutz stehen.

So berichtete das ARD Magazin "Brisant".

Natürlich wird auch Hitchcocks Film "Die Vögel" als Schreckensvision erwähnt.
Dazu der Bericht über eine Frau, die mit ihrem Hund beim Gang durch den Park von Krähen angegriffen wurde.
Eine setzte sich auf ihren Kopf und begann auf sie einzuhacken. Sie stürzte, die Krähen attackierten sie weiter. Sie konnte sich nur retten, indem sie ihren Hund im liegen über ihren Kopf zog.
Dazu ein Bauer, der berichtete, dass vier seiner Lämmer von Krähen getötet wurden die ihnen die Augen aushackten und anfingen sie auszuweiden.

Krähen und Rabenvögel Schreckensmeldungen auch in zahlreichen anderen Fernsehsendungen und Printmedien wie dem Weserkurier.

Meinungsmache und Effekthascherei mit der Angst des Menschen, oder doch wahre Berichte?

Was steckt dahinter?
In einem Eintrag
Rettungsaktion für eine Elster *klick*

schrieben etliche Kommentatoren, ich hätte sie töten sollen anstatt sie zu retten.
Schilderten Geschichten davon, wie Elstern oder Krähen ihre Kaninchen angriffen etc., ein anderer Kommentator, der sich scheinbar sehr gut mit diesen Vogelarten auskennt, schreibt dort, sie sind sehr schützenswert und richten die genannten Schäden in der Regel nicht an..

Horrorgeschichtern oder selbsterlebtes?
Hier bei mir sind sehr viele Rabenvögel, Elstern und Krähen, besonders vom Herbst bis zum Frühjahr.
Dann sitzen sie oftmals im Schwarm oben in den Bäumen.
Manchmal rufe ich sie auch, in der Hoffnung, dass vielleicht der Rabe oder Krähe dabei ist, den ich mal grosszog und der zwei Jahre lang ein treuer Begleiter war.

Denke dabei an Marlen Haushofer, die in ihrem Roman "Die Wand" von der Krähenzeit schreibt, nach der sie ihr Leben ausrichtet und am Abend, wenn all die schwarzen Krähen sich davonmachten, ein wenig Futter für die weisse Krähe hinstellte. Die aufgrund ihrer weissen Farbe und Andersartigkeit immer abseits sitzt, von ihren Artgenossen ausgeschlossen wurde.
Angst hatte ich vor den Krähen und Raben noch nie, wurde auch noch niemals von ihnen angegriffen.
Sah sie eher immer als meine Freunde an, mit ihrer inteligenten Art.
Und manchmal hielten sie auch den Habicht vom Hühnergehege fern, wofür uch sehr dankbar war..
.