Gedanken oder Fragen

08.03.2012 um 22:20 Uhr

Es ist würdelos

Es ist würdelos, wie mit dem Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff umgegangen wird.
Ich bin und war nie ein Fan des CDU Politikers Christian Wulff.
Des von Angela Merkels Gnaden installierten Bundespräsidenten Wulff.
Sie hat ihn in dieses Amt gebracht und sie hat auch dieses Desaster zu verantworten.
Er mag Fehler begangen haben, ja, vielleicht sich sogar der Vorteilnahme im Amt schuldig gemacht haben. Darüber mag die Staatsanwaltschaft entscheiden.
Christian Wulff ist zurückgetreten, er ist jetzt ein Bundespräsident im Ruhestand.
Und so steht ihm auch der "Ehrensold" zu, wie allen anderen Präsidenten vor ihm auch. Ebenso der Personenschutz, ein Büro, Mitarbeiter und Fahrer-

Es mag ja viel sein, an "Rente" und den sonstigen Zahlungen, so viel wie andere "Normalbürger" niemals bekommen würden.
Aber so steht es im Gesetz und alle anderen Bundespräsidenten vor ihm, sie haben es auch bekommen.

Zu denken sollte uns doch eher geben, dass die Anfeindungen gegen Wulff von der BILD Zeitung kommen. Und mit ihr stossen fast alle Systemmedien in das gleiche Horn.
Da wird verlangt, er solle auf Büro und Referenten verzichten, denn mit ihm wolle sowieso niemand mehr sprechen.
Wulff liegt quasi schon auf dem Boden und es wird munter weiter nachgetreten, als sei es eine Freude für die Redakteure der BILD ihn gänzlich fertig zu machen. Ja als Unmensch zu deklassieren.

Seine heutige Abschiedsrede war nicht schlecht. Und ich bin mir sicher, etliche Menschen, auch die mit Migrationshintergrund, werden mit Wulff noch sprechen wollen, mit ihren Anliegen zu ihm gehen. Denn ihm verttrauen sie mehr, als dem "Freiheits Gauck", der für die Freiheiten der Banken und des Kapitals spricht..

Es ist sowieso merkwürdig, wenn die Medien den einen so runterschreiben, selbst kleinste Verfehlungen suchen und den anderen, im Gegenzuge so kritiklos hochjubeln, als sei er der neue Messias und Erlöser.

Oder war der Reihenhauskredit garnicht der wirkliche Anlass dieser konzertierten Medienaktion von BILD, Welt und Spon?
War es eher der Ausspruch von Wulff, "Die Politik dürfte sich nicht von den Banken, Hedgefonds, Finanzkapital und Ratingagenturen wie ein Tanzbär am Nasenring durch die Manege ziehen lassen", welcher dem Kapital und den Verlegern nicht gepasst hatte? Ja, so sehr verärgerte, dass sie ihn sogleich demontierten und Medienwirksam exekutierten.

Es macht mich einfach misstrauisch, wenn die BILD, der Spiegel und andere Medien derartige Kampagnen starten.
Und ebenso sollten wir ein misstrauisches Auge auf auf den von eben diesen Medien so hochgejubelten Gauck werfen. Denn noch ist er nicht gewählt und hat somit noch keinen Anspruch auf einen Ehrensold sich erworben.
.

08.03.2012 um 16:51 Uhr

Noelle Coverversion Louder, Louder

Erstaunlich, wie stimmgewaltig dieses Mädchen sein kann.
Ich bin überrascht, wie sie in diesem jungen Alter in der lage ist ihre Stimme derartig vielfältig modulieren zu können.
Mich würde es nicht wundern, wenn man später von Noelle mal als "The Voice" sprechen würde.
Hier interpretiert sie den wunderschönen Snow Patrol Song "Run" in einer Coverversion. Es gibt diesen Song auch in der Leona Lewis Version unter dem Titel "Louder, Louder".

Ich glaube um den Nachwuchs bei den Sängerinnen und Sängern brauchen wir uns keine Gedanken machen. Solange es derartige Talente gibt.

Dafür sorgen schon Sängerinnen wie Katy Perry, Adele und andere, die junge Menschen dazu verleiten ihre Songs mitzusingen und selbst zu interpretieren.
Manchmal kommt dann bei diesen Coverversionen etwas ganz wunderbares heraus, wie in diesem Fall bei Noelle. Hörenswert von Noelle auch die Coverversion "Someone Like You" von Adele .



.